Skip to main content

Testberichte: über 450 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

iRobot® Roomba® j7 Saugroboter

(4.5 / 5 bei 51 Stimmen)

Alle (3) anzeigen Preisvergleich

Amazon Staubsauger Logo

315,21 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10
- Details
Coolblue_Logo

649,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10
Details
Otto Staubsauger

749,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10
Details
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)46 Watt
Betriebsgeräusch (dB)66 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

97%

97%
sehr gut

iRobot Roomba J7 Test

Heute möchten wir Ihnen den neuen iRobot Roomba J7 vorstellen. Bei diesem Saugroboter handelt es sich um einen kameranavigierenden Saugroboter. Er orientiert sich visuell mit einer Kamera im Raum.  Er ist mit einer 4000 Pa starken Saugkraft ausgerüstet und schafft mit einer Akkuladung ca. 100 m² Reinigungsfläche. Natürlich wird der Roomba J7 mit der App gesteuert und mit dieser stehen Ihnen sehr viele Features zur Verfügung. Das 3-Stufen Reinigungssystem soll de 10-fache Reinigungsleistung der Vorgängermodelle haben. doch leider erwähnt Robot nicht, welche Geräte zum Vergleich zur Verfügung stehen.

iRobot® Roomba® j7 WLAN-fähiger Saugroboter mit Kartierung und mit zwei Gummibürsten für alle Böden - Objekterkennung und -vermeidung - Lernt, kartiert und passt sich an dein Zuhause an - 3

Ganz neu und von iRobot ganz groß angekündigt, ist die neue PrecisionVision Navigation. Diese neue Kamera im vorderen Bereich soll  schon aus einiger Entfernung die Objekterkennung verbessern, ihnen ausweichen und dann per App darauf aufmerksam machen. Wie das im Test aussieht, werden wir später berichten.

Den neuen Roomba J7 gibt es in der J7 und in der J7+ Version. Der Unterschied besteht darin, dass der J7 über eine normale Ladestation verfügt und der J7+ eine Absaugstation inclusive hat. Allerdings können Sie den iRobot Roomba J7 mit einer Ladestation nachrüsten.

Unser Testergebnis in der Zusammenfassung

Uns gefällt der iRobot Roomba J7 Staubsaugerroboter wirklich sehr gut. Er sieht sehr schick aus und ist, wie immer bei Roomba, sehr hochwertig verarbeitet. Die Saugleistung ist gut, die Navigation sehr gut, wobei es auch hier kleine Schwächen gibt. Dennoch, selbst kleinste Hindernisse werden durch die vordere Kamera erkannt. Allerdings braucht er schon ein paar Anläufe, um die Wohnung exakt in seiner Karte wieder zu geben.  Die App ist sehr übersichtlich und leicht zu handeln. Viele Features sind dort wählbar. Der Akku hält leider nur 75 Minuten durch, danach lädt er auf und setzt seine Reinigung fort. Ein großer Wermutstropfen ist der hohe Preis. Für den Roomba J7 sind stolze 750,00 € fällig, für den 7J+, der zudem noch über eine Absaugstation verfügt sogar 1000,00 €. Und das bei einer zwar guten, aber nicht perfekten Navigation? In unseren Augen leider kein gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Die technischen Daten zum iRobot Roomba J7

Leider ist der Hersteller auch bei seinem Roomba J7 der Navigation treu geblieben. Bei diesem Staubsaugerroboter wird auf die Kameranavigation gesetzt, wie auch bei den anderen Roomba Geräten. Schade, die lasernavigierten Saugroboter arbeiten von der Navigation her wesentlich zuverlässiger und genauer. Doch schauen wir erst einmal auf die technische Grundausstattung:

