Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Welche unterschiedlichen Anwendungsbereiche hat ein Dampfreiniger?

Wenn Du mit der Anschaffung eines Dampfreinigers liebäugelst, stellst Du Dir sicher auch die Frage, für welche Anwendungsbereiche sich dieses Reinigungsgerät überhaupt eignet. Fakt ist: Mit einem Dampfreiniger kannst Du hartnäckige Verschmutzungen ebenso beseitigen wie Keime, Bakterien und Milben und somit für eine porentiefe Sauberkeit sorgen – und zwar, ohne selbst mit Putztüchern schrubben zu müssen. Selbst zur Desinfektion ist ein Dampfreiniger geeignet. 

Dampfreiniger Anwendungsgebiet

Beliebt sind Dampfreiniger in immer mehr Haushalten in Deutschland, wobei sich insbesondere Familien mit Kindern und Haustieren sowie Allergiker gerne für diese Geräte entscheiden. Der Grund: Du erreichst damit hervorragende Reinigungsergebnisse ohne viel Zeit und Aufwand – und vor allem, ohne aggressive und chemische Putzmittel verwenden zu müssen. Das schont die Gesundheit Deiner Kinder und Vierbeiner ebenso wie die Umwelt. 

Dabei lässt sich ein Dampfreiniger wirklich für eine Vielzahl an Anwendungsbereichen einsetzen. Insbesondere im Badezimmer und in der Küche wird er gerne genutzt, doch es gibt auch darüber hinaus noch viele Möglichkeiten, ein solches Gerät einzusetzen. Ich stelle Dir in diesem Artikel verschiedene Anwendungsbereiche eines Dampfreinigers vor, damit Du siehst, dass er beim Putzen wirklich vielseitig einsetzbar ist. So kannst Du am besten entscheiden, ob sich die Anschaffung für Dich lohnt. 

Unterschiedliche Dampfreiniger für verschiedene Reinigungsarbeiten 

Für welche Einsatzbereiche ein solches Gerät geeignet ist, hängt in erster Linie davon ab, für welche Art von Dampfreiniger Du Dich entscheidest. Im Handel werden eine Reihe an Dampfreinigungsgeräten für die verschiedensten Einsatzbereiche angeboten. Beliebt sind dabei beispielsweise die Easyfix Modelle der Marke Kärcher, die auch für ihre Hochdruckreiniger populär ist. Aber auch Vileda hat hochwertige Dampfreiniger im Angebot. 

Bodendampfreiniger für die Grundreinigung 

Zunächst einmal gibt es den klassischen Bodendampfreiniger, der einem Bodenstaubsauger stark ähnelt, allerdings im Detail anders aufgebaut ist. Er verfügt über einen Wassertank, der vor der Nutzung mit Wasser gefüllt werden muss. Nach einer gewissen Aufheizzeit hat der Bodendampfreiniger das Wasser in Wasserdampf verwandelt. Nun wird dieser Dampf mit entsprechendem Druck in eine Bürste oder Powerdüse gedrückt. 

Durch die Hitze des Dampfes und den hohen Dampfdruck kann das Reinigungsgerät hartnäckige Verunreinigungen lösen, die dann im nächsten Arbeitsschritt mit einem Tuch aufgenommen werden. Bodendampfreiniger unterscheiden sich durch ihre Flächenleistung, die Länge des Verlängerungsschlauchs, die erzeugbaren Dampftemperaturen und das Zubehör. Oft sind beispielsweise Aufsätze wie eine Rundbürste, eine Fensterdüse oder ein Bürstenaufsatz für Polster sowie ein umfangreiches Bodenreinigungsset mit an Bord. Eine Kindersicherung ist bei Bodendampfreinigern zu empfehlen, da der Dampf sehr heiß wird und Verbrennungen möglich sind. 

Dampfsauger Anwendungsgebiete

Vor Allem Dampfsauger können mit vielen unterschiedlichen Anwendungsbieten überzeugen.

Dampfsauger kombinieren Staubsauger und Dampfreiniger 

Manche Bodendampfreiniger bieten auch zusätzlich eine Funktion zur Absaugung, sodass das Schmutzwasser direkt eingesaugt wird. Dann spricht man von Dampfsaugern. Sie haben den Vorteil, dass die beiden Arbeitsgänge – das Bedampfen des Bodens und das anschließende Aufnehmen des Schmutzwassers – direkt in einem Arbeitsgang erledigt werden. 

