Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

iRobot Roomba 675

(3.5 / 5 bei 20 Stimmen)

235,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Oktober 2021 02:43
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)33 Watt
Betriebsgeräusch (dB)65 dB
EnergieeffizienzA

iRobot Roomba 675 Test

Heute im Test der iRobot Roomba 675 Saugroboter. Hierbei handelt es sich um ein Modell aus dem Baujahr 2018, welches sich im unteren Preissegment bei iRobot bewegt. Dieser Saugroboter arbeitet nach dem chaotischen Reinigungssystem. Denn eine Vielzahl von Sensoren navigieren den Roboter sicher durch die Wohnung. Mittels DirtDetect Schmutzsensoren erkennt der Roboter stark verschmutzte Bereiche und fährt diese Bereiche dann öfters ab. Natürlich verfügt der iRobot Roomba 675 auch über Absturzsensoren, die vor einem Treppenabgang warnen und über Hindernissensoren.

Die Laufzeit des 675 beträgt ca. 80 Minuten bei einer Ladezeit von 180 Minuten. In dieser Zeit schafft er eine Reinigungsfläche von ca. 80 m². Hier darf dann aber auch keine besonders starke Verschmutzung vorliegen. Denn die Schmutzsensoren melden dem Reinigungssystem, dass an dieser Stelle besonders gründlich gereinigt werden soll. Hierdurch wird die Reinigungszeit natürlich verlängert und somit reduziert sich die Reinigungsfläche.

iRobot Roomba 675 Silber/schwarz, Kunststoff - 2

Gesteuert wird dieser Saugroboter mit der iRobot Home App oder aber Sie starten, stoppen und schicken ihn manuell in die Ladestation zurück. Die meisten Funktionen stehen Ihnen allerdings mit Nutzung der App zur Verfügung. Von daher raten wir von diesem Saugroboter ab, wenn Sie die App nicht runter laden möchten oder nicht können.

Allerdings dürfen Sie die Funktionen in der App nicht mit den Funktionen eines lasernavigierten Saugroboters vergleichen. Bei diesen Geräten sind die Funktionen wesentlich umfangreicher.

Erster Eindruck und Lieferumfang

Wie immer liefert iRobot auch bei seinem 675 ein sehr robustes Gerät mit einer einwandfreien Verarbeitung. Den iRobot Roomba 675 erhalten Sie in der Farbe weiß-silber oder als iRobot Roomba 676 auch in schwarz. Beides sind von der technischen Seite identische Geräte, bis auf die Farbe. Und das ist erstens Geschmackssache und zweitens hängt dies von Ihrer Einrichtung ab.

Auf der Oberseite des Gerätes gibt es drei Funktionstasten. Hier können Sie den Roboter mit der „Clean“ Taste starten, mit der „Spot“ Taste die Spotreinigung starten und mit der „Back“ Taste, den Roboter zurück in die Ladestation schicken. Eine Zeitsteuerung bzw. Programmierung ist manuell am Gerät nicht möglich. Eine Bumper im vorderen Bereich sorgt für einen absolut milden Anstoß, wenn er dann mal vorkommt.

Schauen wir unter das Gerät, dann haben wir hier eine Hauptbürste, die aus Borsten besteht, zwei große Hinterräder und ein kleines Vorderrad, welches die Richtung vorgibt. Dieses ist um 360° drehbar.

Im hinteren Bereich ist die Staubkammer, die auch nach hinten aus dem Gerät heraus genommen wird. In der Staubkammer befindet sich auch der Hepa Filter.

Im Lieferumfang befindet sich, wie wir es von iRobot gewöhnt sind, nur das nötigste. Der Saugroboter, eine Ladestation, das entsprechende Ladekabel, eine Bedienungsanleitung eine Seitenbürste und ein Filter. Dieser ist bereits in der Staubkammer eingelegt. Leider sind auch bei diesem iRobot Saugroboter keine Ersatzfilter und auch keine Ersatzseitenbürsten beigelegt.

