Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Deenkee Staubsauger – ein Vergleich aktueller Saugroboter und Akkusauger

DEENKEE Logo

Die Marke Deenkee ist zugegebenermaßen recht unbekannt auf dem Staubsaugermarkt. Sie ist eine Tochterfirma des chinesischen Unternehmens Holife, welches Dir schon eher ein Begriff sein dürfte. Es spezialisiert sich auf Haushaltsgeräte und vertreibt diese vorwiegend über Amazon, wo die Produkte auch regelmäßig gute bis sehr gute Bewertungen bekommen. Daher ist es natürlich durchaus interessant, sich auch einmal mit der Tochterfirma Deenkee genauer auseinanderzusetzen – und genau das habe ich für meinen Deenkee Test gemacht.

Das Wichtigste vorab: Deenkee bietet sowohl Saugroboter als auch Akkusauger an. Im Bereich der Deenkee Saugroboter sind es die Modelle Deenkee DK700 und Deenkee DK600, die mich am meisten überzeugen konnten. Bei den Akkusaugern hat der Deenkee DV888 die Nase vorn. Die Saugroboter und Akkusauger sind aber teils nicht so einfach zu bekommen, da sie nicht immer bei Amazon verfügbar sind. Schnells ein lohnt sich daher, wenn Du Dir einen Deenkee Staubsauger kaufen möchtest. Vorab solltest Du aber dennoch meinen Deenkee Vergleich anschauen, denn ich verrate Dir hier, welches meine Topmodelle in den einzelnen Kategorien sind und ob sich der Kauf laut meiner persönlichen Deenkee Erfahrung überhaupt lohnt.

Aktuelle Saugroboter von Deenkee im Test: Welche Modelle überzeugen?

Ein Blick auf das Sortiment der Deenkee Saugroboter zeigt, dass die Marke schon einige Geräte im Angebot hat. Das Produktportfolio ist auf den ersten Blick nicht ganz eindeutig, da die Modelle einander sehr ähneln. Beim genaueren Hinschauen wird klar, dass es aber doch ein paar Unterschiede in puncto Saugkraft, Navigation und Funktionsumfang gibt. Im Deenkee Saugroboter Vergleich konnten mich dabei vor allem die folgenden beiden Geräte überzeugen:




Beide Modelle bieten Dir ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie dürften daher für Dich interessant sein, wenn Du einen preiswerten Saugroboter als Einstieg oder ein günstiges Zweitgerät suchst. Nun aber nochmal genauer zu den Features der beiden Testsieger.

1. Deenkee DK700: angenehm leise

Eines der beliebtesten Modelle unter den Deenkee Saugrobotern ist der Deenkee DK700, zu dem ich auch bereits einen Test durchgeführt habe. Wie gesagt, ist es mit der Verfügbarkeit etwas schwierig – teils ist er nicht verfügbar, aktuell ist er wieder im Angebot.

Bemerkenswert ist bei diesem Deenkee Saugroboter, dass er wunderbar leise saugt. Gerade mal 55 Dezibel erzeugt er im Betrieb. Er stört definitiv nicht und erledigt seine Arbeit leise. Die Saugkraft von 1400 Pascal ist auch ausreichend, wie ich im Test festgestellt habe. Er arbeitet mit einer Hauptbürste und zwei Seitenbürsten und sammelt damit viel Dreck auf. Die Steuerung erfolgt per Fernbedienung, App oder Alexa Sprachsteuerung. Darüber kannst Du auch einen der sechs Reinigungsmodi auswählen und die Einstellungen für die Zeitsteuerung vornehmen. Hindernisse erkennt er mit seiner Gyroskop-Navigation zuverlässig und weicht zum Beispiel Möbeln oder Deko problemlos aus. Er bremst ab und fährt in die andere Richtung weiter.

Saugroboter DEENKEE DK600, Starke Saugkraft 1500Pa Staubsauger Roboter Superschlank 6.9cm, 100 Min Laufzeit, Automatischer Aufladung Navigation Roboterstaubsauger für Tierhaare, Teppiche, Hartböden - 1

Insgesamt wirkt der DK700 aus dem Hause Deenkee solide verarbeitet. Der Akku ist nicht schlecht: Er bietet Dir eine ausreichende Laufzeit von 100 Minuten. In dieser Zeit schafft er eine Reinigungsfläche von fast 120 Quadratmetern. Die Rückkehr zur Ladestation zum Aufladen des Akkus erfolgt automatisch. Die Ladezeit beträgt etwa 300 Minuten. Der aufgenommene Staub wird im Auffangbehälter mit einem Fassungsvermögen von 600 Millilitern gesammelt. Ich habe den Behälter nach jedem zweiten Reinigungsdurchgang gereinigt, womit er im Vergleich zur Konkurrenz im guten Mittelfeld liegt. Ein HEPA-Filter ist vorhanden, sodass der Deenkee DK700 auch für Allergiker geeignet ist.

Ich bin mit dem Reinigungsergebnis zufrieden – vor allem auf Hartböden bleiben wirklich keine Wünsche offen und alles wird sauber. Auch Niedrig- und Mittelflorteppiche werden zuverlässig gesäubert. Erst bei Hochflorteppichen stößt mein Testsieger unter den Deenkee Saugrobotern an seine Grenzen: Es bleiben ein paar Schmutzrückstände übrig. Aber das ist für einen Staubsaugroboter in dieser Preisklasse auch nicht anders zu erwarten. Alles in allem kann ich eine klare Kaufempfehlung geben: Der Saugroboter bietet Dir einen preisgünstigen Einstieg in die Welt der autonomen Haushaltsreinigung. Er überzeugt mit seinem vielfältigen Zubehör, der guten Navigation und der smarten Steuerung ebenso wie mit dem Reinigungsergebnis.

2. Deenkee DK600: ein einfacher Saugroboter zum Sparpreis

Auch den Deenkee DK600 habe ich schon einmal über mehrere Wochen ausgiebig getestet und Dir einen Testbericht erstellt. Der Saugroboter ohne Wischfunktion ist ganz rudimentär ausgestattet und laut Hersteller vor allem für die Beseitigung von Tierhaaren ideal: Hast Du ein Haustier, kannst Du die Hauptbürste abnehmen. Dann werden die Haare Deines tierischen Freundes über die Direktabsaugung aufgenommen und in den Auffangbehälter transportiert. Sie können sich also nicht um die Hauptbürste wickeln und dort verheddern. Ein klarer Pluspunkt für Haustierhalter!

Auch dieser Deenkee Saugroboter ist sehr leise: Die Geräuschemission beträgt gerade einmal 55 Dezibel. Mit seinem leistungsstarken Akku reinigt der Deenkee Saugroboter Dein Zuhause 120 Minuten lang im Normalmodus. Lässt Du ihn im Turbomodus laufen, verkürzt sich die Akkulaufzeit auf ungefähr 75 Minuten. Sollte der Akku zur Neige gehen, fährt der Roboter zurück zu seiner Ladestation und tankt neue Energie. Du kannst bei diesem Saugroboter auch einen Zeitplan erstellen, damit er bei Deiner Abwesenheit putzt – aber nur über die mitgelieferte Fernbedienung. Eine App-Steuerung gibt es nicht. Ich finde, der Deenkee DK600 eignet sich mit seinem niedrigen Preis und seiner Ausstattung vor allem für folgende Personen:

  • preisbewusste Einsteiger
  • Käufer, die ein günstiges Zweitgerät suchen – etwa zur Reinigung einer zusätzlichen Etage
  • Tierbesitzer, die Tierhaare ohne Verheddern beseitigen möchten
  • Allergiker, die nach einem Modell mit HEPA-Filter suchen

Die Reinigungsleistung und die Reinigungsabdeckung überzeugen für ein Modell aus dieser Preisklasse auf jeden Fall: Hartböden werden sauber und selbst Teppiche mit mittlerer Florhöhe reinigt der Roboter solide. Leider fehlen dem Roboter ein paar smarte Funktionen wie die App- oder Sprachsteuerung. Kannst Du auf solche Features verzichten, kannst Du mit dem Deenkee DK600 aber kaum einen Fehler machen.

Der beste Akkusauger aus dem Deenkee Test: Deenkee DV888

Wenn wir von Deenkee Staubsaugern reden, dürfen auch die Akkusauger nicht unbeachtet bleiben. Das Angebot ist diesbezüglich zwar überschaubar – aktuell gibt es nur einen Deenkee Akkusauger –, aber dennoch interessant. Der Deenkee DV888 ist ein wahres Preiswunder und hat trotzdem recht viel zu bieten:

  • Saugleistung zwischen 9.000 und 17.000 Pascal
  • Akkuleistung bis zu 35 Minuten auf der kleinsten Stufe
  • Akkulaufzeit im Power-Betrieb 18 Minuten
  • 2-in-1-Funktion: kann zu einem Handsauger umgebaut werden
  • inklusive Wandhalterung

Die Saugleistung kann der allgemeinen Deenkee Erfahrung nach durchaus überzeugen. Dies wird durch zahlreiche Käufer bestätigt. Praktisch ist die LED-Beleuchtung an der Düse. Damit erkennst Du Staub und Schmutz auch in dunklen und schwer zugänglichen Ecken und kannst ordentlich saubermachen. Ein weiterer Pluspunkt ist der Metallfilter: Er ist einfach zu reinigen und verursacht keinerlei Folgekosten. Auch in puncto Handhabung bleiben keine Wünsche offen: Der Deenkee Akkusauger wiegt nur 1,3 Kilogramm und ist damit angenehm handlich. Er kostet aktuell knapp über 100 Euro. Natürlich hat der Deenkee DV888 auch ein paar Schwächen: Die Ladezeit ist mit fünf bis sechs Stunden vergleichsweise lang. Ein bisschen mehr Zubehör wäre auch toll. Kannst Du mit den kleinen Kritikpunkten leben, bekommst Du mit dem Deenkee Akkusauger DV88 ein solides Modell für die Reinigung zwischendurch.

Deenkee – Infos zur Marke und zu den Produkten

Die Marke Deenkee Home Appliance beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb unterschiedlicher Haushaltsprodukte. Neben Küchengeräten und Überwachungskameras hat sich Deenkee vor allem dem Thema „Saugen“ gewidmet. Der Hersteller konzentriert sein Angebot in dieser Hinsicht auf Saugroboter und Akkusauger. Wenngleich Deenkee hierzulande noch recht unbekannt ist, lohnt sich ein Blick auf die Saugroboter und Akkusauger vor allem für preisbewusste Kaufinteressenten.

Neben dem niedrigen Preis haben Deenkee Staubsauger aber noch weitere Pluspunkte. Einer davon ist das leise Betriebsgeräusch. Meine beiden Testsieger im Deenkee Saugroboter Vergleich haben beim Reinigen gerade mal eine Lautstärke von 55 Dezibel. Das ist wirklich angenehm leise und ein sehr guter Wert im Vergleich zu vielen Modellen anderer Hersteller. Die Saugroboter stören kaum und verrichten ihre Arbeit geräuscharm im Hintergrund, während Du entspannst oder arbeitest.

Mein Fazit zum Deenkee Test

Deenkee mischt vor allem im Bereich der Saugroboter mit, hat aber aktuell auch einen Akkusauger im Angebot. Alles in allem überzeugen die Geräte im Deenkee Vergleich mit einigen Vorzügen:

  • niedriger Preis für viele Funktionen – sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • leise im Betrieb
  • solide Akkus
  • gute bis sehr gute Saugkraft

Je nachdem, welches Modell Du wählst, musst Du hier und da auch ein paar Abstriche machen – beim Deenkee DK600 beispielsweise bei den smarten Funktionen. Nichtsdestotrotz hat Deenkee auch innovative und moderne Produkte mit App- und Sprachsteuerung im Angebot. Nun bleibt abzuwarten, ob die Marke Deenkee mit der Zeit geht und weitere leistungsstarke, zukunftsorientierte Saugroboter und Akkusauger entwickeln wird – und wie diese sich auf dem deutschen Markt durchsetzen.