Skip to main content

Testberichte: über 120 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Staubsauger mit Beutel

Der Staubsauger mit Beutel ist immer noch in deutschen Haushalten die Staubsaugerart Nummer 1. Und dies obwohl der Staubsauger ohne Beutel, oder Zyklonsauger, dem Gerät mit Beutel in nichts mehr hinterher hinkt. Weder in technischen Details noch in der Saugeffizienz. Wahrscheinlich ist es das „ALT-BEWÄHRTE“, was die Nutzer vor Veränderungen abschreckt. Oder aber einfach die Angst in neue Techniken zu investierender und die Angst später festzustellen, dass es ein Fehler war.

Staubsauger BeutelMit Beutel: die Staubsaugerart Nr. 1

Aber der Staubsauger mit Beutel ist natürlich auch nicht umsonst der meist verkaufte Staubsauger in Deutschland. Besonders gefragt sind hier Modelle der Testsieger wie beispielsweise Miele, Siemens, Bosch,  AEG, oder Philips. Diese zeichnen sich alle samt mit einem ausgezeichneten Bedienkomfort und einer langen Lebensdauer aus.

Der größte Vorteil des Staubsaugers mit Beutel ist, dass er große Flächen in sehr kurzer Zeit reinigen kann und dies auf allen Untergründen. Für den Staubsauger mit Beutel gibt es Unmengen an Zusatzausrüstung im Bereich der Düsen und Bürsten. Wenn Sie hartnäckige Verschmutzungen haben, beispielsweise durch Tierhaare, dann gibt es für fast alle Modelle Turbobürsten oder Turbinenbürsten. Für Allergiker gibt es spezielle Modelle mit besonders effektiven HEPA Filtern und für geräuschempfindliche Menschen, (oder ganz empfindliche Nachbarn) den flüsterleisen Bodenstaubsauger. Empfindliche Böden wie beispielsweise Parkettböden können auch mit dem Staubsauger mit Beutel gesaugt werden. Hierfür sollten Sie sich allerdings eine Parkettdüse anschaffen, da diese wesentlich bodenschonender ist und das Parkett nicht zerkratzt.

Die besten Staubsauger mit Beutel aus unseren Tests

1234
Miele S 8340 EcoLine Lotusweiß Bodenstaubsauger EEK D / 1.200 Watt Efficiency-Motor / AirClean-Filter / 3-teiliges integriertes Zubehör / Comfort-Kabelaufwicklung / Plus/Minus-Fußsteuerung / umschaltbare Universal-Bodendüse SBD 650-3 AirTeQ - 1 Preis-/Leistung TOP! Siemens VSZ5SEN2 Bodenstaubsauger Z5.0 powerSensor Technology EEK A (quattroPower Technology, 4,5 L Staubbeutelvolumen, waschbarer Hochleistungs-Hygienefilter) moonlight blue - Testsieger Saugen Siemens VS06B112A Bodenstaubsauger synchropower EEK B (mit Beutel, highPower-Motor, PowerProtect System, Hartbodendüse, 700 W) schwarz - Siemens VS06B1110 Top Einstiegssauger
ModellMiele S 8340 EcoLine im Test: Ansprechende Technik aus der EinsteigerklasseSiemens VSZ5SEN2 Bodenstaubsauger Z5.0Siemens VS06B112ASiemens VS06B1110 Bodenstaubsauger
Preis

319,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

178,90 € 259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

81,75 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 84,99 € 134,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)1200Watt700Watt700Watt700Watt
Betriebsgeräusch (dB)75dB74dB81dB80dB
EnergieeffizienzAABB
Preis

319,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

178,90 € 259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

81,75 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 84,99 € 134,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - Details

Wie funktioniert ein Bodenstaubsauger?