Die technischen Details des iRobot Roomba 675

Wie immer beginnen wir unseren Testbericht mit den technischen Details zu dem Gerät. Hier ist jetzt nichts besonders auffällig, besonders klein oder besonders groß. Auch die Bedienmöglichkeiten halten sich in Grenzen. Dennoch gehören die technischen Details nicht unbedingt zu den schlechtesten. Von Grund auf ist der iRobot Roomba 675 sicherlich nicht das fortschrittlichste Gerät. Dieses können Sie natürlich aus dem Hause iRobot erhalten. Wer aber den ganzen technischen Schnickschnack nicht benötigt, sondern einfach einen saugenden Saugroboter sucht, der ist beim 675 an der richtigen Stelle.

  • Durchmesser: 30 Zentimeter
  • Höhe: 9 Zentimeter
  • Gewicht: 3 Kilogramm
  • in weiß oder schwarz erhältlich
  • Staubbehälter Füllvolumen: 600 ml
  • iAdapt Navigation 1.0
  • Laufzeit des Akkus: ca zu 60 Minuten
  • Ladedauer des Akkus: 180 Minuten
  • Dirt Detect 2 für akustische und optische Schmutzerkennung durch Schmutzsensoren
  • Akku: Lithium Ionen – Akku
  • 3-Stufen Reinigungssystem
  • Seitenbürsten: einseitig
  • Automatisches Anfahren der Ladestation zum Aufladen des Akkus
  • Bedienung manuell, via App oder Sprachgesteuert
  • Lautstärke:65 dB
  • Überschreitet Türschwellen bis 18 mm
  • Absturzsensoren, Schmutzsensoren, Hindernissensoren und Bumper
  • Hocheffizienter HEPA-Filter

In unserem Test war der iRobot Roomba 675 zwar meistens äußerst vorsichtig, manchmal stößt er aber auch etwas ruppiger an Gegenstände an. Besonders bei ganz schmalen Gegenständen, wie einem kleinen Beistelltisch bei uns im Wohnzimmer. Von daher empfehlen wir auf jeden Fall bei empfindlichen Dekogegenständen auf dem Boden eine Virtual Wall.  Die ist zwar nicht im Lieferumfang enthalten, bekommen Sie aber im Zubehör.

Funktionen in der iRobot Home App

Bei dem  iRobot Roomba 675 sind folgende Funktionen mit der App steuerbar:

  • Starten
  • StoppeniRobot Roomba 675 Silber/schwarz, Kunststoff - 5
  • Pausieren
  • In die Ladestation schicken
  • Zeitplan erstellen, für jeden Wochentag unterschiedlich
  • Prüfen und verfolgen des Reinigungsprozesses
  • Angabe des Wechselzeitpunktes für den Filter und die Seitenbürste
  • Automatische Updates des Herstellers

Leider können Sie mit der erstellten Karte nicht arbeiten. Diese können sie lediglich einsehen und somit den Reinigungsprozess ziemlich genau nachverfolgen. Eine Live Funktion ist nicht vorhanden. Ebenso können Sie keinerlei Bearbeitungen in der Karte vornehmen oder Reinigungswege vorgeben und leider auch keine No-Go Areas einzeichnen. Das können dann lediglich die teureren lasernavigierten Roboterstaubsauger.

Die Navigation des iRobot Roomba 675

Bei der Navigation orientiert sich der iRobot Roomba 675 anhand seiner Sensoren, Roomba nennt es iadapt Navigation. Diese zeigen dem Roboterstaubsauger rechtzeitig vor dem Anstoß an ein Hindernis oder einer Wand an, dass er stoppen und die Richtung ändern muss.  Treppenabgänge werden ebenfalls anhand von Absturzsensoren vermieden. Diese sind unter dem Roboter angebracht. Das klappt in unserem iRobot Roomba 675 Test immer zuverlässig. Bei den Hindernissensoren ist die Erkennung auch sehr gut, allerdings nicht zu 100% wie bei den Absturzsensoren.   Aber auch ein kurzer Antipper an ein Hindernis sollte zu 99% kein Problem für das Hindernis darstellen, denn der Roboterstaubsauger hat im vorderen Bereich einen Bumper. Dieser schwächt einen Anstoß zusätzlich ab.

Allerdings hat der iRobot Roomba 675 Probleme, dünnere bzw. schmale Gegenstände zu erkennen. So stößt er regelmäßig gegen unsere Stehlampe, die nur einen ganz kleinen Fuß und einen ziemlich dünnen Ständer hat. Der Lampe hat es bisher allerdings nicht geschadet. Was uns sehr gut gefällt ist, dass der 675 in unserem Test die Füße unserer Esszimmerstühle ohne Probleme überwindet. Viele andere seiner Kollegen fahren sich regelmäßig darauf, oder dazwischen fest.

Dieser Roboterstaubsauger verfügt über die Dirt Detect Funktion. Hierbei helfen die Schmutzsensoren  dem Roboter, die schmutzigsten Stellen im Raum zu finden und diese besonders gründlich zu reinigen. Hierbei melden die Schmutzsensoren dem Reinigungssystem, dass an dieser Stelle besonders gründlich gereinigt werden soll.

Ansonsten gibt es über die Navigation des iRobot Roomba 675 Roboterstaubsauger nicht allzu viel zu sagen.

Die Reinigungsmodi

Bei den Reinigungsmodi ist leider auch eine überschaubare Auswahl wählbar. So gibt es den Automatikmodus und den Spotmodus.  Starten Sie den Roboter, dann fährt er immer im Automatikmodus durch die Wohnung. Das bedeutet, Reinigung im Chaosprinzip bis der Akku fast leer ist. Mit der verbliebenen Restakkuleistung schafft er es in unserem Test immer, zurück zur Ladestation zu fahren. Hier lädt er sich dann mit einer Ladedauer von ca. 180 Minuten automatisch auf und wartet auf seinen nächsten Einsatz. Dieser startet entweder durch die manuelle Start Taste am Gerät, durch die Auswahl in der App oder durch den Sprachbefehl.

Der Spotmodus muss separat angewählt werden. Sie können den Roboter mit den Pfeiltasten zu der stark verschmutzten Stelle im Raum lenken oder den Roboter auch dorthin tragen. Wenn Sie deniRobot Roomba 675 Silber/schwarz, Kunststoff - 3 Spotmodus starten, dann reinigt der Roboter im Kreis (immer größer werdend, und im Anschluss wieder verkleinernd) diese Stelle in einem Bereich von ca. 1 m².

Natürlich ist dieser Staubsaugerroboter auch über die Zeitsteuerung zu programmieren. Und zwar können Sie für jeden Tag eine unterschiedliche Zeit einstellen, wann der iRobot Roomba 675 mit der Reinigung beginnen soll. Wir empfehlen natürlich dann mit der Reinigung zu starten, wenn Sie nicht zuhause sind. So wird Sie auch die, für einen Saugroboter doch ziemlich hohe Geräuschentwicklung von ca. 65 dB nicht weiter stören. Außerdem ist es immer schön sauber, wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommen.

Das einzige, worum Sie sich kümmern müssen ist die Ausleerung des Staubbehälters. Je nach Vielzahl des Schmutzes muss dies ca. alle 2-3 Tage erfolgen, bei täglichem Einsatz. Das ist überschaubar und sicherlich nicht halb so anstrengend, und verbraucht auch nicht halb so viel Zeit,  wie das Saugen mit einem herkömmlichen Bodenstaubsauger.

Die Saugleistung und das Reinigungsergebnis

Die Saugkraft ist mit 33 Watt eher mittelmäßig. Doch die Wattzahl ist ja nicht alles, was bei den Roboterstaubsaugern zählt und für eine aussagefähige Saugkraft sorgt. Denn der iRobot Roomba 675 hat wieder Mal eine sehr gute Hauptbürste, die den Schmutz auf den Oberflächen löst und dann aufsaugt. Auch auf Teppichen kann die Bürste überzeugen. Die Fasern werden schön aufgebürstet und ausgesaugt. Natürlich klappt das auf niedrigen Floren besser, als auf Hochflorteppichen. Das ist aber bei 95% aller Saugroboter das Problem, dass Hochflorteppiche nicht zu 100% sauber abgesaugt werden. Dennoch, für den alltäglichen Schmutz reicht uns das Reinigungsergebnis absolut aus. Wenn wir dann 1 x im Monat mit einem herkömmlichen Bodenstaubsauger die Teppiche absaugen,

Auf Hartböden ist auch dieser iRobot Roomba echt gut. Zwar gibt es von der Navigation her wesentlich bessere Geräte, der iRobot Roomba 675 ist eher ein dummes Gerät, aber das Reinigungssystem arbeitet  hervorragend. Das Reinigungsergebnis kann sich bei regelmäßiger Anwendung echt sehen lassen. Vor allen Dingen dann, wenn Sie Haustiere haben oder nicht ganz so sterile Kinder. JeglicherPhilips Bodenstaubsauger 9332/09-10 Dreck sowie Tierhaare werden entfernt. Einzige Schwachstelle, die wir bei der Saugleistung feststellen mussten sind, wie gesagt höhere Teppiche und leider auch schwerere Schmutzpartikel. Diese werden gerne erst einmal von der Seitenbürste durch die Wohnung geschossen. Der Roboterstaubsauger findet diese zwar bei seinem Reinigungsdurchlauf irgendwann wieder, aber saugt nicht alle auf. So sind leider ein Teil des verstreuten Katzenstreu`s sowie Kaffeebohnen teilweise liegen geblieben. Auch mit kleineren Steinchen, die in die Wohnung getragen werden, blieben in unserem iRobot Roomba 675 Test liegen.

Hier würde der Roboterstaubsauger dann wohl doch ein wenig mehr Saugleistung vertragen.

Unser Fazit

Mit dem iRobot Roomba 675 erhalten Sie einen sehr hochwertigen, App – gesteuerten und sehr saugstarken Staubsaugerroboter.  Wir empfehlen diesen Roboter auf jeden Fall weiter. Allerdings sollten Sie keine Teppiche mit allzu hohem Flor haben und auch von der Wohnungsgröße sollte die Wohnung die 80 m² nicht überschreiten. Denn mit seinen 60 Minuten Laufzeit bei einer Ladedauer von 180 Minuten schafft der Roomba gerade einmal 80 m² Reinigungsfläche. Das ist zwar nicht viel, aber nicht jeder bewegt sich ja auf einer Wohnfläche von 250 m².

Der Roboter hat einen sehr guten HEPA Filter verbaut, der für eine absolut saubere Raumluft sorgt. Somit ist dieser Saugroboter auch für Allergiker und Tierbesitzer äußerst interessant.

Die Bedienung mit der App ist kinderleicht und die iRobot Home-App sehr gut gelungen. Sie werden sich von Anfang an im Menu zurecht finden und spielend einen Reinigungsplan erstellen können.

Das Reinigungssystem von iRobot kann auch bei dem Roomba 675 absolut überzeugen und die Schmutzerkennung in Verbindung mit den Absturzsensoren und den Hindernissensoren sind absolut zuverlässig.

Sie erhalten ein Sehr gutes und hochwertiges Produkt zu einem guten Preis.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)33 Watt
Betriebsgeräusch (dB)65 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)90 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)18 mm
max. empfohlene Fläche (qm)80 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)60 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)180 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)600 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Roomba FiltertypAeroForce
effektive Saugleistung1 x
Cleaning Head ModulGummilamellen
iAdapt VersioniAdapt 2.0
Dirt Detect VersionDirt Detect 1.0
Clean Map
Turbo Teppich Modus
Akku TypLi-Ion 1800 mAh

Preisverlauf


235,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Oktober 2021 02:43

235,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Oktober 2021 02:43