Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

iRobot Virtual Wall Lighthouse im Test: Lohnt sich das kleine Zubehörteil? 

(4 / 5 bei 38 Stimmen)

33,31 € 34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. April 2019 12:01
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
EnergieeffizienzA

Heute sehen wir uns mit dem iRobot Virtual Wall Lighthouse ein interessantes Zubehörteil für die Staubsauger Roboter von iRobot an. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Art Leuchtturm, der den Saugroboter zwischen einzelnen Räumen navigieren lassen soll. In unserem Test haben wir uns angesehen, inwieweit das wirklich so funktioniert wie beschrieben und ob sich die etwa 35 Euro für das Gerät lohnen.

Welchen iRobot Roomba unterstützt das Gerät?

Der Hersteller selbst empfiehlt das iRobot Virtual Wall Lighthouse für die Modelle 581, 585, 780, 782, 790 und 880. Theoretisch ist das Gerät aber auch mit allen kommenden Staubsauger Robotern des Unternehmens kompatibel, solange sie die Funktionalität mit dem Leuchtturm mitbringen. Außerdem vereint der Hersteller gleich zwei Funktionen für Ihren iRobot Roomba:

  • Die erwähnte Leuchtturm-Funktion sorgt für die einfache Navigation zwischen zwei (oder mehr) Räumen. Da kein iRobot Roomba über eine interne Erfassung von Räumen verfügt, ist dieses Zubehörteil notwendig, um den Staubsauger Roboter problemfrei zwischen verschiedenen Zimmern navigieren zu lassen.
  • Zusätzlich dient das iRobot Virtual Wall Lighthouse auch als virtuelle Wand: Ebenso wie die dafür eigentlich konzipierten, separaten Wände errichtet dieses Gerät eine unsichtbare Mauer für Ihren Saugroboter. Diese kann er nicht passieren – ideal, um bestimmte Bereiche vor dem Staubsauger Roboter zu schützen.

Funktion der virtuellen Wand

Mit einem kleinen Schalter direkt am Gerät schalten Sie das iRobot Virtual Wall Lighthouse in den Modus für die virtuelle Wand. Es sendet dann einen Infrarot-Lichtstrahl aus, den Sie selbst zwar nicht sehen können, der Saugroboter jedoch wird ihn garantiert erfassen – und zwar zu 100 %. In unserem Test gab es kein „Technikversagen“, der iRobot Roomba kollidierte jedes Mal mit dem Infrarotlicht und wurde zur Umkehr gezwungen. Sollten Sie in einem bestimmten Moment keine Verwendung für die eigentliche Funktion als Leuchtturm haben, können Sie den Staubsauger Roboter also immerhin mit einer virtuellen Wand konfrontieren. Es handelt sich also um ein einziges Gerät, das gleich mehrere Funktionen unterstützt. Sollten Sie das iRobot Virtual Wall Lighthouse nur für die Begrenzung nutzen, empfiehlt sich jedoch der Kauf einer „echten“ virtuellen Wand, denn die sind deutlich günstiger als ein kompletter Leuchtturm.

Funktionen des Leuchtturms

Dies ist das Herzstück und sollte der eigentliche Kaufgrund für das Gerät sein. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Leuchtturmfunktion verwenden:

1. Zuerst sollen Sie, laut Hersteller, das iRobot Virtual Wall Lighthouse in einem Türrahmen platzieren. Dort dient es dann gewissermaßen als Wächter und Leuchtturm gleichzeitig (warum das so ist, erklären wir in Abschnitt 2). Während unseres Tests haben wir aber gemerkt, dass dies selten der optimale Aufstellungsort ist. Schließlich müssen Sie die Tür hin und wieder passieren, das kleine und leichte Gerät steht dann im Weg und kann leicht von Ihnen verschoben werden. Stellen Sie es also ruhig etwa einen Meter in den nächsten Raum. Das reicht noch immer aus, um die volle Funktionalität zu gewährleisten.

2. Das Gerät erfüllt jetzt zwei Funktionen für Ihren Saugroboter:

  • Zuerst dient es als Wächter und sagt dem Staubsauger Roboter: „Du kommst hier nicht durch, bevor du mit der Arbeit in deinem Raum nicht fertig bist.“ In unserem Test klappte das sehr gut: In der Tat hat der iRobot Roomba niemals den Versuch gemacht, aus seinem Zimmer zu „entkommen“, solange der Leuchtturm im Weg stand und das Zimmer noch nicht mindestens einmal komplett abgefahren und gereinigt wurde. Die Sensoreinheit im Lighthouse passt auf, dass der Roomba wirklich alle Bereiche besucht hat und lässt ihn vorher nicht passieren – sehr praktisch.
  • Aus der zweiten Funktion bezieht das Produkt seinen Namen. Wir erinnern uns: Intern kann der Saugroboter nicht zwischen Zimmern, Türen und anderen menschlichen Konstrukten unterscheiden. Daher hilft ihm der Leuchtturm: Sobald Sie eines dieser Geräte in einem anderen Zimmer aufstellen, bewegt sich der Staubsauger Roboter nach getaner Arbeit direkt dorthin und setzt die Reinigung dort fort. Das eröffnet interessante Anwendungszwecke: Beispielsweise möchten Sie ein Wohnzimmer und das Kinderzimmer reinigen, aber nicht den dazwischenliegenden Flur. Stellen Sie den Leuchtturm im Kinderzimmer auf, wird sich der Saugroboter direkt dorthin begeben und den Flur auslassen. Letztendlich sparen Sie also Zeit und lassen dort saugen, wo Sie es für richtig halten.

3. Sobald der iRobot Roomba fertig ist und auch der Raum, in dem das Lighthouse steht, komplett gereinigt wurde, sendet der Leuchtturm das Rückzugssignal. Der Staubsauger Roboter macht sich auf den Weg zur Station und ignoriert dann auch eine eventuelle virtuelle Wand.

Funktioniert gut – aber nicht immer

Die folgenden Abschnitte widmen wir unseren Beobachtungen während des Tests. Es kann durchaus möglich sein, dass Sie andere Ergebnisse erzielen, da das iRobot Virtual Wall Lighthouse bisweilen recht launisch agiert.

Kleine Probleme hatten wir beispielsweise hin und wieder dann, wenn wir mehrere Geräte hintereinander arbeiten lassen wollten. Dazu ließen wir einen Leuchtturm in Wohnzimmer, Speisezimmer, Küche und in noch einem weiteren Zimmer stehen. Sobald der Saugroboter in einem Raum fertig war, entschied er sich, in ein anderes Zimmer aufzubrechen – aber nicht immer hat er anschließend auch den Weg in die verbleibenden Räume gefunden. Manchmal setzte er seine Arbeit wie geplant fort, manchmal ignorierte er jedoch die verbleibenden Leuchttürme. Dieses Phänomen konnten wir niemals beobachten, wenn nur ein einziger Leuchtturm im Einsatz war: Den fand der Staubsauger Roboter nämlich immer. Es handelt sich also offensichtlich um ein Problem mit der Kommunikation zwischen verschiedenen Leuchttürmen.

Gleichzeitig möchten wir dieses „Problem“ auch nicht überdramatisieren: Aus zehn Versuchen kam es vielleicht einmal vor, dass die Reihenfolge nicht eingehalten wurde. Es handelt sich also keinesfalls um eine Eigenschaft, die so negativ ist, dass sie Sie vom Kauf abhalten sollte.

Eine weitere Schwierigkeit ist unter Umständen der Stromverbrauch der virtuellen Wand beziehungsweise des gesamten Geräts. In einem durchschnittlichen Betrieb (drei bis vier Einsätze pro Woche für den iRobot Roomba jeweils mit gekoppeltem Lighthouse) sollten Sie davon ausgehen, die Batterien alle drei bis vier Wochen wechseln zu müssen. Beim Betrieb eines einzigen Leuchtturms mag das nicht sonderlich problematisch sein. Möchten Sie mehrere Modelle hintereinanderschalten und in einem durchgehenden Betrieb verwenden, kommen Sie jedoch monatlich auf einen recht hohen Batterieverbrauch.

Wir empfehlen daher dringend, zusammen mit dem iRobot Virtual Wall Lighthouse in hochwertige Akku-Batterien inklusive Ladegerät zu investieren. Das Gerät verwendet eigentlich LR14C-Batterien, mit einem AA-Adapter können Sie es jedoch auch mit diesen Modellen verwenden. Langfristig sparen Sie dadurch viel Geld. Übrigens informiert Sie der Roomba-Leuchtturm auch von selbst: Durch eine LED-Anzeige teilt er Ihnen mit, dass es Zeit für einen Batteriewechsel ist. Sie haben dann etwa eine Woche Zeit, um sich um einen Wechsel zu bemühen.

Wände überall

Das gesamte Gerät wiegt nur 113 Gramm und damit wesentlich weniger als ein kompletter iRobot Roomba. Dazu ist das Gerät knapp 12 Zentimeter hoch und ebenso breit, die Tiefe von 5,7 Zentimetern fällt ebenfalls erfreulich niedrig aus. Das heißt: Bei der Anwendung werden Sie keinerlei Probleme haben, das iRobot Virtual Wall Lighthouse innerhalb von Sekunden an seinem eigentlich geplanten Einsatzort zu platzieren. Auch können Sie es sehr einfach transportieren, um den Staubsauger Roboter inklusive Leuchtturm vielleicht bei Freunden, Bekannten oder Familie einzusetzen.

Kleine Ausstattungsmängel der Virtual Wall Lighthouse

Für den günstigen Kaufpreis hat der Hersteller offensichtlich an der Ausstattung gespart. Beispielsweise liegen keine Batterien bei, sodass Sie den Leuchtturm im Auslieferungszustand gar nicht in Betrieb nehmen können. Aufgrund der etwas exotischen Batterievariante ist es auch unwahrscheinlich, dass Sie diese zu Hause in irgendeiner Schublade herumliegen haben. Da es sich um ein Zubehörteil für teilweise 700 Euro teure Saugroboter handelt, hätten wir hier ein wenig mehr Entgegenkommen seitens des Herstellers erwartet. Bestellen Sie sich Leuchtturm also gleich mit passender Stromversorgung, damit der Inbetriebnahme kein unnötiger Frust im Wege steht.

Weiterhin befindet sich im Lieferumfang kein Handbuch. Die Funktionen sind nach einem kurzen Blick auf die Frontseite des Leuchtturms zwar selbsterklärend – aber das gilt nur dann, wenn Sie sich mit Staubsauger Robotern generell auskennen. Unbedarfte Anwender, die das erste Mal ein Gerät dieser Art verwenden, werden sich auf die Symbole keinen Reim machen können. Abhilfe schafft zwar die Webseite von iRobot, aber auch ein Internetanschluss ist noch nicht in jedem Haushalt in Deutschland zu finden. Auch alle Informationen, die wir Ihnen in diesem Test vermittelt haben, stammen nicht aus einem Handbuch. Sie wurden mühevoll in Tests ermittelt oder im Fall von technischen Daten der Herstellerseite entnommen – für frischgebackene Käufer unzumutbar. Immerhin: Eine DVD mit Handlungsanweisungen liegt bei, aber das ist aus unserer Sicht zu umständlich.

Fazit

Das iRobot Virtual Wall Lighthouse macht genau das, was wir von einem Gerät dieser Art erwarten würden. Durch die Leuchtturm-Funktion erhält Ihr iRobot Roomba noch einmal einen deutlichen Schuss Autonomie. Die Reinigung in Ihrem Haushalt klappt dann noch besser, auch wenn Sie gar nicht in den eigentlichen Prozess eingreifen. Negativ zu bewerten wäre höchstens der hohe Batterieverbrauch beim Einsatz mehrerer Geräte, mit Akku-Batterien nehmen Sie diesem Nachteil jedoch den Wind aus den Segeln.

Auch die kleinen Probleme bei der Nutzung von zwei oder mehr Leuchttürmen und die Auswirkungen auf den Pfad Ihres Staubsauger Roboters sind zwar vorhanden. Insgesamt treten sie jedoch zu selten auf, als dass sie Ihre Kaufentscheidung beeinflussen sollten. Für einen Kaufpreis von etwa 35 Euro handelt es sich unserer Meinung nach um ein unverzichtbares Zubehörteil, das auf keinen Fall fehlen darf, wenn Sie ohnehin einen kompatiblen Saugroboter der Marke iRobot betreiben!

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
EnergieeffizienzA

Preisverlauf


33,31 € 34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. April 2019 12:01

33,31 € 34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. April 2019 12:01