Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Dyson DC33C

(4 / 5 bei 408 Stimmen)

347,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2019 19:02
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ, ,
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)750 Watt
Betriebsgeräusch (dB)84 dB
EnergieeffizienzA

Der Dyson DC33C wird in vielen Portalen als der Testsieger schlechthin bezeichnet. Wir wollten ihn  selber auf Herz und Niere prüfen und uns nicht auf die Aussagen anderer Testportale verlassen. Nach einer zweimonatigen Testphase können wir nun bestätigen, dass der Dyson ein extrem leistungsstarker beutelloser Staubsauger ist, was man leider auch an der Lautstärke hört. Wen das nicht stört, der bekommt mit dem Dyson DC33C einen qualitativ hochwertigen und technisch einwandfreien Staubsauger. Und da es sich hierbei um einen beutellosen Staubsauger handelt, bleiben die Folgekosten sehr gering. Selbst die Filter müssen nicht nachgekauft werden. Diese sind auswaschbar und können während der gesamten Lebensdauer des Staubsaugers verwendet werden.

Dyson DC33C und die Ausstattung

  • Abmessungen: 26,1 x 49 x 34,7 cm
  • Gesamtgewicht: 7 Kilogramm
  • Maximale Leistung: 750 Watt
  • Aktionsradius: 10 Meter
  • Volumen des Auffangbehälters: 2 Liter
  • Lautstärke: die Lautstärke liegt bei 84 Dezibel
  • Filterwechselanzeige integriert
  • Filter: Vor- und Nachmotorfilter, aber kein HEPA Filter (dennoch Allergiker geeignet) , alle Filter waschbar

Der Dyson DC33C ist ein kleines Kraftpaket, allerdings auch mit einer kräftigen Stimme. Bei der  Geräuschbelastung hat Dyson im Gegensatz zum Vorgängermodell DC32 die Lautstärke reduzieren können, jedoch liegt diese immer noch bei 84 Dezibel. Hier müsste sich Dyson nochmals mächtig ins Zeug legen, um den Geräuschpegel zu senken. Dennoch liegt der Dyson DC33C unter den geforderten Werten der Europäischen Union. Diese schreiben eine Höchstbelastung von 85 Dezibel vor, und ab September 2017 liegt der Höchstwert bei 80 Dezibel. Damit erfüllt Dyson zwar die Anforderungen an die für heute festgelegten Höchstwerte, muss sich aber bis 2017 noch etwas einfallen lassen, im diese Werte zu drosseln.

Welches Zubehör ist im Lieferumfang enthalten?

Viel Zubehör hat der Dyson DC33C nicht im Lieferumfang. Andererseits, was nützt ein reichhaltiges Zubehör, was dann doch nur herum liegt, weil das ständige Wechseln einfach zu aufwendig wäre. Wir haben beim Hausputz nichts vermisst und kamen mit der umschaltbaren Bodendüse gut zurecht.

  • Umschaltbare Bodendüse mit Saugkraftregulierung
  • Polsterdüse
  • Kombi-Zubehördüse

Die mitgelieferte Bodendüse ist umschaltbar und somit für Hartböden wie auch für Teppiche geeignet. Man sollte allerdings auf empfindlichen Hartböden das Herausfahren des Bürstenkranzes nicht vergessen. Denn sonst könnten auf dem Boden Kratzer entstehen. Dies wäre mit einer separaten Hartbodendüse kein Problem, denn bei diesen Düsen ist der Bürstenkranz konstant ausgefahren. Laut Angaben des Herstellers soll die Bodendüse in der Saugkraft regulierbar sein. Es gibt auch einen kleinen Schiebregler auf der Düse, eine Saugkraftregulierung konnten wir allerdings nur minimal feststellen. Das heißt, der Sauger saugt konstant immer mit voller Leistung.

Polsterdüse und Kombi-Zubehördüse ist im Lieferumfang enthalten und kann praktischerweise mit einer Halterung direkt am Saugrohr befestigt werden. Dies ist in der Tat praktisch, weil es nicht verloren geht, aber auch sehr unpraktisch, wenn man beispielsweise unter den Betten saugen will. Je nachdem wie flach man das Rohr halten muss, ist das Zubehör dann schon im Weg.

Polsterdüse und Kombidüse kann man beim Einsatz entweder am Saugrohr oder direkt am Handgriff befestigen. Beide sind sehr praktisch für das Entfernen von Schmutz und Staub aus Ecken und schmalen Zwischenräumen wie beispielsweise bei der Autoreinigung oder auf Polstermöbeln geeignet.

Kann man noch weiteres Zubehör für den Dyson DC33C erhalten?

Wer noch weiteres Zubehör benötigt, der kann im Zubehörshop so gut wie alles bekommen, was das Herz begehrt. Wir haben zusätzlich zu der umschaltbaren Bodendüse noch die Flex Düse bestellt, da diese in den Foren heiß begehrt ist. Diese hat ein zusätzliches Gelenk an der Düse, was sie unglaublich flexibel macht. Wer niedrige Möbel hat, der kann auch noch die Dyson Flat Out Bodendüse  ins Auge fassen. Diese ist extra flach und mit 6,8 cm passt sie unter die meisten Möbel.

Für Haustierbesitzer, die mit den lästigen Hunde- oder Katzenhaaren zu kämpfen haben, für die ist die Anschaffung der Dyson 911566-02 Turbinendüse sinnvoll und für die Polstermöbel entsprechend die Tangle-free Mini Turbinendüse. Mit beiden lassen sich Tierhaare auch aus Teppichen einwandfrei heraus bürsten. Es gibt sogar eine Hundebürste für den Dyson DC33C. Diese steckt man an den Saugschlauch und kann somit Hunde bürsten und gleichzeitig das Fell um Staubsaugerbehälter verschwinden lassen.

Wie gesagt, es gibt bei Dyson nichts, was es nicht gibt. Die Entwicklungsabteilung ist unserer Meinung nach auf diesem Gebiet sehr akribisch unterwegs.

Das Energielabel des Dyson DC33C

Seit der Einführung des Energielabels für Staubsauger im Jahr 2014 gibt es auch für Staubsauger Vorschriften von der Europäischen Union, die jeder Hersteller beachten muss und auf seinen Energielabel vermerken muss. Dies soll dem Verbraucher eine bessere Vergleichsmöglichkeit bei der Energieeffizienz aller Staubsauger bieten. Aber es gibt nicht nur Vorschriften für die Offenlegung der Energieeffizienz, sondern auch für den Geräuschpegel, die Staubemissionsklasse,  den Energieverbrauch und die unterschiedlichen Reinigungsklassen bei Hartböden und auch bei Teppichböden. Diese Werte werden ab September 2017 nochmals deutlich verschärft.

Die Dyson Staubsaugerreihe ist in den meisten Tests zwar nicht bei den leisesten Staubsaugern mit dabei, aber dafür auf jeden Fall mit seiner Saugeffizienz.

Denn Dyson hat mit seiner Zyklontechnik einen Staubsauger entwickelt, der dank optimierter Luftkanäle eine unglaublich Kraft entwickelt bei der Staubaufnahme. Und somit erreicht der Dyson DC33C bei der Energieeffizienzklasse die beste Klasse bei der Einstufung.

Energiewerte im einzelnen:

  • Energieeffizienzklasse: A
  • Staubemissionsklasse: A
  • Teppich Reinigungsklasse: D
  • Hartboden Reinigungsklasse: A
  • Durchschnittlicher Energieverbrauch: 28 Kilowattstunden pro Jahr (basierend auf 50 Reinigungsvorgänge im Jahr)
  • Lautstärke: 84 dB

Aus welchen Gründen der Dyson DC33C in der Teppichreinigungsklasse eine D erhält, ist uns allerdings nicht ganz klar. Im Vergleich zu anderen Geräten hätte er von uns mal mindestens eine B oder höchstens eine C verdient.  Auf unseren Teppichen konnte der DC33C das meiste an Schmutz und Dreck raus bekommen. Wer viele Teppich verlegt hat, der hat ja auch noch die Möglichkeit, sich die Turbinendüse hinzu zu kaufen. Dann sollte auch der pessimistische Nutzer überzeugt sein.

Dyson gibt 5 Jahre Garantie auf seine Geräte

Auch der Hersteller traut seinen Geräten viel zu, denn er gibt 5 Jahre Garantie auf seine Geräte. Damit kann nicht jeder Hersteller punkten. Die Geräte sind aber auch wirklich sehr stabil gebaut. Hochwertige Kunststoffe wurden verwendet und die Verarbeitung ist ebenfalls sehr stabil und robust. Uns ist der Sauger bei einem der ersten Gebräuche bereits ein paar Stufen die Treppe hinunter gestürzt (was wir selber schuld waren). Er hat es komplett ohne Schaden überstanden, was uns schon sehr beeindruckt hat.

Natürlich entstehen mit der Zeit hier und da ein paar Kratzer durch die Nutzung, das soll aber in keinem Fall eine Abwertung des Dyson DC33C bedeuten. Für uns sind das ganz normale  Abnutzungserscheinungen wie an jedem anderen Gebrauchsgegenstand auch.

Alle Steckverschlüsse der Anbauteile wie Rohr, Düse, Schlauch und Staubbehälter sind einfach und leicht zu handhaben. Klick raus – Klick rein – fertig. Unkompliziert und schnell geht auch das Austauschen der Düsen von statten, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Die vielen Gelenke an Düse, Saugrohr und Schlauch machen das Saugen einfach und den Sauger sehr handlich.

Der Dyson im Praxistest

Da der Dyson DC33C nicht der erste Dyson für uns ist, den wir testen, waren wir mit der zuerst doch recht gewöhnungsbedürftigen Handhabung bereits vertraut. Denn durch die vielen Gelenke kommt einem die Handhabung zuerst etwas schlabberig vor und man denkt im ersten Moment das einem die Steuerung des Staubsaugers nicht recht gelingen will. Das ist aber nach den ersten Saugvorgängen schnell vorbei und man erkennt die Vorzüge.  Dank der Ball Technologie kann man den Dyson auf den Punkt drehen, aufgrund der Gerätekonstruktion ist der Schwerpunkt des Dyson sehr tief und sorgt somit für eine ausreichende Stabilität. Auch beim Drehen ist uns das Gerät nicht ein einziges Mal umgekippt.

Praxistest auf Hartböden

Selten haben wir einen Staubsauger verwendet, der in der Handhabung so einfach und praktisch ist. Er saugt auf Hartböden problemlos alles auf und kann durch einwandfreie Ergebnisse punkten. Wer empfindliche Parkettböden besitzt, der sollte evtl. die Parkettdüse kaufen. Bei dieser kann man wenigstens nicht vergessen, die Borsten raus zu fahren. Ansonsten genügt uns auch die im Lieferumfang enthaltene umschaltbare Bodendüse. Durch die wie oben erwähnten Gelenke kommt man sehr einfach auch in Ecken oder unter Möbel. Allerdings nur, wenn die Möbel nicht zu dicht am Boden stehen und ausreichend Platz vorhanden ist.

Wofür wir leider einen Minuspunkt geben müssen, ist, das die Rollen des Saugers nicht gummiert sind. Wir hatten zwar Angst vor Kratzern im Parkett, es sind aber bis jetzt noch keine vorhanden. Da hat Dyson aber leider nicht mitgedacht. Die Düse hat gummierte Rollen, der Sauger selber aber nicht.

Auch der Griff am Sauger ist handlich und groß genug, sogar für große Männerhände.  Zusätzlich kann man am Griff einen kleinen Hebel ziehen, der das Vakuum beim Saugen minimal unterbricht. Dadurch können auch Teppich mit voller Saugleistung abgesaugt werden, denn die Saugleistung selber ist kaum zu verstellen. Bei der Bodendüse soll zwar die Saugleistung regulierbar sein, wir konnten aber kaum einen Unterschied feststellen.

Praxistest auf Teppichböden

Auch auf unseren Teppichböden hatten wir keinerlei Probleme mit dem Dyson. Auch die „normale“ Bodendüse reicht uns vollkommen aus. Aus welchem Grund der Dyson DC33C bei der Teppichreinigungsklasse lediglich ein „D“ erreicht hat, ist uns nicht ersichtlich. Wer mit vielen Tierhaaren in Teppichen oder Polstermöbeln zu kämpfen hat, der sollte sich die Turbinendüse dazu kaufen, die schafft wirklich jedes Haar. Auch in Testberichten diverser Portale wird diese Düse als sehr wirkungsvoll bei Tierhaaren  bezeichnet.

Das Rollen auf Teppichböden und das Handling sind nicht anders als auf Hartböden auch. Hervorragend!

Da man die Saugkraft auch mit der Düse kaum reduzieren kann, ist das Saugen kleinerer und leichterer Teppiche schon eine Herausforderung. Man kann lediglich an  dem Handgriff einen kleinen Griff ziehen, bei welchem der Unterdruck minimal unterbrochen wird, und sich dadurch die Saugleistung ein wenig verringert. Es bleibt einem hier nichts anderes übrig, als den Teppich mit dem Fuß auf dem Boden zu fixieren, damit dieser sich nicht in der Düse fest saugt.

Der Auffangbehälter und das Reinigen

In den Auffangbehälter passen lediglich 2 Liter Schmutz. Das ist schon recht wenig, wenn man bedenkt, dass manche Staubsaugerbeutel 4 Liter Fassungsvermögen haben. Andererseits muss man ja bei den Zyklonsaugern keine teuren Staubsaugerbeutel kaufen.
Da der Auffangbehälter durchsichtig ist kann man immer und ganz präzise den Füllstand kontrollieren.
Dieser lässt sich über einen obenliegenden Knopf öffnen, die Klappe geht dann nach unten auf. Das ist sehr praktisch, jedoch lässt es sich nicht hundertprozentig vermeiden, dass man mit Staub in Kontakt kommt.
Allergiker sollten auf jeden Fall einen Mundschutz tragen, oder die Entleerung des Staubbehälters jemand anderen erledigen lassen. Gesäubert wird der Staubbehälter einfach mit Wasser und Spülmittel. Achten Sie unbedingt auf die vollständige Trocknung des Behälters, denn Wasser kann ein Zyklonsauger überhaupt nicht vertragen.
Bei der Reinigung des Vor- und Nachmotorfilters wird auch lediglich Wasser verwendet. Dyson bestätigt die Lebenslange Nutzungsdauer seiner Filter, somit müssen auch diese nicht nachgekauft werden.

Die Vor- und Nachteile des Dyson DC33C

Hier noch einmal kurz zusammengefasst die Vor- und Nachteile des Dyson DC33C. Es überwiegen nach unserer Auswertung eindeutig die Vorteile, wobei wir natürlich auch über die Nachteile berichtet haben:

Vorteile

  • Kraftvoll und Saugstark auf Hartböden wie auch auf Teppichen
  • Energieeffizienzklasse A
  • einfaches Handling dank vieler Gelenke und der Ball Technologie
  • Ausreichendes Zubehör im Lieferumfang
  • konstante Saugkraft auch bei vollem Auffangbehälter
  • Beutellos, daher keine Folgekosten für den Kauf teurer Staubbeutel
  • Umweltschonend da auf Staubbeutel verzichtet wird, und durch die Energieeffizienzklasse A
  • Einfache Entleerung des Staubbehälters
  • Staubbehälter durchsichtig, hierdurch immer Kontrolle über den Füllstand
  • jegliches Zubehör kann dazu gekauft werden
  • 5 Jahre Garantie auf Ihren Dyson

Nachteile

  • sehr starke Geräuschbelastung
  • keine gummierten Rollen
  • Staubbehälter mit 2 Litern sehr klein
  • Ausleeren des Saugbehälters für Allergiker ungeeignet
  • Regulierung der Saugleistung an der Bodendüse minimal
  • Sehr hoher Anschaffungspreis

Unser Fazit für den Dyson DC33C

Wir sind mittlerweile sehr überzeugt von der Radial Root Cyclone Technologie von Dyson. Die Saugkraft ist sehr kraftvoll und ein Saugkraftverlust bei sich füllendem Auffangbehälter konnten wir nicht feststellen. Er saugt konstant kraftvoll auf Hartböden und auf Teppichböden.
Bei der Staubemissionsklasse hat er mit A abgeschnitten, die beste Bewertung für die gefilterte Abluft und somit für Allergiker geeignet. Dies liegt an den starken Zentrifugalkräften die den Staub und den Schmutz aus der Luft filtern.
Beim Handling vergeben wir Bestnoten, da er sich sehr gut drehen und wenden lässt und dabei aber durch den tiefen Schwerpunkt zu keiner Zeit zu kippen droht. Wer Geräuschempfindlich ist, der wird von diesem Sauger allerdings nicht begeistert sein – er ist schon sehr laut mit seinen 84 Dezibel.
Die Qualität und die Saugleistung lässt sich Dyson definitiv bezahlen, denn der Sauger liegt im Anschaffungspreis nicht unbedingt in der untersten Kategorie. Dies macht sich allerdings bei den minimalen Folgekosten dann wieder bezahlt. Es müssen weder Staubbeutel noch Filter nachgekauft werden. Der Auffangbehälter und auch die Filter können ein Dyson- Leben- lang im Staubsauger verbleiben und können mit Wasser immer wieder gereinigt werden. Definitiv ist der Dyson DC33C unserer Meinung nach einen Kauf wert!
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)750 Watt
Betriebsgeräusch (dB)84 dB
EnergieeffizienzA

Preisverlauf


347,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2019 19:02

347,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2019 19:02