Skip to main content

Staubsauger Testberichte: unsere Teststrecke erlaubt den direkten Vergleich

Staubsauger ohne Beutel

Der Staubsauger ohne Beutel, auch Zyklonstaubsauger genannt, wird in Deutschlands Haushalten immer beliebter. Die ersten beutellosen Staubsauger hatten noch eine sehr geringe Saugleistung, diese wurde sogar noch schwächer, je älter das Gerät wurde. Die Staubsauger ohne Beutel, die heute in den Läden angeboten werden, sind da schon wesentlich weiter entwickelt. Diese hinken den Beutelstaubsaugern in keinster Weise mehr hinterher. Die meisten Geräte verfügen heutzutage über eine sehr gute Reinigungseffizienz und meist ein sehr gut durchdachtes Filtersystem. Die saubere Reinigung der Luft hat der Staubsauger ohne Beutel schon alleine der Zentrifugalkraft zu verdanken. Wir erklären Ihnen in einem unteren Abschnitt, wiese dies so ist.

Wir haben bereits viele Bodensauger ohne Staubbeutel getestet. Eine Übersicht über die Testberichte der Staubsauger soll Ihnen helfen den passenden Staubsauger zu finden.



Philips FC9332/09 PowerPro Compact Bodenstaubsauger

ab 103,39 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TOP-Leistung Philips PowerProUltimate Animal FC9922 Zyklon Staubsauger

ab 303,80 € 429,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dyson V6 Motorhead

374,30 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
mit Zubehör-Komplettset Dyson V6 Absolute

404,06 € 449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dyson V6 Fluffy

ab 379,99 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dyson V6 Up Top

329,00 € 379,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Akku Leistungssieger Dyson V8 Absolute – Akku-Handstaubsauger

ab 496,88 € 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG CX7-35FFP ECO Li 35 Ergorapido

185,99 € 289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dyson V6 Total Clean

ab 425,99 € 549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG ECO Li 60 UltraPower CX8-60FFP Handstaubsauger

209,95 € 299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Rowenta RO8324 EA Bodenstaubsauger

ab 179,00 € 339,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Wie funktioniert der Staubsauger ohne Beutel?

Die Antwort auf diese Frage liefert im Prinzip die Natur. Denn auch bei Zyklontechnologie wird ein Luftwirbel erzeugt. Im Inneren des Gerätes werden durch die Rotationsbewegungen Luft und Schmutzpartikel voneinander getrennt. Die Fliehkraft sorgt dafür, dass die schwereren Staub- und Schmutzpartikel von der Luft getrennt werden und in den Auffangbehälter transportiert werden.

Die austretende Luft ist durch dieses Prinzip schon wesentlich reiner, als die Luft, die aus einem Staubsauger mit Beutel heraus gepustet wird. Da aber die meisten Staubsauger ohne Beutel über einen zusätzlichen Abluftfilter verfügen, wird die austretende Luft nochmals durch diesen Filter gedrückt und zusätzlich gereinigt. Im Idealfall ist dieser Filter ein HEPA Filter, denn bei diesem wird die Luft um bis zu 99,8 Prozent vom Staub befreit. Der Idealfall für einen Allergiker, der ansonsten ganz schön mit der Abluft zu kämpfen hat.

Wie gut die Saugeffizienz  und die Staubemissionsklasse eines Zyklonsaugers allerdings ist, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Zwei Systeme unterscheiden sich beim Staubsauger ohne Beutel

Nicht nur die Bauweise ist hier unterschiedlich, sondern das Reinigungsverfahren der austretenden Luft. Wenn Sie sehr stark unter Hausstauballergien leiden, dann sollten Sie sich hier das entscheidende Kaufargument für eines dieser Systeme durchlesen.

Wir unterscheiden hier den Einfachzyklonstaubsauger und den Multizyklonstaubsauger. Den Unterschied möchten wir Ihnen hier kurz erklären, denn dieser könnte ein entscheidendes Argument für den Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel sein.

Beim Einfachzyklonsauger ist eher für gröbere Schmutzteilchen konzipiert, denn die feineren Staubpartikel werden durch einen Papierzentralfilter gedrückt. Hierdurch verschmutzt dieser sehr häufig und muss regelmäßig gereinigt werden. Wird dieser Zentralfilter nicht gereinigt, lässt die Saugleistung sehr stark nach.

Der Multizyklonsauger ist in seiner Funktionsweise anders gebaut. Der eintretende Luftstrom wird wie beim Einfachzyklonstaubsauger in Rotation gebracht. Hierbei werden die größeren Schmutzteile in den Auffangbehälter gedrückt. Anschließend wird die Luft aber anstatt über einen Zentralfilter in mehrere kleinere Zyklone geführt. Aufgrund des geringeren Durchmessers dieser kleineren Zyklone wird die Luft in eine wesentlich höhere Rotationsgeschwindigkeit versetzt. Dadurch werden auch die feineren Schmutzpartikel in den Auffangbehälter abgeschieden. Je größer die Anzahl der Zyklone ist, desto mehr Staub wird abgeschieden. Verfügt das Gerät über viele Zyklone, so kann der Zentralfilter sogar entfallen. Damit entfällt auch die Reinigung des Zentralfilters und es entfallen natürlich auch die Folgekosten durch den Neukauf.

