Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Tipps und Tricks rund um Bodenstaubsauger

Ein Bodenstaubsauger ist in nahezu jedem Haushalt zu finden. Doch obwohl es sich hierbei um einen so gewöhnlichen Alltagsgegenstand handelt, gibt es viele unbekannte Tipps und Tricks, welche Ihnen dabei helfen den Sauger effizienter und zeitsparender einzusetzen. 

Bodenstaubsauger Tipps und Tricks

Faktoren, welche Sie beim Bodenstaubsauger Kauf beachten sollten

Sie wollen mit möglichst wenig Zeitaufwand das beste Reinigungsergebnis erzielen? Dann sollten Sie Wert darauf legen auf einen Bodenstaubsauger zurückzugreifen, der auch optimal zur Ihrer momentanen Wohnsituation passt. 

Bodenstaubsauger mit oder ohne Beutel?

Beim Kauf eines Bodenstaubsaugers stellt sich die Frage, ob man auf ein Modell mit Beutel oder auf einen Sauger ohne Beutel zurückgreifen möchte. Diese 2 Blogbeiträge zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der beiden Varianten auf. 

Weitere allgemeine Infos zu Bodenstaubsaugern

Sie haben bereits den Bodenstaubsauger gefunden, der Ihren persönlichen Anforderungen gerecht wird? Sehr gut! In folgenden Beiträgen können Sie sich noch ausführlicher über Bodensauger informieren.

Bodenstaubsauger: Tipps für den Einsatz

Um schnell und einfach Tierhaare, Staubpartikel und anderen losen Schmutz zu entfernen, ist der Bodenstaubsauger im Vergleich zum Akkusauger oder Handstaubsauger aufgrund seiner hohen Saugleistung einfach die beste Wahl. Damit kannst Du in kurzer Zeit viele Quadratmeter reinigen. 

Um mit Deinem Bodenstaubsauger noch effektiver zu putzen, habe ich Dir hier ein paar Tipps zusammengestellt, die meiner Erfahrung nach dabei helfen, das Beste aus der Saugkraft Deines Bodenstaubsaugers herauszuholen und gleichzeitig Strom zu sparen. 

1. Tipp: Saugleistung an den Untergrund anpassen

Zu den wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Bodenstaubsaugers gehört heutzutage neben der Lautstärke in Dezibel auch die Energieeffizienzklasse, die unter anderem durch die Wattzahl bestimmt wird. Sie beeinflusst nämlich, wie hoch die Stromkosten sind, die Dein Staubsauger im laufenden Betrieb verursacht.

Grundsätzlich solltest Du immer die Reinigungsleistung Deines Bodenstaubsaugers an den Untergrund anpassen, den Du gerade reinigen möchtest. Die Saugkraft kann bei vielen modernen und hochwertigen Saugern wie etwa von Vorwerk über die Motordrehzahl reduziert werden. Je niedriger sie ist, desto stärker sinken auch der Energieverbrauch und der Stromverbrauch in Kilowattstunden. Du kannst so also Stromkosten sparen. 

Es gibt meist einen Drehknopf oder einen Schieber direkt am Gehäuse. Auch über das Nebenluftventil am Saugrohr oder Griff kannst Du die Saugleistung drosseln. Das hat aber den Nachteil, dass sich der Energieverbrauch sogar leicht erhöht. Einige moderne Bodenstaubsauger sind auch in der Lage, die Saugkraft der Bodendüse automatisch an den Untergrund anzupassen. 

Bodenstaubsauger Untergrund

In puncto Saugleistung gilt: Auf Hartböden darf der Bodenstaubsauger ruhig weit aufgedreht werden. Dann dauert es nur ein paar Sekunden und der Schmutz ist entfernt. Wenn Du auf einem Teppich saugst, solltest Du die Leistung aber herunterregeln. Außerdem brauchst Du Geduld, denn der Bodenstaubsauger benötigt Zeit, um Staub und Dreck aus den Fasern des Teppichbodens zu lösen. Wähle außerdem immer die passenden Aufsätze, also etwa eine Bürste speziell für Teppiche, die Hartbodendüse für Parket und Laminat oder die Polsterdüse für Deine Polstermöbel.  

2. Tipp: Von oben nach unten saugen

Es ist wichtig, beim Beseitigen von Feinstaub, Hunde- und Katzenhaaren, Staubflusen und anderem Dreck an die Schwerkraft zu denken, denn sonst musst Du alles doppelt saugen. Deshalb gilt: Arbeite Dich von oben nach unten durch.

Zunächst entstaubst Du Lampen, Regale, Bilderrahmen und Vorhänge. Dann kann der Staub zu Boden sinken, wo Du ihn bequem absaugen kannst. Deshalb solltest Du immer erst ganz zum Schluss der Putzaktion das Parkett, Laminat oder den Teppich saugen, um Zeit und Arbeit zu sparen. 

3. Tipp: Mit ein paar Handgriffen die Handhabung erleichtern

Ein Bodensauger bringt einige Kilogramm auf die Waage, weshalb es sinnvoll ist, Dir die Handhabung so einfach wie möglich zu gestalten. 

Die meisten Bodenstaubsauger sind individuell an Deine Körpergröße anpassbar. 

Du kannst oftmals das Teleskoprohr (Saugrohr) oder den Schlauch in der Länge variieren. Dann wird die Reinigung für Dich bequemer und die Kraftübertragung zwischen Gerät und Hand verbessert sich.

Die Kabellänge ist ebenfalls oft einstellbar. Je länger das Kabel ist, desto größer ist der Aktionsradius, aber es steigt auch die Gefahr dafür, dass Du Dich im Kabel verhedderst. Wähle die Länge also immer so lang wie nötig, aber so kurz wie möglich. 

4. Tipp: Alte Fussel nicht auf dem Teppich verteilen

Egal, ob Du einen Bodenstaubsauger, Saugroboter oder Akkustaubsauger verwendest, dieser Tipp gilt immer: Wirf regelmäßig einen Blick unter die Elektrobürste, bevor Du damit auf dem Teppich oder Polster saugst. 

Denn: Gerade am Borstenkranz oder Fadenheber sammeln sich oft Flusen und Fussel an. Diese verteilst Du dann auf dem Polster oder Teppich und musst sie mit viel Mühe wieder absaugen. 

5. Tipp: Staubsauger regelmäßig reinigen – aber richtig

Auch mit einer regelmäßigen Pflege und Reinigung Deines Staubsaugers trägst Du zu einer langfristig hohen Saugkraft bei. Hast Du ein Modell mit Staubsaugerbeutel? Dann denke daran, den Beutel rechtzeitig zu wechseln. Ist der Staubbeutel zu voll, nimmt die Saugleistung ab. 

Bei einem beutellosen Bodenstaubsauger (Zyklonstaubsauger) muss der Staubbehälter beziehungsweise Schmutzbehälter je nach Fassungsvermögen häufig ausgeleert werden. Stiftung Warentest empfiehlt, beim Entleeren der Staubbox den Kontakt zu Staub zu vermeiden, denn dort können sich Milbenkot, Tierhaare, Bakterien, Pilzsporen und Schadstoffe ansammeln. Allergiker sollten diese Aufgabe grundsätzlich nicht übernehmen. 

Denke auch daran, den Motorschutz-, den HEPA- und den Abluftfilter regelmäßig zu wechseln. Das ist wichtig, damit Schadstoffe nicht wieder an die Umgebung abgegeben werden und der Motor Deines Bodenstaubsaugers gut geschützt wird. Wähle am besten einen festen Termin für den Wechsel dieser Filter und trage ihn Dir in Deinen Kalender ein, um zu verhindern, dass Du den Austausch vergisst.