Die Funktionsweise von Bodenstaubsaugern ist im Prinzip ganz einfach erklärt.  Luft wird eingesaugt, gefiltert und wieder ausgeblasen. Hierbei treibt die Kraft des Motors das Gebläse mit mehreren tausenden Umdrehungen an. Diese Umdrehungen erzeugen einen Luftstrom, welche die umliegende Luft und somit auch sämtlichen Schmutz mit einsaugt. Der aufgesaugte Schmutz und die Luft werden durch die Düse, über das Rohr und den Saugschlauch hin zu dem Staubsaugerbeutel geleitet. Dort trennen sich nun Schmutz und Abblasluft. Der Schmutz verbleibt im Staubsaugerbeutel und die Luft wird wieder in die Raumluft abgegeben. Bei fast allen Staubsaugern wird die Abluft durch einen entsprechenden Filter gedrückt, wobei auch kleinste Staubpartikel und Allergene aus der Luft gefiltert. Somit verlässt den Staubsauger saubere Luft, die je nach Filterung um bis zu 99,95 % von allen Allergenen und Pollen befreit sind.

Durch diese Filterung ist die abgegebene Luft meist sauberere als die natürliche Raumluft, wo sich immer ein gewisser Teil an Allergenen und Pollen befindet.

Zu den unterschiedlichen Filterklassen werden wir später noch genauer berichten.

Wann sollte ich mich für einen Staubsauger mit Beutel entscheiden?

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Staubsauger sind, dann ist es schwer, unter der heute angebotenen Vielzahl von verschiedenen Staubsaugerarten den Richtigen zu finden. Neben den klassischen Staubsaugern mit Beutel gibt es Staubsauger ohne Beutel, Dampfsauger, Waschsauger, Staubsaugerroboter, Wischroboter, Nass-Trockensauger, Industriesauger, Akkustaubsauger, Handstaubsauger und und und. Jeder hat seinen ganz eigenen Vorteil aber auch die ein oder andere Schwäche. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor dem Kauf ausreichend informieren und die Vor- und Nachteile miteinander abwägen. Erst einmal ist es aber wichtig, die Haupt-Einsatzgebiete für Ihre Bedürfnisse fest zu legen.

  • Welche Bodenbeläge sind zu reinigen?
  • Wie ist die Wohnsituation?
  • Wer lebt in Ihrem Haushalt?
  • Gibt es Allergiker in Ihrer Familie?
  • Haben Sie Zeit, und Lust die Hausarbeit selber zu erledigen?

Wenn Sie beispielsweise ausschließlich Hartböden verlegt haben und auch noch über eine ebenerdige Wohnsituation verfügen, dann könnten Sie über die Anschaffung eines Staubsaugerroboters nachdenken. Diese Geräte haben sich in den letzten Jahren technisch sehr gut weiter entwickelt.  Sie reinigen, je nach Gerät, Ihre Böden vollkommen selbstständig und Sie müssen für die Reinigung nicht einmal anwesend sein. Schauen Sie hier gerne mal bei unseren Testsiegern der Marke iRobot vorbei.

Haben Sie nur kleinere Flächen zu reinigen, dann reicht Ihnen evtl. ein leistungsstarker Handstaubsauger oder ein Akkustaubsauger. Diese Geräte sind in der Handhabung recht einfach und verfügen zudem über ein sehr geringes Gewicht. Die Akkus sind heute wesentlich leistungsstärker und ausdauernder als noch vor ein paar Jahren.

Staubsauger mit Beutel Testberichte

Wir haben in den letzten Jahren einige dieser Geräte getestet und stellen Ihnen hier unsere „Staubsauger mit Beutel Testberichte“ zur Verfügung. Wir werden Ihnen in diesem Artikel den Staubsauger mit Beutel genauer vorstellen, Ihnen die Funktionsweise genauer erläutern und Ihnen Tipps für den Kauf eines Bodenstaubsaugers geben.



Testsieger Saugen Siemens VSZ5SEN2 Bodenstaubsauger Z5.0

178,90 € 259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Siemens VS06B112A

81,75 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top Einstiegssauger Siemens VS06B1110 Bodenstaubsauger

ab 84,99 € 134,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Siemens VSQ5X1230 Bodenstaubsauger im Test

ab 159,78 € 229,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG UltraSilencer VX8-1-FFP

145,99 € 169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG UltraSilencer / VX8-1 ÖKO Bodenstaubsauger

ab 179,00 € 249,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Öko-Leistungssieger AEG UltraSilencer AUS8230 Staubsauger mit Beutel

171,38 € 279,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG Vampyr CEANIMAL

99,99 € 139,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Doch was spricht eigentlich für den Staubsauger mit Beutel?

