Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Was ist ein Dampfsauger?

Ein Dampfsauger ist eine Kombination von Dampfreiniger und Staubsauger und ist ein wahres Allroundtalent. Denn dieser Sauger kann überall dort eingesetzt werden, wo Ihnen bei starker Verschmutzung die Reinigung mit einem Staubsauger nicht ausreicht. Der Dampfsauger kann auch dort eingesetzt werden, wo die Reinigung mit einem Dampfreiniger nicht empfehlenswert ist. Das betrifft empfindliche Böden wie beispielsweise Parkett, Kork oder PVC-Böden.

Denn der Dampfsauger nimmt die Feuchtigkeit im Gegensatz zum Dampfreiniger sofort wieder auf, wodurch ein Aufquillen der Böden vermieden wird.

DampfsaugerEin Dampfsauger hat den Vorteil, dass er sowohl als herkömmlicher Staubsauger trocken genutzt werden kann, aber auch bei starken Verschmutzungen der Dampf einfach hinzugeschaltet werden kann. Das macht aus dem Gerät einen zuverlässigen Alleskönner. Der Dampfreiniger ist eine wahre Putzmaschine, die allerdings auch von Hand bedient werden will.

Dampfsauger gegen herkömmliches Putzen

Das Reinigen mit dem Gerät hat gegenüber dem normalen Putzen mit Schrubber und Aufnehmer einige Vorteile. Beim Putzen werden die Fugen der Fliesen ausgelassen, sowie die Ritzen bei Holzböden. Der Dampfsauger kommt durch den heißen Dampf, der mit unglaublich starkem Druck auf den Boden gepumpt wird auch in diese schwer erreichbaren Stellen. Es wird immer wieder mit frischem Wasser gearbeitet, nicht wie beim Putzen immer das gleiche verschmutzte Wasser aus dem Putzeimer. Das macht den Dampfsauger auf jeden Fall zum Sieger wenn wie hier einen Vergleich ziehen wollen. Das Reinigen ist aber nicht nur sauberer und gründlicher, sondern auch wesentlich hygienischer, da das Wasser durch den Druck auch in tiefe Fasern von Teppichen gelangen und diese porentief rein säubern.

Tipp: Informiere dich hier über die Fliesenreinigung mit dem Dampfsauger.

Wie funktioniert das Gerät?

Das Gerät verfügt über zwei Wasserbehälter. Einer ist für das Frischwasser und der andere Behälter ist für das aufgesaugte Schmutzwasser. Im Druckkessel wird das Wasser auf weit über 100 Grad erhitzt. Im Prinzip wie ein Schnellkochtopf. Beim Erhitzen wird das Wasser entmineralisiert, wodurch bei der Reinigung keinerlei Kalkablagerungen auf den gereinigten Flächen zu sehen ist. Der Dampf wird nun mit sehr starkem Druck in die Düse befördert und dann auf den Untergrund gedampft. Da dieser Dampf eine enorme Reinigungs- und Schmutzlösekraft hat, kann auf den Zusatz von chemischen Reinigern bei der Nutzung eines Dampfsaugers verzichtet werden. Die Kraft des Dampfes kann Fett, Kalk und sehr starke Verschmutzungen lösen und ohne intensives Schrubben entfernen. Bei regelmäßiger Anwendungen können selbst alte und festsitzende Verschmutzungen gelöst werden. Das Absaugen des Schmutzwassers erfolgt durch einen Absaugschlauch, durch den das genutzte Wasser in den Schmutzwasserbehälter abgesaugt wird.

Durch das Verzichten von jeglichen Chemikalien löst dieser keine Allergien aus und kann der Gesundheit nicht gefährlich werden. Durch das Einatmen des Dampfes in der Luft entsteht kein gesundheitliches Risiko. Aus diesem Grund ist der Dampfsauger in besonderem Maße für Allergiker geeignet.

