Skip to main content

Testberichte: über 150 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

iRobot Roomba 772 im Test: Lohnt sich die programmierfähige Mittelklasse? 

(4 / 5 bei 87 Stimmen)

600,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 07:02
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Betriebsgeräusch (dB)61 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

78%

"gut"

staubsauger-berater.de Teststrecken Ergebnis
78%

Der iRobot Roomba 772 markiert die gute Mittelklasse bei diesem Hersteller. Mit einer völlig ausreichenden Leistung, vielen Komfortfunktionen und einem ansprechenden Äußeren scheint er gar keine Fehler zu besitzen – oder? Wir haben den Test gemacht und Stärken und Schwächen des Saugroboters aufgedeckt!

Der Roomba 772 im Detail

iRobot Roomba 772 Saugroboter TestIm Inneren entspricht dieser Staubsauger Roboter in weiten Teilen auch günstigeren Modellen von iRobot, nur hier und da hat iRobot ein wenig an den Stellschrauben gedreht:

  • Etwa 10 % mehr Leistung im Vergleich zu Geräten wie dem Roomba 615 stellt dieser Saugroboter zur Verfügung. Damit erzielt der Roomba 772 eine Performance von 33 Watt, was vor allem auf Teppichen ein leicht besseres Ergebnis produzieren sollte. Wie immer erfahren Sie mehr über die tatsächliche Saugleistung in einem späteren Abschnitt.
  • Die Lautstärke ist glücklicherweise erhalten geblieben, mehr als 61 dB(A) müssen Sie also auch bei diesem Modell nicht ertragen. Angesichts der gestiegenen Leistung ist das natürlich sehr erfreulich, doch wirklich flüsterleise ist auch dieser Roboter nicht. Vom „stillen Helfer“ für den Haushalt sind wir also noch immer ein gutes Stück entfernt.
  • Die Bauhöhe von etwa neun Zentimetern macht den Roomba 772 zu einem recht wuchtigen Exemplar. Planen Sie den Einsatz auch unter Schränken & Co., sollten Sie vorher abmessen und ein wenig Sicherheitsabstand einplanen. Ansonsten verkantet der Staubsauger Roboter und kann sich ohne Hilfe nicht mehr befreien. Eine flachere Alternative ist beispielsweise der Roomba 782.
  • Die Akkuleistung schwankt irgendwo zwischen 70 und 90 Quadratmetern. Je weniger Möbel Sie besitzen und je aufgeräumter die Wohnung ist, desto höher fällt auch die Laufzeit aus. Für Singlehaushalte sollte der Roomba 772 in jedem Fall ausreichen, für größere Wohnungen oder auch mehrstöckige Einfamilienhäuser müssen Sie mehrere Durchgänge einplanen.

Für ein wenig mehr als 400 Euro bekommen Sie also genau diejenige Leistung, die man von einem Staubsauger Roboter in dieser Preisklasse erwarten würde. Wirkliche Makel konnten wir bislang nicht feststellen, allein die Höhe könnte gerne einen Zentimeter geringer ausfallen (was dann aber zu Lasten des Volumens für den Staubbehälter gehen würde…).

Ein Blick auf die Funktionen

Der preisliche Unterschied im Vergleich zur 600er-Serie kommt vor allem durch die zusätzlichen Funktionen zustande (und nicht etwa die Leistung). Die wichtigen Features haben wir daher getrennt aufgelistet:

Programmierung für jeden Wochentag

Anders als die Modelle der 600er-Reihe verfügt der iRobot Roomba 772 über eine Programmierfunktion. Diese erlaubt es Ihnen, den Staubsauger Roboter für jeden einzelnen Wochentag nach einem zeitlichen Muster zu programmieren. Beispielsweise möchten Sie, dass der Saugroboter jeden zweiten Werktag um 8:30 Uhr mit der Arbeit beginnt und am Wochenende nur am Samstag einmalig um 10:30 Uhr arbeitet – und dieses Szenario ist dank der Programmierfunktion absolut kein Problem. Profitieren werden Sie von diesem Feature vor allem, wenn Sie berufstätig sind und die Wohnung früh am Morgen verlassen, aber in dieser Zeit keine Geräusche durch den Saugroboter erleben möchten. In unserem Test funktionierte diese Funktion ausgesprochen zuverlässig und intuitiv und sie trägt einen erheblichen Anteil zur autonomen Reinigung durch den Roomba 772 bei.

Automatische Rückkehr und Gefahrenerkennung

iRobot Roomba 782 Saugroboter auf Hartboden - Fliesen im TestberichtSobald die Arbeit erledigt ist oder auch einfach der Akku des Staubsauger Roboters erschöpft ist, kehrt der Roomba 772 automatisch zu seiner Station zurück. Sie dürfen dieses Zuhause an jedem beliebigen Ort aufstellen, das für den Roboter noch ohne Hilfe zu erreichen ist. Türschwellen mit einer Höhe von etwa 1,5 Zentimetern lässt er dabei meist hinter sich, bei allen Höhenunterschieden ab zwei Zentimetern benötigt er jedoch Hilfe. Vor Kollisionen ist der Saugroboter übrigens geschützt: Die iAdapt-Technologie scannt den Raum und teilt dem Gerät mit, wenn es sich Objekten nähert. Der Roomba 772 wird dann deutlich langsamer und berührt das Hindernis eher behutsam, zu wirklichen Kollisionen kommt es also nur selten. Selbst dann ist das Innenleben durch den recht robusten Kunststoffmantel des Roboters geschützt – und zur Sicherheit finden Sie ein praktisches Zubehörteil im Lieferumfang:

• Eine virtuelle Wand liegt dem Roomba 772 standardmäßig bei. Sie können diese kleinen Geräte an einem beliebigen Ort in Ihrem Haushalt aufstellen und von dort aus eine gerade Linie ziehen (die dank Infrarotlicht unsichtbar ist). „Berührt“ der Staubsauger Roboter diese Begrenzung, kehrt er sofort um. Zwar erhalten Sie diese Technik auch für günstigere Modelle der 600er-Reihe von iRobot, aber dort befinden sich keine virtuellen Wände im Lieferumfang. Die Geräte sind ideal geeignet, um Ihnen ein wenig Arbeit vor dem Einsatz des Roboters abzunehmen, denn Sie müssen kleinere, empfindliche Objekte dann nicht mehr in Sicherheit bringen und sparen langfristig viel Zeit.

HEPA-Filter für Allergiker

iRobot Roomba 782 Staubsauger Roboter HEPA FilterEbenfalls standardmäßig dabei ist ein HEPA-Filter: Dieser dient dazu, Hausstaubmilden und ähnliche Erreger, die für Allergiker schädlich sind, aus dem aufgesaugten Schmutz und der Luft zu filtern. Sollten Sie Allergiker sein und nach getaner Arbeit durch den Roomba 772 den Schmutzbehälter reinigen, müssen Sie also nicht mit Atemnot und einer Niesattacke rechnen. Stattdessen reinigen Sie den Auffangbehälter ohne allergische Reaktion – eine deutliche Steigerung der Lebensqualität. Wir empfehlen dringend, den Aufpreis für die 700er-Reihe zu bezahlen, denn alle iRobot Roomba 6xx-Modelle sind nur mit normalen Filtern ausgestattet.

Die Bodenreinigung mit dem Roomba 772

Selbstverständlich weicht dieser Staubsauger Roboter vom üblichen iRobot-Muster nicht ab. Das heißt: Sobald Sie das Gerät einschalten (oder es sich durch die Programmierfunktion selbstständig aktiviert), fährt der Roomba 772 scheinbar ziellos durch die Räume. Ein erkennbares Muster liegt nicht vor, und von den geraden Linien von Modellen wie dem Kobold VR200 von Vorwerk ist das Gerät weit entfernt. Nach einem Zusammenstoß mit einem Hindernis wechselt der Saugroboter einfach die Richtung und fährt weiter – und manchmal passiert dies auch komplett ohne vorherige Berührung.

Wie es die zahlreichen anderen Geräte von iRobot bereits bewiesen haben, ist dieses Vorgehen aber keine schlechte Sache! Mit Ausnahme von 90°-Winkeln – also beispielsweise Zimmerecken, in die der Roomba 772 bauartbedingt einfach nicht vordringen kann – reinigt der Staubsauger Roboter nämlich extrem zuverlässig, auch wenn dies anfangs nicht den Eindruck macht. Lassen Sie den Roboter einfach unbeaufsichtigt arbeiten und Sie werden anschließend in ein sehr sauberes Zimmer zurückkehren. Übrigens ist dies gleichzeitig der einzige Reinigungsmodus, über den das Gerät verfügt – mit Ausnahme der Spot-Reinigung:

Im Spot-Modus „denkt“ sich der Roomba 772 einen virtuellen Kreis um seine aktuelle Position aus und reinigt innerhalb dieser Fläche sehr intensiv. Denkbare Einsatzfelder sind beispielsweise Fußmatten, Eingangsbereiche oder auch Areale um einen Hundekorb herum, die häufig entweder verschmutzt oder von vielen Tierhaaren gesäumt sind. Davon abgesehen erzielen Sie im normalen Modus aber immer ein besseres Resultat.

