Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Kärcher SV 7 Dampfsauger

(3 / 5 bei 63 Stimmen)

512,50 € 749,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2020 20:44
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)2200 Watt
Betriebsgeräusch (dB)71 dB
EnergieeffizienzA

Der Kärcher Dampfsauger SV 7 (Käscher Modellnummer 1.439-410.0) vereint die Vorteile eines Bodenstaubsaugers mit den Stärken eines Dampfreinigers. Er saugt, wischt und trocknet in einem Arbeitsgang. Hierdurch können Sie sich bei der lästigen Hausarbeit sehr viel Zeit sparen. Er saugt beispielsweise Krümel vom Boden, wischt mit Dampf feucht und hygienisch durch und saugt danach das überschüssige Wasser wieder vom Boden auf. Die Reinigung Ihrer Böden erfolgt komplett ohne chemische Zusatzstoffe. Das macht den Kärcher SV 7 Dampfsauger zu einem umweltschonenden Gerät, welches gleichzeitig kaum Folgekosten durch teure Reinigungsmittel hat.

Darüber hinaus ist der Kärcher Dampfsauger sehr stromsparend und ist in der Energieeffizienz mit der Klasse  A ausgezeichnet worden. Sie können per Knopfdruck zwischen Saugen und Wischen auswählen, und das ganze auch noch in verschiedenen Stufen. In der Saugfunktion kann zwischen 4 verschiedenen Saugstufen gewählt werden. Die Wischfunktion beinhaltet insgesamt 5 verschiedene Dampfstufen, mit denen die Dampfmenge an den Verschmutzungsgrad und an die Untergründe angepasst werden kann.

Die technischen Details im Überblick

Nach nur 5 Minuten Aufheizzeit ist der Kärcher SV 7 Dampfsauger mit seinen 2200 Watt  startklar zur Schmutzbekämpfung. Das Gerät ist darüber hinaus mit einem permanent nachfüllbaren Wassertank ausgestattet.  Dies bedeutet, dass Sie keine Unterbrechungen haben, oder gar das Gerät längere Zeit abkühlen lassen müssen, wenn Sie das Reinigungswasser während des Reinigungsvorganges nachfüllen müssen. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber vielen anderen Dampfsaugern , die erst einmal eine lange Abkühlzeit brauchen, bevor das Druckventil geöffnet werden kann.

  • Abmessungen (L x B x H) 515 x 336 x 340 mm
  • Aufheizzeit 5 min
  • Dampfausstoß 65 g/h
  • Max. Dampfdruck 4 bar
  • Filtersystem mehrstufiges Filtersystem
  • Gewicht ohne Zubehör 9.1 kg
  • Heizleistung 1100 W
  • Max. Leistung 2200 W
  • Nachfülltank 0.5 l
  • Kesselvolumen 0.75 l
  • Permanentbefüllung
  • Wasserfilter 1.2 l
  • Aufsaugvolumen 0.6 l

Das aufgesaugte Schmutzwasser mit samt Dreck wird in einem Wasserfilter sicher gebunden und später einfach in der Toilette entleert. Um keine allergieauslösenden Partikel mit der Abluft in den Raum abzugeben, ist das Gerät zusätzlich mit einem HEPA 12-Feinfilter ausgestattet. Dadurch ist die Abluft des Gerätes reiner als die Raumluft.

Dampfsauger, Dampfreiniger oder Waschsauger?

Während bei einem Dampfreiniger lediglich die Reinigungsleistung mit Dampf im Vordergrund steht, saugt der Dampfsauger die zuvor aufgesprühte Flüssigkeit auch wieder auf. Der Dampfreiniger hat meist ein Microfasertuch, welches an der Düse angebracht wird, um die Feuchtigkeit aufzunehmen. Allerdings geschieht dieses in zwei Arbeitsschritten.  Auch das Absaugen des Schmutzes sollte bei dem Dampfreiniger vorher geschehen, denn den Schmutz nimmt dieses Gerät ebenfalls nicht auf.

Dampfsauger sind sicherlich vielseitiger einsetzbar als Dampfreiniger und vereinen wie oben beschrieben drei Arbeitsschritte in einem.  Ein weiterer Vorteil von Dampfsaugern gegenüber Dampfreinigern ist die Nutzung der Düse auf Teppichen und Polstern, um diese zu reinigen. Der vom Dampfsauger gelöste Schmutz wird sofort aufgesogen, sodass die Fasern wieder sauber sind. Der Dampfreiniger hingegen schafft lediglich, diesen Schmutz zu lösen. Eine Feuchtigkeitsaufnahme mit dem Microfasertuch ist nur oberflächlich möglich.