Einsatzgebiete für den Dampfsauger

Durch die einfache Handhabung und das komfortable Umschalten von Dampf auf Trockenbetrieb können Sie den Dampfsauger überall einsetzen. Die Einsatzgebiete unterscheiden sich im groben nicht von denen eines Bodenstaubsaugers. Im Gegenteil – mit dem Dampfsauger können Sie wesentlich hygienischer, staubfreier und gründlicher reinigen als mit dem Bodenstaubsauger.

Dadurch das das Wasser sofort wieder aufgesaugt wird, ist eine bleibende  Feuchtigkeit auf dem Boden nicht zu befürchten. Böden mit empfindlichen Oberflächen wie Parkett oder Korkböden sind aus diesem Grund auch mit dem Gerät zu reinigen, dennoch sollten diese sehr gut versiegelt und verarbeitet sein.

Was genau kann man mit dem Dampfsauger reinigen?

  • Bodenfliesen / Wandfliesen
  • Parkett oder Laminat
  • Polster jeglicher Art
  • Teppiche
  • Matratzen
  • Fenster / Wintergärten
  • Fugen
  • Bad, Dusche / Duschkabinen und WC / Spiegel Armaturen
  • Küche / Küchenschränke / Cerankochfelder / Herd / Backofen
  • Jalousien / Rolläden
  • Autoinnenraum incl. Polster
  • Käfige, Aquarien, Hundekörbchen

Für wen ist das Gerät sinnvoll?

Durch die Umschaltung von Trocken auf Dampfbetrieb ist der Einsatz für jeden Haushalt sinnvoll und auch empfehlenswert. Speziell für Allergiker, Tierbesitzer und Familien mit kleinen Kindern ist der Einsatz eines Dampfreinigers besonders zu empfehlen. Denn es werden keine chemischen Reinigungsmittel eingesetzt, dadurch ist die Reinigung ungiftig und legt sich nicht auf die Atemwege nieder. Bakterien, Milben und auch sonstige kleine Mitbewohner werden vernichtet. Dies ist sehr hygienisch und für empfindliche Menschen die optimale Staubsaugerwahl. Auch für Hausstauballergiker die optimale Entscheidung, denn es wird beim Saugen kein Staub aufgewirbelt und auch mit der Abluft wird kein Staub wieder in die Umgebung gepustet. Denn sämtlicher Schmutz wird sofort mit Wasser gebunden und landet im Schmutzwasserbehälter.

Die Vor- und Nachteile beim Dampfsaugen

Die Vorteile

  • Der größte Vorteil ist das vielfältige Einsatzgebiet des Dampfsaugers durch den zuschaltbaren Dampf. Es können alle Flächen gereinigt werden, ob Dampf zu geschaltet wird oder nicht, entscheiden Sie. Somit kann der Sauger auch für ganz empfindliche Oberflächen verwendet werden.
  • Der Dampf wirkt als sehr effektives Reinigungsmittel, welches den Einsatz von Chemikalien unnötig macht und somit nicht gesundheitsgefährdend ist. Der Hersteller bietet zwar auch Reinigungsmittel an, die man dem Wasser beifügen kann. Jedoch ist dies evtl. eher als Duftstoff zu nutzen, denn der Dampf reinigt hoch effektiv und schwerste Verschmutzungen.
  • Durch den Verzicht von chemischen Reinigungsmitteln, sowie des geringen Wasserverbrauches  ist der Dampfsauger sehr umweltschonend.
  • Sehr viel Zubehör erhältlich, so dass die Einsatzgebiete durch den Aufsatz verschiedener Düsen und Bürsten sehr vielfältig ist.
  • Das optimale Gerät für Tierhalter, da Tierhaare sofort mit Wasser gebunden werden und nicht durch die Wohnung fliegen. Durch die Tiere hereingetragenes Ungeziefer wird effektiv vernichtet.

Die Nachteile

  • Der Dampfsauger ist relativ teuer in der Anschaffung. Allerdings haben Sie auch zwei Geräte in einem.
  • Das Gerät ist sehr groß und schwer, dadurch sehr unhandlich im Gebrauch. Sollen eher kleine oder höher gelegene Stellen mit Dampf gereinigt werden, wird hier sicher der Hand-Dampfsauger eher überzeugen können.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Dampfsaugers achten?

