Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Dreame Z10 Pro

Alle (3) anzeigen Preisvergleich

Amazon Staubsauger Logo

529,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 11:42
- Details

454,55 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 11:42
Details

589,99 €

Details
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)46 Watt
Betriebsgeräusch (dB)58 dB
EnergieeffizienzA

Dreame Z10 pro Test

Bei dem Dreame Z10 Pro handelt es sich um einen Staubsaugerroboter, der zusätzlich über eine Wischfunktion verfügt. Außerdem hat er eine große Absaugstation im Lieferumfang, die gleichzeitig als Ladestation fungiert. Mit einem Fassungsvermögen von 4 Litern ist eine sehr lange Einsatzzeit nötig, um den den großen Staubbeutel im Absaugbehälter zu füllen.  Hierzu aber später mehr.

Kurze Zusammenfassung: Ein absolutes Topgerät – das aktuell beste mit Absaugstation! Schnell, leise und es stellt den Roomba S9+ in den Schatten!

Mit einem Lithium Ionen Akku mit einer Akku Kapazität von 5200 mAh und einer Saugkraft von 4.000 Pa ist der Dreame mit viel Kraft und einer langen Akkulaufzeit ausgerüstet. In unserem Test schafft der Dreame Z10 Pro eine Akkuleistung von sehr hohen 2,5 Stunden. Natürlich gilt dieser Wert nur für die kleinste Saugstufe. Diese können Sie nämlich in vier Stufen regeln. Auch die Wasserdurchflußmenge können Sie in der App in drei Stufen einstellen. Niedrig – Mittel und Hoch. Aber der Dreame Z10 Pro verfügt über noch viele weitere wichtige und sehr nützliche Features.

Die technische Ausstattung des Dreame Z10 pro

Angefangen mit der Laser Navigation über 3 D Sensoren, einem Bumper und Hindernis – und Absturzsensoren bis hin zu der Wischfunktion ist dieser Roboterstaubsauger absolut gut ausgestattet. Die technischen Details versprechen ein sehr guter Reinigungsergebnis und eine hohe Reinigungsabdeckung. Doch bevor wir zu unserem Testergebnis kommen, werfen wir erst einmal einen kurzen Blick auf die technischen Details des Dreame Z10 Pro:

  • Gewicht: 3,7 Kilogramm
  • Größe: 35,3 x 35,0 x 9,7 Zentimeter
  • Nennleistungsaufnahme: 46 Watt
  • Akku: Lithium-Ionen-Akku
  • Akku-Kapazität: 5200 mAh
  • Saugkraft: 4000 pa
  • Ladezeit: 180 Min.
  • Akkulaufzeit: bis 150 Min.
  • empfohlene Reinigungsfläche: 220m²
  • Lasernavigation
  • Zeit- und Wochenprogrammierung
  • Wischfunktion
  • Gleichzeitiges Saugen und Wischen
  • Bereichsreinigung
  • Mapping
  • Reinigungsmodi: Automatik, Spot, Bereichsreinigung
  • Hindernisüberwindung: 2 cm
  • Automatische Untergrunderkennung
  • Virtuelle No-Go Zonen in der gezeichneten Karte definieren
  • Selbstständige Rückfahrt in die Ladestation und Akku-Ladung
  • Führt die Arbeit nach der Ladung dort fort, wo er vor dem Laden unterbrochen wurde
  • Farbe: Schwarz-Anthrazit
  • APP-Steuerung
  • Sprachsteuerung
  • Hocheffizienter Hepa- Filter nimmt 99,9% Pollen, Milben und Allergene auf
  • Fassungsvermögen des Schmutzbehälters: 0,4 Liter
  • Flüssigkeitsbehälter-Volumen: 150 ml
  • Fassungsvermögen Absaugstation: 4 Liter
  • Absaugungsintervalle sind einstellbar
  • Lautstärke in den unterschiedlichen Saugleistungen: 42 Dezibel (Niedrig), 45 dB (Standard), 50 dB (Hoch) 58 dB (Turbo)
  • Saugstärke in drei Stufen regelbar
  • Wischfunktion mit dreistufiger Wasserzufuhr

Zusammengefasst und im Vergleich zu anderen Saug- und Wischrobotern verfügt der Dreame Z10 Pro über eine sehr hohe Saugleistung, einem extrem leistungsfähigen Akku und vielen Einstellungsmöglichkeiten in der App.

Erster Eindruck und Lieferumfang beim Dreame Z10 Pro

Im Originalkarton sind alle Teile äußerst sicher, hauptsächlich mit Kartonagen verpackt. Auf unnötiges Plastik wurde verzichtet. Das gefällt uns schon mal sehr gut!!

Vom ersten Eindruck her gefällt uns der Dreame Z10 Pro sehr gut. Er ist ziemlich dezent in der schwarzen Farbgestaltung, hat einen kleinen Laserturm auf der Oberfläche, der schick in blau leuchtet. Auch die Absaugstation ist farblich dem Dreame Saugroboter angepasst und besticht durch ein schlichtes, aber sehr modernes Design. Hier wurde eher auf mattes Kunststoff gesetzt, anstatt der ewigen Hochglanzmodelle. Die Oberfläche des Dreame Z10 Pro ist allerdings auch Hartglas, welches, wie wir aus vorherigen Test feststellen konnten, sehr kratzunempfindlich.

Im Lieferumfang enthalten sind beim Dream Z10 Pro folgendes:

  • Saug- und Wischroboter Dreame Z10 Pro
  • Absaugstation
  • Ein Staubbeutel in der Absaugstation bereits eingelegt
  • Einer als Ersatz im Lieferumfang enthalten
  • 1 HEPA Filter im Gerät eingelegt
  • 1 Ersatz Filter
  • Netzkabel
  • Seitenbürste
  • Wischplatte incl. Wassertank und Microfasertuch
  • 2 Ersatz- Staubbeutel für die Absaugstation
  • Bedienungsanleitung
  • Quick Start Guide
  • Reinigungswerkzeug

Bumper im vorderen Bereich, eine Seitenbürste und große Antriebsräder, ein kleines 360° drehbares Vorderrad sind mittlerweile Standard bei Roboterstaubsaugern. Erwähnenswert ist allerdings noch der HEPA Filter des Dreame, der für eine absolut reine Abluft sorgt. Bis zu 99,9 % der Pollen, Allergene und Bakterien verbleiben so im Filter und gelangen nicht in die Raumluft. Die Hauptbürste besteht aus Borsten, der Dreame kann mit Bürste oder bürstenlos betrieben werden. Der Staubbehälter des Dreame, der 0,4 Liter Fassungsvermögen hat sitzt unterhalb der Klappe auf der Oberseite. 0,4 Liter sind jetzt nicht ausgesprochen viel. Vergessen Sie allerdings nicht, dass sich dieser automatisch in der Absaugstation entleert. Bei 4 Litern Fassungsvermögen müssen Sie also 10 Entleerungen nicht nach dem Roboter schauen!

Wie kann der Dreame Z10 Pro Saugroboter gesteuert werden?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Dreame Z10 Pro zu steuern. Zum einen ist es die manuelle Steuerung, die Sprachsteuerung und die Steuerung mit der App. Eine Fernbedienung liegt im Lieferumfang nicht bei. In unserem Test bevorzugen wir allerdings ausnahmslos die App Steuerung, denn hier sind die mit Abstand meisten Funktionen wählbar. Möchten Sie Ihren Saugroboter nicht mit der App steuern, dann ist der Dreame Z10 Pro nicht der Richtige für Sie.

Manuelle Steuerung

Bei der manuellen Steuerung stehen Ihnen leider nur wenige Funktionseinstellungen zur Verfügung. Starten, Stoppen und in die Ladestation zurück schicken sind die einzigen Funktionen, die manuell ausgeführt werden können.

Sprachsteuerung

Leider gibt es bei der Sprachsteuerung im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern Einschränkungen. Denn bei der Sprachsteuerung können Sie den Dreame Z10 Pro ausschließlich mit Alexa Skill steuern. Der entsprechende Skill heißt “Dreame“, allerdings hält sich die Funktionsvielfalt bei der Sprachsteuerung in Grenzen. Lediglich das Starten, Stoppen und in die Ladestation zurück schicken können Sie den Roboterstaubsauger Über Google Home hat sich der Roboter in unserem Test nicht finden lassen. Wir hoffen mal auf ein Update, welches sich der im WLan eingespeiste Roboter übrigens voll automatisch runter zieht.

Die App Steuerung

Der Dreame Z10 Pro lässt sich in der App Xiaomi Home einbinden. Wenn Sie sich jetzt fragen, wieso Xiaomi, dann möchten wir kurz darauf eingehen. Dreame wurde 2015 gegründet und trat Ende 2017 der Xiaomi Ecological Chain bei. Seit dem baut Dreame nicht nur für seine eigene Marke Staubsaugerroboter, sondern auch für Xiaomi. Deshalb können Sie für die App Steuerung die Xiaomi Home App nutzen.

Aus unseren Erfahrungen heraus können wir sagen, dass diese App ganz ordentlich aufgebaut ist und die Bedienung recht einfach und intuitiv ist. Alles ist im Prinzip selbsterklärend, wird aber im Quick Start Guide richtig ordentlich erklärt. Deshalb gehen wir auf die Einbindung nicht ein.

Bei seiner ersten Erkundungsfahrt zeichnet der Dreame Z10 Pro eine Karte Ihrer Räumlichkeiten. Grundsätzlich erkennt der Roboter die einzelnen Räume. Sollte es sich allerdings um ein offenes Wohnkonzept handelt (beispielsweise Wohn- Esszimmer und Küche) dann können Sie die Räume auch noch eigenständig trennen. So können Sie den Roboter später in die einzelnen Räume schicken. Zum Beispiel, wenn in einem Ihrer Räume ein Missgeschick passiert sein sollte und Sie dieses schnell entfernen möchten. Sie können auf Wunsch virtuelle No-Go-Zonen einrichten, Reinigungszeiten planen, Saugstärke (vier Stufen)  und Wassermenge (drei Stufen) bei der Wischfunktion regulieren.

Zusätzlich können Sie in der App einstellen, dass der Sauger auf Teppichen mit voller Leistung fahren soll und auch die Häufigkeit der Entleerung des Staubbehälters in die Absaugstation können Sie einstellen.

Der Dreame Z10 Pro reinigt so lange, bis die Wohnung sauber ist. Muss er zwischendurch in die Ladestation, um seinen Akku aufzutanken, ist auch das kein Problem. Er fährt danach wieder genau an die Stelle, wo er vor der Akkuladung mit dem Reinigungslauf unterbrochen wurde und macht seinen Job zu Ende. Das macht er in unserem Test auch wirklich sehr gut. Dank der Lasernavigation weiß er immer ganz genau, wo er sich im Raum befindet und wo er noch reinigen muss.

Die Absaugstation

Der Staubsaugerroboter fährt zur Entleerung des Staubbehälters auf eine kleine Rampe vor der Station. Die Absaugstation saugt dem Dreame Z10 Pro dann von hinten den Schmutz aus dem Behälter. Das hat natürlich den großen Vorteil, dass der Roboter wesentlich länger sich selber überlassen werden kann. Sie müssen nicht mehr täglich oder alle zwei Tage den Staubbehälter leeren. Mit seinen 4 Litern Fassungsvermögen muss der in der Absaugstation eingelegte Staubbeutel laut Adam Riese nur nach jeder 10. ten Entleerung gewechselt werden. Das sollte bei durchschnittlichem Schmutz und durchschnittlicher Wohngröße für einen Zeitraum von lediglich alle 4 – 6 Wochen der Fall sein. Also läuft selbst dann, wenn Sie beispielsweise 3 Wochen in Urlaub sind, der Staubbeutel nicht über.

Von der Bequemlichkeit her ist das perfekt, würden wir sagen. Von der hygienischen Seite betrachtet, allerdings nicht ganz so der Knaller. Denn so ist der Schmutz (incl. Staub und Bakterien, Pollen und Allergenen) 4 – 6 Wochen im Staubbeutel des Auffangbehälters gefangen. Und ein früheres Austauschen des Staubbeutels ist aus Kostengründen nicht sinnig, da die großen Staubbeutel natürlich auch einiges Kosten.  Nun gut, bei einem herkömmlichen Beutelstaubsauger ist es nichts anderes.

Was uns persönlich sehr gut gefällt an der Absaugstation ist die kleine Rampe, die der Roboterstaubsauger erst bezwingen muss. Denn so haben Sie eine wasserfeste Unterlage, auf der der Dreame Z10 Pro stehen und auftanken kann, selbst wenn er gerade vom Wischen zurück kommt. So muss er nicht auf den verlegten Untergründen stehen und die noch im Tuch befindliche Feuchtigkeit kann dem Untergrund nicht schaden.

 

Die Wischfunktion

Tja, was sollen wir über die Wischfunktion mit einem feuchten Microfasertuch großes sagen? Bereits bei vielen anderen Saug- und Wischrobotern konnte uns dieses Gadget nicht wirklich überzeugen. Es gibt mehrere Gründe, warum hier kein ordentliches und vor allen Dingen zufriedenstellendes Reinigungsergebnis erzielt werden kann.

  1. Das Gerät erzeugt einfach keinen Druck auf den Schmutz. Die Saugroboter haben ein Eigengewicht von gerade einmal 3-4 Kilogramm. Somit kann das Reinigungstuch, welches unter dem Wischroboter befestigt ist keine hartnäckigen Verschmutzungen beseitigen
  2. Das Microfasertuch wird zwar die ganze Zeit mit Wasser befeuchtet, allerdings ist dies kaltes Wasser ohne Reinigungszusätzen. Hiervon wird laut Hersteller explizit abgeraten, da es Dichtungen und Gummis angreifen kann.
  3. Sie nutzen für die gesamte Wohnung ein und das selbe Microfasertuch, welches weder ausgewaschen noch ausgewechselt wird. Der Schmutz befindet sich im Tuch und wird durch dei ganze Wohnung durch gezogen. Hier können einfach keine sauberen geschweige denn hygienischen Ergebnisse bei rum kommen.

Alles in allem hat uns die Wischfunktion bei den meisten Saug- und Wischrobotern nicht überzeugt. Ganz anders sieht es beispielsweise bei den neuen Technologien aus. Hier haben wir beispielsweise die Yeedi Mop Station getestet. Dieser Saug- und Wischroboter arbeitet mit zwei rotierenden Wischpads, die mit einem Druck von 1 Newtonmetern auf den Boden gedrückt werden. Hier ist das Ergebnis des Wischfunktion wesentlich besser. Schauen Sie doch mal in unseren Testbericht.

 

Die gezeichneten Karten

Der Dreame Z10 Pro startet sofort nachdem er aus der Ladestation heraus gefahren ist, mit der Zeichnung seiner Karten. Diese sind auch sehr präzise, sind wir aber von den lasernavigierten Saugrobotern nicht anders gewöhnt. Bereits nach der ersten Zeichnung können Sie damit beginnen, die Karten zu bearbeiten. Sie können die einzelnen Räume benennen, No-Go Areas einzeichnen und die Bereichsreinigung festlegen. Im Anschluss können Sie bestimmte Räume sperren, frei geben oder aber auch nur zum Saugen oder zum Saugen und Wischen frei geben. Sie können den Roboter beispielsweise auch Montags in die Küche, Dienstags ins Wohnzimmer usw. schicken. Ganz nach Ihren persönlichen Wünschen. Alles ist mit dem Dreame Z10 Pro möglich.

Wenn Sie mehrere Etagen haben, ist auch das kein Problem, denn der Dreame Z10 Pro Saugroboter kann mehrere Karten abspeichern. So fängt der Roboter nicht immer wieder von vorne an, die Räumlichkeiten kennen zu lernen.

 

Der Praxistest

Sobald bei uns der Test gestartet ist, ist uns sofort die geringe Geräuschbelastung aufgefallen. Auf Hartböden reicht die Stufe Standard absolut aus, um den Schmutz aufzusaugen. Sie könnten allerdings noch drei weitere Leistungsstufen wählen: Leise, Stark und Turbo. Letzteres ist aber wirklich nur auf sehr hohen Teppichen sinnvoll, alles andere schafft der Dreame Z10 Pro in kleineren Leistungsstufen.

Sobald der Drema Z10 Pro von seiner Ladestation los fährt haben wir das Gefühl, er orientiert sich im Raum, indem er sich kurz um sich selber dreht, kurz vor und zurück fährt und dann sofort mit der Reinigung los legt. So, als wenn er sich schon perfekt im Raum auskennt.

An Möbelstücke und auch Ränder fährt er sehr nah ran, stößt dabei in unserem Test fast nie dagegen und reinigt ziemlich präzise. Ab und an schießt er mit seiner Seitenbürste mal gröbere Schmutzpartikel übers Ziel hinaus. Das passiert aber jedem Saugroboter und sollte hier nicht als Makel gewertet werden.

Die Füße unserer Schwingstühle sind für viele Roboter meistens ein Problem. Entweder der Roboter fährt sich in dem Gewirr von Stühlfüßen fest, oder er hängt drauf fest. Für den Dreame Z10 Pro Saugroboter ist das in unserem Test überhaupt kein Problem. Er umfährt die Tischbeine und stolpert über die Stuhlbeine hinweg, als wäre es nur eine kleine Unebenheit im Boden. Das mit den Stuhlbeinen ist immer ein guter Test für die Roboter, denn das ist schon keine leichte Aufgabe. Der Dreame Z10 Pro hat diesen Test bestanden.

Natürlich fährt dieser Roboter auch automatisch in die Ladestation zurück um sich aufzuladen. Sollte er mit einer Akkuladung nicht alle Räume gereinigt haben, dann fährt er nach der Ladung genau an den Punkt zurück, wo er vor der Ladung unterbrochen wurde. Die Häufigkeit, in welcher der Roboter zur Absaugstation fährt um den Staubbehälter zu leeren, können Sie ebenfalls in der APP vorgeben.

Über eine Teppicherkennung verfügt der Roboter übrigens auch. Hier erhöht er automatisch die Saugleistung und saugt mit entsprechend mehr Power.

 

Das Reinigungsergebnis des Dreame Z10 Pro überzeugt

In unserem Test konnten wir uns von einem sehr gut navigierenden und intelligenten Dreame Z10 Pro überzeugen. Er findet sich sofort nach dem ersten Start (er schaut sich kurz um, dreht sich und beginnt sofort mit der Kartenzeichnung) mit den Räumlichkeiten zurecht. Er fährt absolut vorsichtig an Hindernisse und Wände heran, reinigt aber bis ziemlich nah dran. Somit ist der Test für die Randreinigung und Hinderniserkennung bestanden.

Die Reinigungsleistung auf Hartböden ist perfekt. Besser kann es nicht sein. Der Dreame Z10 Pro reinigt Hartböden bereits mit einer kleinen Leistungsstufe. Eine höhere wird lediglich benötigt, um schwerere Schmutzpartikel aufzusaugen. Wir hatten Kaffeebohnen und Katzenstreu verteilt. Diese werden auch manchmal von den Seitenbürsten durch die Wohnung geschossen, aber das passiert jedem Roboterstaubsauger mal. Am Ende des Reinigungsdurchlaufes hat der Dreame Z10 Pro auch diese Schmutzpartikel irgendwann gefunden.

Auch auf Teppichen kann der Dreame Z10 Pro mit seiner Saugkraft überzeugen. Hier schafft er weitaus bessere Saugergebnisse als viele seiner Konkurrenten. Das sollte wohl auch an der hohen Saugkraft von 4000 pa liegen. Aber wie immer in unseren Tests bei den Saugroboter, je höher der Teppichflor, desto schlechter das Reinigungsergebnis. Der Dreame Z10 Pro schafft bei kurzen- und mittelflorigen Teppichen sehr gute Reinigungsergebnisse. Bei sehr hohem Flor schafft es die Saugkraft leider nicht mehr, den gesamten Schmutz aus dem Teppich heraus zu saugen. Aber wie gesagt, dass ist nicht nur das Problem dieses, sondern aller Roboter.

Über das Ergebnis der Wischfunktion ist bereits alles gesagt. Nettes Gimmick, allerdings alles andere als hygienisch und sauber.

Unser Fazit

Obwohl der Dreame Z10 Pro Staubsaugerroboter mit einem Anschaffungspreis von ca. 550,00 € alles andere als günstig ist, er hat ordentlich Kraft und ein stimmiges Gesamtpaket. Uns gefällt die Navigation, die hohe Saugkraft (auch auf Teppichen), die selektive Raumeinteilung, die Bereichsreinigung, der sehr gute Hepa-Filter und vieles vieles mehr.

Ob die Absaugstation auch dazu gehört? Leider nur eingeschränkt. Allerdings muss das jeder für sich entscheiden. Unserer Meinung nach ist es definitiv eine Erleichterung, wenn Sie sich im Urlaub befinden und die Wohnung weiterhin gereinigt wird. Für den normalen Hausgebrauch würden wir allerdings die tägliche oder alle zwei Tage die Entleerung des Staubbehälters vorziehen. Das hat einfach was mit der Hygiene zu tun und sicherlich auch mit meiner Hausstauballergie. Ich möchte lieber, dass die eingesaugten Schmutzpartikel, Allergene, Pollen und Bakterien das Haus verlassen. Und das so schnell wie irgendwie möglich.

Der Dreame Z10 Pro Saug- und Wischroboter ist ein absolut empfehlenswertes Gerät.

Uns fehlt leider nach wie vor bei den Kombigeräten eine Verbesserung der Wischfunktion. Aber hier sieht es ja gut aus, das die Hersteller sich der Problematik endlich mal annehmen.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)46 Watt
Betriebsgeräusch (dB)58 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)98 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)20 mm
max. empfohlene Fläche (qm)225 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)150 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)180 Minuten
ReinigungsmodusNavigiert / Linear
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)400 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Reinigungswerkzeug (Stück)1 Stück

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Staubsauger Logo

529,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 11:42
bei ansehen

454,55 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 11:42
Details im Shop

589,99 €

Details im Shop

Preisverlauf


ab 529,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 11:42

529,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 11:42