Der Waschsauger hat genau wie der Dampfsauger zwei Wasserkammern. Einen für das FrischwasserKärcher SV 7 Dampfsauger und einen für das Schmutzwasser. Jedoch arbeitet der Waschsauger mit chemischen Reinigungsmitteln und nicht mit heißem Dampf. Sie können zwar Ihre Böden und Teppiche mit dem Waschsauger reinigen, aber nicht wie bei dem Dampfsauger und Dampfreiniger mit heißem Dampf bearbeiten. Dies hat natürlich den Vorteil, dass Sie erstens auf die chemischen Zusätze verzichten können und der heiße Wasserdampf jegliche Bakterien, Milben und Allergene abtötet.

Der Dampfsauger ist dem Dampfreiniger und dem Waschsauger somit auf jeden Fall vorzuziehen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältiger und das Reinigungsergebnis wesentlich effektiver.

Der Lieferumfang des Kärcher SV 7 Dampfsaugers

Neben dem Kärcher SV 7 (1.439-410.0) Dampfsauger sind noch einige weitere sehr nützliche Düsen, Einsätze und Zubehörteile im Lieferumfang enthalten. Kärcher hat hier ordentlich hinzugepackt, dies sollte allerdings bei einem Anschaffungspreis von knapp 500,00 € auch nicht anders zu erwarten sein.

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Bodendüse mit drei verschiedenen Aufsätzen
  • Hand-, Punktstrahl-, Fensterdüse
  • Rundbürste
  • Bodendüse
  • Dampfsaug-Punktstrahldüse mit Verlängerung
  • Dampfsaugrohre (2 x 0,5 m)
  • Dampfsaugschlauch mit Handgriff
  • Entschäumer „Foamstop“
  • HEPA 12-Filter (EN1822:1998)
  • Frotteeüberzüge, 1 Stück
  • Fugendüse
  • Polsterdüse
  • Wassertankreinigungsbürste
  • Zubehör-Aufbewahrungstasche
  • Rundbürstenset

Mit diesem reichlichen Zubehör können Sie sich an jede Verschmutzung im Haushalt wagen. Hier nur einige Beispiele: Hartböden, Teppiche, Polstermöbel, Duschkabinen, Armaturen, Backöfen, Geschirrspüler, Fenster, Spiegel, Fliesenspiegel, alle glatten Oberflächen, Autoreinigung, Fugenreinigung, Toiletten,  usw.

Besonders auch für die Reinigung im Badezimmer eignet sich der Kärcher SV 7 optimal. Bakterien und Pilze haben keine Chance mehr, Kalkablagerungen, sowie Urinstein und Bakterien haben aufgrund des heißen Dampfes keine Chance mehr sich zu vermehren. Stellen, die Sie mit dem herkömmlichen Putzen kaum erreichen konnten, werden nun mit heißem Dampf bearbeitet. Auch der lästigen schwarzen Schimmelbildung in Silikonfugen ist damit eine Ende bereitet.

Das Handling, keine große Herausforderung

Bedient wird der  Kärcher Dampfsauger SV 7 zum einen über einen Griff am oberen Teil des Schlauchs. Hier kann die Saugleistung in 4 verschiedenen Stufen eingestellt werden. Die gewünschte Dampfmenge kann direkt am Gerät in 5 unterschiedlichen Stufen geregelt werden. Für Fliesen kann eine höhere Dampfmenge gewählt werden. Bei Parkettböden, Laminat oder Korkböden sollten Sie erst  einmal eine kleine Stufe wählen, denn diese Böden sind wesentlich empfindlicher. Vorsicht bei nicht versiegelten oder nicht gut versiegelten Böden. Hier kann das Wasser in die Fugen eindringen und den Boden aufquellen. Testen Sie in der niedrigsten Stufe, ob der Fußboden geeignet ist. Die Hersteller raten von einer Bedampfung der nicht versiegelten Böden ab. Der Schaden kann hier einfach zu groß sein.

Die Handhabung ist recht unkompliziert. Ein großer ergonomisch geformter Handgriff hilft dabei, die Düse optimal überall hin zu führen. Die Düse hat genau wie ein herkömmlicher Bodenstaubsauger ein Gelenk, welches nicht weniger unbeweglich ist. Das hohe Eigengewicht von 9,1 Kilogramm (Leergewicht) bietet eine sehr gute Standfestigkeit, wobei die Rollen sehr gut und leicht über den Boden gleiten.

Mit einem Handgriff können Sie den Wasserfilter / Auffangbehälter zum Befüllen und zum Reinigen vom Gerät abnehmen. Durch eine Füllöffnung kann der Tank während des Gebrauchs nachgefüllt werden, eine Kindersicherung schützt den Dampfsauger vor einem versehentlichen Anschalten durch Kleinkinder.

Mit dem speziellen Gummilippenaufsatz können Fenster, Fliesenspiegel, Duschkabinen, Kacheln, Spiegel und andere glatte Oberflächen in einem Wisch gereinigt werden. Hier bleibt keine Feuchtigkeit zurück und Kalkablagerungen haben somit keine Chance mehr.

Tipp: Nutzen Sie für den Frischwassertank eine Mischung aus 50% destilliertem Wasser und 50% Leitungswasser. Das Gerät hat keine Möglichkeit das Wasser zu entkalken. Um Spätfolgen durch das kalkhaltige Wasser zu vermeiden, ist von dem Befüllen mit reinem Leitungswasser unbedingt abzuraten.

Der Kärcher SV 7 bei der Arbeit

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, lesen Sie sich am Besten die Bedienungsanleitung durch. Hier ist unter anderem genau erklärt, welches Zubehörteil für welchen Einsatz geeignet ist. So erfahren Sie auch, dass Sie beispielsweise  für grobe Verschmutzungen auf dem Fußboden den Bürsten-Einsatz der Bodendüse nutzen sollen. Und für das spätere Absaugen der Feuchtigkeit eignet sich natürlich hervorragend der mitgelieferte Gummilippen-Einsatz für die Bodendüse. Diese  funktioniert ähnlich wie ein Fensterabzieher. Schlieren und Streifen gehören der Vergangenheit an.

Wir haben den Kärcher SV 7 Dampfsauger auf vielen Untergründen getestet und sind richtig begeistert. Ich konnte kaum noch aufhören, alle möglichen Untergründe zu reinigen und warne Sie hier schon mal vor Putzsuchtgefahr 🙂

Die Reinigungsleistung auf Hartböden

Hier habe ich erst einmal gestartet mit meinem Putzmarathon. Zuerst habe ich mit der normalen Trockensaugfunktion die Böden abgesaugt. Die Saugleistung ist sehr gut, kleinere Steinchen und Haare sind überhaupt kein Problem für den Sauger. Auf unseren Fliesen und auf dem Parkett fahren normalerweise täglich Saugroboter, die die grobe Reinigung entfernen. Aber es hat sich dennoch einiges an Schmutz in dem Behälter gesammelt. Nach dem Saugen habe ich die Dampfmenge auf die mittlere Stufe gestellt und auf Dampfreinigung umgeschaltet.

Das Putzergebnis ist sensationell! Die Fliesen in der Diele und Küche erstrahlen in neuem Glanz! Sogar Fugen und schwer erreichbare Stellen konnte ich ausdampfen und richtig schön sauber hinterlassen. Und das Beste daran, der Kärcher SV 7 kommt ganz ohne chemische Reinigungsmittel aus. Ich habe die Hartböden mit dem Bürstenstreifeneinsatz gereinigt und die Dampfstufe auf 3 gestellt. Aber ich denke, dass ist von Boden zu Boden unterschiedlich und sicher kommt es auch ganz auf die Stärke der Verschmutzung an.

Für das Abziehen der Böden habe ich den Gummilippen Einsatz verwendet. Das Ergebnis – keine Streifen – keine Schlieren, der Boden sieht aus wie neu.

Die Teppichreinigung

Die Teppiche habe ich erst einmal abgesaugt, denn wenn die Fusseln und Haare angefeuchtet werden, dann lassen sie sich logischerweise schlechter weg saugen. Das Handling bei der Nassreinigung auf Teppichböden ist erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, und auch kraftaufwendiger als auf Hartböden. Aber wenn Sie erst einmal den Dreh raus haben, dann geht’s recht flott. Für unseren stark verschmutzten Teppich im Eingangsbereich habe ich die höchste Dampfstufe gewählt, und siehe da, alles sauber. Aber nicht nur das, die Farben leuchten wieder viel intensiver und die Fasern sind richtig flauschig.

