Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Eufy RoboVac G10 Hybrid

(4 / 5 bei 253 Stimmen)

269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 00:46
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ,
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)55 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

78%

"gut"

staubsauger-berater.de Teststrecken Ergebnis
78%
gute Wischfunktion; geeignet für Allergiker

Eufy RoboVac G10 Hybrid Saugroboter mit Wischfunktion im Test

Der Eufy RoboVac G10 Hybrid Saug- und Wischroboter heute bei uns im Test. Dieser Roboter ist mit einer Gyroskop-Steuerung ausgestattet und verzichtet somit auf eine Laser-Navigation. Anhand dieser Gyrosensoren, seinen Stoßsensoren und allerhand intelligenter Software fährt der Roboter im Chaos Prinzip durch die Räume. Dieses System nennt sich auch Dynamic Navigation, und soll wesentlich schneller sein, als die Laser Navigation. Ob dem wirklich so ist und was der Roboter sonst noch alles Nettes an Bord hat, werden wir in unserem ausführlichen Produktbericht auflisten und natürlich auch testen.

eufy RoboVac G10 Hybrid Saugroboter mit Wischfunktion, 2-in-1 Roboterstaubsauger mit Smart Dynamic Navigation, 2000Pa Saugkraft, Extrem dünn, Leiser Betrieb, Selbstaufladend, ideal für Hartböden - 4

Die technischen Details des Eufy RoboVac G10 Hybrid

Aufgrund der Tatsache, dass der Eufy RoboVac G10 Hybrid bei seiner Navigation auf den Laser verzichtet, ist dieser Roboter mit 7,2 cm äußerst flach gehalten. Bei uns zuhause kommt somit endlich wieder ein Saugroboter unter die Polstermöbel und unter die Schränke. Das gefällt uns schon mal sehr gut, da ich als Allergiker gut und gerne auf die Staubmäuse unter den Möbeln verzichten kann.

  • Gewicht: 2,7 Kilogramm
  • Größe: 32,5 x 32,5 x 7,2 Zentimeter
  • empfohlene Reinigungsfläche: 160 m² (mit 2 Akkuladungen)
  • Zeitprogrammierung
  • Reinigungsmodi: Automatik, Spot
  • Ladezeit: 300 – 360 Min.
  • Wischfunktion
  • Zick Zack Modus
  • Saugleistung: 2000 Pa
  • Saugleistung: 40 Watt
  • Akku: Lithium-Ionen-Akku 2600 mAh
  • Akkulaufzeit: 100 Min.
  • Navigation: Gyrosensor und Stoßsensoren, Chaosprinzip
  • No-Go Areas in der APP einstellbar
  • Fährt nach der Akkuladung an die Stelle zurück, an der er vorher unterbrochen wurde
  • Selbstständige Rückfahrt in die Ladestation und Akku-Ladung
  • Farbe: Weiß
  • APP- und Sprachsteuerung
  • E11 High-Performance Filter
  • Fassungsvermögen des Schmutzbehälters: 0,45 Liter
  • Fassungsvermögen Wassertank: 130 ml
  • Lautstärke: 55 Dezibel

Was bei dem neuen Eufy RoboVac G10 Hybrid neu ist, er fährt nach der Ladung des Akkus genau an die Stelle zurück, wo er vor der Akkuladung mit der Reinigung aufgehört hat. Somit kann der G10 Hybrid auch wesentlich größere Wohnbereiche reinigen. Denn hierdurch verdoppelt sich die Reinigungsfläche, da er zwei Akkuladungen für die Reinigung zur Verfügung hat. Aber noch etwas ist für die große Reinigungsfläche verantwortlich. Der Roboter ist in unserem Eufy RoboVac G10 Test sehr schnell mit der Reinigung fertig. Denn er fährt äußerst schnell und schafft dennoch eine sehr gute Reinigungsabdeckung. Das spart Zeit und eine größere Reinigungsfläche.

Erster Eindruck und Lieferumfang

Der erste Gesamteindruck vom neuen Anker Gerät ist wie immer ausgezeichnet bei einem Anker Gerät.. Wie immer präsentiert Anker auch dieses Gerät in einem zeitlosen Design, ganz in Weiß.  Die Oberfläche ist aus einem kratzunempfindlichen Hartglas hergestellt. Das ist nicht nur funktionell, sondern sieht auch noch sehr hochwertig aus. Die Lichtsignatur der LED`s um den, auf der Oberfläche einzigen Knopf unterstützen den positiven Gesamteindruck. Wie gesagt, der einzige Knopf auf der Oberfläche ist der An- und Ausschalter. Weitere Funktionen sind manuell nicht zu wählen. Alle weiteren Einstellungen werden in der APP vorgenommen. Hierzu aber später mehr.

Im Lieferumfang sind nicht nur der Saugroboter und die Ladestation enthalten, sondern:

  • Eufy RoboVac G10 Hybrid Saugroboter
  • Ladestation mit dazugehörigem Netzteil
  • wasserdichte Unterlage zum Einstecken in die Ladestation
  • Wasserbehälter für den Wischmodus
  • 4 Seitenbürsten
  • 2 E11 High-Performance Fitler
  • Wischplatte
  • 2 Microfasertücher
  • Reinigungswerkzeug
  • 5 Kabelbinder
  • Bedienungsanleitung (mehrsprachig)

Der Eufy RoboVac G10 Hybrid arbeitet mit der Direktabsaugung, er nutzt also keine Bürste. Auch das hat bei unserem Test Vor- und Nachteile. Die Vorteile sind ganz eindeutig, dass sich in der Bürste keine Haare oder sonstiges verheddern können. Somit ist ein lästiges Reinigen der Bürste nicht gegeben. Allerdings schafft der Eufy dadurch auch nicht so gute Ergebnisse auf den Teppichen. Denn die reine Saugleistung reicht auf unseren mittel- und hochflorigen Teppichen nicht aus, um den Schmutz aus den Tiefen des Flors heraus zu holen. Hier wäre das Aufbürsten des Teppichs von großem Vorteil, denn dadurch wird der Schmutz an die Oberfläche befördert und kann dann besser abgesaugt werden.

Die Smart Dynamic Navigation

Hoch gelobt vom Hersteller wird die Smart Dynamic Navigation. Zwar navigiert der Eufy RoboVac G10 nicht mit einer Laserkamera, aber das bekannte Chaosprinzip anderer Saugroboter wird bei diesem Modell auch nicht genutzt. Der Eufy fährt im Zick Zack Modus seine Bahnen ab und soll dabei im Gegensatz zum Zufallsprinzip Zeit sparen. Hier lässt der Gyrosensor den Roboter in eine für ihn logische nächste Richtung drehen, sobald die Sensoren Kontakt melden.  Nach unserem Eufy RoboVac G10 Test konnten wir zwar eine sehr schnelle Reinigungsgeschwindigkeit bestätigen, ob das aber an dem Zick Zack Modus liegt, oder einfach an der Geschwindigkeit des Roboters können wir nicht erkennen. Auf jeden Fall ist er schnell und schafft unser Erdgeschoss mit einer Größe von ca. 100 m² mit einer einzigen Akkuladung. Die Reinigungsabdeckung ist gut. Hier und da bleibt zwar mal eine Stelle ungesehen, allerdings ist diese dann spätestens beim zweiten Durchlauf sauber.

Womit sich der Eufy ein wenig schwer tut, sind größere Schmutzpartikel wie beispielsweise Blätter unserer Zimmerpflanze, die leider im recht schmalen Saugschlitz stecken bleiben. Auch Kabel sollten vor der Reinigung mit den beiliegenden Kabelbindern zusammengezurrt und auf Seite gelegt werden. Denn in diesen hat sich der Roboter in usnerem Eufy RoboVac G10 Test verheddert. Ein selbstständiges Befreien war bei mehreren Malen nicht möglich, so dass der Roboter stehen blieb und eine Fehlermeldung aufs Smartphone schickte. Das gleiche ist bei unserem Test regelmäßig bei unseren Füßen der Schwingstühle im Esszimmer passiert. Der Roboter hat sich hier leider auch mehrfach fest gefahren und kam ohne unsere Hilfe nicht mehr heraus.

Leider können Sie bei dem Eufy keine No-Go-Areas nutzen und auch ein Magnetband ist nicht im Lieferumfang enthalten. Allerdings können Sie hier jedes Magnetband beispielsweise von den Vorgängermodellen der auch anderer Fabrikate nutzen. Für bestimmte Bereiche wie beispielsweise unsere Essecke war das in unserem Test auch nötig. Ansonsten hätten wir den Roboter bei jedem Reinigungsdurchgang aus den Schwingstuhlfüssen befreien müssen.

Die APP des Eufy RoboVac G10

Die Steuerung des Eufy RoboVac G10 Hybrid mit der APP oder der Sprachsteuerung ist alternativlos. Es befindet sich keine Fernbedienung in Lieferumfang, eine manuelle Steuerung ist lediglich eingeschränkt möglich. Denn manuell haben Sie nur die Möglichkeit den Roboter Ein- und Auszuschalten. Eine solche Steuerung wäre absolut nicht empfehlenswert, da der Roboter wesentlich mehr Funktionen zur Verfügung hat.

Sie können die Eufy-Home-APP über den APP-Store kostenlos herunter laden und den Sauger dann mit der APP verbinden. Hierfür ist in der Bedienungsanleitung alles sehr einfach dokumentiert. Wenn der eufy RoboVac G10 Hybrid Saugroboter mit Wischfunktion, 2-in-1 Roboterstaubsauger mit Smart Dynamic Navigation, 2000Pa Saugkraft, Extrem dünn, Leiser Betrieb, Selbstaufladend, ideal für Hartböden - 3Roboter aber erst mal ins W-Lan Netz eingebunden ist, ist alles Weitere selbsterklärend. Bei uns ging die Anbindung ins Netz schnell und absolut zuverlässig. Auch während unseres gesamten Eufy RoboVac G 10 Test haben wir keine Unterbrechung oder eine Störung feststellen können. 

Nach der Installation der APP können Sie unmittelbar die Sprache auf „Deutsch“ umstellen. Die Bedienung der APP ist intuitiv und sehr einfach. Das sagen nicht nur wir, als Saugroboter-APP Kenner, sondern auch Saugroboter APP Nutzer geben dieser APP von Eufy eine hervorragende Bewertung. Die Einstellungsmöglichkeiten in der APP sind folgende:

  • Saugkraft einstellen
  • Reinigungsmodus wählen
  • Reinigungsplan erstellen (gleiche Uhrzeit für die gewählten Einsatztage)
  • Suche den Roboter
  • starten, stoppen und in die Ladestation schicken
  • Smart Cleaning Report
  • Steuerung des Roboters (wie ein ferngesteuertes Auto)
  • Sprachbenachrichtigungen

Mit der Sprachsteuerung können Sie auch einige Befehle geben, allerdings sind diese nicht so umfangreich, wie in der APP. Aus diesem Grund empfehlen wir auf jeden Fall diesen Roboter nur in Verbindung mit der APP Nutzung. Auch wenn sich manche Nutzer davor scheuen, sich bei der APP zu registrieren.

Die Wischfunktion in unserem Eufy RoboVac G10 Test

Dieser Roboter kann nicht nur die Wohnungen saugen, sondern auch Wischen. Wir haben bereits viele Konkurrenzmodelle mit Wischfunktion getestet. Allerdings machen wir immer wieder darauf aufmerksam, dass dieses Wischen nichts mit dem herkömmlichen Putzen zu tun hat. Der Eufy ist mit einem Gewicht von 2,7 Kilogramm auch noch sehr leicht. Hier wird evtl. der Druck fehlen, mit dem das Wischtuch auf den Boden gedrückt werden soll. Selbst Anker macht darauf aufmerksam, dass die Böden gut vor gereinigt sein müssen, damit der Wischroboter im Test ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen kann. Denn auch der Eufy RoboVac G10 hat lediglich ein Wischtuch, welches über die Böden gezogen wird.

Um die Wischfunktion zu nutzen, müssen Sie den separaten Wassertank anklemmen, den Wassertank befüllen und das Microfaserwischtuch unten am Wassertank befestigen.

Der Hersteller empfiehlt ausdrücklich, dass Sie keine scharfen Reinigungsmittel in das Wasser füllen dürfen. denn Hierdurch könnten Dichtungen etc. beschädigt werden.

Das Wischtuch wird ständig durch eine kleine Pumpe mit Wasser benässt. Dies sorgt dann dafür, dass eine gleichmäßige Feuchtigkeit im Microfasertuch vorhanden ist. Sie sollten allerdings, bevor Sie mit der Wischfunktion beginnen, das Microfasertuch komplett mit Wasser befeuchten und anschließend auswringen. Denn es dauert eine Weile bis die Pumpe ausreichend Wasser in das Wischtuch gespritzt hat. Die Wischfunktion grundsätzlich funktioniert gut, allerdings wird mit dieser Funktion lediglich der ganz feine Staub vom Boden gewischt. Hartnäckige Verschmutzungen oder Verkrustetes bleibt logischerweise liegen. Dennoch finden wir das Ergebnis nicht schlecht, da beispielsweise die Fliesen in unserem Bad bereits nach spätestens zwei Tagen mit einer feinen Staubschicht bedeckt ist. Wenn wir den Wischroboter hier regelmäßig laufen lassen, dann können wir das Putzen immer um mehrere Tage nach hinten schieben. .-)

Vorsicht mit dem feuchten Microfasertuch

Wir empfehlen Ihnen, bei der Wischfunktion in Verbindung mit empfindlichen Untergründen, den Saugroboter nicht alleine zu Hause arbeiten zu lassen. Zwar hat Anker seinem Eufy RoboVac G10 eine wasserdichte Unterlage für den Ladevorgang mitgegeben (sehr gut, unserer Meinung nach), allerdings müssen Sie auch immer damit rechnen, dass der Roboter bei seiner Arbeit durch ein störendes Hindernis liegen bleibt und sich nicht mehr selber befreien kann. Dann würde der Roboter über einen längeren Zeitpunkt mit seinem nassen Wischtuch auf ein und der selben Stelle stehen. Zwar schaltet er nach einer Zeitlang automatisch ab, wenn er merkt, dass er in einer misslichen Lage steckt, aber die Pumpe läuft bis eufy RoboVac G10 Hybrid Saugroboter mit Wischfunktion, 2-in-1 Roboterstaubsauger mit Smart Dynamic Navigation, 2000Pa Saugkraft, Extrem dünn, Leiser Betrieb, Selbstaufladend, ideal für Hartböden - 5zu diesem Augenblick permanent weiter. Hierdurch wird weiterhin frisches Wasser auf das Microfasertuch gespritzt, was das Tuch doch mit der Zeit sehr nass werden lässt. Und dies auf empfindlichen Untergründen……nicht zu empfehlen.

Eufy RoboVac G10 im Alltagstest

Der Hersteller macht explizit darauf aufmerksam, dass dieser Roboter ausschließlich für die Reinigung von Hartböden geeignet ist. Wir haben allerdings in unserem Haus auch eine Menge an Teppichläufern liegen, die unterschiedliche Florhöhen haben. So konnten wir in unserem Eufy RoboVac G10 Test auch die Reinigungsleistung auf Teppichen testen. Hierfür gefällt uns sehr gut, dass Sie die Saugleistung auf Maximale Leistung einstellen können. Dann hat er mehr Leistung, aber leider auch eine höhere Geräuschbelastung. Dennoch fährt der Eufy RoboVac G10 sehr leise im Gegensatz zu vielen anderen getesteten Geräten. Aufgrund der geringen Bauhöhe konnte der Eufy im Test auch unter all unseren Möbeln und der Polsterecke reinigen. Sehr gut, denn so entstehen keine Wollmäuse.

Das Reinigungsergebnis auf Hartböden

Auf diesen Untergründen kann der Roboter in unserem Test sowohl in der Saug- wie auch in der Wischfunktion überzeugen. Für den Test haben wir ordentlich Schmutz in Form von Sand, Kaffeepulver, Cornflakes und Katzenstreu verteilt. Hierbei macht der Eufy einen ziemlich zuverlässigen Job. Zwar hat er manche der gröberen Schmutzpartikel erst einmal mit den Seitenbürsten durch die Gegend geschossen, allerdings hat er sie dann irgendwann im Laufe der Reinigung gefunden und dann doch aufgesaugt. Dieses Phänomen hat aber nicht nur der Eufy RoboVac G10 Hybrid, sondern auch viele seiner Kollegen. Der feine Schmutz wurde zuverlässig aufgenommen.

Im Wischmodus gefällt uns besonders gut, dass die Wischeinheit mitsamt Wischtuch ganz leicht unter dem Gerät befestigt werden. Auch der Wasserbehälter ist ganz einfach unter dem Wasserhahn aufzufüllen. Die ganz feine Staubschicht wird durch die Wischfunktion sehr zuverlässig entfernt. Das konnten wir besonders im Bad (schwarze Fliesen in Schieferoptik) feststellen, denn hier sieht man wirklich jeden einzelnen Staubkrümel. Nach der Reinigung sah es wie frisch geputzt aus.

Dennoch sollten Sie von der Wischfunktion nicht zu viel erwarten. Denn fakt ist, es wird ein Tuch über den Boden gezogen, dass während der Reinigung nicht ausgewaschen wird, wie beim herkömmlichen Putzen. Verkrustetes und schmierige Verschmutzungen (beispielsweise Speiseöl) werden nur verteilt und nicht aufgenommen.

Das Reinigungsergebnis auf Teppichen

Nicht umsonst gibt der Hersteller an, dass dieser Roboter ausschließlich für Hartböden geeignet ist. Denn das Reinigungsergebnis auf Teppichen kann in unserem Test nicht überzeugen. Für das schlechte Ergebnis ist sicherlich auch die fehlende Hauptbürste mit verantwortlich, aber auch die geringe Saugleistung. Diese Kombination ist für Teppiche nicht geeignet. Hier sollten Sie sich lieber nach einem Roboter mit Bürste entscheiden. Gute Ergebnisse auf Teppichen erzielte in unserem Test beispielsweise der iLife A6 oder aber eines der iRobot Roomba oder Neato Geräte. Hier haben alle Geräte eine Hauptbürste und sind von der Saugleistung her stärker als der Eufy RoboVac G10.

Das Sie ihre Teppiche nicht mit der Wischfunktion reinigen sollten, ist sicherlich klar. Leider ist dies aber dem Eufy RoboVac G10 nicht unbedingt klar. Denn er erkennt keine Untergründe und versucht in unserem Test im Wischmodus auch auf Ihre Teppiche zu klettern. Meist schafft er dies zwar nicht, aber über ganz kurzflorige Teppiche wie unserem Schmutzfänger im Flur, ist er in unserem Eufy RoboVac G10 Test regelmäßig mit seinem feuchten Wischlappen drüber gefahren. OK, der Schmutzfangmatte macht das nichts aus, aber Sinn macht es keinen.

Unser Fazit aus unserem Eufy RoboVac G10 Test

Uns gefällt bei dem Eufy RoboVac G10 Hybrid vor allen Dingen die guten Reinigungsergebnisse in unserem Test auf Hartböden. Durch die geringe Bauhöhe kann er auch unter den Möbeln reinigen. Er fährt natürlich selbstständig in die Ladestation, welche eine wasserdichte Unterlage enthält, damit der Wischroboter mit seinem feuchten Microfasertuch dort parken kann. Die Wischfunktion ist ok, kann aber in keiner Weise mit dem herkömmlichen Putzen verglichen werden. Die Eufy APP ist übersichtlich und einfach zu bedienen. Schön wäre es allerdings, wenn man No-Go-Areas einzeichnen könnte und den Roboter mit den unterschiedlichen Funktionen in die unterschiedlichen Räume schicken könnten.

Alles in allem konnte der Eufy RoboVac G10 Hybrid in unserem Test aber überzeugen. Er ist ein hochwertiger und vielseitig einsetzbarer Roboter den Sie zu einem fairen Preis erwerben können. Die Akkulaufzeit und die intelligente Navigation runden den Saug-Wischroboter aus dem Hause Anker nochmals ab. Lediglich die lange Akkuladezeit und die schlechten Reinigungsergebnisse auf Teppichen führen wir als Kritikpunkte an.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)55 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)72 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)16 mm
max. empfohlene Fläche (qm)160 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)100 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)360 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)450 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Ersatz Seitenbürsten (Stück)2 Stück
Reinigungswerkzeug (Stück)1 Stück

Preisverlauf


269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 00:46

269,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 00:46