Den Dampfsauger nur nach seinen technischen Daten auszuwählen, wäre der absolut falsche Weg. Denn wie auch beim Bodenstaubsauger sollte die Energieeffizienz stimmen. Das heißt nicht nur die Leistung die in den Sauger hinein kommt, sondern viel mehr die Leistung die in der Düse ankommt ist entscheidend. Die technischen Angaben zu Dampfdruck und Dampftemperatur beziehen sich z.B. immer auf die Druckkessel. So gibt es Anbieter, die preisen Ihre Geräte mit einem unglaublich hohen  Dampfdruck und Dampftemperatur an.  Allerdings kommt vorne an der Düse wesentlich weniger an.

Doch welche Punkte sind wirklich wichtig bei der Auswahl?  Nachfolgende Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung mit berücksichtigt werden:

  • Die Leistungsaufnahme sollte bei ca. 3000 Watt liegen und die Dampftemperatur bei mindestens 100 Grad.
  • Das Gewicht (im befülltem Zustand, die Angaben beziehen sich fast immer auf das „leere“ Gerät) Von zu schweren Geräten sollten Sie die Abstand nehmen.
  • Reinigungsaufwand nach dem Saugen
  • Die Folgekosten! Benötigt das Gerät Filter, Papierfaltenfilter, Siebe, oder ähnliches.
  • Wie handlich und wendig ist das Gerät?
  • Wie sieht es mit der Entkalkung aus? Geschieht dies automatisch oder besitzt das Gerät eine Anzeige, die sich bei der Notwendigkeit einer Entkalkung meldet?
  • Hat es einen Nachfüllautomatik? Wenn das Wasser verbraucht ist muss bei der Automatik das Gerät nicht abgeschaltet werden. Es wird einfach eine Klappe geöffnet und Wasser nachgefüllt.
  • Welches Zubehör gibt es für das Gerät?
  • Die Sicherheitssysteme  wie Thermostat oder einen Sicherheitsverschluss für den Dampfkessel. Öffnet man den Behälter unter Druck, können schlimmste Verbrennungen entstehen.

Ähnliche Beiträge

Welche Faktoren machen einen Industriesauger für den Dauerbetrieb geeignet?

Industriesauger für den Dauerbetrieb

Als Industriesauger bezeichnet man leistungsfähige Sauger, die speziell dafür entwickelt werden, den hohen Ansprüchen im industriellen und gewerblichen Bereich zu genügen. Vor allem industrielle Reinigungsaufgaben werden von solchen Nass- und Trockensaugern in der Regel übernommen. Aber auch Privatanwender, die nach einem leistungsstarken Sauggerät für groben Dreck, Schutt, Schmutz und Laub suchen, können sich für einen […]

Eignen sich die klassischen Industriesauger auch für Öl und Späne?

Industriesauger für Öl und Späne

Industriesauger sind die leistungsfähigen Spezialisten unter den Staubsaugern. Es gibt eine umfangreiche Auswahl an Geräten, die für ganz verschiedene Einsatzbereiche in Frage kommen. Sie sind allesamt dafür gedacht, die höchste Effizienz von Werkzeugmaschinen in den unterschiedlichen Industrien, in denen maschinelle und metallverarbeitende Arbeiten an der Tagesordnung stehen, zu garantieren.  Eine Besonderheit sind dabei auch spezielle […]

Diese Industriesauger eignen sich auch für Asche 

Industriesauger für Asche

Professionelle Industriesauger sind leistungsstark und vielseitig einsetzbar. Je nach Modell kannst Du damit beispielsweise groben Schutt, alltägliche Verschmutzungen und feine Stäube aufsaugen, die bei der Arbeit mit Holz und Metall anfallen. Sogar Flüssigkeiten können von vielen Industriestaubsaugern aufgenommen werden. So eignen sich beispielsweise auch manche Industriesauger auch für Öl. Wenn Du einen solchen Mehrzwecksauger besitzt […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *