Skip to main content

Testberichte: über 185 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Die besten Staubsauger für Parkett

Nicht in jeder Wohnung oder jedem Haus sind die gleichen Bodenarten anzutreffen. Eine der edelsten Fußbodenarten stellt das Parkett dar. Wer mit einem Staubsauger Parkett reinigen will, sollte dazu den richtigen Staubsauger auswählen.

Durch die geschlossenen Flächen gilt Parkett als sehr hygienisch. Es werden Hartholzsorten verwendet, wie zum Beispiel:

  • Buche
  • Eiche
  • Landa
  • Kosipo
  • Palisander
  • Eukalyptus
  • Peroba
  • Kambala
  • Jatoba

Obwohl diese Holzsorten als sehr robust gelten, können sich schnell, besonders durch falsche Pflege, Kratzer bilden. Eine regelmäßige Pflege ist aber gerade bei Parkett sehr wichtig, damit harte Schmutzpartikel wie Sand oder kleine Steinchen keine Kratzer verursachen können. Somit ist es wichtig, diese häufige Reinigung nur mit guten und entsprechend ausgelegten Staubsaugern zu erledigen, denn auch ein falscher oder schlechter Staubsauger kann das Parkett beschädigen.

Welche Anforderungen werden an Staubsauger Parkett gestellt?

Parkett StaubsaugerEine hohe Saugkraft ist grundsätzlich kein Nachteil für jemanden, welcher mit einem Staubsauger Parkett absaugen will. Leichte Schmutzpartikel werden schon aus größerer Entfernung von der Saugdüse angesaugt und auch schwerere Körner oder Steinchen verschwinden schnell in dem Staubsaugerbeutel oder Schmutzauffangbehälter. Wenn ein Staubsauger Parkett eine hohe Saugkraft vorweist, hat er zudem gute Voraussetzungen auch auf Teppichen gute Reinigungsergebnisse zu liefern. Somit kann ein guter Staubsauger Parkett praktisch in der ganzen Wohnung eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil einer hohen Saugkraft ist es bei einem Staubsauger Parkett, dass Schmutzpartikel nicht an den Borsten der Bürsten hängenbleiben und den Boden verkratzen, sondern auch wirklich eingesaugt werden. Wenn jedoch nur glatte Bodenarten in der Wohnung anzutreffen sind und kein empfindliches Parkett dabei ist, muss die Saugkraft gar nicht so hoch sein. Dadurch kann Geld gespart werden, da nicht nur die teuersten Staubsauger in Frage kommen.

Für das Staubsagen auf Parkett sind noch andere Faktoren wichtig, als nur eine hohe Saugkraft. Die Empfindlichkeit des Parketts ist für einen Staubsauger Parkett ein ganz wichtiges Kriterium. Bei den häufigen Reinigungen mit dem Staubsauger muss ein Staubsauger Parkett besonders pfleglich mit dem Holz umgehen. Staubsaugerdüse und auch den Rädern des Staubsaugers sollten deshalb besondere Beachtung geschenkt werden.

Das Rad neu erfinden

Ein Rad ist rund und dreht sich – wäre das immer so gäbe es auch auf dem Parkett keine Probleme. Aber es gibt einige Faktoren, welche ein Rad in der Drehung behindern können oder es sogar vollständig stoppen. Ein kleines Steinchen vor einem kleinen Rad kann wie ein Bremskeil wirken und das Rad rollt nicht einfach darüber sondern schiebt es vor sich her. Dass hinterlässt dann einen Kratzer bzw. eine Schramme auf dem Parkett. Deswegen sollten die Räder an einem Staubsauger Parkett möglichst groß im Durchmesser und sehr leichtgängig sein. Ein Gummirad hinterlässt weniger Abnutzungsspuren auf dem Parkett als ein Kunststoffrad. Zudem ist die Haftung bei Gummi besser, sodass der Staubsauger Parkett bei schnellen Bewegungen durch den Benutzer nicht so schnell wegrutscht. Bodenstaubsauger haben bei den vorderen Rädern eine nachlaufende Achse. So richtet sich das Rad immer selbsttätig in die entsprechende Zugrichtung aus. Dieses Prinzip verwenden auch Einkaufswagen. Doch wer schon öfters Einkaufswagen geschoben hat, weiß dass diese Funktionsweise auch defekt sein kann. Wenn der Drehsockel der nachlaufenden Achse blockiert, richtet sich auch das Rad nicht mehr selbsttätig aus und man ist froh, wenn der Einkauf vorbei ist. Denn das blockierende Rad rollt nicht mehr über den Boden, sondern wird darüber geschliffen. Bei einem Staubsauger Parkett sollte also auch auf die Qualität und Haltbarkeit der Räder, Achsen und Lager geachtet werden. So kleine Details zu vernachlässigen kann dem Parkett auf Dauer schaden.

Umfallsicherheit

Wir hatten schon Staubsauger in unseren Tests, welche schnell umkippten. Was auf einem Teppich nur ärgerlich ist, kann auf Parkett Beschädigungen hinterlassen. Staubsauger Parkett müssen also eine gute Standsicherheit haben.

Saugdüse

Neben den Rädern kommt auch die Saugdüse mit dem Parkett in Berührung. Bei einem Staubsauger Parkett sollte sie speziell auf Parkett abgestimmt sein bzw. im Lieferumfang enthalten sein. Ohne ihre Reinigungswirkung zu vernachlässigen muss sie schonend über das Parkett gleiten. Häufig besitzen die Saugdüsen Bürstenwalzen, welche in ihrer Materialbeschaffenheit den Boden nicht unnötig abnutzen sollen. Wer einen guten Staubsauger hat, dem eine Saugdüse für Parkett aber fehlt, kann häufig zusätzlich eine Parkett-Düse bestellen.

Gewicht

Das Gewicht spielt zwar eine Rolle, da ein höheres Gewicht bei einem Staubsauger Parkett auch den Anpressdruck der Räder auf das Parkett erhöht, aber wichtiger ist das Material und die Konzeption der Räder. Ein leichter Staubsauger kann mit billigen Rädern mehr Schaden anrichten, als ein schweres Modell mit guten Rädern. In Bezug auf die Standsicherheit fällt ein leichterer Staubsauger meistens auch schneller um als ein schwererer. Beim Staubsaugen, besonders wenn Etagenwechsel anstehen oder eine Treppe gesaugt wird, ist natürlich ein geringes Gewicht immer für den Benutzer ein Vorteil.

 

Welche Staubsaugerart für Parkett nehmen?

Grundsätzlich kommen drei Staubsaugerarten für Parkett in Frage, wenn wir einen Laubsauger einmal außen vor lassen. Es gibt Bodenstaubsauger, Handstaubsauger und Saugroboter. In jeder Art gibt es Modelle, welche sich mehr oder weniger als Staubsauger Parkett eignen. Zudem haben alle Staubsaugerarten unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Saugroboter als Parkett Staubsauger

Eufy RoboVac 11 SaugroboterAusgehend von der Tatsache, dass Staub, Sand und grober Schmutz häufig von einem Parkett entfernt werden sollten, bietet sich natürlich ein Saugroboter an. Sie sind zwar etwas teurer als herkömmliche Staubsauger, entlasten aber ihren Besitzer am meisten. Sie saugen und teilweise wischen sie auch (je nach Modell) alleine und auch in Abwesenheit des Benutzers. So könnte ein Parkett zum Beispiel sogar täglich gesaugt werden, ohne das der Benutzer Arbeit oder Zeitverlust damit hätte. Dies kann zum Beispiel geschehen, während der Besitzer zur Arbeit geht. Da sie nicht vom Besitzer gezogen oder geschoben werden, fallen sie auch nicht um. Ein Schwachpunkt vieler Saugroboter ist die Saugkraft, weswegen einige Modelle nicht für das Saugen auf hohen Teppichen geeignet sind. Bei Parkett ist dieser Nachteil nicht so gravierend, es sei denn neben dem Parkett sollen auch Teppiche gereinigt werden. Wie schon erwähnt, gibt es auch Saugroboter mit Wischfunktion. Ein Wischtuch wird vom Besitzer unter dem Saugroboter befestigt und ein interner Wassertank befeuchtet das Tuch. So kann das Parkett nicht nur gesaugt, sondern auch geputzt werden. Eine Kombination mit einer Teppichreinigung funktioniert dann allerdings nicht mehr, da das Tuch den Saugroboter auf Teppich zum Stehen bringt.

 

Sichler PCR-3550UV als Roboter Staubsauger für Parkett

Wie wir bereits erwähnten, sind gute Allround-Saugroboter nicht unbedingt billig. Wird jedoch auf eine Teppichreinigung verzichtet da überwiegend Hartböden wie Parkett in der Wohnung sind, kann auch bei den Saugrobotern Geld gespart werden. Der Sichler PCR-3550UV eignet sich zum Beispiel als Staubsauger Parkett, wenn auf einige Ausstattungsmerkmale verzichtet werden kann. Der Besitzer muss den Sichler PCR-3550UV nur vor dem Verlassen der Wohnung einschalten und schon reinigt er von alleine los. Auf Teppichen schlägt er sich nicht so gut und hat in unserem Test den Teppichtest nicht bestanden. Für ihn spricht aber sein sehr günstiger Preis von knapp 205 € (08/2018). Eine weitere Einschränkung bringt der Sichler PCR-3550UV mit, wenn es um Sperrzonen (virtuelle Wände) geht. Leider bietet er keine Möglichkeit bestimmte Stellen oder Bereiche von der Reinigung auszuschließen. Seine Saugergebnisse sind aber auf Parkett sehr gut, sodass für diesen günstigen Preis der Benutzer die Reinigungsarbeit dem Staubsauger Parkett übertragen kann. Wenn es auch wegen dem günstigen Preis einige Abstriche bei diesem Modell gibt, bringt er neben der guten Reinigungsleistung sogar ein Highlight mit – eine UV Lampe. UV-Licht tötet Keime und Bakterien ab, weswegen der Saugroboter einen besonders hygienischen Boden nach der Reinigung zurücklässt.

Bodenstaubsauger für Parkett

Bodenstaubsauger haben ein größeres Gehäuse als Saugroboter. Dadurch ist es für die Hersteller einfacher, eine kräftige Saugwirkung durch die Kombination von starken Motoren und effektiver Konzeption zu verwirklichen. In der Regel sind sie also so saugstark, dass Schmutzpartikel auch wirklich den Weg in den Staubbehälter oder Staubbeutel finden und nicht an Bürsten mitgeschliffen werden. Haben sie gute Rollen, spielt auch das höhere Gewicht kaum eine Rolle. Viele Modelle der Bodenstaubsauger sind gute Staubsauger Parkett und haben entsprechende Saugdüsen im Lieferumfang. Das sie hinter dem Benutzer hergezogen werden, ist auch der Lenkfähigkeit der vorderen Rollen Aufmerksamkeit zu widmen. Funktionieren Drehlager nicht richtig, schleift das Rad oder die Räder bei einem Richtungswechsel über das Parkett. Auch die Kabellänge kann bei Staubsauger Parkett eine Rolle spielen. Ist es zu kurz und es wird unabsichtlich trotzdem am Staubsauger Parkett gezogen, kommt es zu einem seitlichen Versatz, wenn die Steckdose nicht in Flucht mit der Zugrichtung steht. In diesem Falle schleifen die Räder seitlich über das Parkett! Also lieber einen Staubsauger Parkett mit einem zu langen als zu kurzem Kabel wählen. Ist es dennoch zu kurz ausgefallen, kann ein zusätzliches Stromverlängerungskabel Abhilfe schaffen.

 

Der Philips FC9332/09 PowerPro Compact als Parkett Staubsauger

Ein sehr preisgünstiger Bodenstaubsauger für das Parkett ist der Philips FC9332/09 PowerPro Compact. Er eignet sich nicht nur für Parkett gut, sondern hat in unserem Test auch den Teppichtest bestanden. Zuverlässig saugt er auch schwerere Schmutzpartikel wie Sand oder Katzenstreu von Parkett. Er gehört zu den Zyklonstaubsauger und ist beutellos. Dadurch ergeben sich keine Folgekosten für Staubsaugerbeutel und auch die Saugkraft lässt nicht nach. Überhaupt ist der Staubsauger Parkett Philips FC9332/09 PowerPro Compact nicht nur günstig im Preis und den Folgekosten, sondern auch beim Stromverbrauch. Trotz seiner hohen Saugleistung benötigt er nur 650 Watt. Seine großen Räder verhelfen dem Staubsauger Parkett zudem grobe Schmutzpartikel zu überrollen, ohne dass sie sich mit dem Rad verkeilen und es blockieren. Durch den HEPA 13 Filter werde auch kleinste Partikel aus der Abluft gefiltert, sodass dieses Modell auch eine Empfehlung für Allergiker ist.

Philips FC9332/09 PowerPro Compact Bodenstaubsauger, EEK A, beutellos, 650 W, weiß - Technische Daten:

  • Abmessungen: 410 x 281 x 247 mm
  • Gesamtgewicht: 4,5 Kilogramm
  • Maximale Leistung: 650 Watt
  • Aktionsradius: 9 Meter
  • Volumen des Auffangbehälters: 1,5 Liter
  • Lautstärke: die Lautstärke liegt bei 79 Dezibel
  • durchsichtiger Auffangbehälter
  • HEPA 13-Filter filtert 99,9 % des Staubs
  • Saugkraft (max.) 16,8 kPa
  • Luftwirbel (max.) 27,8 l/Sek.

Mit 4,5 kg und seinen Abmessungen handelt es sich zudem um einen sehr handlichen Staubsauger Parkett. Selbst bei Etagenwechsel oder der Treppenreinigung punktet der Philips FC9332/09 PowerPro Compact. Sein Preis ist mit knapp 96 € (08/2018) ein wahres Schnäppchen als Staubsauger Parkett.

ModellPreis
1 Philips FC9332/09 PowerPro Compact Zyklonstaubsauger Top Preis-/Leistung Philips FC9332/09 PowerPro Compact Bodenstaubsauger

ab 89,00 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details

 

Handstaubsauger als Parkett Staubsauger

Handstaubsauger haben ihr Gehäuse und das ganze Gewicht am Saugrohr bzw. der Saugdüse. Da sich das Gewicht nicht wie bei Bodenstaubsaugern aufteilt, müssen die Rollen oder Räder besonders gut sein, um auf Parkett keine Spuren zu hinterlassen. Ihr Vorteil ist die platzsparende Kompaktheit und dass der Benutzer das Gerät vor sich herschiebt. Hier kommt es nicht zu ungewolltem Versatz der Räder, wenn der Bodenstaubsauger zum Beispiel beim Hinterherziehen an einem Möbelstück aneckt. Im Prinzip gilt für den Handstaubsauger das gleiche bei der Parkettreinigung wie für die anderen Staubsaugerarten. Rollen und Bodendüse sollten schonend mit dem Parkett umgehen.

Der Dyson V6 Absolute als Staubsauger für Parkett

Bei dem Dyson V6 Asolute handelt es sich um einen akkubetriebenen Zyklonstaubsauger ohne Staubbeutel. Neben seinen guten Allround-Eigenschaften hat der Hersteller diesem Modell sogar eine Parkettbürste für empfindliche Hartböden beigelegt. Neben der schonenden und guten Reinigung des Parketts eignet er sich auch für andere Bereiche im Haus. Den Teppichtest hat der Dyson V6 Absolute dank seiner hohen Saugkraft und der Elektrobürste sehr gut bestanden. Da er durch seine Akkus kein Kabel benötigt und zudem sehr leicht ist, können auch Treppen sehr gut mit ihm gesaugt werden. Der Preis von knapp 465 € (08/2018) ist sein einziger Nachteil, dafür stimmt aber auch die Qualität.

Produktdaten:

  • Marke Dyson
  • Modellnummer 5025155021064
  • Farbe Pink
  • Artikelgewicht 4,27 Kg
  • Produktabmessungen 25 x 126,8 x 20,8 cm
  • Fassungsvermögen 4 Liter
  • Leistung 100 Watt
  • Spannung 6 Volt
  • Material Metall, Plastik
  • Automatische Abschaltung Nein
  • Lautstärke 87 dB
  • Weitere Spezifikationen Handstaubsauger, beutellos, Wandhalterung, Ladestation, Elektrobürste, Parkettdüse

Durch seine guten Reinigungsergebnisse auf allen Bodenarten und der schonenden Parkettbürste ist der Dyson V6 Absolute ein guter Staubsauger Parkett.

ModellPreis
1 Staubsauger ohne Beutel - Dyson V8 Akku Leistungssieger Dyson V8 Absolute – Akku-Handstaubsauger

ab 359,00 € 629,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details
2 Testsieger Akkusauger Dyson V10 Absolute Akku Handstaubsauger

ab 579,00 € 669,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details
3 Dyson V6 Absolute Hand-Akku-Staubsauger mit Zubehör-Komplettset Dyson V6 Absolute

650,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details

Tipps zur Parkettreinigung

Parkett sollte häufig von Sand oder schleifenden Schmutzpartikel gereinigt werden, damit durch das Laufen auf den Partikeln keine Beschädigungen am Parkett entstehen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Staubsauger Parkett, welcher schonend reinigt. Wird der falsche Staubsauger dazu eingesetzt, kann das Reinigen sogar schädlicher als der Schmutz für das Parkett werden. Wer keinen passenden Staubsauger Parkett besitzt, sollte lieber den Besen als den falschen Staubsauger nehmen. Die Reinigung ist zwar zeitaufreibender und nicht so gründlich mit dem Besen, da sich aufgewirbelter Staub nach dem Fegen wieder auf dem Parkett absetzt, aber immer noch besser als sich durch schlechte Räder oder Saugdüsen Kratzer in das Parkett zu schleifen.


Ähnliche Beiträge

Staubsauger im Nagelstudio – Worauf kommt es an?

Sich als Nageldesignerin unter vielen anderen Konkurrenten erfolgreich etablieren zu können hängt von vielen Faktoren ab. Sehr wichtig sind natürlich das eigene fachliche Wissen und die dazugehörende Geschicklichkeit. Wer in ein Studio geht ist bereit auch etwas mehr zu bezahlen, aber was nie vergessen werden darf ist der optische Eindruck von einem Nagelstudio. Hier fällt sehr viel Staub an, ebenso Nagelreste, Materialreste von den zu entfernenden Modelagen und vieles mehr was für Schmutz sorgt. Dieser Schmutz ist während des Arbeitens nicht zu vermeiden, jedoch sollte er direkt nach getaner Arbeit entfernt werden. Nicht nur aus optischen, sondern auch aus hygienischen Gründen. Für den perfekten staubfreien Anblick können Staubsauger im Nagelstudio eine sehr sinnvolle Anschaffung sein. Wir haben viele Modelle getestet, sodass wir Ihnen gute Tipps bezüglich der für Sie richtigen Modelle geben können.

Ein Staubsauger Geschenk – mehr als nur Freude bereiten

Staubsauger geschenkt - Everybot

Dass Schenken hat viele Bedeutungen. Es sagt dem Beschenkten, ich habe an Dich gedacht, ich möchte Dir eine Freude bereiten, ich möchte Dir etwas Hilfreiches geben, ich habe Dich gern. Bei Geschenken wird sehr stark zwischen allgemeinen, zum Beispiel nützlichen Geschenken und sehr persönlichen Geschenken differenziert. Fällt die Wahl auf ein nützliches Geschenk, sollte vorher feststehen, dass es wirklich benötigt wird – zum Beispiel ein Staubsauger Geschenk.

Staubsauger mit Teppichreinigungsklasse A sind sehr selten

Wenn sich jemand unbedarft auf die Suche nach einem Staubsauger für seine Wohnung macht, geht er häufig davon aus, ein Staubsauger könnte alle Böden angemessen reinigen. Logisch erscheint dabei, dass eine höhere Stromaufnahme (Angabe in Watt) für stärkere Motoren stehe und entsprechend höher die Saugleistung ausfallen wird, was aber im Detail gar nicht stimmt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *