Skip to main content

Testberichte: über 185 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Dyson Big Ball Multifloor 2

(4 / 5 bei 32 Stimmen)

Preisvergleich

Staubsauger bei Amazon kaufen

284,99 € 429,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2019 12:05
- Details
Logo MediaMarkt Staubsauger

325,00 € 329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2019 12:05
zum Shop
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ, ,
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)700 Watt
Betriebsgeräusch (dB)80 dB
EnergieeffizienzA

Der Dyson Big Ball Multifloor 2 ist ein beutelloser Bodenstaubsauger, der eine absolut hervorragende Saugleistung verspricht. In den Internetforen wird dieses Gerät hoch gelobt, allerdings werden auch einige wenige Kritikpunkte  eingeworfen. Wie beispielsweise der hohe Anschaffungswert oder auch die Lautstärke.

Wir sind mittlerweile echte Freunde der Zyklonsauger geworden. Vor allen Dingen von den Zyklonsaugern, die in der Saugleistung nicht nachlassen mit der Zeit. Und hierzu zählen für uns in erster Linie die Zyklonsauger von dem Hersteller Dyson. Einen Dyson Staubsauger besitzen wir schon seit der Bauphase unseres Hauses. Er hat in dieser Zeit bei uns einen sehr harten Test durchlaufen. Zu seinen Mahlzeiten gehörten nicht nur der normale Hausschmutz, sondern auch Staub vom Wände abschleifen und Holzspäne. Und wir können sagen, der kleine Dyson DC 33 läuft immer noch. Bei uns hat dieses Gerät auf jeden Fall den Langzeit- und Härtetest bestanden.

Aber auch fast alle anderen Geräte dieses Herstellers, welche wir getestet haben, konnten in der Saugleistung überzeugen. Aber nehmen wir doch erst einmal einen Blick auf die technischen Details dieses Gerätes.

Der Dyson Big Ball Multifloor 2 und seine Ausstattung

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger dem Dyson Big Ball Multifloor hat der Hersteller nochmals einige Verbesserungen durchgeführt. Wahrscheinlich auch wegen den neuen Vorgaben der europäischen Union. Denn um eine Verringerung der Lautstärke des Gerätes kamen die Produktentwickler nicht herum. Aber auch bei der Leistung und bei der Energieeffizienz musste der Hersteller nachbessern. Hierzu aber später mehr.

  • Dyson Big Ball Multifloor 2 ZyklonsaugerAbmessungen: 34.7 x 39,9 x 30,8 cm
  • Gesamtgewicht: 7,5 Kilogramm
  • Maximale Leistung: 700 Watt
  • Aktionsradius: 9,7 Meter
  • Volumen des Auffangbehälters: 1,8 Liter
  • Lautstärke: die Lautstärke liegt bei 80 Dezibel
  • durchsichtiger Auffangbehälter
  • stufenlose Saugkraftregulierung
  • ausfahrbares Saugrohr auf 1,25 Meter
  • Saugkraftregulierende Bodendüse
  • Radial Cyclone Technologie für mehr Saugleistung
  • Big Ball Technologie, stellt den Sauger immer wieder aufrecht
  • einfache Behälterentleerung
  • flexibler Griff für eine einfache Rundum-Reinigung
  • HEPA Filter (Allergikergeeignet)

Die Verarbeitung des Dyson Big Ball Multifloor 2 ist wie gewohnt, sehr solide, robust und aus hochwertigen Materialien. Alles passt perfekt zusammen und rastet satt und stabil ein. Das verwendete Klicksystem wirkt ebenfalls hochwertig und lässt, wie bei älteren Geräten auf eine lange Haltbarkeit schließen. Die Zubehörteile können auch von älteren Geräten übernommen werden. Und auch das Aussehen ist wie immer bei Dyson sehr stylisch und modern gestaltet. Aber hier kommt es immer auf den Geschmack an, dem einen gefällt es – dem anderen nicht. Wer aber bei Staubsaugern nicht auf ein modernes Design steht, der sollte von vornherein die Finger von Modellen dieses Herstellers lassen.

Das Energielabel gibt konkrete Vorschriften

Das die Hersteller sich gegenseitig mit immer höheren Wattleistungen übertrumpfen, ist lange Geschichte. Um genau zu sein, wurde bereits im Jahr 2014 von der europäischen Union eine das Energielabel eingeführt, an die sich alle Hersteller ab diesem Zeitpunkt zu halten hatten. Mit dieser Verordnung will die europäische Union einen wesentlichen Beitrag zu den Klimaschutzzielen bis zum Jahr 2020 leisten. Ok, ob das Erreichen der Klimaschutzziele an der Regulierung der Wattleistung bei Staubsaugern abhängt, wagen wir zu bezweifeln. Aber vom Grundsatz her, geht dies sicherlich in die richtige Richtung. Die Hersteller werden gezwungen, die Wattzahlen zu reduzieren, Höchstwerte einzuhalten und dennoch für ordentlich Saugleistung zu sorgen. So werden folgende Werte seit 2014 von der europäischen Union  überwacht:

  • Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch
  • Energieeffizienzklasse
  • Hartbodenreinigungsklasse
  • Teppichbodenreinigungsklasse
  • Staubemmissionsklasse
  • Geräuschpegel

Die sparsamsten Geräte haben die Energieeffizienzklasse A. Mit einem A-Gerät können Sie jährlich (bei einer normalen Nutzung von ca. 1 x in der Woche) schätzungsweise 8 bis 15 Euro an Stromkosten sparen. Dem gegenüber steht ein Gerät der Kategorie G oder den bisher angebotenen Geräten mit mehr als 1600 Watt. Der vorzeitige Austausch Ihres alten Gerätes lohnt sich jedoch weder ökologisch, noch ökonomisch. Sie müssen natürlich den Kaufpreis sowie den Energie- und Ressourcenaufwand für die Herstellung des Neugerätes einbeziehen.

Das Energielabel des Dyson Big Ball Multifloor 2

  • Energieeffizienzklasse: A
  • Staubemissionsklasse: A
  • Teppich Reinigungsklasse: C
  • Hartboden Reinigungsklasse: A
  • Durchschnittlicher Energieverbrauch: 28 Kilowattstunden pro Jahr (basierend auf 50 Reinigungsvorgängen im Jahr)
  • Lautstärke: 80 dB

Sehr Beeindruckend sind natürlich drei dieser Werte. Die Energieeffizienzklasse, die Staubemissionsklasse und die Hartbodenreinigungsklasse haben Bestwerte erzielt. Aber natürlich gibt es auch bei diesem Gerät weitere Verbesserungsmöglichkeiten, wie in etwa der Geräuschpegel oder die Teppichreinigungsklasse. Der Geräuschpegel ist im Gegensatz zum Vorgänger bereits um 5 dB gesenkt worden. Dennoch liegt die Geräuschbelastung genau an der von der EU vorgegebenen Höchstgrenze.  Wir hatten andere Geräte die um die 60 dB Geräuschpegel lagen. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Evtl. wird es beim Dyson Big Ball Multifloor 3 eine wesentliche Verbesserung geben?

Das Handling

Beim Handling gibt es grundsätzlich bei Dyson nicht viel zu bemängeln. Im Gegenteil, die Nutzer auf verschiedenen Internetportalen loben eine einfache Handhabung. Hierzu gehört in erster Linie das Alleinstellungsmerkmal des Saugers von Dyson. Sollte er bei der Handhabung aus Versehen umkippen, dann stellt er sich von ganz alleine wieder auf. Und das hat in unserem Dyson Big Ball Multifloor 2 Test auch immer funktioniert. Allerdings gehört schon einiges dazu, dass er überhaupt umfällt. Denn die Manövrierbarkeit ist auch eines der großen Pluspunkte des Dyson. Er rollt sehr zuverlässig hinter einem her und durch die vielen Gelenke im Handstück und in der Bodendüse lässt sich dieser auch problemlos in Ecken, um Möbelkanten und Treppenaufgängen reinigen. Der Griff des Saugrohres lässt sich seit dieser Staubsaugergeneration in drei Richtungen bewegen. Das Gelenk lässt sich zu 360° bewegen, das macht das Handling noch einfacher.

Dyson Big Ball Multifloor 2 BodenstaubsaugerDie Saugleistung lässt sich nicht nur an dem kleinen Griff am Handstück regulieren, sondern auch an der Bodendüse. Am Handgriff können Sie den Lufteinlasses für die Saugluftzug vorübergehend unterbrechen. Dies macht allerdings lediglich dafür Sinn, wenn sich die Bodendüse am Teppich festgesaugt hat, und Sie diesen lösen wollen. Für eine wirkliche Einstellung reicht diese Option nicht aus. Zusätzlich können Sie per Fußtritt den Schieberegler zur Saugkraftveränderung an der Bodendüse ändern. Dieser lässt sich stufenlos verstellen.

Die Bodendüse wird von Nutzern leider nicht ganz so hoch gelobt, wie von Dyson angepriesen. Die neueste Erfindung von Dyson ist nämlich, den Borstenkranz durch Silkonlippen zu ersetzen. Das hätte der Hersteller unserer Meinung nach auch bei dem Borstenkranz belassen können. Dieser war für empfindliche Hartböden wesentlich schonender als die Silikonlippen. Das gute ist allerdings, dass Sie die Bodendüse der Vorgänger nutzen können. Entweder passt Sie auf den Dyson Big Ball Multifloor 2, oder das im Zubehör enthaltene Adapterstück wird dazwischen gesteckt.

Weitere nützliche Details des Dyson Big Ball Multifloor 2

Dyson hat allerdings nicht mehr zu bieten, was das Handling vereinfacht. Hierzu gehört auf jeden Fall das lang ausfahrbare Saugrohr. Dieses lässt sich auf 1,25 Meter ausfahren. Das sollte auch für kleine Menschen ausreichen, um schwer erreichbare Stellen wie Decken oder die hintersten Ecken von Schmutz und Spinnenweben zu befreien.

Auch zu erwähnen ist der Auffangbehälter. Dieser ist aus durchsichtigem Plastik, welches aus sehr hochwertigen Materialien hergestellt wurde. Das positive an dem Behälter ist, Sie können sehen, was sich darin befindet und auch aus versehen aufgesaugte Gegenstände sofort wieder finden. Das ist bei einem Staubsaugerbeutel immer sehr eklig gewesen, wenn man durch das kleine Loch den ganzen Schmutz heraus holen musste, nur weil mal wieder ein kleines Legostück der Kinder aufgesaugt wurde.

Die umschaltbare Bodendüse ermöglicht einen flexiblen Einsatzbereich. So können Sie mit deden ausgefahrenen Silikonlippen (kein Borstenkranz) empfindliche Hartböden reinigen. Sind die Silikonlippen  eingefahren, dann ist die Teppichbodenreinigung möglich. Allerdings ist die Saugkraft so hoch, dass sich die Bodendüse regelmäßig im Teppich fest saugt. Eine Reinigung von leichten und kleinen Teppichen ist nur möglich, wenn Sie den Teppich mit Ihrem Fuß fixieren.

Das einfache Ausleeren des Auffangbehälters

Dyson wirbt mit einer besseren und staubfreieren Behälterentleerung. Es ist auch von der Theorie her sehr gut durchdacht, dass Sie lediglich an einem Knopf drücken und alles weitere erledigt sich von alleine. So sieht es allerdings in der Praxis nicht ganz aus. Bei unserem Dyson Big Ball Multifloor 2 Test hat sich beim Absenken der Kammer mehrfach Staub dazwischen gesetzt, was das Herunterdrücken der Kammer erschwert hat. Sie müssen zwei mal am Hebel drücken, dass ist in der Beschreibung schlecht beschrieben. Das erste Mal zum Absenken der Kammer, und ein zweites Mal zum Öffnen der Klappe.

Ganz so staubfrei, wie von Dyson beschrieben, funktioniert das Entleeren nicht. Sie kommen zwar nicht mit dem Staub in Berührung, aber die Umgebung ist nicht ganz staubfrei, wenn der Schmutz in die Tonne fällt. Allergiker erledigen diese Aufgabe auf jeden Fall besser im Freien, damit Sie hier keinen (oder sehr sehr wenig) Staub einatmen.

Der Dyson Big Ball Multifloor 2 im Härtetest

Wir haben den Dyson in einem Zeitraum von ca. 4 Wochen bei uns im Haushalt getestet. Auf unseren unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten haben wir die optimalen Testbedingungen. So haben wir Laminat-, Parkett-, Teppich- Korkböden und Fliesen in unserem Haus erlegt.  Die Teppichbeläge bestehen zum Teil aus kleinen und größeren Läufern mit unterschiedlichen Florhöhen, aber auch fest verlegten Teppichboden im Gästezimmer. Um bei unserem Test ein gezielteres Ergebnis abzugeben, haben wir zwei Erfahrungsberichte zusammengefasst.

Der Hartbodentest

Was als allererstes auffällt, wenn wir den Dyson startet ist, dass er über eine sehr starke Saugkraft verfügt. So stark, dass wir bereits auf den Hartböden die Leistung an der Düse ein wenig reduzieren müssen. Das Gerät fährt sehr leicht und auf Schritt und Tritt hinter uns her. Der Dyson hat unterhalb des Gerätes hinten zwei kleine Rollen und seitlich die großen Rollen. Vorne hat er eine kleine Rolle, die um 360° drehbar ist.  Zieht man ihn vorne an, dann fährt er lediglich auf den Hinterrollen. Die Rollen reagieren auf jede noch so kleine Bewegung. Er gleitet hervorragend leicht und geräuscharm über die Hartböden. Mit Kabeln haben die kleinen Rollen so ihre Probleme. Aber Sie können das Gerät dann einfach vorne etwas hoch ziehen. Den hinteren großen Rollen sind kleinere Hindernisse egal.

An der Reinigungsleistung ist nichts auszusetzen. Er saugt so ziemlich alles an, was ihm vor die Düse kommt. Durch das Gelenk im Handgriff ist ein Arbeiten mit einer Hand möglich. Die Düse lässt sich so gut wie in jede Ecke schieben. Ist die Düse zu groß, können sie die Fugendüse für sehr schwer zugängliche Stellen nutzen.

Der Teppichbodentest

Bei Teppichböden mussten wir die Saugleistung drosseln, sonst wäre das Vorankommen mit der Düse nur unter großem Kraftaufwand möglich gewesen. Die Reinigungsleistung ist gut, wenn auch nicht ausgezeichnet. Der Dyson Big Ball Multifloor 2 holt so einiges aus Teppichen heraus, es kommt allerdings hier auf die Florhöhe des Teppichs an. Von der Leistung her, würde der Dyson sicherlich alles aus den Teppichen heraus bekommen, egal welche Florhöhe. Das Problem ist hier eindeutig, das Festsaugen am Untergrund.

Von der Beweglichkeit haben wir auch auf den Teppichböden nichts auszusetzen. Auch hier fährt der Dyson ruhig und leicht hinter uns her.

Warum der Dyson beim Energielabel lediglich die Klassifizierung D erreicht hat, ist uns allerdings ein Rätsel.

Vor- und Nachteile des Dyson Big Ball Multifloor 2

Bei unserem Test sind uns viele positive Dinge, wie auch negative Eigenschaften aufgefallen. So ist auch dieser Dyson immer noch von sehr hoher Qualität was die Verarbeitung und auch die verwendeten Materialien betrifft. Jedoch sind verschiedene Kunststofftele bzw. Arretierungen (z.B. der Hartplastikzinken am Filterdeckel, oder die Aufhängung für das Rohr)  recht mickrig ausgefallen. Diese werden wir weiterhin unter Beobachtung halten.

Vorteile

  • sehr starke Saugleistung
  • kein Saukraftverlust, egal wie voll der Auffangbehälter ist
  • einfaches Handling
  • richtet sich nach dem Umkippen wieder auf
  • HEPA Filter, für Allergiker geeignet, waschbar
  • sehr leichtgängig auf allen Untergründen
  • ausziehbares Saugrohr
  • keine Folgekosten aufgrund von Beutelnachkauf
  • praktischer Griffbereich mit Gelenk

Nachteile

  • sehr laut
  • hoher Anschaffungspreis
  • einige Arretierungen sind nicht gut durchdacht
  • keine elektronische Saugkraftregulierung

Unser Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werde, das der Dyson Big Ball Multifloor 2 über eine ungeheuer kraftvolle Saugleistung verfügt. Selbst hartnäckige Verschmutzungen sind mit diesem Gerät unproblematisch. Zumindest auf Hartböden. Auf Teppichen ist die Saugleistung schon fast zu hoch, denn das Gerät beißt sich im Teppich fest. Auch an dem Preis gibt es nichts auszusetzen. Lag dieser bei Markteinführung noch bei über 400,00 €, so ist er momentan für 239,00 € (Stand Oktober 2018) bei Amazon erhältlich. Sie bekommen auf jeden Fall eine Powermaschine, mit kleineren Schönheitsfehlern.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)700 Watt
Betriebsgeräusch (dB)80 dB
EnergieeffizienzA

Preisvergleich

ShopPreis
Staubsauger bei Amazon kaufen

284,99 € 429,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2019 12:05
bei ansehen
Logo MediaMarkt Staubsauger

325,00 € 329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2019 12:05
Details bei Media Markt ansehen

Preisverlauf


ab 284,99 € 429,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2019 12:05

284,99 € 429,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Januar 2019 12:05