Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Wie reinigt man einen Bodenstaubsauger richtig?

Ein Haushalt ohne Staubsauger? Kaum vorstellbar. Der Haushaltshelfer entfernt Teppichflusen, Tierhaare, angetrockneten Dreck, herumliegende Kleinteile und Wollmäuse von Deinem Teppich, Deinem Parkett und Deinen Polstern. Selbst kleinste Partikel wandern durch das Saugrohr und werden sicher im Staubbeutel oder Auffangbehälter festgehalten. 

Bodenstaubsauger reinigen

Ein perfektes Saugergebnis kann aber nur sichergestellt werden, wenn der Sauger regelmäßig gereinigt wird. Wie Du dabei vorgehen und welche Aspekte zu beachten sind, verrate ich Dir in diesem Ratgeber. 

Regelmäßige Staubsauger-Reinigung: Darum ist sie wichtig

Es liegt in der Natur der Dinge, dass Dein Staubsauger permanent mit Schmutz, Staub und Dreck zu tun hat. Nach einiger Zeit der Nutzung kann es daher passieren, dass sich Haare und Fusseln in den Bürsten der Bodendüse verfangen, dass das Rohr verstopft oder dass die Filter zu stark verschmutzen. Dann kann Dein Staubsauger seine Arbeit nicht mehr wie gewohnt verrichten.

Infolgedessen nimmt die Saugleistung rapide ab. Auch unangenehme Gerüche oder komische Geräusche deuten darauf hin, dass der Bodenstaubsauger mal wieder eine Reinigung benötigen könnte und eventuell sogar etwas verstopft ist. Ich empfehle, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, dass derartige Probleme auftreten und die Saugleistung abnimmt, sondern den Sauger regelmäßig zu reinigen. Ich persönlich habe mir dafür eine Erinnerung in meinem Smartphone gespeichert, die mich einmal im halben Jahr darauf aufmerksam macht, dass mal wieder eine Staubsauger-Reinigung ansteht. 

Staubsauger richtig reinigen in 7 Schritten 

Im Prinzip ist es egal, ob Du einen Handstaubsauger, Akkusauger oder Bodenstaubsauger hast: Die regelmäßige Reinigung ist immer wichtig. Je nach Modell ist die optimale Vorgehensweise dabei etwas unterschiedlich. Ich empfehle, die Herstellerangaben zu lesen, bevor Du Deinen Staubsauger auseinander baust und reinigst. In der Regel sind jedoch die folgenden sieben Schritte empfehlenswert: 

1. Bodendüse säubern

Bodendüse und Saugrohr reinigen

Sowohl die Bodendüse als auch das Saurohr müssen regelmäßig gereinigt werden.

An den Borsten der Bodendüse verfangen sich nach einiger Zeit viele Haare, Flusen und Ablagerungen. Wenn diese nicht entfernt werden, ist die Bodendüse nicht mehr in der Lage, Teppiche und Hartböden von Verunreinigungen zu befreien. 

Deshalb solltest Du die Rückstände dort einfach abzupfen. Wenn das nicht funktioniert, kannst Du Dir auch einen Kamm anschaffen, den Du dann nur für diese Arbeit nutzt. Überprüfe gleich mit, ob die Ansaugöffnung verstopft ist und reinige sie, wenn das nötig ist. Nimm dann einen feuchten Lappen, um den Staub zu entfernen, der an der Bodendüse haftet. 

2. Staubsaugerrohr reinigen

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Staubsauger unter einem Saugkraftverlust leidet, liegt das häufig an Gegenständen, die sich im Saugrohr oder im Staubsaugerschlauch festgesetzt haben. Das können zum Beispiel Socken oder Spielzeugteile sein. Schau also einfach mal hinein. Selbst wenn sich keine Fremdkörper darin befinden, können Staub und Schmutz sich hier ablagern und dazu führen, dass die Saugkraft nachlässt.

Lege das Saugrohr oder den Schlauch am besten zum Einweichen für eine Weile in die Badewanne, damit sich die Ablagerungen lösen. Spüle sie danach mit reichlich klarem Wasser durch. Bringe vorher aber ein Sieb im Abfluss an, damit Du nicht gleich die nächste Verstopfung riskierst. Wenn Du fertig bist, lass die einzelnen Bestandteile gut trocknen. Erst dann darfst Du den Bodenstaubsauger wieder zusammenbauen.

3. Je nach Modell: Zentralfilter und Schwebstofffilter säubern 

Dieser Schritt ist in der Regel nur bei Zyklonstaubsaugern erforderlich. Sie kommen insbesondere in Haushalten mit vielen Kindern und/oder Haustieren zum Einsatz, weil die Schmutzbelastung hier groß ist. Man unterscheidet dabei Einfachzyklonsauger und Multizyklonsauger.

Erstere verfügen über einen Zentralfilter, der regelmäßig gereinigt werden muss. Er wird auch als Lamellenfilter bezeichnet. Du kannst ihn einfach unter den Wasserhahn halten und unter fließendem Wasser ausspülen. Erst, wenn er komplett trocken ist – was wegen der Lamellen recht lange dauern kann –, darf er wieder in den Sauger eingebaut werden. 

Multizyklonsauger haben keinen Zentralfilter. Sie verfügen stattdessen über einen Schwebstofffilter. Auch dieser muss von Zeit zu Zeit gesäubert werden. Du kannst ihn im warmen Wasser auswaschen. Damit Dein Zyklonsauger auf lange Sicht seine Saugkraft behält, empfiehlt es sich, die Filter nach einigen Jahren auszuwechseln. 

4. Auch an Abluftfilter und Motorfilter denken 

Hast Du ein Staubsaugermodell mit Beutel? Dann verfügt dieser wahrscheinlich über einen Abluftfilter und zusätzlich über einen Motorfilter. Letzterer befindet sich zwischen dem Staubsaugerbeutel und dem Motor Deines Saugers. Er dient dazu, sämtliche Kleinteile aufzuhalten, die den Motor schädigen könnten. Das gilt etwa für kleine Spielzeugteile oder Büroklammern. Bei Deiner halbjährlichen Staubsauger-Reinigung solltest Du Dir diesen Filter auf jeden Fall anschauen. Ist er voll, so muss er gewechselt werden. 

Wirf dabei gleich auch noch einen Blick auf den Abluftfilter. Er dient dazu, kleinste Partikel zurückzuhalten, damit diese nicht über die Abluft des Staubsaugers wieder an den Raum abgegeben werden können. Wenn dieser stark verschmutzt ist, muss er entweder gereinigt oder ersetzt werden.  

5. Staubbehälter auswaschen

Falls Du ein Modell mit Staubbeutel besitzt, ist dieser Vorgang nicht erforderlich. Dann steht lediglich gelegentlich ein Beutelwechsel an. Ist Dein Staubsauger hingegen beutellos (man spricht auch von Bodenstaubsauger mit Staubox), so musst Du daran denken, den Staubbehälter regelmäßig auszuleeren. Im Alltag kannst Du ihn einfach schnell über der Restmülltonne ausklopfen. Mit der Zeit können sich dann aber Bakterien und hartnäckige Schmutzablagerungen darin bilden, sodass es ratsam ist, den Auffangbehälter gründlich zu reinigen.

Du kannst ihn unter laufendem Wasser spülen und mit einem Reinigungstuch solange wischen, bis alle Ablagerungen entfernt sind. Auf den Einsatz von Reinigungsmittel solltest Du dabei verzichten. Falls Du selbst Allergiker bist, lass diese Aufgabe bitte von einem anderen Familienmitglied erledigen, denn die Staubbelastung ist dabei recht hoch. 

6. Gehäuse und Kunststoffteile von Verunreinigungen befreien 

Im vorletzten Schritt steht die Reinigung des Gehäuses und sämtlicher Kunststoffteile des Staubsaugers an. Auch diese verschmutzen mit der Zeit. Nimm ein feuchtes Tuch und einen kleinen Spritzer Spülmittel, um alle Kunststoffteile und das Gehäuse des Geräts abzuwischen. 

Das Tuch sollte aber keinesfalls nass, sondern nur nebelfeucht sein. Auch hier gilt wieder: Warte, bis alles gut abgetrocknet ist, bevor Du den Staubsauger wieder zusammenbaust und mit dem Strom verbindest. 

7. Zubehör säubern

Zuletzt gilt es nun noch, Dir auch das Zubehör anzuschauen. Zu den meisten Bodenstaubsaugern wird viel Zubehör mitgeliefert, damit Du für jeden Einsatzzweck gewappnet bist. Vergiss bei Deiner Reinigung also nicht, Dir auch die zusätzlichen Düsen, Bürsten und Aufsätze anzuschauen und von Haaren, Schmutz und Staub zu befreien. 

Gleichzeitig kannst Du die Gelegenheit nutzen, um Dir die Zubehörteile einmal genauer anzuschauen. Funktionieren alle Bürsten noch so, wie sie sollen? Oder ist etwas kaputt? Falls ja, kannst Du im Internet nach geeigneten Ersatzteilen suchen. 

Bodensauger regelmäßige Pflege

Durch die regelmäßige Pflege deines Bodensaugers kannst du Defekten vorbeugen!

Fazit: Die regelmäßige Reinigung des Bodenstaubsaugers ist wichtig 

Zugegeben: Es bereitet nicht gerade Freude, den Bodenstaubsauger zu zerlegen und gründlich zu reinigen. Es lohnt sich aber, diese Arbeit auf Dich zu nehmen, denn damit stellst Du sicher, dass Dein Staubsauger Dir auch in Zukunft eine große Arbeitserleichterung ist und Dein Zuhause gründlich säubern kann.

Wenn Rohre und Filter nämlich zu stark verschmutzen, nimmt die Saugkraft rapide ab. Außerdem drohen unangenehme Gerüche und seltsame Geräusche. Gerade, wenn der Abluftfilter vollkommen verstopft ist, musst Du auch mit gesundheitlichen Nachteilen rechnen, denn Schmutzpartikel, Bakterien, Keime, Staubpartikel und Allergene gelangen dann ungefiltert wieder in die Raumluft. 

Ich empfehle die Reinigung einmal im Halbjahr durchzuführen – spätestens jedoch dann, wenn Du das Gefühl hast, dass die Saugleistung Deines Bodenstaubsaugers nicht mehr so gut ist wie früher. Wenn Du unsicher bist, wie Dein Bodenstaubsauger richtig gesäubert wird, kannst Du auch auf Nummer sicher gehen und Dich beim Hersteller informieren. Er kann Dir ganz genau sagen, welche Bestandteile Du wann und wie reinigen solltest. 

 


Ähnliche Beiträge

Was sind die Vorteile einer Staubbox beim Bodenstaubsauger?

Bodenstaubsauger mit Staubbox

xObwohl es mittlerweile viele Alternativen zum klassischen Bodenstaubsauger gibt, ist dieser nach wie vor der perfekte Helfer, wenn es darum geht Tierhaare, Staub, Flusen, Krümel und kleinste Partikel von Teppichböden, Fliesen, Parkett oder Laminat zu saugen. Die einzelnen Modelle, die im Handel angeboten werden, unterscheiden sich dabei teilweise erheblich, wie ich aus meinem großen Bodenstaubsauger-Vergleich […]

Bodenstaubsauger mit Fernbedienung – lohnt sich der Aufpreis?

Bodenstaubsauger mit Fernbedienung

Ein Staubsauger ist in beinahe jedem Haushalt zu finden. Er ist mit seinem starken Luftstrom ein einfaches und effektives Mittel, um Krümel, Staub, Haare und sonstigen Schmutz von Hartböden, Teppichböden und anderen Untergründen zu saugen. Sind die Schmutzpartikel einmal im Staubsauger gefangen, musst Du nur noch regelmäßig den Staubsaugerbeutel wechseln oder die Staubbox ausleeren. Eine […]

Was macht die besonders leisen Bodenstaubsauger aus?

leise Bodenstaubsauger

Worauf kommt es Verbrauchern eigentlich bei einem Bodenstaubsauger an? Klar, das Saugergebnis muss stimmen und Staub, Tierhaare, Krümel und andere Partikel müssen zuverlässig vom Parkett, Teppichboden oder Fliesen gesaugt werden. Viele leistungsstarke Bodenstaubsauger sind auch wirklich effektiv, wenn es darum geht, Verschmutzungen und Staubpartikel zu beseitigen.  Diese hohe Saugkraft hat aber oft einen entscheidenden Nachteil: […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *