Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

AmazonBasics Saugroboter

(4 / 5 bei 103 Stimmen)

98,94 € 119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 30. Mai 2020 19:41
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)18 Watt
Betriebsgeräusch (dB)62 dB
EnergieeffizienzA

Der AmazonBasic Saugroboter Test

Wenn Sie den Saugrobotermarkt so intensiv beobachten wie wir, dann sollte auch Ihnen klar sein, dass es nur eine Frage der Zeit war, wann Amazon seinen eigenen Saugroboter auf den Markt bringt. Das ist nun geschehen, der AmazonBasic Saugroboter macht ab sofort den Robotern die ebenfalls bei Amazon angeboten werden Konkurrenz. Doch was hat sich Amazon bei den Konkurrenzmodellen abgeschaut und was wurde besser gemacht? Wir haben den Saugroboter mal ordentlich unter die Lupe genommen. Was Amazon hier richtig gemacht hat und wo noch Verbesserungsbedarf besteht, möchten wir Ihnen in unserem Amazon Basic Saugroboter Test erklären.AmazonBasics - Saugroboter, schlankes Design, 18 W (800 Pa), 4 Reinigungsmodi, Antikollisions- & Fallschutz-Sensor, automatische Aufladung (Fassungsvermögen: 0,35 l) - 6

Bei einem sehr günstigen Anschaffungspreis von ca. 100,00 € gehört der Amazon Basic Saugroboter eher zu den günstigen Geräten. Woran Amazon bei seinem Saugroboter im Vergleich zu den höherpreisigen Geräten gespart hat, wird unserer Meinung nach schnell klar. Hierzu müssen Sie nur einen ersten Blick auf die Grundausstattung werfen.

Die Grundausstattung

Schnell wird klar, dass der AmazonBasic Saugroboter kein herausragendes Saugwunder sein kann und mit den Hightech-Geräten keinesfalls mithalten kann. Das beginnt bei der Saugleistung und endet in Verarbeitung und Qualität. Dieser Saugroboter wirkt auf den ersten Blick sehr globig, obwohl er keinesfalls wesentlich größer oder dicker als Konkurrenzmodelle ist. Es liegt unserer Meinung nach einfach an der Gestaltung der Oberfläche, an der einheitlichen Farbe und daran, dass keinerlei Highlights gesetzt wurden. Das ist aber nur unsere Meinung. Viele Nutzer lieben das Unscheinbare und wollen nicht viel Schnick Schnack, auch optisch nicht. Welche Eigenschaften und Funktionen der AmazonBasic Saugroboter mit bringt möchten wir Ihnen in einer kleinen Übersicht zeigen:

  • Durchmesser: 29,5 Zentimeter
  • Höhe: 7,9 Zentimeter
  • Gewicht: 2,8 Kilogramm
  • Geräuschlevel: 62 dB
  • Kapazität Staubbehälter: 350 ml
  • Saugleistung: 800 Pa
  • 18 Watt Eingangsleistung
  • Empfohlen für eine Reinigungsfläche von ca. 100 m²
  • Steuerung per Fernbedienung oder manuell am Gerät
  • Akku Laufzeit: ca. 80 Minuten
  • Ladezeit: 180 Minuten
  • Automatisches Anfahren der Ladestation und Ladung des Akku`s
  • Reinigt im Chaos Prinzip
  • Ohne Hauptbürste, Direktabsaugung
  • Fünf Reinigungsmodi incl. Power-Modus
  • Zwei Seitenbürsten
  • Vier Absturzsensoren + Anti-Kollisionssensoren

18 Watt Eingangsleistung erreichen eine Saugleistung von 800 Pa. Das ist äußerst schwach im Vergleich zu Konkurrenzmodellen. Aus diesen technischen Details wagen wir zu bezweifeln, ob dieser Saugroboter gut mit Teppichen zurecht kommt. Vor allen Dingen, wenn es sich um einen höheren Teppichflor handelt. Aber wir lassen uns auch gerne positiv überraschen.