Vieles spricht für den Staubsauger mit Beutel, denn nicht umsonst ist er die beliebteste und die meist verkaufte Staubsaugerart.

Der Staubsauger mit Beutel ist ein sehr leistungsstarkes Gerät, für größere Flächen bestens geeignet und mittlerweile auch dank Energielabel bei weitem nicht mehr so energiefressend wie früher. Die meisten Geräte sind sehr robust und langlebig, wenn Sie nicht nur auf einen niedrigen Anschaffungspreis schauen.

Hier die Vorteile der Staubsauger mit Beutel

Natürlich gibt es für alle Geräte Vor- und Nachteile. Meist kommt es auf

  • Der Staubsauger mit Beutel ist laut Testberichten wesentlich hygienischer als ein Staubsauger ohne Beutel. Hauptsächlich bei der Beutelentleerung entsteht wesentlich weniger Staub als bei der Entleerung eines Auffangbehälters beim Staubsauger ohne Beutel. Demnach ist der Beutelstaubsauger vor allen Dingen für Allergiker angenehmer und auch gesundheitlich unbedenklicher. Bei einigen Modellen verschließen sich die Beutel sogar automatisch, sobald das Beutelfach geöffnet wird.
  • In Puncto Saugstärke sind Beutestaubsaugern den beutellosen Modellen in den meisten Fällen überlegen. Nur sehr wenige Topmodelle der Zyklonsauger können derzeit in dieser Disziplin mithalten. Dabei müssen diese Geräte nicht einmal eine hohe Watteingangsleistung haben, sondern das mit der Saugleistung ist eher eine Frage der Verarbeitung aller Komponenten und dem Zusammenspiel aller Gerätebestandteile.
  • Auch im Bereich der Lärmbelastung gibt es bei den beiden Staubsaugerarten einen Unterschied. Wenn Sie sehr lärmempfindlich sind, dann sollten Sie eher zu einem flüsterleisen Staubsauger mit Beutel tendieren. Denn die beutellosen Geräte  beispielsweise von Dyson oder Dirt Devil laufen konstant auf höchster Leistung und lassen sich nicht in unterschiedlichen Stufen regulieren. Dadurch ist die Lärmbelastung natürlich konstant hoch, egal ob Sie die volle Leistung gerade brauchen oder nicht. Hierdurch kommen wir auch schon zum nächsten Vorteil der Beutelstaubsauger:
  • Die Regulierung der Saugkraft, ist bei vielen Staubsaugern ohne Beutel nicht möglich. Dadurch saugen Sie immer mit voller Saugleistung, was natürlich den Energieverbrauch mächtig in die Höhe treibt und manche Untergründe, wie leichte Teppiche oder Vorleger in die Düse eingesaugt werden. Ganz leichte Stoffe wie Gardinen oder auch Kissen können Sie mit diesen Geräten nicht absaugen. Aber wie oben schon beschrieben ist bei voller Leistung natürlich auch die Geräuschentwicklung konstant sehr hoch.

Grundsätzlich kommt es natürlich auch immer auf die Gegebenheiten und Ihre Ansprüche an. Haben Sie eine große Fläche, die gereinigt werden muss und handelt es sich aufgrund beispielsweise Kinder oder Haustiere um ein großes Schmutzaufkommen, dann sollten Sie aufgrund des Folgekosten für Staubsaugerbeutel evtl. auf einen beutellosen Staubsauger umschwenken. Im Endeffekt ist es natürlich auch immer ein wenig Geschmackssache, der Staubsaugerkauf.

Welche Kriterien spielen beim Staubsaugerkauf eine Rolle?

Hier kann ich eine ganze Menge an Kriterien aufzählen. Ob Sie zum guten Schluss, alle Kaufkriterien in einem Gerät vereint finden, wage ich zu bezweifeln. Aber eines ist ganz gewiss, nicht immer ist der Staubsauger mit dem höchsten Preis auch der Beste. Dies haben mittlerweile viele Tests widerlegt. Und auch bei unseren Tests waren wir von einigen preisgünstigeren Produkten durchaus angetan und haben sehr gute Bewertungen schreiben können. Doch worauf sollten Sie achten und was sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein guter Staubsauger mit Beutel haben sollte?

Das Energielabel

Das Energielabel verrät einiges über das Gerät

Im Jahr 2014 wurde das Energielabel für Staubsauger von der europäischen Union eingeführt. Hierin werden bestimmte Anforderungen an Staubsauger festgelegt, die jeder Staubsauger erfüllen muss. Unter anderem darf ein Staubsauger nicht mehr als 1600 Watt verbrauchen. Ab September wird dieser Verbrauch nochmals gesenkt, auf 900 Watt. Gleichzeitig muss der Staubsauger aber eine bestimmte Saugleistung erfüllen. So dass den stromfressenden und uneffektiven Geräten der Gar aus gemacht wurde. Die Hersteller wurde somit gezwungen, die Verarbeitung Ihrer Staubsauger zu optimieren um mit einer geringeren Wattzahl eine bessere Saugleistung zu gewährleisten. Aber nicht nur die Wattleistung wurde im Energielabel festgelegt, sondern auch die Reinigungsleistung, die Geräuschbelastung, der Energieverbrauch und die Staubemissionsklasse. Diese gibt an, wieviel Staub in der Abluft enthalten ist, die wieder aus dem Staubsauger hinaus geblasen wird. Diese Angabe ist sehr wichtig für alle Allergiker.

Das Handling

Was nützt ein effektives Gerät, dass in der Handhabung eine einzige Katastrophe ist. Achten Sie darauf, dass das Gerät gut in der Hand liegt, nicht zu schwer ist und gut auf seinen Rollen läuft. Es sollte ausreichend Zubehör im Lieferumfang enthalten sein und die Saugleistung idealerweise im Handgriff verstellbar sein.

Ein möglichst großer Aktionsradius ist ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium, damit Sie beim Saugen nicht ständig die Steckdose wechseln müssen. Hier sind Kabellänge und die Länge des Saugschlauches ausschlaggebend.

Das Saugrohr sollte in der Länge auf jeden Fall verstellbar sein, damit Sie den Staubsauger rückenschonend und ohne großen Kraftaufwand bewegen können.

Bezüglich des Handlings empfehlen wir Ihnen, das Gerät vor dem Kauf auszuprobieren, denn die Vorlieben sind von Käufer zu Käufer unterschiedlich.

Die Filterung

Besonders Haustierbesitzer oder auch Allergiker sollten immer auf einen sehr guten HEPA Filter achten. Die HEPA Filtertechnik ist die beste Filtertechnik im Zyklonsauger um die Abluft gründlich von Pollen, Mikropartikeln und Allergenen zu reinigen. Der HEPA Filter funktioniert mit einem engmaschigen Fasernetz, das Partikel wirksam aus der Abluft filtert.

HEPA Filter werden je nach Abscheidegrad  in verschiedene Katergorien eingeteilt. Angefangen bei der Klasse E10, die 85 Prozent des Staubes filtern kann. Danach kommt E11, E12, H13 und als beste HEPA Filterklasse ist die H14 erhältlich, die 99,995 Prozent reine Luft in den Raum abgibt.

Der Staubsaugerbeutel

Der Staubbeutel sollte über ein ausreichend großes Fassungsvermögen verfügen, damit Sie nicht ständig neue und teure Staubsaugerbeutel kaufen müssen. Das Einsetzen und das Herausnehmen des Staubsaugerbeutels sollte ebenfalls nicht kompliziert sein. Eine optische Anzeige für den Füllstand ist ebenfalls sehr praktisch. Dieser zeigt an, wann der Staubbeutel gewechselt werden muss.

Wichtig ist auch, dass Sie die Staubsaugerbeutel im Handel erhalten und nicht ewig suchen müssen, bis Sie einen Anbieter finden, der Ihre Staubsaugerbeutel führt. Die Staubsaugerbeutel für die bekannten Markengeräte sind in fast jedem Fachhandel aber auch beim Hersteller direkt oder im Internet zu erwerben.

Möbelschonend durch Stoßschutz

Einige Staubsauger haben rund um das Gehäuse einen Stoßschutz, der die Möbel genauso wie das Gerät vor einem Zusammenstoß schützen soll. Dieser Stoßschutz ist meist aus Gummi und schützt somit vor Kratzern und Beulen an Türrahmen, Möbeln und am Gerät selber.

Das Zubehör

Beim Zubehör kommt es natürlich auch ganz auf Ihre Bedürfnisse an. Haben Sie beispielsweise Haustiere, dann empfehlen wir Ihnen eine Turbobürste mit separat angetriebenem Motor. Die Tierhaare werden mit dieser Bürste rückstandslos aufgenommen und auch aus Teppichen heraus gebürstet. Für die Polstermöbel ist eine Mini Turbobürste empfehlenswert, die auch für Tierhaare hervorragend geeignet ist.

So gibt es im Zubehör auch spezielle Parkettbürsten, Teppichbürsten, Verlängerungsrohre für das Saugrohr, lange schmale Fugendüsen usw.

Flüsterleise geht auch bei Staubsaugern

Bei der Geräuschentwicklung gibt es ganz gewaltige Unterschiede. Aber auch hier darf eine Höchstgrenze nicht überschritten werden. Laut europäischer Union darf die Geräuschbelastung von Staubsaugern die 85 Dezibel nicht überschreiten. Und ab September 2017 wird diese maximale Belastung auf 80 Dezibel gesenkt. Zum Vergleich, die durchschnittliche Geräuschbelastung eines Haartrockners lieg auch bei 80 Dezibel. Viele Geräte liegen heute aber weit unterhalb dieser Maximalgrenze. Beispielsweise der AEG Ultra Silencer VX 8-1 Öko  Staubsauger kann mit einer maximalen Geräuschbelastung von 61 dB aufwarten. Und das bei höchster Saugleistung. Aber auch andere Hersteller haben mittlerweile die Ultra Leisen Geräte in Ihrer Produktpalette.

Die bekanntesten Hersteller von Staubsaugern mit Beutel

Zu den bekanntesten Herstellern dieser Staubsaugerart gehören unter anderem Miele, Siemens, Bosch, AEG, Philips und Dirt Devil. Viele Geräte dieser Hersteller sind in Tests bei Staubsaugern ohne Beutel immer ganz vorne mit dabei. Das liegt zum einen an der sehr guten Verarbeitung der Geräte, aber zum anderen auch am Handling, am erhältlichen Zubehör und natürlich an der Saugleistung.

Alle diese Hersteller stellen aber nicht nur die großen Bodenstaubsauger her, sondern auch kleine Handstaubsauger oder Akkustaubsauger. Die kleineren Handstaubsauger eignen sich besonders für die Reinigung von kleineren Flächen, oder für ältere Menschen. Denn sie sind leicht und handlich und auch schnell mal für die Reinigung zwischendurch hervorragend geeignet.

Die Handstaubsauger gibt es mittlerweile auch als sehr leistungsstarke Akkusauger wie beispielsweise den Dyson V8. Dieser schafft mit nur einer Akkufüllung eine Laufleistung von ca. 40 Minuten mit normaler Leistung. Wenn Sie allerdings die Powerstufe wählen, dann schafft der Akku gerade einmal 8 Minuten. Dies sollte aber dennoch ausreichen um max. zwei Zimmer zu saugen.

Unser Fazit

Mit einem Staubsauger mit Beutel können Sie in keinem Fall etwas verkehrt machen. Er ist für alle Bodenbeläge geeignet, hat eine hohe Saugkraft und meist auch eine sehr gute Filtertechnologie. Diese Staubsauger sind meist sehr leise und vom Handling problemlos. Wenn Sie sich vor dem Kauf über Ihre Wünsche und Anforderungen im Klaren sind, dann achten Sie auf die o.g. Punkte. Sie werden zwar nicht alle Kriterien eines sehr guten Staubsaugers in einem Gerät wieder finden, aber Sie werden bei genauer Recherche sicherlich ganz nah daran kommen können.