Der Verzicht auf die Fernbedienung

Eine Fernbedienung erleichtert allen Käufern generell und einigen Personengruppen im Speziellen den Umgang mit dem Staubsauger Roboter. Der Roomba 772 verfügt jedoch nicht über dieses Zubehör, das es bei iRobot erst ab der 800er-Reihe gibt. Ob dies für Sie wichtig ist, können wir natürlich nicht entscheiden, doch generell erleichtert die Fernbedienung behinderten Menschen oder auch älteren Käufern den Umgang mit dem Staubsauger Roboter recht deutlich. Falls Sie kein Problem damit haben, den Saugroboter immer direkt am Gerät programmieren zu müssen, würden wir jedoch empfehlen, keinen Aufpreis nur aufgrund einer Fernbedienung zu zahlen.

Die Reinigung mit dem Roomba 772 im Alltag

Wir vergleichen an dieser Stelle die Performance des Staubsauger Roboters im Alltag und klären gleichzeitig, ob sich die um 10 % gestiegene Leistung wirklich bemerkbar macht:

  • Die Reinigung auf glatten Fußböden
    Schon die Geräte mit 30 Watt leisten sich hier keine Schwächen, sodass auch der Roomba 772 mit seinen 33 Watt natürlich nicht schlechter abschneidet. Jedes Krümelchen wird sehr zuverlässig von Parkett, Laminat und vergleichbaren Materialien gesaugt, nur bei etwas größeren, schweren Objekten bekommt der Saugroboter Probleme (ein Nachteil, der aber auf alle anderen Roboter ebenfalls zutrifft). Flüssige sowie halbfeste Schmutzpartikel, die ein wenig am Boden kleben, kann der Roomba nicht aufnehmen. Dafür stellen ihn aber selbst Tierhaare nicht vor Probleme – perfekt.
  • Die Reinigung auf Teppich
    Hier verhält sich der Roomba 772 tatsächlich besser als viele Modelle der 600er-Serie: Die erhöhte Leistung macht sich bemerkbar und die optische Schmutzerkennung (kleinere Modelle erkennen Staub und Dreck nur akustisch) sorgt für ein sichtbar besseres Ergebnis. Dabei gilt: Je schwieriger ein Teppich zu reinigen ist, desto größer fällt der Vorsprung für das 772-Modell aus. Langflorteppiche beispielsweise machen dem Gerät deutlich mehr Spaß als den kleineren Exemplaren und tief in den Teppich eingearbeitete Krümel werden häufig genug aufgesaugt. Mit dem exzellenten Resultat von Varianten wie dem Roomba 980 kann der Roboter zwar nicht mithalten, doch in dieser Preisklasse gibt es nur wenig Konkurrenz. Achtung: Sehr hohe Teppiche ab zwei Zentimetern erklimmt der Roomba 772 leider nicht mehr selbst.

Fazit: Lohnt sich der Roomba 772?

Einen einzigen technischen Makel konnten wir feststellen: Bei sehr vielen Tierhaaren blockieren die Bürsten ab einer gewissen Menge und die Saugleistung ist praktisch nicht mehr vorhanden. Davon abgesehen handelt es sich bei diesem Staubsauger Roboter um ein einwandfreies Exemplar, das sich so verhält, wie man es angesichts der technischen Daten vermuten würde. Der Aufpreis im Vergleich zu Geräten wie dem Roomba 615 lohnt sich aus unserer Sicht allein schon aufgrund der Programmierfunktion, die integrierte virtuelle Wand ist dann noch ein netter und bald unverzichtbarer Bonus. Sollten Sie sehr viele Teppiche verwenden, handelt es sich hingegen aufgrund der gestiegenen Leistung um eine sinnvolle Investition. Wie wir es auch drehen und wenden: Der Roomba 772 ist ein Staubsauger Roboter, der jeden Euro wert ist.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Betriebsgeräusch (dB)61 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)92 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)15 mm
max. empfohlene Fläche (qm)80 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)60 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)180 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)500 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Reinigungswerkzeug (Stück)2 Stück
Roomba FiltertypAeroVac 2
effektive Saugleistung1 x
Cleaning Head ModulHauptbürsten
iAdapt VersioniAdapt 1.0
Dirt Detect VersionDirt Detect 2.0
Clean Map
Turbo Teppich Modus
Akku TypXLife 3000 mAh
Auto Virtual Wall (Stück)1Stück
iRobot Dual Mode Virtual Wall im Einsatz: Wie funktioniert der Begrenzer?

ab 49,99 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 05:02
Testbericht - Details
iRobot Virtual Wall Lighthouse im Test: Lohnt sich das kleine Zubehörteil? 

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 07:01
Testbericht - Details
iRobot Virtual Wall Halo – Erfahrungen mit der Schutzzone vor Ihrem Roomba
Vorgänger zur Dual Virtual Wall iRobot Virtual Wall: die virtuelle Wand für den Roomba im Test. Lohnt sich der Kauf?

43,99 € 49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 07:02
Testbericht - Details

Preisverlauf


600,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 07:02

600,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2018 07:02