AmazonBasic Saugroboter mit wenigen Extrafunktionen

Der günstige AmazonBasic hat einen Anschaffungspreis von z.Zt. 140,00 € bei Amazon. Damit liegt dieser Roboter in der unteren Preiskategorie. Er ist ein reiner Saugroboter und verfügt nicht über eine Wischfunktion.

Sie können allerdings auch bei diesem Gerät unterschiedliche Reinigungsmodi für den Reinigungsvorgang wählen. Diese werden ausschließlich per Fernbedienung angewählt, eine manuelle Anwahl am Gerät ist nicht möglich. Wahlweise kann hier der Automatik-, Randreinigungs-, ZickZack- und der Punktmodus gewählt werden.

Leider können Sie den AmazonBasic Saugroboter auch nicht für eine bestimmte Uhrzeit vor programmieren. Sie können aber dennoch den Roboter morgens, wenn Sie zur Arbeit fahren anschalten. Denn zumindest fährt er nach der Reinigung automatisch in die Ladestation um seinen Akku wieder aufzuladen. In unserem AmazonBasic Saugroboter Test schafft er eine Reinigungsfläche von ca. 80 m², bevor sich der Akku dem Ende neigt. Bei uns zuhause reicht das nicht aus, um unser Erdgeschoss in „einem Rutsch“ zu reinigen. Leider können Sie auch keine No-Go Areas erstellen. Weder mit einer virtuellen Wand oder in der APP, denn diese ist für den AmazonBasic Saugroboter nicht verfügbar. Es gibt auch keinerlei Möglichkeit nachzuvollziehen, welche Fläche gereinigt worden ist, so dass Sie beim nächsten Reinigungslauf evtl. diese Bereiche abgrenzen müssen, damit der Roboter sich den Flächen widmet, die noch nicht gereinigt wurden.

Wir schließen bei dem AmazonBasic Saugroboter vereinzelt Türen, damit an offener Fläche lediglich ca. 80 m² übrig bleiben. Das ist nämlich in etwa die Fläche, die dieser Roboter mit einer Akkuladung reinigen kann. So teilen wir unser Erdgeschoss mit 150 m² auf zwei unterschiedliche Reinigungsintervalle auf.

Basic bedeutet bei Amazon auch Basic

Sie erhalten beim Kauf dieses Gerätes einen Saugroboter, Zum Lieferumfang des AmazonBasicAmazonBasics - Saugroboter, schlankes Design, 18 W (800 Pa), 4 Reinigungsmodi, Antikollisions- & Fallschutz-Sensor, automatische Aufladung (Fassungsvermögen: 0,35 l) - 9 Saugroboter gehören Saugroboter, Ladestation incl. Netzteil, vier Seitenbürsten (zwei als Ersatz) Reinigungspinsel, Filter, Fernbedienung und Bedienungsanleitung. Der Akku ist bei diesem Gerät fest im Saugroboter verbaut und kann bei einem evtl. Defekt, nicht ausgetauscht werden.

Der Roboter reinigt nach dem Chaosprinzip. Das bedeutet, er fährt in einem chaotischen Muster kreuz und quer durch die Räume. Er ändert seine Richtung erst dann, wenn er ein Hindernis erkennt, oder an eines anstößt. Die Hindernissensoren sind leider nicht ganz so zuverlässig wie bei den teuren Geräten, die mit einem Laser navigieren. Große Hindernisse, Wände und Möbel erkennen die Sensoren zuverlässig. Problematisch wird es allerdings bei kleineren oder schmalen Gegenständen, wie beispielsweise Tisch- und Stuhlbeine oder schmale Dekogegenstände wie Stehlampen oder Regalfüße.

Aber Sie müssen sich dennoch keine Gedanken um zerkratzte Möbel oder Türzargen machen. Ist der Anstoß erfolgt, dann stoppt der Roboter unmittelbar. Er stoppt, dreht sich um seine eigene Achse und fährt dann in eine andere Richtung. Der Zusammenstoß ist hierbei so minimal, dass nichts dramatisches passieren kann.

Treppenabstürze verhindern die Absturzsensoren des Amazon Basic Saugroboters sehr zuverlässig. Bei unserem AmazonBasic Saugroboter Test konnten wir uns absolut darauf verlassen, dass der Roboter vor der Treppe zum stehen kommt.

Zwei kleine Seitenbürsten kehren den Schmutz aus den Ecken und von Möbelrändern in Richtung Saugöffnung. Leichter Schmutz wird dabei zuverlässig eingesaugt. Trotz der geringen Saugleistung, schafft der Roboter auf Hartböden sehr gute Ergebnisse.

Empfohlene Einsatzgebiete

Für diesen Saugroboter empfehlen wir eher kleinere Haushalte mit ausschließlich Hartböden. Denn er schafft mit seinem kleinen Akku lediglich 80 m², bevor er wieder in die Ladestation zurück fährt. Dank seiner geringen Bauhöhe von 7,9 Zentimetern sollte er in den meisten Haushalten auch schaffen, unter den Möbeln zu saugen. Bevor Sie sich für diesen Roboter entscheiden, sollten Sie die Möbel nachmessen. Es wäre sehr ärgerlich, wenn der Roboter nicht darunter passt.

Türschweller oder Teppichaufgänge kann er bis zu einer Höhe von ca. 16 mm überwinden, dennoch raten wir eher von der Teppichreinigung ab. Denn seine geringe Saugleistung und seine fehlende Hauptbürste erweisen sich in unserem AmazonBasic Saugroboter Test als klare Schwäche des Roboters. Weiterhin sollte die Wohnung vor dem ersten Start robotergerecht vorbereitet werden. Das beudeutet, dass Sie alle Kabel, Spielzeug, herunterhängende Gardinen und Spielzeug der Kinder von den Böden entfernen sollten. Auch Teppichfransen kann der AmazonBasic überhaupt nicht leiden. Er fährt sich fest und kann sich aus eigener Kraft selten befreien. Für den Fall, dass ihm mal wieder etwas nicht gefällt ist es dennoch beruhigend, dass er sich nach ca. 15 Minuten selbstständig abschaltet.

Während Teppichfreunde über die fehlende Hauptbürste nicht begeistert sein dürften, können sich Tierbesitzer allerdings über die Direktabsaugung freuen. Denn er saugt die Tierhaare direkt in den Auffangbehälter auf. Saugroboter mit Hauptbürste haben meist das Problem, dass sich die Haare in der Bürste verheddern und dann mühselig raus geschnitten und die Bürste von Hand befreit werden muss.

Unser AmazonBasic Saugroboter Test

Das Handling bei diesem Roboter ist kinderleicht. Sie können auf der Fernbedienung den gewünschten Reinigungsmodus auswählen. Sie haben auch die Möglichkeit, den Roboter mit den Pfeiltasten wie ein ferngesteuertes Auto zu steuern. So können Sie das Gerät zu einer bestimmten Stelle lenken und dort den Spotmodus einschalten. Kleinere Unfälle im Haushalt sind so schnell behoben, ohne das Sie dafür erst einen Bodenstaubsauger heraus holen müssen.

Pfeiltasten, Reinigungsmodi, Starten, Stoppen und zurück in die Ladestation schicken. Das ist alles, was Sie an Symbolen kennen lernen müssen. Noch einfacher geht es, wenn Sie den Roboter an der einzigen Taste auf dem Gerät selber starten. Denn dann fährt er im Automatikmodus kreuz und quer durch den Raum. Es sieht zwar sehr chaotisch aus, aber die Reinigungsabdeckung ist dennoch recht hoch. Ganz gut ist es, wenn Sie den Roboter nach der Reinigung nochmals im Randreinigungsmodus nachreinigen lassen. Denn im Automatikmodus ist er bei der Randreinigung nicht ganz so gründlich.

