Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

iRobot Roomba i3+ (Modell i455840)

(4.5 / 5 bei 2050 Stimmen)

Alle (3) anzeigen Preisvergleich

Amazon Staubsauger Logo

599,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42
- Details
Logo MediaMarkt Staubsauger

699,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42
Kaufen
Saturn Elektro Logo Staubsauger

629,99 € 679,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42
Kaufen
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)33 Watt
Betriebsgeräusch (dB)68 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

94%

"sehr gut"

staubsauger-berater.de Teststrecken Ergebnis
94%
sehr guter Allrounder mit Absaugstation

iRobot Roomba i3+ im Test

Bei dem iRobot Roomba i3+ handelt es sich um einen selbstentleerenden Saugroboter mit einer starken Saugleistung. Und das alles zu einem iRobot vergleichsmäßig günstigen Preis. Denn gerade der Hersteller iRobot hat in seinem Produktsortiment sehr hochpreisige Geräte. Das liegt natürlich daran, dass die Geräte sehr hochwertig sind und die Saugroboter immer klüger und immer besser werden. Mit dem iRobot Roomba i3+ hat der Hersteller mal einen Roboter entwickelt, der zwar nicht der klügste ist, aber dafür preislich im soliden Mittelfeld liegt. Den i3 gibt es als Solo Gerät oder in der PLUS-Version mit der großen Absaugstation. In dieser steckt im Prinzip ein zweiter starker Staubsauger, der den Schmutz aus dem Auffangbehälter in die Absaugstation absaugt. Der Staub wird dann in einem großen Staubbeutel gesammelt.

Der iRobot Roomba i3+, den wir hier mit Absaugstation getestet haben macht einen, wie bei iRobot gewohnt, sehr soliden Gesamteindruck. Alle Geräte von Roomba sind allesamt vom Design her sehr unscheinbar, dafür aber sehr hochwertig verarbeitet.

Nicht der smarteste Saugroboter

Wenn wir einen ersten Blick auf die technischen Details des iRobot Roomba i3+ werfen, dann sind  hier die ist smarten Funktionen doch sehr mager. Bei der Saugstärke kann der i3+ allerdings überzeugen. Und die Absaugstation, die den Roboter noch eigenständiger werden lässt könnte bei diesem Roboterstaubsauger natürlich das entscheidende Kaufkriterium sein. Sie müssen halt abwägen, was Ihnen wichtiger ist.

Die technischen Details des iRobot Roomba i3+

Weder eine Kamera noch ein Lidar-Radar sind bei diesem Roomba verbaut. Navigation und Reinigungsaufgaben erfolgen mit Hilfe von Gyroskop – Sensoren. Er nimmt den Raum über seine Abstandssensoren wahr und fährt Bahn für Bahn ab. Seine Richtung ändert er erst, wenn sich ihm ein Hindernis in den Weg stellt, oder er eine Wand erreicht. So sollte der iRobot Roomba i3+ eine effiziente und effektive Reinigung erreichen. Doch schauen wir später mal in unserem Testergebnis.

  • Gewicht: 3,2 Kilogramm
  • Größe: 34 x 34,2 x 9,25 Zentimeter
  • empfohlene Reinigungsfläche: 170m²
  • Zeit- und Wochenprogrammierung
  • Reinigungsmodi: Automatik, Spot
  • Akkulaufzeit: 75 Min.
  • Ladezeit: 120 Min.
  • Saugleistung: 33 Watt
  • Akku: Lithium-Ionen-Akku 1800 mAh
  • HEPA- Filter, 99 Prozent aller Staubpartikel verbleiben in dem Filter – Allergikergeeignet
  • maximale Steighöhe: 20 mm
  • Navigation: iAdapt 3.0
  • keine Abgrenzungsmöglichkeit, virtuelles Barriere Zubehör muss zusätzlich erworben werden
  • Selbstständige Rückfahrt in die Ladestation und Akku-Ladung
  • Kompatibel mit Braava Jet M6
  • Laden und Weiterfahren
  • Farbe: Schwarz-Silber
  • APP-Steuerung
  • Sprachsteuerung
  • Hauptbürste besteht aus 2 Gummibürsten für diverse Oberflächen
  • Tierhaarspezialist
  • Turbo-Teppichmodus – Untergrunderkennung
  • Schmutzsensoren
  • Fassungsvermögen Staubbehälter: 0,4 Liter
  • Lautstärke: 68 Dezibel
  • Wartungsarme und verfilzungsfreie Gummibürsten für eine effektive Schmutzaufnahme
  • keine Wischfunktion

iRobot Roomba i3+Schade, dass Sie keinerlei Möglichkeiten haben, virtuelle Sperrzonen einzurichten und das auch keine Virtual Wall im Lieferumfang enthalten ist. Wir haben für unseren Test eine Virtual Wall eines anderen Roomba Gerätes genutzt. Das klappt im Test einwandfrei, der iRobot Roomba i3+ hält sich wie erwartet an die Sperr-Zonen. Dafür können Sie diesen Saugroboter mit dem Sprachassistenten steuern. Alexa oder Google Assistant haben wir beide ausprobiert und haben unseren Test beide bestanden.

Erster Eindruck und Lieferumfang

Schauen Sie sich unsere anderen Testberichte zu den Roomba Modellen an. Es gibt keinen Saugroboter der uns vom ersten Gesamteindruck und auch vom genaueren Blick enttäuschen. Und alle Saugroboter sind ähnlich. Dezentes Erscheinungsbild und sehr hochwertige Materialien bei einer einwandfreien Verarbeitung. Und genau so ist es wieder beim irobot Roomba i3+. Er überzeugt von seiner Qualität bereits beim Auspacken aus dem Original Karton. Uns gefällt das schlichte und zeitlose Design. So passt er in jeden Raum, fällt nicht sonderlich auf und ist dennoch ein Blickfang. Eine Besonderheit hat der iRobot Roomba i3+. Die Oberfläche hat ein neues Designstatement bekommen. Ein matter grauer Ring aus einer Art Leinenstoff ziert die Oberfläche. Das ist auf jeden Fall ein Alleinstellungsmerkmal für diesen Roboterstaubsauger.

Weitere Besonderheit ist natürlich die große Absaugstation, die gleichzeitig als Ladestation fungiert. Für das Aufstellen dieses großen „Kastens“ benötigen Sie schon etwas mehr Platz, als bei einer kleinen Ladestation. Außerdem empfiehlt der Hersteller, Platz von je 1 mtr. vor und neben der Absaugstation frei zu lassen. Allerdings können wir Ihnen sagen, ein bisschen weniger Platz ist absolut ausreichend.

Was bei den iRobot Geräten allerdings auch immer wieder auffällt, ist, dass der Lieferumfang eher bescheiden ausfällt. Und so auch wieder beim iRobot Roomba i3+. Hier ist wenig an Zubehörteilen bzw. Ersatzteilen beigefügt. Lediglich folgende Gegenstände befinden sich im Original Karton:

  • iRobot Roomba i3+ Saugroboter
  • dazugehörige Absaugstation
  • Netzteil
  • 2 Hepa Filter
  • 2 Staubbeutel
  • 1 Seitenbürste
  • Bedienungsanleitung

Wie immer, keine Ersatzseitenbürsten, dafür aber einen Ersatz Filter, was uns schon sehr gewundert hat. Auch ein zweiter Staubbeutel für die Absaugstation liegt bei. Schade eigentlich das nicht mehr Zubehör dabei ist, denn die Roomba Geräte sind allesamt nicht unbedingt die günstigsten Geräte. Da wären Ersatz Seitenbürsten und mehrere Filter und Staubbeutel sicherlich nicht zu viel verlangt gewesen.

Die Absaugstation

Der iRobot Roomba i3+ leert seinen Auffangbehälter bis zu 60 Tage lang automatisch in die Absaugstation aus. Hierzu fährt der Roboterstaubsauger auf die kleine Rampe der Absaugstation. Dann wird der Inhalt des Auffangbehälters von hinten aus dem Roboter heraus gesaugt. Die Staubsaugerbeutel fassen hierbei 4 Liter Schmutz und somit 10 Entladungen. Wie lange es dauert, bis der Staubsaugerbeutel gefüllt ist, hängt natürlich auch von der Menge des Schmutzes ab, welcher bei Ihnen zuhause anfällt. Trotzdem reicht der Inhalt mal mindestens für einen dreiwöchigen Urlaub aus. So können Sie sicher sein, dass die komplette Urlaubszeit der Roboter regelmäßig den anfallenden Staub sicher entfernt, ohne dass es Ihrer Unterstützung bedarf.

Beim Absaugen entsteht ca. 10 Sekunden lang ein ziemlich lautes Geräusch. Wir haben es gemessen und konnten eine Geräuschbelastung von knapp 85 dB messen. Das ist schon recht ordentlich, allerdings auch nicht sehr lange. Und da eine Zeitsteuerung bzw. Programmierung der Einsatzzeiten planbar ist, können Sie die Reinigung dann durchführen lassen, wenn Sie nicht zuhause sind. So bekommen Sie weder vom dezenten Geräusch des Staubsaugerroboters noch von der Absaugstation mit.

Sollten Sie also eher den Fokus bei Ihrer Kaufentscheidung auf die automatisierte Absaugung legen und nicht auf die smarte Steuerung, dann sind Sie bei dem iRobot Roomba i3 + genau an der richtigen Stelle.

iRobot i3+ mit Absaugstation

Die Navigation des iRobot Roomba i3+

Doch wie orientiert sich der iRobot Roomba i3+ Saugroboter im Raum, wenn er nicht über eine Kamera und somit auch nicht über eine Lasernavigation verfügt? Ganz einfach mit seiner Gyroskop Navigation, wie viele andere Saugroboter auch. Das ist zwar nicht die intelligenteste Navigation, aber dennoch schafft sie sehr gute Reinigungsergebnisse.

Bei der Gyroskop Navigation misst der Staubsaugerroboter seine Drehbewegungen von der Ladestation aus und kann sich so um Raum orientieren. Zusätzlich verfügt der iRobot Roomba i3 + über etliche Sensoren im und unter dem Gehäuse. So erkennt er Hindernisse und Treppenabgänge sehr zuverlässig. auch die Untergrunderkennung wird anhand von Sensoren gesteuert. So erhöht dieser Roboterstaubsauger seine Leistung auf Teppichen sowie auf stark verschmutzten Bereichen nach oben in eine höhere Saugstufe. Diese reduziert er dann auch wieder ganz von alleine, wenn er den Teppichboden verlässt. Das schafft auf allen Untergründen gute Reinigungsergebnisse und schont dabei auch noch den Akku. Denn überall wird nur die Kraft eingesetzt, die der Roboter für ein gutes Reinigungsergebnis benötigt. Selbstständig können Sie die Saugkraft bei diesem Roomba Modell leider nicht verstellen. Schade, das gehört doch mittlerweile eigentlich zum Standard?

Sie können zusätzlich in der App auswählen, ob der Roboter Bereiche mehrfach, oder nur einmalig abfahren soll. Leider können Sie aber keine Räume auswählen, die mehrfach gereinigt werden sollen oder andere Räume, die einfach gesaugt werden sollen. Ansonsten hätten wir sicherlich, wie Sie auch, Bereiche, die stärker verschmutzt sind, als andere und sich die mehrfache Reinigung lohnen würde.

Ganz gut funktionieren die Bodensensoren, die die Untergründe und die Schmutzsensoren, die besonders stark verschmutzte Bereiche erkennen.

Sprachsteuerung

Mit dem Sprachassistenten Alexa oder Google Assistant können Sie den Roboter auch steuern. Allerdings sind die Befehle hier ebenfalls recht mager. Starten, Stoppen und in die Ladestation zurück schicken. Damit wars das aber auch schon wieder. Toll wäre, wenn Sie den Roboter mit der Sprachsteuerung in unterschiedliche Räume schicken oder bestimmte Bereiche zur Säuberung auswählen könnten. Das ist aber alles leider aufgrund der fehlenden Kartenbearbeitung nicht möglich.

Bedienung des i3+ per App

In der iRobot App kann man die unterschiedlichen Reinigungsarten wählen und so auch starken Schmutz bekämpfen

Die Bedienung per App ist sehr einfach. Die App ist identisch zu den anderen Roomba Modellen. Es kommen auch regelmäßig sinnvolle Updates, die allerdings die Funktion des Saugroboters nicht erweitern. Verbesserungen sind in der App bezüglich Bedienung und Zeitsteuerung aber auch der Raumplanung erfolgt.

In der App kann programmiert werden, an welchem Tag der Roomba i3+ zu welcher Zeit reinigen soll. Auch kann der Roomba mit einem Tastendruck in die Station gesendet werden, wenn er einmal stört.

Beim i3+ können keine Räume definiert werden, so dass keine punktuelle Reinigung erfolgen kann. Dies ist nur beim i7+ möglich oder den Wettbewerbern wie dem Proscenic M8 pro.

Akkulaufzeit von knapp 75 Minuten und trotzdem 125m² Reinigungsfläche?

Leider hat der iRobot Roomba i3+ nur einen kleinen Lithium Ionen Akku mit 1800 mAh verbaut. Dieser schafft eine Akkulaufzeit von knapp 75 Minuten. Da er die benötigte Saugkraft mit den Bodensensoren und Schmutzsensoren selbstständig einstellt, kommt es bei der Akkulaufzeit natürlich darauf an, wie stark verschmutzt die Untergründe sind und je nachdem, wie viele Teppiche verlegt sind. Mit der Maximalpower schafft der Roboterstaubsauger nämlich auf keinen Fall die 75 Minuten.

Aber eigentlich ist auch das egal. Denn der iRobot Roomba i3+ fährt bei entladenem Akku in die Ladestation, tankt auf und macht dort weiter, wo er vor der Ladung aufgehört hat. Das macht er in unserem Test echt gut und schafft so dann die doppelte Reinigungsfläche, da zwei Akkuladungen zur Verfügung stehen.

Fläche macht er ordentlich, dass heißt, er hat ein überdurchschnittliches Arbeitstempo. Wesentlich höher als Vergleichsmodelle von Roborock oder auch Ecovacs. Allerdings kommt es auch hier wieder auf die Räumlichkeiten an. Dem iRobot Roomba i3+ liegen, aufgrund der Gyroskop Navigation eher große Flächen, anstatt kleine vollgestellte Räume. Die Navigation ist eben nicht ganz so optimal, als wenn es sich um die Lasernavigation handelt. Da erkennen wir in unseren vielen Tests auf jeden Fall Unterschiede!

Die Saugleistung des iRobot Roomba i3+

Für seine guten Reinigungsergebnisse sind sicherlich die beiden kleinen grünen Gummiwalzen mit verantwortlich. Bereits beim iRobot i7 und i7+ wurden diese Bürsten verwendet und sorgten bei unserem Test für sehr gute Ergebnisse auf Hartböden und Teppichen.  Beide Bürsten bestehen aus Gummi, sind doppelt rotierend und unterschiedlich hoch. Hierdurch wird der Schmutz beispielsweise aus Teppichen sehr gut heraus gezogen. Außerdem sind die Gummibürsten besonders wartungsarm und Haare verheddern sich nicht in ihnen, wie bei Borstenwalzen. Hierdurch ersparen Sie sich aufwendige Reinigungsarbeiten und das Herausschneiden von Haaren. Dementsprechend sind die Borsten besonders für die Beseitigung der Tierhaare bestens geeignet. In unserem iRobot i3+ Test hat der Saugroboter mit dem langen Tierhaaren unseres Schäferhundes und unserer Katze zu kämpfen. Aber die Ergebnisse sind wie erwartet sehr gut. Auf Hartböden und auch auf Teppichen. Zumindest auf den kurz- bis mittelflorigen Teppichen.

Auf Hochflorteppichen kann man ganz genau hören, dass der Saugroboter hier mehr zu kämpfen hat, denn die Walzen haben hier wesentlich größeren Widerstand. Schließlich müssen gleich zwei Walzen vom Motor angetrieben werden.

Sind Sie bitte achtsam bei sehr hochwertigen und teuren langflorigen Teppichen. Sitzt das Flor nicht ganz fest im Teppich, dann kann die ein oder andere Teppichfranse heraus gezogen werden. Bleiben Sie auf jeden Fall bei dem ersten Reinigungsdurchlauf dabei und beobachten Sie den Roboter.

Gute Reinigungsergebnisse, durchschnittliche Navigation

Die Reinigungsergebnisse, die der iRobot Roomba i3+ abliefert, sind durchschnittlich gut. Was er allerdings besser macht, als viele seiner Konkurrenzmodelle:

  • er klettert ohne Probleme über unsere Stuhlbeine hinweg und
  • er fährt sich außerordentlich selten im Raum fest.
    Und das, obwohl er nur über eine Gyroskop Navigation verfügt. Aber dieses Phänomen haben wir bereits in vielen iRobot Roomba Tests machen können. Er findet in den meisten Fällen aus einer misslichen Situation ganz selbstständig wieder heraus. Manchmal braucht er was länger, aber in jedem Fall schafft er es mit eigener Kraft.
iRobot Roomba i3+ mit automatischer Absaugstation - Lieferumfang

 

Die Navigation ist gut, besser als die früheren Zufallsprinzip navigierenden Saugroboter. Aber leider auch nichts besonderes. Saugroboter mit Lasernavigation sind hier wesentlich besser. Schade auch, dass Sie mit den gezeichneten Karten nicht arbeiten können. Weder No-Go Areas sind einzuzeichnen, noch eine Bereichsreinigung ist wählbar. Sie können lediglich die gezeichneten Karten ansehen und Informationen wie beispielsweise den Akkustand, die m² Anzahl der gereinigten Fläche und die Einsatzzeit einsehen.

Randreinigung sowie Eckenreinigung gefallen uns auch eher mittelmäßig. Vielleicht liegt es einfach an der runden Bauweise, vielleicht aber auch daran, dass der iRobot Roomba i3+ nur eine einzige Seitenbürste hat, die zudem auch noch recht kurz ausgefallen ist.

Würden wir den iRobot Roomba i3+ weiter empfehlen?

Das hängt ganz stark von Ihren persönlichen Anforderungen sowie von dem Schnitt der Wohnung. Wenn Sie mehr Wert auf die selbstentleerende Technologie und eine gute Saugleistung legen, anstatt auf eine smarte Navigation, dann können wir den i3+ auf jeden Fall weiter empfehlen. Allerdings sollte Ihre Wohnung dann auch folgende Voraussetzungen erfüllen, damit Sie mit dem Gerät auch zufrieden sind:

  • Die Wohnung sollte recht offen gestaltet sein
  • Übermäßig vollgestellt sollte sie ebenfalls nicht sein
  • Achten Sie auf eine staubsaugergerechte Ordnung in Ihren vier Wänden
  • Platz für die recht große Absaugstation sollte vorhanden sein

Da die Navigation doch recht bescheiden ausfällt, sollte Ihnen bewusst sein, dass dies die Schwäche des iRobot Roomba i3+ Saugroboters ist. Voll gestellte Wohnungen oder verwinkelte Räume bedeuten eine große Herausforderung für den i3+. Ebenfalls sollte Ihnen bewusst sein, dass Sie keinerlei Möglichkeiten haben, Bereiche oder ganze Räume von der Reinigung ausschließen können. Hier müssen Sie Türen schließen oder eine virtuelle Wand hinzu kaufen. Das Gute ist allerdings, dass Sie virtual Walls anderer Roomba Geräte nutzen können.

Die Saugkraft und somit Reinigungsleistung ist allerdings sehr gut, auf Hartböden und auch auf Teppichen. Dennoch sollte auf Teppichen Vorsicht geboten sein, denn die beiden rotierenden Bürstenwalzen ziehen schon ordentlich an den Teppichfasern. Das schafft zwar gute Reinigungsergebnisse, allerdings ist er nicht unbedingt zaghaft mit den Teppichen.

Den iRobot Roomba gibt es als i3 auch ohne Absaugstation. Allerdings ist der Preis auch echt saftig, für die bescheidene Navigation 399,00 € müssen Sie ohne Absaugstation bezahlen, 700,00 € kostet das Komplettpaket. Hier lohnt sich dann vielleicht auch ein Blick auf die Asiaten. Beispielsweise kostet der Proscenic M8 Pro mit Absaugstation zur Zeit 423,00 € bei Amazon, der Proscenic M7 Pro ist bereits für 375,00 € zu kaufen. Wenn Sie aber bei iRobot bleiben möchten, dann würden wir eher noch 100,00 € drauf legen und den iRobot Roomba i7+ kaufen. Hier haben Sie im Prinzip das gleiche Gerät aber Sie können eine Bereichsreinigung wählen, die Karten bearbeiten, Räume benennen und vieles vieles mehr.

Und noch was zum Schluß

Sie können den iRobot Roomba i3+ auch mit dem Roomba Braava M6 koppeln. Dann haben Sie Saugroboter und Wischroboter mit Wischfunktion in Kombination.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)33 Watt
Betriebsgeräusch (dB)68 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)93 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)20 mm
max. empfohlene Fläche (qm)170 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)75 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)120 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)400 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Roomba FiltertypAeroForce
effektive Saugleistung10 x
Cleaning Head ModulHauptbürsten
iAdapt VersioniAdapt 2.0
Dirt Detect VersionDirt Detect 2.0
Clean Map
Turbo Teppich Modus
Akku TypLi-Ion 1800 mAh

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Staubsauger Logo

599,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42
bei ansehen
Logo MediaMarkt Staubsauger

699,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42
Jetzt bei Media Markt kaufen
Saturn Elektro Logo Staubsauger

629,99 € 679,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42
Jetzt bei SATURN kaufen

Preisverlauf


ab 599,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42

599,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. September 2021 04:42