Die Saugleistung der Staubsauger ohne Beutel

Bei der Saugleistung liegen diese Geräte auf keinen Fall hinter denen eines Staubsaugers mit Beutel. Im Gegenteil, denn die Beutellosen haben einen gewaltigen Vorteil gegenüber den Beutelsaugern. Sie haben keinen Staubbeutel. Denn ein verschmutzter Beutel mindert die Saugkraft und muss teilweise schon bevor er komplett gefüllt ist, ausgetauscht werden. Je voller ein Saugbeutel ist, desto schlechter wird die Saugleistung des Gerätes,

Beim  Staubsauger ohne Beutel wird der Schmutz in einem Auffangbehälter gesammelt. Selbst ein randvoll gefüllter Auffangbehälter kann der Saugleistung keinen Abriss tun. Die Saugleistung bleibt gleich. Einzige Voraussetzung für die Erhaltung der Saugleistung ist die regelmäßige Reinigung des Zentralfilters. Denn ist dieser von dem feinen Staub verstopft, dann kann der Sauger nicht mehr mit voller Leistung saugen und wird keine guten Reinigungsergebnisse mehr erzielen.

Wie sieht es mit dem Energieverbrauch aus?

Egal um welches elektrische Gerät es sich handelt, wird es in der Steckdose angeschlossen, verbraucht  es Energie. Die einen weniger, die anderen mehr. Für ein gutes Reinigungsergebnis ist allerdings nicht die Wattleistung verantwortlich, auch wenn das immer noch viele Nutzer glauben. Auch ein Sauger mit einer geringen Wattleistung kann gute Reinigungsergebnisse erzielen. Denn die Leistung die in den Sauger hinein geht,  muss im Gerät in Saugkraft umgewandelt werden. Die Saugleistung wird nicht in Watt gemessen sondern in Millimeter Wassersäule (mmWS), einer Maßeinheit für den Druck. Die Hersteller geben diese Werte leider meist nicht an, jedoch können Sie im Internet recherchieren und werden mit Sicherheit die gewünschten Informationen erhalten.

Ein weiterer Indikator für einen guten Staubsauger gibt Ihnen das Energielabel. Die europäische Union hat zum 01. September 2014 das Energielabel eingeführt. Dieses soll dem Verbraucher die wichtigsten Informationen über bestimmte Werte vermitteln. Da dieses Energielabel auf allen Staubsaugern angegeben sein muss, ist der Vergleich von bestimmten Werten bei unterschiedlichen Modellen auch für den Laien möglich. Aber nicht nur dieses Energielabel hat die europäische Union eingeführt, sondern auch die Wattleistung und die Geräuschbelastung beschränkt. In diesem Jahr soll die nächste Stufe eingeführt werden und die Staubsauger müssen nochmals Energiesparender und leiser werden.

Vorteile des Staubsaugers ohne Beutel

Dieses Gerät hat gegenüber dem Beutelstaubsauger einige Vorteile. Dennoch ist das meistverkaufte Gerät in Deutschland der Staubsauger mit Beutel. Evtl. liegt es einfach an der Gewohnheit der Menschen oder der erste Versuch einen beutellosen Staubsauger auszuprobieren, ist mächtig in die Hose gegangen. Deshalb ist es um so wichtiger, sich vor dem Kauf gut zu informieren. Der Staubsauger ohne Beutel hat auf jeden Fall eine ganz Menge Vorteile gegenüber dem Beutelstaubsauger.

Saugen ohne Folgekosten

Dies ist natürlich für die meisten Beschwörer der beutellosen Geräte der  größte Vorteil. Der Nachkauf viel zu teurer Staubsaugerbeutel entfällt. Einfach den Auffangbehälter heraus nehmen und über der Tonne ausleeren. Leichter und günstiger geht es nicht.

Schnelle Reinigung

Der Auffangbehälter muss allerdings regelmäßig gereinigt werden, denn sonst vermehren sich auch hier Bakterien, Allergene und Pilze. Jedoch auch nicht so schnell wie beim Staubsaugerbeutel. Denn 1. können Sie den Auffangbehälter nach jedem Saugen entleeren. Und 2. ist das Material des Staubsaugerbeutels mit verantwortlich für die schnelle Vermehrung dieser Bakterien. Denn das Material ist meist hygroskopisch, also wasserbindend. Dadurch wird ein feines Milieu für die Bakterien geschaffen und so kommt es zu einer rasanten Vermehrung.

