Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Kärcher Aschefiltervorsatz 2.863-139.0

(3 / 5 bei 35 Stimmen)

29,22 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Februar 2020 18:45
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
EnergieeffizienzA

Der Kärcher Aschefiltervorsatz (Modell 2.863-139.0) ist ein Gerät, mit welchem Sie feinste Asche- und Rußpartikel aus dem Ofen zu saugen können. Er ist allerdings nicht mit einem eigenen Motor ausgestattet. Er braucht einen herkömmlichen Bodenstaubsauger, mit dessen Saugkraft der Aschefiltervorsatz die Asche heraus saugen kann. Der Kärcher 2.863-139.0 besteht lediglich aus dem Auffangbehälter, einem Saugschlauch, einem Ansaugstutzen und einem metallischen Filter für Grobschmutz. Leider hat dieses Gerät von Kärcher keinen Feinschmutzfilter, so dass die Asche und der Ruß in seinen feinen Schmutzpartikeln in den dahinter geschalteten Staubsauger befördert wird. Dies ist allerdings Gift für jeden herkömmlichen Bodenstaubsauger, daher gehen wir sehr kritisch an diesen Produkttest heran.

Dennoch wollen wir uns zuerst einmal einen Überblick über die Ausstattung verschaffen, bevor wir mit dem Kärcher 2.863-139.0 Test beginnen.

Die Ausstattung des Kärcher Aschfiltervorsatz 2.863-139.0

Da es sich bei diesem Gerät nicht um einen Staubsauger mit Motor handelt, wird sich diese Übersicht nicht wie bei unseren anderen Produkttests mit den technischen Details beschäftigen, sondern mit der Ausstattung.

Aber auch hier gibt es nicht viel zu sagen. Der Kärcher besteht aus einem runden Metallbehälter, der ein Fassungsvermögen von ca. 20 Litern hat. Das ist auf den ersten Blick ein großer Behälter, der aber leider keine 20 Liter Schmutz aufnimmt.

Zum einen liegt dies daran, dass sich in diesem Auffangbehälter lediglich der Grobschmutz sammelt, denn der Kärcher hat nur einen Grobschmutzfilter. Dieser sieht aus, wie ein großes Sieb, welches den groben Schmutz aufsammeln soll. Das tut er auch, allerdings hat der Kärcher keine Feinstaubfilter. Somit entweichen dem Gerät die ganz feinen Staub, Asche- und Rußpartikel.

Kompatibilität zu anderen Geräten

Kompatibel ist der Kärcher mit jedem Kärcher Industriesauger, oder Nass-Trockensauger. Auch andere herkömmliche Bodenstaubsauger können an diesen Vorabscheider angeschlossen werden. Allerdings raten wir nochmals davon ab, da die herkömmlichen Bodenstaubsauger nicht für die feinen Aschepartikel ausgelegt sind. Allerdings sollten Sie bei diesen kraftgebenden Geräten auf eine gute Filterung achten, da sonst der Filter dieser Geräte schnell verstopft. Sie sollten bei dem kraftgebenden Gerät auf jeden Fall mit einem Staubbeutel arbeiten, da sich sonst nach der Reinigung des Ofens noch eine Weile mit der Reinigung des Gerätes beschäftigen können.

Der Saugschlauch ist mit 1 Meter Länge leider auch äußerst kurz geraten. Dies hat zur Folge, das Sie nicht flexibel in der Anwendung sind und teilweise die Tonne hinter sich herziehen müssen.

Das Gewicht des Kärcher liegt bei 2,4 Kilogramm Eigengewicht. Ist die Tonne gefüllt, dann kommen nochmal ein paar Kilo oben drauf. Die Abmessungen des Gerätes liegen bei (LxBxH) 320 x 320 x 380 mm.

Ein praktischer, großer Tragegriff befindet sich auf der Tonne, die mit zwei Klammern gehalten wird. Diese verschließen die Tonne sehr dicht, das Öffnen der Tonne ist schnell erledigt.

Inbetriebnahme

Der Kärcher 2.863-139.0 Aschefiltervorsatz besitzt, wie der Name schon sagt, keinen eigenen Motor, sondern ist lediglich ein Filter, der vor einen Nass-Trockensauger oder einen herkömmlichen Bodenstaubsauger geschaltet wird. Die Betriebsweise stellt sich im Test als sehr einfach dar. Die Saugleistung wird hierbei von einem separaten Gerät geliefert.

Die Verbindung zu diesem wird mit einer 50 mm Anschlussmanschette  gesichert. Mehr ist bei der Inbetriebnahme des Kärcher 2.863-139.0 Aschevorfilter nicht zu beachten. 

Bei Amazon gibt es Kombi-Angebote für den Kärcher WD3 Nass-Trockensauger und dem Kärcher Aschevorfilter.  Dieser Kärcher Mehrzwecksauger hat einen speziellen Patronenfilter, der auch für das Absaugen von Asche geeignet ist. So müssen Sie keine Angst um das kraftgebende Gerät haben, dass hier evtl. die Filter verstopfen und das Gerät einen Schaden davon trägt. Bei der Nutzung dieses Kombisystems empfehlen wir Ihnen aber auf jeden Fall die Nutzung des Staubbeutels, da ansonsten der Filter des Kärcher WD 3 sehr schnell verstopft. Ein automatisches Filterreinigungssystem hat der Mehrzwecksauger nämlich nicht.

Sie dürfen auf keinen Fall heiße Asche oder Glut aufsaugen. Sollten diese in den Papierfilter gelangen, dann ist wohl jedem klar, dass dies nicht gut gehen kann. Der Staubbeutel wird dann auf jeden Fall Feuer fangen und das Gerät ist im schlimmsten Fall komplett zerstört.

Unser Praxistest

Der Aschevorfilter überzeugt in unserem Kärcher 2.863-139.0 Test durch sein Leichtgewicht von 2,4 Kilogramm. Dieser Vorabscheider hat zwar kein umfangreiches Zubehör, und auch keine große Ausstattung, aber er ist dennoch für einen Anschaffungspreis von knapp 30,00 € sicherlich eine gute Alternative zu den eigenständig saugenden Geräten.

Der Aschefilter selber ist aus hochwertigem Metall hergestellt, dieser ist mit 20 Litern Fassungsvermögen auch recht groß. Leider ist der Schlauch mit 1 Meter recht kurz, es kann aber im Zubehör eine Verlängerung für den Saugschlauch mit einer Länge von 3,5 Metern dazu gekauft werden. Allerdings ist der Schlauch nicht nur kurz, sondern leider auch sehr unhandlich und eine Halterung für den Schlauch ist an dem Aschebehälter nicht vorhanden. Die Funktionsweise ist einfach gehalten, es gibt lediglich den Behälter und den Schlauch. Der leistungsgebende Motor ist nicht vorhanden, diese wird von einem anderen Gerät genutzt.

Asche sollte nur in abgekühltem Zustand unter 40° eingesaugt werden. Eine komplette Abkühlung wird von den Herstellern allerdings empfohlen. Hier ist es natürlich auch ganz wichtig, dass nicht nur der Aschevorfilter Hitze konstruktionsbedingt aushält, sondern auch das Filtersystem und der Auffangbehälter des angeschlossenen Gerätes.

Da der Aschevorfilter nur einen Grobschmutzfilter hat, sollten Sie auf ein ausreichendes Filtersystem bei dem angeschlossenen Gerät achten. Denn die feinen Asche- und Rußpartikel werden nicht in dem Vorfilter gefiltert und gelangen somit in das angeschlossene Gerät.

Unser Fazit

Der Kärcher Aschevorfilter 2.863-139.0 ist zwar ein Leichtgewicht, allerdings macht es in unseren Augen wenig Sinn, einen Aschesauger zu kaufen, der weder flexibel in der Anwendung ist, noch über ein ausreichendes Filtersystem verfügt. Er ist zwar aus gewohnt hochwertigen Kärcher Materialien gefertigt, dass ist aber leider auch schon alles.  Preislich gesehen, wird das Gerät sicherlich nicht Ihr Budget sprengen, dennoch haben wir wesentlich bessere Alternativen getestet. Ohne ein weiteres Mehrzweckgerät ist dieser Vorfilter nicht nutzbar.

Als Alternative können wir Ihnen den Sellnet SN 131 empfehlen. Dieser ist als eigenständiges Gerät nutzbar, hat Rollen für einen leichten Transport, einen großen Aktionsradius von 6 Metern und einen HEPA Filter und einen Filtersack zur Filterung der feinen Asche- und Rußpartikel.Im Anschaffungspreis liegt der Sellnet mit 10,– € nur knapp über dem Kärcher Vorfilter.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
EnergieeffizienzA

Preisverlauf


29,22 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Februar 2020 18:45

29,22 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Februar 2020 18:45