Das Reinigungsergebnis auf Hartböden

Auf diesen Untergründen sind wir mit dem Reinigungsergebnis durchaus zufrieden. Allerdings schafft er schwerere Schmutzpartikel aufgrund der geringen Saugleistung nicht immer in seinen Auffangbehälter zu transportieren. Wir haben kleinere Steine, Katzenstreu, Blumenerde und Sand verteilt. Hierbei schießen AmazonBasics - Saugroboter, schlankes Design, 18 W (800 Pa), 4 Reinigungsmodi, Antikollisions- & Fallschutz-Sensor, automatische Aufladung (Fassungsvermögen: 0,35 l) - 5die Seitenbürsten auch gerne mal das Katzenstreu und die Steine kreuz und quer durch den Raum. Auch wenn er diese Gegenstände dann teilweise noch mal wieder findet, ist dies keine Garantie dafür, dass er beim zweiten Versuch alles aufsaugt. Das ist bei diesem Roboter leider Glückssache.

Dennoch macht der AmazonBasic bei einem regelmäßigen Einsatz einen sehr guten Job. Denn das gute Ergebnis schafft der Roboter nicht durch einen einmaligen Einsatz, sondern durch die Regelmäßigkeit. Was er heute an Schmutz nicht findet, wird spätestens beim nächsten oder übernächsten Reinigungsdurchlauf entfernt.

Das Reinigungsergebnis auf Teppichböden

Wie so viele andere Saugroboter auch, sind die Ergebnisse auf diesen Untergründen nicht wirklich überzeugend. Je höher der Flor des Teppichs ist, desto schlechter fällt das Reinigungsergebnis aus. Und genau so ist das bei dem AmazonBasic Saugroboter auch. Auf unserer ganz kurzflorigen Auffangmatte im Flur ist das Reinigungsergebnis noch ganz gut, aber auf Mittel- und Hochflorteppichen ist die Leistung überhaupt nicht mehr ausreichend. Der von uns verstreute Sand, Brötchenkrümel und Katzenstreu lag beispielsweise nach unserem AmazonBasic Saugroboter Test immer noch im Flor. Fehlende Saugleistung und fehlende Hauptbürste sind hierfür hauptverantwortlich.

Unser Fazit zum AmazonBasic Saugroboter

Das Hauptargument für den AmazonBasic Saugroboter liegt unserer Meinung nach ganz eindeutig im günstigen Anschaffungspreis. Denn für knapp 140,00 € bekommen Sie hier einen vergleichsweise guten Saugroboter für Hartböden. Natürlich hat dieser Saugroboter weder eine herausragende Saugleistung noch ist er mit einem Hightech-Saugroboter zu vergleichen. Denn die hochpreisigeren Geräte sind meist mit einer intelligenten Navigation ausgestattet und können allesamt mit dem Smartphone gesteuert werden.

Wenn Sie in Ihren Vier Räumen ausschließlich Teppiche verlegt haben, und auf der Suche nach einem günstigen Einsteigermodell sind, dann ist der AmazonBasic Saugroboter definitiv nicht das schlechteste Gerät. Alternativ können wir Ihnen, sogar für einen noch günstigeren Anschaffungspreis den Tesvor V300 empfehlen, der in unserem Test auch nicht schlecht abgeschnitten hat. Er hat sogar eine WLAN Steuerung, einen HEPA Filter und ist mit einer doppelt so hohen Saugleistung ausgestattet.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)18 Watt
Betriebsgeräusch (dB)62 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)79 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)16 mm
max. empfohlene Fläche (qm)80 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)80 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)120 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)350 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Ersatz Seitenbürsten (Stück)2 Stück
Reinigungswerkzeug (Stück)1 Stück

Preisverlauf


98,94 € 119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 30. Mai 2020 19:41

98,94 € 119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 30. Mai 2020 19:41