Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

iRobot Roomba 605 Staubsaugroboter im Härtetest

222,94 € 269,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 22:03
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

59%

"ausreichend"

staubsauger-berater.de Teststrecken Ergebnis
59%
iRobot Basismodell

Das Einsteigermodell iRobot Roomba 605 ist der zur Zeit kleinste und günstigste Staubsaugroboter des weltweit führenden Herstellers für Haushaltsroboter. Er ist nicht mit besonders vielen Features ausgestattet, hat keine APP Anbindung und auch keine  Fernbedienung. Dennoch kann er laut Kundenbewertungen bei der Reinigungsleistung überzeugen. Wir wollten es genauer wissen und haben den kleinsten iRobot mal genauer unter die Lupe genommen.

Was uns als erstes auffällt ist, dass die Verarbeitungsqualität auch bei diesem Modell dem sehr guten iRobot Standard entspricht. Auch der Aufbau ist sehr einfach und es dauert keine 5 Minuten, bis Ladestation und Saugroboter betriebsbereit sind. Nach dem ersten Aufladen, was bei uns ca. 1 Stunde gedauert hat (der Akku ist allerdings schon vorgeladen) geht’s auch schon, mit Knopfdruck los.

iRobot Roomba 605 - 6

Die technischen Details des iRobot Roomba 605

Das erste, worauf wir ein Augenmerkt legen, sind immer die technischen Eigenschaften der Geräte. Mit welchen Werten kann das Gerät überzeugen und welche Funktionen hat er in seinem schmalen Körper verbaut?

  • Gewicht: 3,6 Kilogramm
  • 33 Watt Stromverbrauch
  • Abmessungen: 34 x 34 x 9,2 cm
  • Nickel-Metallhydrid X-Life-Akku 2200 mAh
  • Fassungsvermögen des Auffangbehälters: 0,5 Liter
  • Saugzeit ca. 60 Min.
  • Manuelle Steuerung
  • Absturzsicherung und Hinderniserkennung
  • Rückkehr zur Ladestation und selbstständiges Aufladen
  • Seitenbürste
  • Sehr leise, 60 dB
  • Ladezeit: ca. 3 Stunden
  • passt sich unterschiedlichen Böden an
  • Automatikmodus, Spot-Clean Modus
  • AeroVac Filter für eine saubere Raumluft

Natürlich hat das Gerät keine großen Highligths zu bieten, wie etwa eine Fernbedienung oder gar eine WLAN Anbindung. Aber dennoch werden Sie für eine ordentliche Reinigung Ihrer Böden kaum etwas vermissen. Denn das Gerät fährt selbstständig in die Ladestation, lädt sich auf und ist jederzeit für die nächste Reinigung einsatzbereit. Schade ist natürlich, dass es auch nicht über eine Programmierfunktion verfügt. Denn mit dieser könnten Sie das Gerät für eine bestimmte Uhrzeit vor programmieren. Dann müssten Sie das Gerät nicht immer von Hand starten und der Saugroboter könnte dann beispielsweise auch nachts mit der Reinigung starten. Zu der Reinigungsleistung des Gerätes werden wir später im Artikel natürlich noch genauer eingehen. Doch kommen wir erst einmal zum Lieferumfang und den ersten Eindruck.

Optisch konnte der iRobot Roomba 605 sofort überzeugen

Mit Amazon Prime konnten wir unser bestelltes Gerät direkt am nächsten Tag nach der Bestellung entgegen nehmen. Wir sind immer wieder überrascht, wie schnell der Versand mit Prime ist.

Wir waren vom ersten Anblick des kleinen iRobot Roomba 605 nicht sonderlich überrascht, denn wiriRobot Roomba 605 - 2 kennen ja bereits einige Modelle dieses Herstellers. Wie gewohnt in einem sehr stilvollen Design und auf den ersten Blick ist er sehr hochwertig verarbeitet. Wir haben bisher noch keinen iRobot Staubsaugroboter in einer minderwertigen Qualität gesehen, oder in einer Optik, die uns überhaupt nicht zusagen würde.

Der kleine runde Haushaltshelfer ist nicht mal 10 cm hoch und kommt in einem schlichten schwarz / weiß daher. Ein Bumper schützt das Gerät rundherum vor evtl. Anstößen und auf der Unterseite hat er eine Seitenbürste.

Der Lieferumfang ist leider sehr dürftig. Es befindet sich lediglich das Gerät, der dazugehörige Akku, die Ladestation mit Ladekabel und eine Bedienungsanleitung. Bei sehr vielen anderen Geräten, die wir getestet haben, sind noch Ersatzfilter oder Ersatzbürsten dabei. Beim kleinen iRobot 605 leider nicht.

Leider ohne Fernbedienung

Eine Fernbedienung befindet sich leider auch nicht im Lieferumfang. Das bedeutet, dass Sie sich immer zum Saugroboter auf den Boden begeben müssen, um diesen zu starten. Für ältere Menschen oder Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung ist das sicher ein entscheidendes Kriterium, sich für ein anderes Gerät zu entscheiden. Er fährt zwar selbstständig in die Ladestation, lädt sich auch selbstständig auf, aber zum Starten müssen Sie immer auf den Boden.

Eine Programmierung auf bestimmte Uhrzeiten hat der Roboter ebenfalls nicht.  Er kann lediglich an seinem einzigen Knopf gestartet werden, zur Home Base zurück geschickt werden und in den Spot-Modus geschaltet werden. Mehr Einstellungen sind nicht möglich. Wenn Ihnen das zu wenig ist, oder Sie großen Wert auf eine Fernbedienung legen, dann sollten Sie sich über den iRobot Roomba 650 erkundigen. Dieser hat eine Fernbedienung, reinigt nach Zeitplan und hat sogar eine virtuelle Wand im Lieferumfang. Diese Funktionen machen allerdings auch einen Preisunterschied von ca. 100 € aus, die sich aber unserer Meinung nach absolut lohnen.

Hindernis und Absturzsensoren

Um sich im Raum zu orientieren, hat der iRobot Roomba 605 viele Sensoren im Gehäuse verbaut, die ihn beispielsweise warnen, wenn er an eine Treppe fährt. Hier helfen die Absturzsensoren die Treppe zu erkennen. Der Roboter dreht unverzüglich um und fährt in eine andere Richtung. Die Hindernissensoren sollten eigentlich Hindernisse erkennen, bevor der Roboter dagegen fährt. Das funktioniert bei dem kleinen iRobot nicht immer zu unserer Zufriedenheit. Besonders bei Stuhl- oder Tischbeinen ist er bei unseren iRobot Roomba 605 Tests oft dagegen gefahren. Der Bumper schützt zwar das Gerät und auch die Hindernisse, aber dennoch ist es nicht der Sinn der Hindernissensoren.

Leider hat das Gerät auf sehr dunklen Teppichen ebenfalls Probleme. Sobald er einen dunklen Teppich erreicht, erkennt er diesen als einen Abgrund und dreht unverzüglich um. Bei unseren Tests haben wir es nicht geschafft, das Gerät zu überlisten. Keine Chance, er stoppt und fährt in eine andere Richtung.

iRobot Roomba 605 - 5

Der Reinigungsaufwand

Grundsätzlich ist der Reinigungsaufwand bei Saugrobotern sehr gering. Sie müssen den Auffangbehälter entleeren und natürlich auch auswaschen. Durch die vielen Katzenhaare bei uns in der Wohnung müssen wir auch die Bürsten öfters reinigen, denn hierin verfangen sich die feinen Katzenhaare. Das bedeutet, dass wir mindestens jede Woche einmal die Bürsten reinigen, wobei das aber auch sehr schnelle erledigt ist. Gleiches gilt für den AeroVac Filter. Dieser muss regelmäßig ausgeklopft werden, damit sich der Schmutz aus dem Filter löst. Klopfen Sie den Filter nicht aus, dann kann die Saugleistung ganz schön nachlassen.

Aber trotz Reinigung ist dies kein Vergleich zu dem Zeitaufwand, welches das herkömmliche Saugen mit sich bringt.

Der Härtetest: wie macht sich der iRobot im Alltag?

Die Abfahrt und die Rückkehr zur Ladestation klappte bei unseren iRobot Roomba 605 Tests immer einwandfrei. Es dürfen natürlich keine unüberwindbaren Hindernisse im Weg stehen und die Ladestation sollte frei zugänglich sein. Ist diese in irgendeiner schmalen Ecke versteckt, dann dauert es wesentlich länger. Dennoch ist eine Rückkehr immer gegeben.

Bei der Reinigung geht der Saugroboter ziemlich chaotisch vor. Er hat kein erkennbares Muster, sondern fährt einfach kreuz und quer durch die Wohnung. Überrascht hat uns die Schnelligkeit, mit der er durch die Wohnung fährt.

Schnell und trotzdem gründlich

Aber trotz Schnelligkeit und chaotischem Reinigungsschema sind wir mit dem Endergebnis durchaus zufrieden. Er hinterlässt kaum eine Stelle in der Wohnung, die er nicht mindestens einmal überfahren hat. Die Reinigung an Ecken und Möbelkanten ist nicht zu 100% gegeben, denn es kommt immer darauf an, wie der Roboter in die Ecken fährt. Ist die Seitenbürste gerade dann an der anderen Seite, dann hat die Ecke leider Pech gehabt. Schuld ist, dass der iRobot Roomba 605 nur eine einzige Seitenbürste hat, mit der er den Schmutz aus den Ecken kehren kann.

Kommt der iRobot Roomba 605 an eine besonders verschmutzte Stelle, dann erkennt er diese. Er drosselt dann seine Geschwindigkeit und erhöht die Saugkraft. Dies funktioniert nicht nur in der Beschreibung des Gerätes, sondern auch in der Praxis.

Ansonsten sind wir mit den Ergebnissen auf Hartböden absolut zufrieden. Hierzu zählen bei uns im Haushalt Parkett, Fliesen, Laminat und Parkett.  Auf Teppichen sieht es mit der Reinigungsleistung iRobot Roomba 605 - 3allerdings schon wieder anders aus. Aber das ist leider nicht nur das Problem von diesem Gerät, sondern jeder Saugroboter hat mit Teppichen so seine Probleme. Da der iRobot Roomba 605 lediglich einen Aufstieg von ca. 1,5 cm schafft, fangen hier schon die Probleme an. Hat er den Aufstieg auf einen Teppich geschafft, dann reinigt er kurzflorige Teppiche noch sehr ordentlich. Doch je höher das Flor des Teppichs ist, desto schlechter wird das Saugergebnis. Bei langflorigen Teppichen, die natürlich auch dementsprechend hoch sind, schafft er nicht einmal den Aufstieg, geschweige denn ein zufriedenstellendes Gesamtergebnis.

Unser Fazit

Für einen geringen Anschaffungspreis bekommen Sie hier ein Gerät des Marktführers in einer abgespeckten Form. Ohne Fernbedienung und ohne die Möglichkeit das Gerät für bestimmte Uhrzeiten zu programmieren. Das Gerät muss immer mit Knopfdruck gestartet werden. Überlegen Sie sich vor dem Kauf gut, ob Sie nicht doch ein wenig mehr investieren wollen, um eine vollautomatische Reinigungsmöglichkeit zu erhalten.

Vom Saugergebnis sind wir grundsätzlich zufrieden, wobei die Eckenreinigung manchmal ein wenig zu wünschen übrig lässt. Die Absturzsensoren funktionierten bei unserem iRobot Roomba 605 Test einwandfrei. Die Hindernissensoren erkennen zwar jedes Hindernis, allerdings ist der Roboter bei uns öfters leicht gegen die Möbel gefahren. Der Bumper verhindert allerdings Schäden an den Möbeln und am Gerät.

Als Einsteigermodell ist der Roomba 605 durchaus zu empfehlen, allerdings nur dann, wenn Sie keine sehr dunklen Böden haben. Denn diese erkennt er als Abgrund und wagt sich nicht, darauf zu fahren.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)92 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)10 mm
max. empfohlene Fläche (qm)60 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)60 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)180 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)500 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Roomba FiltertypAeroForce
effektive Saugleistung1 x
Cleaning Head ModulGummilamellen
iAdapt VersioniAdapt 1.0
Dirt Detect VersionDirt Detect 1.0
Clean Map
Turbo Teppich Modus
Akku TypLi-Ion 1800 mAh

Preisverlauf


222,94 € 269,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 22:03

222,94 € 269,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 22:03