Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Aschesauger - die besten Tipps und Tricks

Aschesauger, die auch als Kaminsauger bekannt sind, reduzieren den Reinigungsaufwand bei der Säuberung des Kamins enorm. Statt mit dem Kaminbesteck hantieren zu müssen, kannst Du einfach den Sauger in den Ofen halten, der ihn mit seiner hohen Saugleistung von Asche und sämtlichen anderen kleinsten Partikeln befreit. 

Aschesauger Tipps und Tricks

Allgemeine Ratgeber zu Aschesaugern

Zuerst einmal siehst du hier ein paar allgemeine Informationen zu Aschesaugern. Hier kannst du dir einen groben Überblick über das Thema verschaffen. Falls du nach offene Fragen hast, hinterlasse uns einen Kommentar. Wir freuen uns immer über das Feedback unserer Leser!

Besondere Arten von Kaminsaugern

Wie du gemerkt hast unterschieden sich die verschiedenen Modelle hinsichtlich mehrerer Aspekte. Dementsprechend kann man sagen, dass es mehrere „Unterarten“ des normalen Aschesaugers gibt. Die zwei bekanntesten werden dir in folgenden Artikeln vorgestellt. 

Anwendungsgebiete von Aschesaugern

Ein Aschesauger kann mehrere Anwendungsgebiete / Funktionen haben. Viele fragen sich jedoch, ob man den Kaminsauger auch für die folgenden Aufgaben benutzen kann. Lese folgende Artikel sorgfältig durch! So weißt du nämlich genau darüber Bescheid, was möglich ist und was du doch lieber sein lassen solltest!

Aschesauger – 5 Tipps für den Kauf und den Einsatz

Der normale Hausstaubsauger ist für den Zweck der Kaminreinigung nicht geeignet, denn ihm fehlt der spezielle Aschefilter, der verhindert, dass kleinste Aschepartikel aus dem Auffangbehälter wieder an den Raum abgegeben werden. Damit Du mit dem Reinigungsergebnis rundum zufrieden sein kannst, habe ich Dir hier fünf Tipps rund um das Thema Aschesauger zusammengestellt. 

Aschesauger die Top 5 Tipps

1. Tipp: Aschesauger nach jedem Gebrauch reinigen

Der Aschestaubsauger sollte nach jedem Saugvorgang gereinigt werden. Andernfalls können die Aschereste und der Aschestaub im Saugrohr, im Aschebehälter, im Lamellenfilter oder im Flachfaltenfilter für Verstopfungen sorgen. Das reduziert die Saugleistung enorm.

Nach dem Aufsaugen sämtlicher Asche aus dem Kaminofen, solltest Du das Filtersystem entnehmen und über der Mülltonne ausklopfen, um sämtliche Staub- und Rußpartikel zu entleeren. Ist Dir diese Arbeit zu lästig? Dann entscheide Du Dich für die Anschaffung eines selbstreinigenden Aschesaugers. 

2. Tipp: Lieber keine heiße Asche aufsaugen

Damit eine lange Lebensdauer Deines Aschesaugers garantiert ist, rate ich davon ab, heiße Asche oder Glut mit dem Gerät aufzusaugen. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Bodenstaubsauger besitzt der Kaminsauger zwar einen Metallbehälter, der hitzebeständig ist, sodass ein wesentlicher Nachteil des Haushaltsstaubsaugers in Bezug auf das Aufsaugen heißer Asche aufgehoben ist. 

Die heißen Aschepartikel kommen aber auch mit anderen Komponenten des Aschesaugers in Kontakt – wie etwa mit dem Schlauch und dem Faltenfilter. Dort könnte die Hitze zu Schäden führen. Im schlimmsten Fall könnte das Gerät in Flammen aufgehen. Ich rate Dir daher, nach der Nutzung deines Kamin- oder Pelletofens einige Stunden zu warten, bevor Du ihn mit dem Aschesauger säuberst. 

Du bist nicht sicher, welcher Aschesauger der richtige für Dich ist? Dann hilft Dir sicher meine kleine Kaufberatung. Ich empfehle, bei der Anschaffung auf folgende Aspekte zu achten: 

  • Ausreichende Kabellänge
  • Qualität des Saugschlauchs 
  • Schlauchlänge 
  • Extras wie Bodendüse, Grobschmutzfilter und Selbstreinigung
  • Niedriges Gewicht in Kilogramm
  • Geringe Lautstärke (erkennbar an der Dezibel-Angabe)
  • Stromverbrauch  
  • Kosten für Ersatzfilter 
  • Hohe Saugkraft 

Hochwertige Aschesauger werden beispielsweise von Einhell, Rowi, Kärcher und Sellnet angeboten. Mit einem Modell dieser Marken kannst Du kaum einen Fehler machen. Achte dennoch auch auf die oben genannten Punkte sowie das Behältervolumen. Kleine Geräte haben oft ein Fassungsvermögen von fünf Litern. Das reicht nur für sehr kleine Kamine. Möchtest Du mehrere Feuerstellen auf einmal säubern, sollte das Behältervolumen schon etwas größer sein. Dabei gilt aber: Je größer der Aschebehälter ist, desto geringer ist in der Regel auch die Saugleistung und desto schwieriger wird die Handhabung, denn viele Modelle besitzen keine Rollen.  

4. Tipp: Mit dem Aschesauger den Gartengrill reinigen

Natürlich ist ein Kaminstaubsauger in erster Linie für die Reinigung von Kaminöfen gedacht. Du kannst damit aber auch den Schmutz aus Deinem Gartengrill absaugen. Die Kohlereste sind von der Beschaffenheit her den Ascheresten aus dem Kamin sehr ähnlich. Deshalb lassen sich diese ohne Probleme mit dem Aschesauger einsaugen. 

Ob Du Dir nur für diesen Zweck einen Aschesauger kaufen solltest, liegt natürlich in Deinem eigenen Ermessen und hängt davon ab, wie oft Du den Grill im Sommer nutzt und wie lästig die anschließende Reinigung mit Schaufel und Besen für Dich ist. Fest steht aber: Wenn Du ohnehin einen Kaminstaubsauger hast, sparst Du Dir viel Arbeit, wenn Du diesen auch zum Aussaugen des Gartengrills nutzt. 

5. Tipp: Aschesauger können auch ausgeliehen werden

Nicht immer lohnt sich der Kauf eines separaten Aschesaugers wirklich. Wenn Du beispielsweise einen großen Kaminofen hast, diesen aber nur selten nutzt und es kein Problem für Dich ist, ihn nach der Verwendung mit dem Kaminbesteck zu säubern, musst Du Dir sicher nicht zwangsläufig einen Aschesauger kaufen. 

Falls Dir dennoch im Frühjahr der Sinn danach steht, Deinen Kamin einmal richtig gründlich auszusaugen, um auch feine Schmutzpartikel und Feinstaub vor der Sommerpause zu entfernen, lohnt sich dafür natürlich die Anschaffung eines Aschesaugers eher nicht. Trotzdem rate ich davon ab, das Aussaugen mit dem normalen Bodenstaubsauger zu erledigen!

Leihe Dir stattdessen einfach einen Aschesauger aus. Möglich ist das bei einigen großen Baumärkten, die Kaminsauger zur Miete anbieten. Sollten sie keine speziellen Aschestaubsauger im Angebot haben, führen sie zumindest meistens Nass- und Trockensauger, Industriesauger und andere Spezialsauger und Mehrzwecksauger, die meistens ebenfalls zur Reinigung des Kamins geeignet sind. Ruf am besten vorab im Baumarkt in Deiner Nähe an, um die Verfügbarkeit zu klären und Dir unnötige Fahrwege zu ersparen.