Bei der Reinigung des Auffangbehälters reicht es meist aus, diesen kräftig mit Wasser zu spülen und evtl. mit etwas Spülmittel nach zu helfen. Falls ein Filter vorhanden ist (meist bei den Einfachzyklonstaubsaugern) dann sollte dieser auch regelmäßig  ausgewaschen werden. Denn ist der Filter erst einmal verstopft, dann werden Sie das an einer schlechten Saugleistung erkennen.

Achten Sie beim Einsetzen von Auffangbehälter und Filter auf eine vollständige Trocknung beider Gegenstände, denn Wasser kann der Staubsauger ohne Beutel überhaupt nicht vertragen.

Der Umwelt zuliebe

Weil der Zyklonsauger keine Staubsaugerbeutel benötigt, entsteht natürlich wesentlich weniger Abfall. Aus rein ökologischer und ökonomischer Sicht sollten Sie sich immer für einen Staubsauger ohne Beutel entscheiden.

Dem Schmutz ist es egal, wo er landet und der Nutzer spart sich den Kauf der teuren Staubbeutel.

Durchsichtiger Auffangbehälter

Der Auffangbehälter für den Schmutz ist beim Zyklonsauger durchsichtig. So können Sie natürlich jederzeit den Füllstand kontrollieren und wissen genau, wann er geleert werden muss. Spätestens natürlich wenn er voll ist, aber besser wäre es, ihn nach jedem Saugen zu leeren, damit sich Bakterien und Milben dort nicht sammeln und vermehren können.

Aber der durchsichtige Auffangbehälter hat noch einen weiteren Vorteil. Denn wenn Sie einen Gegenstand aus Versehen aufgesaugt haben, dann sind diese Sachen viel leichter wieder zu finden, als beim Staubsaugerbeutel.

Welcher Staubsauger ohne Beutel ist der Beste?

Diese Frage lässt sich ohne weiteres nicht so leicht beantworten. Es kommt immer ganz auf den Verwendungszweck (unterschiedliche Bodenbeläge) und Ihre Erwartungen an. Als besonders empfehlenswert in allen Bereichen haben wir allerdings den Philips PowerProUltimate Animal FC 9922 getestet. Er hat hervorragende Werte auf dem Energielabel, ordentlich Zubehör im Lieferumfang und eine sehr gute Reinigungsleistung. Einen hervorragenden HEPA-Filter, einen großen Aktionsradius und ein gutes Handling. Dieser Staubsaugerschneidet in allen Bereichen äußerst gut ab.

Jedoch wie gesagt, es kommt immer ganz auf die Einsatzgebiete an. Haben Sie viele Teppiche verlegt oder nur Hartböden? Wenn Sie beispielsweise Allergiker sind, dann sollten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung einen Multizyklonsauger bevorzugen. Denn dieser reinigt die Luft bereits zuverlässig durch die Luftwirbelung in den Zyklonen.

Für ältere Menschen, oder Menschen mit Behinderungen ist aufgrund des Gewichtes evtl. ein Stabstaubsauger sinnvoll. Oder aber einen Staubsaugerroboter. Dieser reinigt Ihre Böden vollautomatisch, nur noch die Leerung des Auffangbehälters muss noch von Hand erledigt werden.

Haustierbesitzer sollten sich für einen Staubsauger mit einer sehr guten Saugeffizienz entscheiden. Bei manchen Staubsaugern ist bereits im Lieferumfang eine Turbobürste dabei.  Achten Sie als Tierbesitzer darauf, dass diese durch einen separaten Motor angetrieben wird. Die Turbobürste ist sehr effizient und hat auch mit den festsitzenden Tierhaaren keine Probleme.

Die Hersteller von Staubsaugern ohne Beutel

Hersteller dieser Geräte gibt es viele, einige sind auch beim besten Willen nicht zu empfehlen. Aber auch diese schwarzen Schafe können sie mit Hilfe des Energielabels bereits vor dem Kauf erkennen. Dieses Energielabel hat die europäische Union vor ca. drei Jahren eingeführt und muss auf jedem Staubsauger angebracht sein. Hieran erkennt der Endverbraucher die Energieeffizienz, die Saugleistung, den Geräuschpegel, den Stromverbrauch und die Staubemissionsklasse.

Die bekanntesten Hersteller von Staubsaugern ohne Beutel sind mit Abstand Dyson, Dirt Devil, Philips und AEG. Dies aber lediglich für die Bodenstaubsauger und die Handstaubsauger. Denn auch die Staubsauger Roboter gehören zu den Staubsaugern ohne Beutel. Die Markführer iRobot, Neato und Ecovacs bringen mit Ihren neuesten Geräten sogar App gesteuerte Techniken mit, die Sie von überall auf der Welt aus bedienen können.