  • Gewicht: 3,4 Kilogramm
  • Größe Saugroboter: 33,9  x 33,8 x 8,7 Zentimeter
  • Größe Ladestation: 13,0 x 12,5 x 9,3 Zentimeter
  • Fassungsvermögen des Staubbehälters: 400 ml
  • Farbe: Schwarz / Silber
  • Laufzeit: 75 Minuten
  • Ladezeit: 180 Minuten
  • Lautstärke: 66 GB
  • WLAN 2,4 GHz
  • APP: iRobot Home App (Android, iOS)
  • Akku: Lithium Ionen Akku mit 2210 mAh
  • 33 Watt
  • Saugkraft 4000 pa
  • 3-Stufen Reinigungssystem
  • Möglichkeit für die Erstellung eines Zeitplans, sodass der Roboter auch während Ihrer Abwesenheit reinigen kann
  • Der Saugroboter kehrt automatisch in die Ladestation zurück, und kehrt nach Aufladung zu der Stelle zurück, wo er vorher die Reinigung unterbrochen wurde.
  • Sprachassistent via Amazon Alexa und Google Assistant
  • Kamera-Raumvermessung mit  Precision Vision Objekterkennung und Beleuchtung33
  • Über die APP können bestimmte Bereiche abgegrenzt werden (Virtual Wall), oder auch zum Saugen ausgesucht werden
  • Programmierfunktion / Timerfunktion
  • Türschwellen bis 1,6 cm
  • Hinderniserkennung und Stufenerkennung
  • Teppicherkennung
  • Dirt Detect Technologie
  • Bodenbürste: 2 gummierte Gummibürsten ohne Borsten (Tierhaare verheddern sich nicht in Borsten)
  • 1 Seitenbürste
  • HEPA-Filter
  • 46 Watt

Da der iRobot Roomba J7 nicht mit einer Lasernavigation ausgerüstet ist, hat er auch nicht den hohen Laserturm auf der Oberseite. Hierdurch kann er mit sehr flachen Maßen punkten und kann so natürlich auch unter vielen Möbeln reinigen, wo lasernavigierte Geräte durch den hohen Aufbau nicht drunter passen.  Und das ist natürlich von großem Vorteil, weil sich genau dort immer die vielen Wollmäuse sammeln.

Design, erster Eindruck und Lieferumfang

Wie wir es von iRobot gewöhnt sind, besticht auch der Roomba J7 durch ein sehr schlichtes, modernes und unaufdringliches Design. Die glänzende Oberfläche mit dem mattschwarzen Korpus gefällt uns sehr gut. Wenn Sie genau hinschauen, dann werden Sie feststellen, dass iRobot bei seinem Roomba J7 ein paar kleine Veränderungen vorgenommen hat. So ist die Senke der Kamera verschwunden und istiRobot® Roomba® j7 WLAN-fähiger Saugroboter mit Kartierung und mit zwei Gummibürsten für alle Böden - Objekterkennung und -vermeidung - Lernt, kartiert und passt sich an dein Zuhause an - 5 dadurch noch etwas flacher geworden. Gerade einmal 8,7 Zentimeter misst dieser Roboter in der Höhe.

Außerdem neu ist die Kamera an der Front des Roboters. Diese ist zusätzlich mit einer kleinen LED Leuchte ausgerüstet. Diese regelt in drei Stufen die Helligkeit. Dadurch, dass der Roboter mit einer Kameranavigation ausgerüstet ist, benötigt er eine gewisse Helligkeit, um sich im Raum zurecht zu finden. Ob iRobot das mit der LED Leuchte erreicht hat, werden wir später im Test noch klären.

Ansonsten gibt es keine Neuigkeiten im Hause iRobot. Der Roomba J7 ist rund, hat den Powerknopf auf der Oberfläche, einen Bumper im vorderen Bereich und eine Seitenbürste. Auch unter dem Gerät gibt es nichts, was wir nicht schon bei anderen Geräten des Herstellers gesehen haben. Die doppelte Bodenbürste mit zwei Gummibürsten dem Gerät kennen wir auch bereits von dem I7 und i/ +.

Die zwei großen Hinterräder sind schwebend gelagert, so dass der Roomba J7 einen vergleichsmäßig hohe Steighöhe von ca. 2 cm hat. Die Roomba`s sind übrigens die einzigen Roboterstaubsauger, die mit unserem Gewirr von Stuhlbeinen im Esszimmer klarkommt. Und das schon seit Anfang an, also schon bei den Vor- Vorgängermodellen von iRobot.

Der Lieferumfang

Grundsätzlich sind wir bei den iRobot Geräten vom Lieferumfang her eher immer enttäuscht worden. Meist lag nicht einmal eine Ersatz – Seitenbürste im Lieferumfang bei. Bei dem iRobot Roomba J7 sieht das ein wenig besser aus. Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Roboterstaubsauger natürlich die Ladestation mit Kabel, ein Ersatzfilter, eine Ersatz-Seitenbürste und die deutsche Anleitung. Wir sind zwar nicht begeistert, aber das ist schon Mal mehr, als bei Vorgängermodellen.

Navigation und Fahrweise des iRobot Roomba J7

Der iRobot Roomba J7 ist ein kameragesteuerter Saugroboter, der, wie Roomba Typisch nicht auf die Lasernavigation setzt. Nach unseren Erfahrungen ist die Lasernavigation allerdings zur Zeit das Non – Plus – Ultra. Denn damit der Roboter einen Durchblick in der Wohnung hat und nach einem gewissen Plan fährt, muss ein kameranavigierter Saugroboter Licht haben und er muss die Wohnung erst einmal kennen lernen. Das bedeutet, die Navigation verbessert sich nach den ersten zwei-drei Fahrten erheblich. Am Anfang unseres Tests haben wir echt gedacht, es handelt sich hier um eine absolut chaotische Fahrweise. Für unser 140 m² Erdgeschoss hat der Roomba J7 stolze 1,5 Stunden gebraucht,  und das ganze 2 Durchgänge bis die Karte in der App gezeichnet war, so dass wir damit arbeiten konnten. BeiiRobot® Roomba® j7 WLAN-fähiger Saugroboter mit Kartierung und mit zwei Gummibürsten für alle Böden - Objekterkennung und -vermeidung - Lernt, kartiert und passt sich an dein Zuhause an - 7 lasernavigierten Geräten geht das wesentlich schneller und mit direktem Durchblick.

Um den lasernavigierten Geräten in Nichts nachzusehen, hat iRobot bei seinem J7 eine Frontlampe installiert. Die soll grundsätzlich für den perfekten Durchblick sorgen, auch in Dunkelheit. Tolle Idee, aber außer, dass es stylisch aussieht, wenn der Roboter mit der Stirnlampe nachts durch das Zimmer saust, hat diese Innovation leider nicht viel positives hervor gebracht. Der Roboter kommt immer noch nicht mit Dunkelheit klar und so sinkt die zuverlässige Navigation sowie die Hinderniserkennung bei zunehmender Dunkelheit. Schade, dass wäre bei einer Lasernavigation nicht passiert.

Der Roomba J7 sendet dem Nutzer allerdings dank seiner Kamera Fotos von Hindernissen, die er als Gefahr erkannt hat. Sie können dann als Nutzer diese Fotos analysieren und bestimmen, ob es sich um permanente oder temporäre Hindernisse handelt. In unserem Test hat der Roboter Schnürsenkel, Legosteine, Taschentücher, Socken und sogar eine Kotattrappe aus Gummi erkannt, und ist an den „Hindernissen“ vorbei gefahren. Selbst Kabel hat der J7 in unserem Test erkannt und ist diese umfahren.

Die App und deren Funktionen

Das Bedienkonzept der iRobot Home App hat sehr viele Funktionen und ist dennoch absolut bedienerfreundlich. Sie bietet eine sehr gute Übersicht, ist leicht installiert, der Roboter innerhalb weniger Minuten mit dem WLAN verbunden und sofort einsatzbereit.

Der Roboter erstellt eine Karte der Wohnung. Hier können Sie die einzelnen Räume benennen und im Anschluss eine gezielte Reinigung durchführen. Auch können einzelne Zonen benannt werden und diese Zonen als Befehl gespeichert werden. So können Sie über die Sprachsteuerung beispielsweise gezielt “ reinige den Essbereich“ zurufen. Und das klappt in unserem Test ausgezeichnet.  Übrigens sind beim iRobot Roomba J7 bis zu 10 Karten abspeicherbar. Teppiche werden erkannt und ebenfalls in der Karte eingezeichnet. Warum hier keine automatische Saugleistungserhöhung genutzt wurde, wenn der Roomba J7 doch schon Teppiche erkennt, erschließt sich uns nicht.

Natürlich können Sie auch Zeitpläne erstellen, zu welchem Zeitpunkt gereinigt werden soll. Aber nicht nur Zeitpläne, sondern können Sie den Roboter auch so programmieren, dass er immer mit der Reinigung beginnen soll, wenn Sie das Haus verlassen. Oder aber auch nur in der Woche, wenn Sie das Haus verlassen und am Wochenende dann lieber nicht.

Es lassen sich beliebig viele Sperrzonen einrichten, Bereiche die besonders gründlich gereinigt –  und Bereiche, die von der Reinigung ausgeschlossen werden sollen. Der Roboter spricht einige Sprachen, darunter auch Deutsch.

Leider können Sie die Saugkraft weder in der App noch am Gerät selber regeln. Das vermissen wir in unserem Test.

Bestimmte individuelle Reinigungspläne schlägt der Roomba J7 ebenfalls in seiner App vor. Hierfür müssen Sie allerdings erst die Funktion im Menü aktivieren. Dann bekommen Sie beispielsweise in der Fellwechselsaison sowie in der Pollensaison zusätzliche Reinigungszeiten vorgeschlagen. Apropos Fellwechselsaison: Der Roomba J7 kommt hervorragend mit Tierhaaren zurecht. Den in den Gummibürsten bleiben bei weitem nicht so viele Tierhaare hängen wie bei Saugrobotern mit Borsten.

Und natürlich bekommen Sie auch die Reinigungsfläche, die Reinigungszeit und auch den Akkuzustand kontinuierlich in der App angezeigt.

Gibt es auch eine Absaugstation für den Roomba J7?

Sie können den Roomba J7 ohne Absaugstation oder als J7+ Version auch direkt mit Absaugstation kaufen. Der Preisunterschied liegt bei stolzen 200,– €. Hierfür erhalten Sie dann eine Absaugstation mit verwendeten Staubsaugerbeutel und einem Fassungsvermögen von 2,7 Litern. Das bedeutet, ca. 30 – 40 Staubbehälter des Roboters passen dort hinein. Das sollte für einen Zeitraum von ca. 6 Wochen reichen. Wenn der Staubbeutel in der Absaugstation voll ist, wird dies durch ein rotes Licht Signal  an der Clean Base angezeigt.

Für die Entnahme hat der Staubbeutel ein Verschließmechanismus. So kommen Sie mit dem Inhalt und auch dem Staub, der normalerweise beim Entleeren des Auffangbehälters anfällt nicht mehr in Berührung. Der Staubbeutel wird verschlossen und kann sofort im Mülleimer entleert werden. Leider nutzt iRobot in der Absaugstation Einwegbeutel. Das ist natürlich nicht unbedingt sinnvoll für die Umwelt, aber auch nicht für Ihr Portemonnaie.

Es gibt auch die Möglichkeit, Mehrwegstaubbeutel zu nutzen. Bedenken Sie aber, dass Sie diesen  ausleeren müssen und dabei ordentlich Staubbelastung für Sie entsteht. Für Allergiker wie mich ist es unmöglich, diesen zu entleeren.

Spezielle Sensoren im Auffangbehälter des Roomba J7 messen den Inhalt und fahren, wenn nötig, in die Absaugstation. Hier wird dann vollautomatisch der Schmutz aus dem Staubbehälter des Roboterstaubsaugers in den Staubbeutel der Absaugstation abgesaugt. Erschrecken sie nicht, die Lautstärke beim Absaugvorgang ist ziemlich hoch, allerdings auch schnell vorbei. Ca. 10 Sekunden bekommen Sie ordentliches Brummen und Dröhnen auf die Ohren.

Die Absaugstation ist natürlich auch gleichzeitig die Ladestation.

Der iRobot Roomba J7 im Alltagstest

Kommen wir nun zu der für Sie wahrscheinlich wichtigsten Frage, wie macht sich der iRobot Roomba J7 Saugroboter im Test.  Vorab können wir schon mal sagen, dass die Reinigungsleistung des J7 auf Hartböden und auch auf Teppichen sehr gut ist.

Für unseren Test haben wir eine bestimmte Menge (je 100 Gramm ) Haferflocken, Katzenstreu, Mehl und Cornflakes auf dem Boden verteilt. Und zwar auf Laminat, Fliesen, einem Kurzflor- und einemiRobot® Roomba® j7 WLAN-fähiger Saugroboter mit Kartierung und mit zwei Gummibürsten für alle Böden - Objekterkennung und -vermeidung - Lernt, kartiert und passt sich an dein Zuhause an - 8 Hochflorteppich. Zusätzlich haben wir kleinere Gegenstände auf dem Boden verteilt um die Funktionalität der Kamera zu testen.

Von der Reinigungsleistung des Roomba J7 auf Hartböden sind wir schier auf begeistert. Er hat eine überdurchschnittliche Reinigungsleistung auf allen Hartböden. Die aufgesaugte Menge an Haferflocken, Katzenstreu, Mehl und Cornflakes lag bei stolzen 95 %. Sind bestimmte Bereiche besonders stark verschmutzt, dann erkennt dies die Dirt Detect Technologie (Sensoren unter dem Gerät) und befährt diese Stellen öfters, bis alles an Schmutz entfernt wurde. Auch die Kamera macht einen sehr guten Job. So wurden, Socken, Kabel und auch die Hundehaufen Attrappe erkannt und die Fotos auf unser Smartphone gesendet. Hier konnten wir entscheiden, in welche Kategorie diese Hindernisse einsortiert werden sollen. Das klappt wunderbar im Test.

An Rändern oder Möbelkanten fährt der J7 ziemlich dicht heran. Hier ist auf jeden Fall eine Verbesserung im Gegensatz zu Vorgängermodellen zu erkennen.

Und auf Teppichen ?

Die zwei gegenläufigen Bodenwalzen haben kleine Noppen, welche den Teppichboden gut durchwalzen. Hierdurch wird der Schmutz aus dem Flor heraus gebürstet. Auch hier haben wir vor dem Test einiges, wie oben angegeben, verteilt. Das Ergebnis in unserem Niedrigflorteppich ist genauso gut, wie auf den Hartböden und sogar noch ein klein wenig besser. Denn hier schießt die Seitenbürste den Schmutz nicht durch die Gegend, sondern schiebt ihn direkt in die Saugöffnung. Das Ergebnis liegt auf diesem

Untergrund bei ca. 97 %.

Auf Hochflorteppichen ist das Ergebnis erwartungsgemäß schlechter. Aber zu unserer Verwunderung holt der Roomba J7 auch aus diesem Flor einiges an Schmutz heraus. Das Ergebnis liegt hier bei knapp 85%, was für einen Saugroboter ein wirklich gutes Ergebnis darstellt.

Auf Teppichkanten oder auch Türschweller fährt der Roboter bis zu einer Höhe von ca. 2 cm hinauf. Er hat in unserem Test zwar manchmal mehrere Anläufe gebraucht, aber den Aufstieg hat er immer geschafft.

Die Teppiche sehen nach dem Saugen total schön aus, das Flor stellt sich herrlich auf. Und das, was wir im Anschluss an die Reinigung im Auffangbehälter wieder finden gefällt uns. Teppichtest bestanden!

iRobot® Roomba® j7 Saugroboter
  • Hindernisse wie Haustierkot und Ladekabel stehen dem Roomba j7 Saugroboter nicht im Weg, da er mithilfe der PrecisionVision Navigation diese in Echtzeit erkennen und vermeiden kann.
  • Um dir die ganze Arbeit abzunehmen, bietet dir das leistungsstarke Reinigungssystem des Roomba j7 Saugroboters mit 3 Stufen eine Menge - die 10-fach starke Saugleistung*, eine Kantenbürste für Wände und Ecken sowie zwei einzigartige Gummibürsten, die sich biegsam an alle Böden anpassen und in denen sich Tierhaare nicht verfangen.

 

Unser Fazit zum iRobot Roomba J7 Saugroboter

Grundsätzlich gefällt uns der Roomba J7 Saugroboter sehr gut. Auch die Möglichkeit, den J7+ inclusive Absaugfunktion zu kaufen, ist für viele Nutzer sicherlich kaufentscheidend. Wenn da nicht der extrem hohe Anschaffungspreis wäre. Der J7 kostet aktuell knapp 700,00 € und der J7+ incl. Absaugstation sogar knapp 1000,00 €.  Hierfür erhalten Sie dann zwar einen sehr leistungsstarken Saugroboter, allerdings ist dieser nicht mit einer Lasernavigation ausgestattet, sondern navigiert mit einer Kamera. Das funktioniert zwar in unserem Test sehr gut, die Objekterkennung ist gut und sogar die Hundehaufen Attrappe wurde erkannt, aber manchmal fährt der J7 echt orientierungslos durch die Wohnung. In engen Stellen beispielsweise oder aber auch bei extremer Dunkelheit. Er hat zwar die Leuchten im vorderen Bereich, aber diese leuchten nur wirklich kurz vor den Roboter. Hierdurch werden Gegenstände sicher erkannt, die vor dem Roboter liegen, aber für die Gesamtnavigation im Raum, haben diese weniger Bedeutung.

Die Saugleistung ist auf Hartböden und auf Teppichen sehr gut. Da gibt es wirklich nichts zu meckern. Mit seiner hohe Saugkraft von 4000 Pa und den beiden Gummibürsten schafft er hervorragende Ergebnisse, wobei die Akkulaufzeit mit ca. 75 Minuten nicht lang ist. Aber, der Roomba J7 lädt sich zwischenzeitlich auf und macht genau an der Stelle mit der Reinigung weiter, wo er vorher durch den leeren Akku unterbrochen wurde. Somit verlängert sich die Akkulaufzeit auf das doppelte.

Dennoch, für den hohen Anschaffungspreis erhalten Sie auch Saugroboter, die ebenfalls mit einer hervorragenden Saugleistung ausgestattet sind, und dazu noch über eine Lasernavigation verfügen. Wir würden Ihnen empfehlen, sich den Dreame Bot W10 oder der Dreame Z10 Pro auf unserer Seite anzuschauen. Beide Geräte sind zwar auch nicht unbedingt in der günstigen Preisklasse einzustufen, aber die Roboter sind mit seiner Lasernavigation, einer zusätzlichen Wischfunktion und der Absaugstation jeden Cent wert.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)46 Watt
Betriebsgeräusch (dB)66 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)87 mm
Wischfunktion
Mop / echtes Wischen
Absaugstation
App-Steuerung
Hinderniserkennung
Schwellen- / Steighöhe (in mm)16 mm
max. empfohlene Fläche (qm)200 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
NavigationsmodusNavigiert / Linear
virtuelle Karte
Karte mit Sperrzone
Laufzeit / Ladung (Minuten)75 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)180 Minuten
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)400 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Ersatz Seitenbürsten (Stück)1 Stück
Roomba FiltertypAeroForce
effektive Saugleistung10 x
Cleaning Head ModulHauptbürsten
iAdapt VersioniAdapt 3.0
Dirt Detect VersionDirt Detect 2.0
Clean Map
Turbo Teppich Modus
Akku TypLi-Ion 1800 mAh

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Staubsauger Logo

315,21 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10
bei ansehen
Coolblue_Logo

649,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10
Details im Shop
Otto Staubsauger

749,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10
Details im Shop

Preisverlauf


ab 315,21 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10

315,21 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2024 22:10