Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Darauf solltest Du achten, wenn Du Deine Fliesen mit einem Dampfreiniger reinigst

Fliesen haben im Vergleich zu anderen Hartböden wie Laminat oder Parkett den Vorteil, dass sie robuster und widerstandsfähiger sind. Beim Putzen kannst Du daher ohne Probleme auch mal intensiver schrubben, um hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen, was bei Holzböden und Laminat nicht ohne Weiteres möglich ist. Dennoch kannst du dich hier darüber informieren, unter welchen Umständen und sogar Laminat mit dem Dampfreiniger säubern darfst. Die Arbeit mit Lappen, Wischmopp und Eimer wird jedoch von vielen Menschen als lästig empfunden. Sie ist mit einem hohen Kraftaufwand verbunden und dauert obendrein auch noch lange – gerade, wenn es um die gründliche Fugenreinigung oder das Entfernen von Schimmel geht. 

Dampfreiniger Fliesen reinigen

Als einfache und effektivere Alternative im Vergleich zum Wischen mit einem Lappen und einem Putzeimer bieten sich Dampfreiniger an, die im Handel zum Beispiel als Handdampfreiniger, Dampfsauger oder Dampfbesen angeboten werden. Die Geräte sind für die Fliesenreinigung prädestiniert. Die Hitze des Dampfes, die oftmals Temperaturen von etwa 100 Grad Celsius erreicht, hilft dabei, hartnäckigen Schmutz, Schimmel und Schlieren zu lösen. Diese Verunreinigungen können dann mit dem Mikrofasertuch entfernt werden. Hier kannst du dich übrigens über die besten Dampfreiniger aus meinem Test informieren,.

Ich habe mich intensiv mit der Nutzung eines Dampfreinigers für die Fliesenreinigung auseinandergesetzt und Dir in diesem Artikel ein paar Anwendungstipps für dieses Gerät zusammengestellt. Ich erläutere Dir hier, warum ein solcher Dampfreiniger von Vorteil ist und wie er richtig angewandt wird, um eine schnelle und komfortable Reinigung Deiner Fliesen sicherzustellen. 

Fliesen mit herkömmlichen Methoden reinigen – diese Nachteile gibt es 

Wer keinen Dampfreiniger besitzt, muss seine Fliesen mit herkömmlichen Methoden reinigen – also mit einem einfachen Lappen oder Wischmop. Diese Alternative ist natürlich preiswerter und energiesparender als die Nutzung eines elektrisch betriebenen Dampfreinigers. Oftmals gerätst Du mit einem Putzlappen aber schnell an Deine Grenzen, wenn Du hartnäckige Verunreinigungen in der Küche oder im Badezimmer entfernen möchtest. 

Dann kannst Du zu handelsüblichen Haushaltsreinigern greifen, die jedoch auf Dauer weder günstig noch umweltfreundlich sind. Im Gegenteil: Viele Putzmittel sind nur schwer biologisch abbaubar und belasten die Gewässer, die Pflanzen und die Tierwelt. Eine Alternative sind Hausmittel wie Essig und Zitrone. Diese kannst Du in einem Eimer mit heißem Wasser mischen. Die so entstehende Mischung trägst Du dann auf die Fliesen und Fugen auf und versuchst mit dem Putzlappen oder einer alten Zahnbürste, den hartnäckigen Schmutz zu lösen. Auch Zahnpasta und Backpulver sind beliebte Hausmittel für die Fliesen- und Fugenreinigung. Dennoch gestaltet sich das Säubern auf diese Weise aufwendig, erfordert viel Druck und Kraft und ist leider nicht immer effektiv. 

Ich persönlich nutze daher gerne einen Dampfreiniger für die Fliesenreinigung. Solche Geräte können mit einer Punktstrahldüse mit Borste verwendet werden, um den Schmutz in den Fugen ohne Kraftaufwand und in kurzer Zeit zu lösen. Danach gleitest Du nur noch mit dem Tuch über den gelösten Schmutz, um ihn aufzunehmen. Ich finde, dass die Fliesenreinigung mit einem Dampfreiniger viel Zeit, Kraft und Mühe spart, was einfach seiner ausgeklügelten Funktionsweise zu verdanken ist. 

Dampfreiniger: Funktionsweise einfach erklärt 

Dampfreiniger Funktionsweise

Im Grunde genommen ist die Funktionsweise eines Dampfreinigers recht simpel.

Es liegt in der Natur der Dinge, dass Dampf immer einen bestimmten Druck aufweist. Dieser Dampfdruck wird von einem Dampfreiniger genutzt, um die Verschmutzungen von den Fliesen zu entfernen. Dampfreiniger verfügen nämlich über einen Wassertank. Dort füllst Du das Wasser vor der Verwendung ein. Je nach Gerät liegt das Tankvolumen zwischen 250 und 1000 Millilitern. Nach dem Du den Einschalter betätigt hast, wird das Wasser innerhalb einer kurzen Aufheizzeit auf bis zu 100 Grad Celsius erhitzt. Manche Modelle schaffen noch höhere Temperaturen wie 130 oder gar 150 Grad Celsius. 

Der heiße Dampf verlässt das Gerät nun mit einer sehr hohen Geschwindigkeit durch die Dampfdüsen. Dadurch wird der Schmutz in Handumdrehen gelöst. Nun bildet sich ein Kondensat, denn der heiße Dampf kühlt an den kalten Fliesen sofort wieder ab und wird flüssig. Diese Flüssigkeit entfernst Du im zweiten Durchgang mit dem Reinigungstuch. Demnach arbeiten Dampfreiniger wie etwa der Dampfreiniger Kärcher SC 1 Easyfix oder auch der Vileda Steam Dampfreiniger in erster Linie physikalisch und nicht chemisch. Sie sind somit umweltfreundlicher, aber nicht weniger effektiv als Reinigungs- und Putzmittel. Neben Dampfreinigern gibt es auch noch Dampfsauger, welche den Schmutz erst lösen und dann im nächsten Schritt absaugen. Auf diese Geräte gehe ich weiter unten im Artikel noch ausführlicher ein. 

Die Fliesen mit dem Dampfreiniger gründlich säubern: Vorgehensweise 

Damit Du die Fliesen im Badezimmer oder in der Küche mit dem Dampfreiniger wirklich einfach gründlich reinigen kannst, kommt es auf die richtige Vorgehensweise an. Worauf Du in diesem Zusammenhang achten solltest, erläutere ich Dir in der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung. 

1. Schritt: Lose Verunreinigungen entfernen 

Bevor Du damit beginnst, Deine Fliesen mit dem Dampfreiniger zu säubern, solltest Du erst einmal den losen Schmutz von den Bodenfliesen entfernen. Haare, Staub und andere Ablagerungen könnten nämlich sonst dazu führen, dass sich im Nachhinein unschöne Streifen bilden. 

Nimm am besten einen Staubsauger, um den losen Schmutz zu beseitigen. Alternativ klappt es auch mit einem trockenen Mikrofasertuch oder mit einem normalen Besen. Wenn Du diese Aufgabe erledigst hast, kannst Du zu Deinem Dampfreiniger greifen. 

2. Schritt: Die Fugen mit dem Dampfreiniger säubern  

Am besten beginnst Du damit, die Fliesenfugen zu säubern. Dafür verwendest Du die Punktstrahldüse Deines Dampfreinigers. Eine solche ist eigentlich bei jedem Dampfreiniger im Lieferumfang enthalten. Darauf ziehst Du noch eine Rundbürste. 

Nun kann die Reinigung beginnen. Besonders komfortabel wird es, wenn Dein Dampfreiniger als Zubehör einen Verlängerungsstab mitbringt. Dann kannst Du die Reinigung nämlich erledigen, ohne dabei auf dem Boden knien zu müssen. Gehe beim Säubern in scheuernden und schrubbenden Bewegungen vor. Du musst aber nicht zu viel Druck ausüben, da die direkte Bedampfung dafür sorgt, den Schmutz aus den Fugen zu lösen. 

3. Schritt: Bodenfliesen gründlich reinigen

In diesem Schritt wischst Du den gelösten Schmutz auf. Falte dafür ein geeignetes Mikrofasertuch oder das im Lieferumfang enthaltene Tuch zusammen und klemme es in die Bodendüse des Dampfreinigers.   

Jetzt stellst Du die volle Dampfstärke ein und wischst mit einer gleichmäßigen Bewegung den Boden von vorne nach hinten ab. Für ein gutes Reinigungsergebnis kannst Du auch diagonal und quer zu den Fugen wischen. 