Du brauchst kein Tuch, um die Wasserreste zu beseitigen und sparst dabei auch noch Zeit. Allerdings sind spezielle Dampfsauger im Vergleich zu normalen Bodendampfreinigern teurer, sodass Du Dir die Anschaffung gut überlegen solltest. Sie lohnt sich nur, wenn Du den Dampfsauger auch wirklich regelmäßig einsetzt. 

Dampfbesen als Dampfreiniger für kleine Flächen

Ein Dampfbesen ist ähnlich aufgebaut wie ein Handstaubsauger. Er arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie der Bodendampfreiniger, ist aber etwas kleiner und handlicher. Daher ist er gerade für die Reinigung kleinerer Flächen ideal. 

Ob Du einen Bodendampfreiniger oder einen Dampfbesen wählst, hängt also vor allem davon ab, wie groß Deine Wohnung ist und für welche Art von Verschmutzungen Du das Gerät benötigst. Für kleine Wohnungen oder leichte Verunreinigungen ist ein Dampfbesen das Mittel der Wahl. 

Handdampfreiniger (Dampfente): handliches Gerät für Polstermöbel und Fenster

Ein Handdampfreiniger ist vom Aufbau her mit einem Handstaubsauger zu vergleichen. Er bietet Dir die Möglichkeit, Oberflächen mit Dampf zu reinigen. Deshalb ist er ideal für:

  • Fensterscheiben
  • Spiegel
  • Schranktüren
  • Polstermöbel
  • Arbeitsfläche der Küche

In Bezug auf die Funktionsweise unterscheidet er sich nicht von den größeren Dampfreinigern. 

Dampfreiniger Anwendungsbereiche: Was lässt sich mit dem Gerät säubern? 

Insbesondere für die Bodenreinigung von Bodenbelägen wie Fliesen, PVC, Laminat und auch Teppich kommt ein Dampfreiniger in Frage. Darüber hinaus kann ein solches Gerät aber noch mehr: Ob zur Beseitigung von Flecken auf Polstermöbeln, für die Fensterreinigung oder auch zur Säuberung der Armaturen – ein Dampfreiniger eignet sich für viele Anwendungsbereiche. 

In diesem Artikel erfährst du mehr über die Fensterreinigung mit einem Dampfreiniger.

Dank seiner einfachen Handhabung sorgt er dabei für eine mühelose Reinigung, denn ausgiebiges Schrubben oder Bürsten ist nicht erforderlich. Trotzdem wird eine effektive und hygienische Säuberung glatter Oberflächen ermöglicht. Einige der wichtigsten Anwendungsbereiche eines Dampfreinigers stelle ich Dir im Folgenden noch ausführlicher vor. 

Dampfreiniger: Beliebt für die Armaturen im Badezimmer und in der Küche

Dampfreiniger und Saugroboter

Dampfreiniger und Saugroboter ergänzen sich perfekt bezüglich ihrer unterschiedlichen Anwendungsgebiete!

Ein Handdampfreiniger ist ideal, um die Armaturen in der Küche und im Badezimmer zu säubern. Dort gibt es oftmals kleine Rillen und Ritzen, in denen sich der Schmutz ansammelt, sodass sich hartnäckige Ablagerungen bilden. Das gilt besonders für die Vertiefungen im Abfluss, wo sich durch Kalk und Zahnpasta schnell Dreck festsetzt. Das sieht natürlich alles andere als toll aus, sodass viele Verbraucher aggressive Reiniger einsetzen, die sowohl für die Umwelt als auch für die Gesundheit schädlich sind. Zudem können derartige Reinigungsmittel die verchromten Armaturen und die Oberflächenstruktur des Waschbeckens beschädigen. 

Ein Dampfreiniger lässt die Säuberung dieser Stellen zum Kinderspiel werden. Die Punktstrahldüse, die bei vielen Geräten im Lieferumfang enthalten ist, spült den Dreck durch den hohen Druck einfach hinaus. Du musst dann nur noch einen Lappen verwenden, um den feuchten Schmutz abzuwischen und Dein Waschbecken erstrahlt wieder im vollen Glanz. Natürlich kannst Du den Dampfreiniger auch für die Armaturen in der Badewanne oder in der Dusche einsetzen. 

Fliesen lassen sich hervorragend mit dem Dampfreiniger säubern

Im Badezimmer oder im Essbereich kommt es besonders häufig zu starken Verschmutzungen im Bereich der Fliesen. Hartnäckige Verunreinigungen sowie Kaffee- und Kalkflecken sind hier keine Seltenheit. Auch klebrige Getränke und Soßen können zu festsitzendem Schmutz führen, der sich nur durch intensives Schrubben auf allen Vieren beseitigen lässt. 

Es sei denn, Du verwendest einen Dampfreiniger. Er löst den Schmutz auf Knopfdruck, sodass Du ihn im Anschluss mit dem Tuch aufnehmen kannst. Am besten klappt das mit einem Bodendampfreiniger, der über eine Bodendüse und ein Mikrofasertuch verfügt. 

Tipp: Auch der Dampfreiniger muss regelmäßig gesäubert werden. Im folgenden Artikel verraten wir dir, ob du einen Dampfreiniger mit Zitronensäure entkalken kannst.

Ideal auch für die Fugenreinigung 

Nicht nur für die Fliesen ist ein Dampfreiniger ideal, sondern auch für die Fugen dazwischen. Nach dem Verlegen neuer Fliesen sind diese Fugen meist nicht lange ansehnlich, denn Schmutz und Schimmel setzt sich gern darin fest, was die Optik stark beeinträchtigt. Statt hier mühsam mit der Zahnpasta zu schrubben, ist es empfehlenswert, regelmäßig einen Dampfreiniger einzusetzen.

Er verhindert von Anfang an, dass sich allzu viel Kalk und Schimmel in den Fugen festsetzt, welcher dann nur noch durch anstrengendes Schrubben und die Nutzung aggressiver Reiniger beseitigt werden kann. Nachdem Du die Fugen mit dem Dampfreiniger gesäubert hast, sehen sie wieder aus wie neu. Plane diese Reinigung am besten einmal monatlich ein, damit sich gar nicht erst hartnäckiger Schmutz in den Fugen ansammelt. 

Edelstahlflächen: beliebter Dampfreiniger Anwendungsbereich

Edelstahl ist ein beliebtes Material in der Küche, wo starke Verschmutzungen häufig vorkommen. Denn: Edelstahl ist einfach zu säubern und sehr beständig. Damit es seine schöne Optik behält, musst Du es aber auch wirklich regelmäßig säubern. Manche Stellen aus Edelstahl sind jedoch nur schwer erreichbar, sodass sie richtig verdrecken und dann nur mit hohem Aufwand wieder sauber werden.

Ein Beispiel hierfür ist die Dunstabzugshaube. Hier sammelt sich gerne das Fett, was nach und nach zu immer stärkeren Fettverkrustungen führt. Statt hier ewig zu schrubben, kannst Du mit einem Dampfreiniger mit Punktstrahldüse in Windeseile für porentiefe Reinheit sorgen. Auch die Handdüse kann eingesetzt werden, um die Edelstahlfläche der Abzugshaube großflächig zu säubern. Diese muss mit einem Mikrofasertuch verwendet werden. 

Garagentor mit dem Dampfreiniger von Verschmutzungen befreien 

Wer sagt eigentlich, dass Dampfreiniger nur für drinnen verwendet werden können? Tatsächlich kommen die praktischen Geräte auch für den Außenbereich und insbesondere zur Säuberung des Garagentors in Frage. Für letzteres benötigst Du aber einen entsprechend großen Dampfreiniger, der ein Fassungsvermögen von mindestens einem Liter Wasser bietet. Außerdem ist eine Punktstrahldüse erforderlich, die sich per Verlängerungsstück entsprechend flexibel einsetzen lässt. 

Auf diese Weise gehst Du auf Nummer sicher, dass Du auch die oberen Bereiche Deines Garagentores säubern kannst. Diese Art der Reinigung ist schonend und besonders kräftesparend. Zudem geht sie sehr schnell. Lediglich bei Holztoren solltest Du davon absehen, mit einem Dampfreiniger zu arbeiten. Der Dampfdruck und die Hitze können dazu führen, dass sich die Holzfarbe ebenfalls löst. Dann wäre ein neuer Anstrich erforderlich. 

Außentüren und Fenster kannst Du ebenfalls mit dem Dampfreiniger säubern 

Dampfsauger Outdoor

Auch für den Outdoor Bereich gibt es für deinen Dampfsauger einige Anwendungsmöglichkeiten.

Zu guter Letzt können Dampfreiniger auch zur Säuberung der Außentür und Fenster genutzt werden. Diese verdrecken schon nach kurzer Zeit, schließlich sind sie dauerhaft Wind und Wetter ausgesetzt. Besonders in den Rillen bilden sich daher oft hartnäckige Ablagerungen, die Du entfernen musst, damit sich das Wasser nicht im Rahmen sammelt und so ins Haus gelangt. 

Leider ist es alles andere als einfach, diese Stellen zu reinigen, denn aggressive Reinigungsmittel darfst Du nicht verwenden, weil sie die Dichtungen beschädigen können. Mit einem einfachen Tuch und Wasser wirst Du die Rillen aber kaum säubern können. Ein guter Grund also für den Griff zum Dampfreiniger, der durch den hohen Dampfdruck den Dreck in wenigen Sekunden aus den Ablaufrinnen herausbläst. Am besten klappt das mit einer Punktstrahldüse. Die Dichtungen der Fenster und Türen werden bei dieser Art der Reinigung optimal geschont. 

Fazit: Dampfreiniger als starkes Hilfsmittel gegen Verschmutzungen aller Art 

Du siehst: Mit einem Dampfreiniger kannst Du im Prinzip jede Art von Verschmutzung, die im privaten Haushalt anfällt, in Handumdrehen beseitigen. Egal, ob es sich um Kalkablagerungen, Fett, Schimmel, Bakterien oder auch die durch Teppichgleiter entstehenden Verschmutzungen auf harten Böden handelt – der Dampfreiniger sagt jedem Schmutz den Kampf an. Empfehlenswert sind dabei vor allem Modelle mit einer Möglichkeit zur Dampfregulierung. Das gilt gerade, wenn Du den Dampfreiniger auch auf Laminat oder PVC einsetzen möchtest.

Der einzige Nachteil eines Dampfreinigers besteht darin, dass er sich leider nicht gut für Holzböden wie Parkett und sonstige Gegenstände aus Holz eignet – wie etwa Holzrahmen in den Fenstern. Die durch den Dampf entstehende Wassermenge ist einfach zu groß und könnte zu Beschädigungen des Holzes führen. Davon abgesehen eignet sich ein Dampfreiniger aber für eine Vielzahl an Anwendungsbereichen und ist demnach äußerst vielseitig im privaten Haushalt einsetzbar. Das Tolle daran: Die Reinigung klappt mühelos ohne Schrubben und Bürsten und sogar komplett ohne Chemie. Für Haushalte mit Kindern, Tieren oder Allergikern ist ein solches Gerät daher meiner Meinung nach eine echte Bereicherung. 


Ähnliche Beiträge

Welche Vorteile bietet ein Schmutzwassertank beim Wischroboter?

Wischroboter Wassertank

Staub und Schmutz lassen sich im Alltag nicht vermeiden. Wenn Du keine Lust hast, ständig zu saugen und zu wischen, bietet Dir ein guter Reinigungsroboter eine echte Arbeitserleichterung. Für Hartböden wie Fliesen sind Wischroboter mit Schmutzwassertank besonders gut geeignet. Sie reinigen den Boden gründlich und entfernen auch hartnäckige Flecken.  Ich selbst habe mir schon einige […]

Welche Faktoren machen einen Industriesauger für den Dauerbetrieb geeignet?

Industriesauger für den Dauerbetrieb

Als Industriesauger bezeichnet man leistungsfähige Sauger, die speziell dafür entwickelt werden, den hohen Ansprüchen im industriellen und gewerblichen Bereich zu genügen. Vor allem industrielle Reinigungsaufgaben werden von solchen Nass- und Trockensaugern in der Regel übernommen. Aber auch Privatanwender, die nach einem leistungsstarken Sauggerät für groben Dreck, Schutt, Schmutz und Laub suchen, können sich für einen […]

Eignen sich die klassischen Industriesauger auch für Öl und Späne?

Industriesauger für Öl und Späne

Industriesauger sind die leistungsfähigen Spezialisten unter den Staubsaugern. Es gibt eine umfangreiche Auswahl an Geräten, die für ganz verschiedene Einsatzbereiche in Frage kommen. Sie sind allesamt dafür gedacht, die höchste Effizienz von Werkzeugmaschinen in den unterschiedlichen Industrien, in denen maschinelle und metallverarbeitende Arbeiten an der Tagesordnung stehen, zu garantieren.  Eine Besonderheit sind dabei auch spezielle […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *