Skip to main content

Staubsauger Testberichte: unsere Teststrecke erlaubt den direkten Vergleich

Neato Saugroboter im Test - alle packen anÜber uns, diese Website und unsere Testbedingungen für Staubsauger

Einen geeigneten Staubsauger zu finden ist nicht einfach. Auch wir standen schon mehrfach vor einer solchen Entscheidung und da ich schon immer mal eine ehrliche Test Website aufbauen wollte, ist diese Staubsauger Testbericht Website seit September 2015 entstanden. Unser „Testteam“ bestand aus unserem jüngsten Sohn, unserer Katze und mir. Alle Staubsauger haben wir immer auf der selben Teststrecke bei uns zuhause ausprobiert und können diese somit gut miteinander vergleichen.

Ich habe alle Staubsauger bestellt, getestet und danach wieder verkauft bzw. teilweise retourniert. Auf dieser Website finden Sie eine Übersicht aller Staubsauger Testberichte, die ich ständig ergänze. Wenn Sie über die Links zu den Händlern kaufen, bekomme ich eine Provision ohne das der Staubsauger für Sie teurer wird. Für einen Staubsauger Kauf bin ich Ihnen also dankbar.

Aktuell empfehle ich zumeist diese Staubsauger (je nach Einsatzzweck / bitte die Testberichte lesen):

Mit wenigen Fragen zur optimalen Staubsauger Empfehlung

Um ihren idealen Staubsauger zu finden müssen Sie lediglich die folgenden Fragen beantworten. Wir haben Ihnen hier bereits zu jeder Frage die entsprechenden Produkte bzw. Produktgruppen zusammengestellt.

Wie oft muss gesaugt werden?

Je öfter Sie saugen (müssen), je mehr lohnt sich ein Saugroboter. Der Trend geht ohnehin immer mehr hin zu autonomen Systemen die selber reinigen. Viele Saugroboter fahren allerdings nicht automatisch bzw. auf Zeit programmierbar los, sondern starten auf Knopfdruck und reinigen demnach nur, wenn Sie selber zuhause sind. Einige Staubsauger Roboter finden auch nicht alleine den Weg zurück in die Ladestation.

Folgende Empfehlung auf Basis Ihrer Staubsauger Nutzungshäufigkeit:

  • bei seltenem oder lediglich punktuellem Staubsaugen: wählen Sie einen Bodenstaubsauger der manuell zu bedienen ist.
  • bei 1-2 Mal Staubsaugen pro Woche: wir empfehlen einen Bodenstaubsauger oder einen Saugroboter der Mittelklasse (oder darunter). Solche Staubsauger Roboter kosten maximal EUR 400,00.
  • bei mehr als 2 Mal Staubsaugen pro Woche: Kaufen Sie einen Saugroboter der autonom fährt, programmierbar ist und seine Ladestation selber findet.

 

Wie viel Zeit können Sie für die Reinigung aufwenden?

Je weniger Zeit Sie aufwenden können oder wollen, je mehr empfiehlt sich ein Saugroboter der automatisiert die Wohnfläche reinigt. Ideal sind programmierbare Staubsauger Roboter, die saugen, während Sie nicht im Haus sind.

Wie groß ist die täglich zu reinigende Fläche in Quadratmeter?

Je größer die Fläche, je eher kommt ein Saugroboter in Frage, da Sie mehr Zeit einsparen können. Achten Sie aber auf die Fläche, die der entsprechende Staubsauger Roboter sauber halten kann. Viele Geräte sind auf 60 bis 100 Quadratmeter begrenzt, einige finden automatisch in die Ladestation zurück und setzen die Reinigung dort fort, wo diese beendet wurde.

Besteht die Verschmutzung überwiegend nur aus Staub?

Wer nur Staub aufsaugen muss, der kommt mit sehr niedrigen Watt Zahlen in der Saugleistung hin und kann vor allem ohne Probleme einen Saugroboter einsetzen.

Welche Bodenarten sind in Ihren Wohnräumen vorhanden?

Wer lediglich glatten Hartboden ohne Rillen hat (Fliesen, Laminat, Parkett), der kann Problemlos auf einen Saugroboter setzen (teilweise machen Staubsauger Roboter Sinn, die um eine Wischfunktion ergänzt sind) oder auf einen Bodenstaubsauger mit einer geringen Saugleistung.

Sollten Sie allerdings Teppich – insbesondere einen Langflor-Teppich – haben, dann sind Saugroboter zumeist die schlechtere Wahl. Zumeist haben diese eine zu geringe Saugleistung, um aus den tieferliegenden Bereichen des Teppichs den Staub und Schmutz zu entfernen. Eine gute Leistung bieten hier nur die Spitzenprodukte der Hersteller.

Wer einen Holzdielenboden hat, in dessen Ritzen sich oft Staub verfängt, der kann mit einem Saugroboter arbeiten, wenn dieser eine höchstmögliche Saugleistung (> 40 Watt) bringt.

Gibt es Allergiker (vor allem Pollen- und Stauballergiker) in Ihrem Haushalt?

Für Allergiker ist unbedingt ein HEPA Filter erforderlich, da die Pollen bzw. der Staub durch den Staubsauger ansonsten nur aufgewirbelt wird und somit wieder in der Luft den Allergiker belastet.

Ist die Wohnung komplex, d.h. gibt es viele kleine Ecken bzw. umherstehende Gegenstände?

Je komplexer die Wohnung, je weniger sollten Sie über einen Saugroboter nachdenken. Türschwellen ab 2,5 cm, viele komplizierte Winkel (auch hinter Möbeln) und unterschiedliche Bodentypen stellen Saugroboter oft vor unlösbare Aufgaben. Nur die neueren Modelle der Oberklasse kommen hier gut klar und sind eine Alternative zu den normalen Bodenstaubsaugern.

Räumen Sie jeweils vor dem Staubsaugen auf oder können Kleinteile, die nicht aufgesaugt werden sollen, auf dem Boden liegen (wie Bauteile von Lego der Kinder)?

Wenn Sie hier mit NEIN antworten, dann sollten Sie nicht über einen Saugroboter nachdenken und sollten unbedingt über einen manuell zu bedienenden Bodensauger nachdenken.

Haben Sie Haustiere, die einen Ruhe- bzw. Futterbereich haben (wie Katzen und Hunde)?

Saugroboter sind üblicherweise ruhiger als Bodenstaubsauger, aber auch viel länger in Betrieb. Wer nicht manuell Staubsaugen möchte, der kann bei einigen Saugrobotern gewisse Bereiche von dem Saugvorgang ausnehmen.

 

Der Klassiker bei der Staubsauger Empfehlung

Wir möchten nicht verschweigen, dass die meisten Haushalte aktuell einen Saugroboter anschaffen, der den bereits vorhandenen Bodenstaubsauger ergänzt. Diesen behalten eigentlich alle Käufer und Nutzer von Staubsauger Robotern, denn oftmals möchte man das Auto saugen, komplizierte Ecken die vom Saugroboter nicht erreicht werden sollen manuell gesaugt werden und die schnelle, ad-hoc Reinigung von gewissen Stellen ist schnell und einfach zu realisieren.