Auch die höchste Dampfstärke kann Deinen Fliesen dabei nichts anhaben. Lediglich bei gemusterten Fliesen ist es empfehlenswert, den Druck und die Dampfmenge etwas nach unten zu regulieren, damit die Musterung nicht beschädigt wird. 

Wichtig ist, dass Du beim Wischen eine konstante Arbeitsgeschwindigkeit beibehältst, damit sich an einzelnen Stellen nicht zu viel Nässe bildet. Nach diesem Arbeitsschritt ist es empfehlenswert, noch einmal einen Trockenwischgang vorzunehmen. Dadurch bringst Du die Fliesen so richtig schön zum Glänzen und vermeidest eine Streifenbildung. 

4. Schritt: Auch die Wandfliesen säubern  

Zusätzlich zu den Bodenfliesen kannst Du im nächsten Schritt bei Bedarf auch die Wandfliesen mit dem Dampfreiniger säubern. Hierbei empfiehlt es sich, zunächst eine Grundreinigung mit einer Fugendüse vorzunehmen und sich dann um die breitflächige Säuberung mit einer Handdüse zu kümmern. Danach musst Du die Fliesen noch mit einem Lappen trocknen. 

Übrigens: Falls Du vorhast, ausschließlich die Wandfliesen oder andere kleine Bereiche im Haus mit dem Dampfreiniger zu bearbeiten, ist eine Dampfente für Dich besonders empfehlenswert. Sie ist nicht so teuer wie ein kompletter Dampfreiniger und reicht für diesen Einsatzzweck vollkommen aus. 

Tipp: Noch einfacher klappt es mit einem Dampfsauger 

Noch effektiver, aber natürlich auch teurer als ein normaler Dampfreiniger ist ein sogenannter Dampfsauger. Er bietet sich insbesondere durch seine multifunktionale Anwendung für die Schmutzbekämpfung auf Fliesen gut an. Du kannst damit nämlich gleichzeitig mit Dampf reinigen und saugen. 

Der Schritt, in dem Du den gelösten Schmutz mit einem Tuch aufnimmst, entfällt bei einem Dampfsauger vollkommen. Stattdessen saugt das Gerät den Schmutz sofort in einen separaten Schmutzwassertank auf. 

Bei der Fliesenreinigung gehst Du also genauso vor, wie ich oben bereits beschrieben habe. Lediglich im dritten Schritt verzichtest Du auf die Nutzung eines Tuchs, sondern bekämpfst den Schmutz mit der Gummilippe der Bodendüse. Stelle die höchstmögliche Leistungsstufe ein und ziehe das Schmutzwasser Stück für Stück ab – ähnlich wie beim Fensterputzen. Auch der zuvor gelöste Fugenschmutz wird auf diese Weise gründlich beseitigt. 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile der Fliesenreinigung mit dem Dampfreiniger im Überblick

Ein Bodendampfreiniger hat meiner Meinung nach eine Vielzahl an Vorteilen, die gerade bei der Reinigung der Fliesen spürbar sind. Dazu zählen vor allem: 

Dampfreiniger Vorteile

Ein Dampfreiniger hat einige Vorteile gegenüber von herkömmlichen Reinigungsmethoden.

  • Die Reinigung ist besonders hygienisch: Die Hitze tötet Bakterien, Milben und Keime zuverlässig ab. 
  • Die Umwelt wird kaum belastet, da Du keine chemischen Reinigungsmittel verwenden musst. 
  • Mit dem Dampfreiniger kannst Du hartnäckige Flecken, Fette und Schimmel beseitigen. Auch zum Entkalken der Oberflächen ist das Gerät geeignet. 
  • Loser Staub wird nicht wie beim Kehren aufgewirbelt, sondern gebunden. 
  • Für Allergiker hat ein Dampfreiniger viele Vorteile, weil er keinen Staub aufwirbelt und keine Chemie benötigt wird.
  • Der Kraftaufwand beim Putzen reduziert sich auf ein Minimum.
  • Ein Dampfreiniger hilft dabei, Wasser zu sparen. Ein Liter Wasser genügt, um bis zu 1.700 Liter Wasserdampf zu erzeugen. Diese Menge reicht zum Säubern einer kleinen Wohnung absolut aus. 
  • Mit dem Dampfreiniger kannst Du nicht nur den Boden reinigen, sondern auch die Wände und andere schwer zugängliche Bereiche. 

Natürlich gibt es auch bei einem Dampfreingier ein paar kleine Nachteile, die ich Dir nicht komplett verschweigen möchte: 

  • Die Geräte sind nicht für Materialien geeignet, die auf hohe Temperaturen empfindlich reagieren – wie etwa Silikonfugen –, da diese kaputtgehen und schmelzen könnten.
  • Beim Einsatz ist immer Vorsicht geboten, denn sonst drohen aufgrund der Hitze Verletzungen und Verbrennungen der Haut.
  • Ein Dampfreiniger verbraucht mehr Strom als das Putzen mit Wasser, Reinigungsmitteln und Putzlappen, weil das Wasser im Wassertank erst erhitzt werden muss.

Insgesamt überwiegen aber die Vorteile des Dampfreinigers, weshalb ich ihn gerne weiterempfehlen kann – gerade, wenn es darum geht, Fliesen zu reinigen. 

Informiere dich hier darüber, welche Staubsauger für Fliesen geeignet sind.

Fazit: Mit dem Dampfreiniger wird die Fliesenreinigung zum Kinderspiel

Ich komme zu dem Ergebnis, dass ein Dampfreiniger die Fliesenreinigung wirklich erheblich erleichtert. Wenn Du Dir einen Dampfreiniger für die Reinigung Deiner Fliesen kaufen möchtest, wähle am besten ein Modell, bei dem mehrere Aufsätze zum Lieferumfang gehören. Achte außerdem auf eine ausreichende Kabellänge und eine gute Verarbeitung. 

Ziehe für Deine Kaufentscheidung gerne meinen Dampfreiniger Vergleich zu Rate und lies vor der Anschaffung die Testberichte zu den Geräten, die Du in Deine nähere Auswahl nimmst. Auf diese Weise kannst Du Dir schon vorher ein gutes Bild über die im Handel erhältlichen Geräte verschaffen. 

Mit einem geeigneten Dampfreiniger bist Du dann auf jeden Fall bestens ausgerüstet, um den Fliesenboden in Deiner Küche oder Deinem Badezimmer gründlich, schnell und ohne viel Aufwand zu säubern. Noch schneller und besser funktioniert es sogar mit einem Dampfsauger, der den Schmutz nicht nur löst, sondern dann auch direkt noch einsaugt. 

 


Ähnliche Beiträge

Achte auf diese Punkte, wenn Du Deinen Laminatboden mit einem Dampfreiniger reinigen möchtest

Dampfreiniger Laminat reinigen

Ein Laminatfußboden ist eine beliebte Alternative zu Parkett, weil es eine ähnlich ansprechende Optik bietet, dabei aber wesentlich preisgünstiger und einfacher zu verlegen ist. Aufgrund der besonderen Eigenschaften dieses Bodenbelags gibt es bei der Reinigung und Pflege aber ein paar Dinge, die Du beachten solltest. Das gilt insbesondere dann, wenn Du vorhast, Deinen Laminatboden mit […]

Welche Eigenschaften muss ein Handstaubsauger für das Auto erfüllen?

Handstaubsauger Auto

Das Auto ist für manche Autofahrer nur ein Gebrauchsgegenstand, für andere Fahrzeughalter aber ein absolutes Liebhaberstück. Egal, zu welcher Gruppe von Personen Du gehörst, als Autobesitzer bleibt Dir die regelmäßige Autoreinigung jedenfalls nicht erspart. Tierhaare, Krümel, Steine, Blätter, eingetrocknete Flüssigkeiten und sonstiger Schmutz sammeln sich im Laufe der Zeit auf den Fußmatten und teilweise auch […]

Mini Handstaubsauger Vor- und Nachteile | Empfehlung

Mini Handstaubsauger Vor- und Nachteile

Neben normalen Handstaubsaugern, mit denen Du zwischendurch Verschmutzungen von der Arbeitsplatte in der Küche, den Polstermöbeln oder unter dem Tisch beseitigen kannst, gibt es auch noch sogenannte Mini Handstaubsauger. Diese sind noch einmal kleiner als gewöhnliche Handstaubsauger und daher wirklich nur für ganz bestimmte Anwendungsfälle geeignet. Du kannst damit beispielsweise Tierhaare und Krümel aus der […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *