Skip to main content

Testberichte: über 400 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Eureka FC 9

(5 / 5 bei 5 Stimmen)
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)300 Watt
Betriebsgeräusch (dB)78dB
EnergieeffizienzA

Top Wischsauger. Der Eureka FC9 kann gleichzeitig saugen und wirklich schrubben, damit Hartboden so richtig sauber wird.

 

Update August 2022

Der Eureka FC9 ist nicht mehr verfügbar. Alternativ empfehlen wir das neuere Modell:

Modell Preis
1 Eureka AK9

209,66 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 14:49
Details

Eureka FC 9: Test des Hartboden Wischsaugers

Heute möchten wir Ihnen den Wischsauger Eureka FC 9 vorstellen. Wenn Sie auf den Markt der Wischsauger schauen, dann ist meist der Hersteller Tineco nicht weit. Doch immer mehr kommen neue Hersteller auf den Markt, die sich der Entwicklung und Herstellung von Wischsaugern annehmen.  So auch der Hersteller Eureka, der mit dem FC 9 einen sehr guten Wischsauger entwickelt hat. Der Eureka FC 9 ist ein 3- in 1 Bodenreiniger, der für Hartböden sowie für Teppiche geeignet ist. Denn er arbeitet mit zwei Wasserbehältern (Frischwassertank und Schmutzwassertank) und saugt im Anschluss an die Reinigung das Wasser wieder auf. Er arbeitet kabellos mit einem sehr starken Lithium Ionen Akku, der eine Reinigungszeit von 35 Minuten Laufzeit verspricht. Das Besondere an diesem Gerät ist, dass hier ein Schmutzwassertank und ein Frischwassertank zur Verfügung stehen. So kann er sauberes Wasser für die Reinigung verwenden und das schmutzige Wasser wieder aufsaugen und im Schmutzwasserbehälter zwischenlagern. dem Frischwasser kann Reinigungsmittel hinzugegeben werden.

Die Putzleistung wird hierbei vom Eureka FC9 Wischsauger selbst reguliert. Hierfür stehen Sensoren zur Verfügung, die den Verschmutzungsgrad der Untergründe abchecken. Auch die Wassermenge wird automatisch gesteuert. Über den Handgriff können sie einschalten, dass das abgegebene Frischwasser per Wasserelektrolyse gereinigt wird. Dies soll in der Theorie bis zu 99,9 % aller Bakterien, Viren und Allergene beseitigen. Ob dem so ist, können wir leider nicht testen und analysieren.

Ein weiteres, absolut klasse Detail ist, das sich die Softwalze per Selbstreinigungsfunktion per Fußpedal starten lässt. Hierbei wird die Softwalze ca. 2 Minuten mit dem Wasser aus dem Wassertank durchgespült.

Wir möchten vorab schon mal erwähnen, dass wir mit dem FC9 Waschsauger von Eureka sehr zufrieden sind. Er schafft zwei Arbeitsgänge in einem und die rotierende Rollenbürste schafft sehr gute Reinigungsergebnisse.

Die technischen Details des Eureka FC 9

Bei dem Eureka FC 9 Wischsauger ist die komplette Elektronik und auch die beiden Wassertanks im Stiel integriert. Hierdurch hat der Eureka FC 9 einen sehr tiefen Schwerpunkt, und lässt sich dadurch gut handeln. Die Leistung des Saugers können Sie über am Handgriff einstellen. Auch ein kleines Display befindet sich am Handgriff, über welchen Sie Informationen über das Gerät erhalten. Hierzu aber später mehr. Hier erst einmal alle technischen Details des Waschsaugers:

  • Bauhöhe: 116 cm
  • Gewicht: 4,7 kg (ohne Wasser)
  • Akkulaufzeit: bis 35 Minuten
  • Akkuladezeit: 240 Minuten
  • Fassungsvermögen Wassertank: 750 ml
  • Fassungsvermögen Schmutzwasser: 650 ml
  • empfohlene Reinigungsfläche: 120 m²
  • maximale Saugleistung: 8000 Pa
  • Akku: Lithium Ionen Akku 2000 mAh
  • 300 Watt
  • LED Display
  • Sprachassistent
  • Selbststehend
  • 2 Reinigungsmodi: Automatik- und Quick Pick Modus
  • Automatische Leistungsanpassung an Schmutzgrad
  • Geräuschbelastung: 78 dB
  • Wasserabgabe und Putzleistung wird automatisch reguliert
  • Wasserelektrolyse zur Wasserreinigung
  • Selbstreinigung der Softwalze

Bei der Betrachtung der technischen Details ist natürlich immer besonders wichtig, wie gut der Akku ist, und wie schwer das Gerät ist. Ein guter Akku bringt eine hohe Laufzeit und ein geringes Gewicht ist hauptverantwortlich für die Handlichkeit eines Saugers. Der Eureka FC 9 verfügt über einen guten Akku, die Laufzeit beträgt ca. 35 Minuten. Beachten Sie allerdings, dass diese Laufzeit nur in der kleinsten Leistungsstufe zu erreichen ist. Je höher die Einstellung, desto schneller neigt sich der Akku dem Ende. Überwachen können Sie den Akkuzustand über vier farbige Balken im Display.

Ziemlich hohes Gewicht

Leider ist der Eureka FC 9 Wischsauger ziemlich schwer. Schon im ungefüllten Zustand wiegt dieser knapp 5 kg. Das ist beispielsweise bei der Treppenreinigung echt eine Menge an Gewicht, welches Sie  tragen müssen. Mit dem Frischwasser im Wassertank und dem Schmutzwasser kommen da leicht 6 kg zusammen. Das wird dann auf Dauer echt schwer. Bei der Nutzung auf Flächen liegt der Eureka FC 9 allerdings äußerst leicht in der Hand. Der Sauger steht auf einer recht großen Bodendüse. Die Düse hat eine Rollenbürste, die  bei der Reinigung rotiert. Das geht im Prinzip von alleine, und da der Schwerpunkt recht liegt tief, ist das mit dem hohen Gewicht überhaupt kein Problem.

Problematisch wird es, wie gesagt, wenn Sie das Gerät dauerhaft halten müssen, wie beispielsweise auf Treppen.

Erster Eindruck und Lieferumfang

Der Eureka FC9 Wischsauger unterscheidet sich von gewöhnlichen Akkusaugern. Der größte Unterschied liegt im Schwerpunkt. Denn dieser ist nicht wie bei Akkusaugern im oberen Handteil zu finden, sondern verlagert sich bei diesem Gerät nach unten. Das sorgt für eine ziemlich stabile Manövrierbarkeit. Der Akkusauger kann überall abgestellt werden, idealerweise natürlich auf seiner Ladestation. Denn dort steht er nicht nur sicher, sondern lädt gleichzeitig noch auf und benässt den darunter liegenden Boden durch die Bürstenrolle nicht.

Die Farbe ist wie immer Geschmackssache. Der metallene Look mit den lilafarbigen Akzenten gefällt uns persönlich sehr gut. Er macht einen hochwertigen Eindruck und er wirkt sehr solide und gut verarbeitet.

Die erste Inbetriebnahme ist unkompliziert. Am Griff des Saugers sind zwei Knöpfe. Hier können sie zwischen dem Automatikmodus und dem Quick Pick – Modus wählen. Auf der Oberseite des Handgriffs ist der Knopf für die Wasser-Elektrolyt-Technologie vorhanden. Hierzu aber später mehr.

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang ist folgendes enthalten:

  • Wischsauger Eureka FC 9
  • Frischwasserbehälter
  • Schmutzwasserbehälter
  • Ladestation mit Standfuss und Netzteil
  • 1 Filter
  • 1 Flasche Eureka Reinigungszusatz
  • Ständer für die Aufbewahrung der Rollenbürste und
  • Bedienungsanleitung

Die enthaltene Ladeschale ist nicht nur für die Akkuladung zuständig, sondern auch für die Selbstreinigung der Bodenwalze. Das ist super praktisch, so ist die Walze in ca. 2 Minuten absolut sauber und für den neuen Einsatz bereit. Hierfür muss das Fußpedal betätigt werden und die Reinigung der Bürste startet. Während der Selbstreinigung wird die Rolle für ca. 2 Minuten mit Frischwasser aus dem Wassertank durchgespült. Die Saugkraft wird automatisch auf die höchste Leistung gestellt. In unserem Test hat das ausgesprochen gut funktioniert. Die Bürste ist absolut sauber, lediglich einige Tierhaare müssen noch von Hand heraus genommen werden. Aber mit dieser Funktion muss die Reinigung von Hand absolut selten vorgenommen werden.

Das Wasser wird direkt wieder in den Schmutzwasserbehälter aufgesaugt, so dass Sie die Ladeschale nicht von Schmutzwasser befreien müssen. Natürlich sollten Sie aus hygienischen Gründen die Ladeschale von Zeit zu Zeit abspülen.

Die integrierte Wasser- Elektrolyse

Der Eureka FC 9 Wischsauger verfügt über eine integrierte Wasser-Elektrolyse. Hierbei wird das Wasser für die Reinigung sterilisiert. Dieses soll laut Hersteller 99,99% der Bakterien auf der Oberfläche des Bodens entfernen. Diese Funktion macht vor allem für Haustierbesitzer Sinn. Wir haben von der Katze und unserem Hund oft kleines Ungeziefer oder organisches Material aus dem Außenbereich um die Futter- und Schlafplätze der Tiere verteilt. Mit dem Eureka gelingt hier eine gute Reinigung.

Auch für Polster in denen sich oft „Knäf“ fängt ist es hilfreich bei der Entfernung von Bakterien. Ich nutze die Funktion auch im Camper, um vor allem im Schlaf- und WC Bereich zu reinigen.

Einsatzgebiete und Besonderheiten beim Eureka FC 9

Der Eureka FC 09 ist nicht nur ein Trockensauger, sondern kann auch Flüssigkeiten jeglicher Art aufnehmen. Hierzu zählen nicht nur Wasserlachen, sondern auch beispielsweise Joghurt, Marmelade und verschüttete Getränke. Hierfür steht ein Schmutzwasserbehälter von 650 ml zur Verfügung. Hier werden die Flüssigkeiten gesammelt. Und die Besonderheit beim Eureka FC 9 ist, dass Sie nicht nur Hartböden vom Schmutz befreien können, sondern auch Teppiche reinigen. Das ist überhaupt kein Problem, weil die Flüssigkeiten ja direkt wieder aus den Fasern heraus gesaugt werden. Eine gewisse Restfeuchte verbleibt allerdings im Teppich. Das sollte allerdings kein Problem sein. Wenn Sie den Teppich von Hand reinigen, bleibt dieser ja auch feucht.

Wir haben es auf einem Teppich ausprobiert und können nach unserem Test nur bestätigen, dass dieser wesentlich sauberer nach der Reinigung mit dem Eureka FC 9 Waschsauger war, als vorher. Wenn Sie die Reinigungsflüssigkeit ins Wasser geben, erhalten Sie zusätzlich noch einen herrlich frischen Duft.

Auf Hartböden werden ebenfalls alle Verschmutzungen gelöst. Da der Waschsauger den Schmutz nicht nur verteilt, sondern mit frischem Wasser nachspült, verbleiben auf dem Boden nahezu keinerlei Streifen. Selbst eingetrocknete Flecken entfernen wir mühelos mit dem Waschsauger. Putzmittel werden hier nicht benötigt, dieser wird primär für einen angenehmen Duft gebraucht. Klappt in usnerem Test hervorragend.

Arbeiten mit dem Eureka FC 9 Nass- Trockensauger

Das Arbeiten mit dem Eureka FC 9 Waschsauger ist kein Hexenwerk. Gesteuert wird dieses Gerät über zwei Tasten am Handgriff des Saugers. Die Wassermenge reguliert der Eureka FC 9 von alleine. Hierzu natürlich vorher den Frischwassertank befüllen. Entscheiden Sie selber, ob Sie die Reinigungsflüssigkeit nutzen möchten, oder eben nicht. Für das Reinigungsergebnis macht dies keinen Unterschied, wie wir in unserem Test feststellen konnten.

Die Saugkraft können Sie über die Tasten in drei Stufen regeln. Zwei Funktionen bietet der FC 9, den Automatikmodus und den Quick Pick Modus. Wobei letzterer für das Trockensaugen ist, ohne das hierbei Wasser eingesetzt wird. Im Prinzip können Sie den Waschsauger also im Quick Pick Modus als Trockensauger verwenden.

Die Wasserabgabe reguliert der Eureka Waschsauger von ganz alleine. Um den Verschmutzungsgrad zu erkennen sind Sensoren verbaut. Sauberes Wasser wird vom Wassertank an die große Bodenwalze abgegeben, die durch rotierende Bewegungen den Boden putzt. Anschließend werden die Flüssigkeiten in den großen Schmutzwasserbehälter eingesaugt. Der Eureka FC 9 ist mit einem zusätzlichen Filter ausgestattet, der gröbere Schmutzpartikel einfängt.

LED Display und Sprachassistent geben Auskunft über den Reinigungszustand

Grundsätzlich verfügt der Eureka FC 9 über einen Sprachassistenten, der Auskunft über den Modus, die Wartung und den Akku gibt. Möchten Sie diese Funktion nicht nutzen, können Sie diese ganz einfach über den Schalter an der Geräterückseite ausschalten.

Über das Display erhalten Sie Auskunft über den Akku und die Reinigung.

Das Reinigungsergebnis

Viele Waschsauger haben wir noch nicht getestet, aber die Ergebnisse mit dem Eureka FC 9 können uns absolut überzeugen. Die Reinigungsergebnisse kommen schon sehr nah an das herkömmliche Wischen heran. In unserem Test konnten wir Flecken sowie Eingetrocknetes absolut mühelos entfernen. Hierfür ist die ständig mit frischem Wasser befeuchtete, schnell rotierende Bodenwalze verantwortlich. Bei richtig eingetrockneten Flecken müssen sie lediglich ein wenig länger auf dem Fleck verweilen. Gelöst wurden in unserem Test alle Verschmutzungen. Unschöne Wasserflecken konnten wir nach dem Test nicht entdecken.

Als besonders positiv möchten wir auf die enorme Zeitersparnis hinweisen. Denn der Wischsauger saugt und wäscht den Boden gleichzeitig. Zudem müssen Sie nicht die ganze Zeit mit den Händen in das verschmutzten Wasser fassen um die Walze auszuwaschen. Das läuft bei dem Eureka FC 9 alles automatisch. Und die letzte Reinigung erfolgt dann automatisch auf der Ladeschale.

In Ecken und an Ränder kommt der Waschsauger leider nicht ganz hinein. Das ist Bauartbedingt nicht möglich, da die Bodenwalze nicht ganz bis an den Rand reicht.

Uns ist allerdings kein Waschsauger bekannt, bei dem das bauartbedingt nicht der Fall ist. Gut, die Ecken und Kantenreinigung muss dementsprechend nachgearbeitet werden. Das war aber bereits bei dem Bissell CrossWave, den wir getestet haben das Problem.

Die Akkulaufzeit in unserem Test entspricht den Angaben des Herstellers. 35 Minuten hat der Eureka FC 9 im Dauerbetrieb durchgehalten. Allerdings natürlich nur in der ersten Leistungsstufe. Insgesamt stehen Ihnen drei Leistungsstufen zur Verfügung. Nutzen Sie die höchste Saugleistung, dann sind es nur noch 20 Minuten. Aber immer noch genug, um bei uns 120 m² zu saugen und zu waschen. Das Frischwasser reicht ebenfalls für die 120 m² .

Unser Fazit

Nicht nur Tineco kann Wischsauger! Mit dem FC 9 hat Eureka ein sehr praktisches Haushaltgerät entwickelt, welches eine Menge an Zeitersparnis schafft. Sie können Saugen und wischen in einem Arbeitsschritt und müssen sich dabei nicht mal die Hände beschmutzen. Denn die Reinigung der Walze sowie das anschließende Auswaschen der Walze macht der Eureka FC 9 ganz von alleine. Ok, das Fußpedal an der Ladeschale muss von Ihnen gedrückt werden, das ist aber auch schon alles. Schlieren oder Wasserpfützen bleiben bei der Reinigung nicht zurück, da das Schmutzwasser vom Sauger sofort wieder aufgesaugt wird.

Die Saugkraft ist ausreichend für gute Reinigungsergebnisse. Lediglich auf Teppichen mit hohem Flor reicht die Saugkraft  im Quick Pick Modus (als Trockensauger) nicht aus, um den Teppich vollständig zu reinigen.

Der Eureka FC 9 bietet einiges an Funktionen, die uns sehr gut gefallen. So beispielsweise die Wasserelektrolyse, die Schmutzgraderkennung, automatische Einstellung der genutzten Wassermenge und den Sprachassistenten. Das Gerät liegt gut in der Hand und lässt sich einfach bedienen. Leider ist es mit 5 kg Leergewicht ein wenig schwer, das wird aber nur bedeutsam beim Tragen.

Einziger Kritikpunkt ist, dass die Bodenwalze Ecken und Ränder nicht optimal reinigt. Das ist allerdings bauartbedingt und soll unseren Testbericht bezüglich der Reinigungsleistung nicht negativ stimmen.

Beurteilung: Sehr guter Wischsauger mit einer guten Saugleistung zu einem vernünftigen Preis- Leistungsverhältnis.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)300 Watt
Betriebsgeräusch (dB)78dB
EnergieeffizienzA

Preisverlauf


 

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. August 2022 06:48