Bei empfindlichen Teppichen würde ich aber eher zurückhaltend sein. Nutzer berichten davon, dass die Fasern nach der Reinigung nicht mehr so schön aussehen. Wir konnten dies leider nicht testen.

Reinigung im Bad

Hier störten mich schon lange Kalkflecken und Verschmutzungen auf den Fliesen. Eine Duschkabine haben wir nicht, bei uns ist alles gemauert und dann halbhoch gefliest, in der Dusche Deckenhoch. Auch hier ist das Reinigungsergebnis beeindruckend. Alles Kalkablagerungen gehören der Vergangenheit an, die Armaturen sehen wieder wie neu aus. Auch den großen Spiegel und die Armaturen an Waschbecken und Badewanne wurden wieder strahlend sauber. Die Abflüsse von Dusche und Badewanne sind zu neuem Leben erweckt worden, denn alle Schmutzablagerungen und Verschmutzungen konnte ich mit der reinen Kraft des Dampfes und des Drucks entfernen. Alleine hierfür hat sich die Anschaffung des Kärcher SV 7 Dampfsaugers schon gelohnt. Auch die Toilette habe ich ordentlich gereinigt. Endlich komme ich in jede Ecke und Vertiefung, so das die Toilette nun hygienisch sauber ist.

Polsterreinigung

Im letzten Schritt meines Putzmarathons habe ich mich an unsere Polstermöbel im Wohnzimmer gewagt. Erst einmal auf kleinste Dampfstufe gestellt und den festsitzenden Flecken an den Kragen gerückt. Teilweise musste ich die Dampfstufe erhöhen, da hier richtig alte und hartnäckige Verschmutzungen vorhanden waren. Als Haustierbesitzer und Eltern von zwei kleinen Kindern bleien  wir vor Verunreinigungen wie Pfotenabdrücke und Essensresten auf den Polstermöbeln nicht verschont. Aber auch hier hat der Dampfsauger richtig gute Arbeit geleistet. Was wir bisher mit Polsterreinigern und Chemikalien nicht entfernt bekommen haben, hat sich in Luft aufgelöst.

Fensterreinigung

Hier habe ich mich noch nicht versucht, da wir für die Fensterreinigung den kleinen Fenstersauger von Kärcher, den Kärcher WV 5 Premium benutzen. Auch hierüber haben wir einen Testbericht geschrieben. Der kleine Akkusauger ist in meinen Augen wesentlich handlicher als der große Kärcher SV 7. Den Dampfsauger werde ich in nächster Zeit mal für die Fensterrahmen testen, denn diese können Sie mit dem Fenstersauger nicht reinigen.

Für die Fensterreinigung haben wir auch den Leifheit 51147 Fenstersauger getestet. Dieser ist auch sehr gut vom Reinigungsergebnis, aber uns gefällt der Kärcher WV 5 Premium besser, da er einen austauschbaren Akku verbaut hat. Und auch vom Handling her gefällt uns dieser noch einen Tick besser.

Unser Fazit

Der Kärcher SV 7 Dampfsauger ist ein sehr hochwertiges und effizientes Reinigungsgerät, mit dem das Arbeiten richtig Spaß macht Spätestens wenn Sie den Auffangbehälter ausleeren, werden Sie wissen, was ich meine. Bisher waren alle Reinigungsergebnisse, egal auf welchen Untergründen, hervorragend. Vor allen Dingen können Sie sich sicher sein, dass alles, was die 80 Grad Dampftemperatur nicht überlebt, landet im Auffangbehälter. Und das sind nicht nur Ungeziefer und Milben, sondern auch Bakterien, Pollen und Allergene. Für mich als starker Allergiker einfach eine perfekte Lösung, meine Hausstaub-, Heuschnupfen-  und Tierhaarallergie in den Griff zu bekommen.

Beim Lieferumfang gibt es auch nicht zu bemängeln, für jeden Anspruch werden Sie einen entsprechenden Aufsatz finden.

Das einzige, was wir an dem Gerät zu bemängeln haben ist, dass der Druckschalter für den Dampf die ganze Zeit gedrückt bleiben muss. Das geht schon ganz schön in die Finger und lässt hoffen, dass Kärcher sich hier eine andere Lösung überlegt.

Das Kabel muss unter dem Wasserbehälter verstaut werden, es gibt keine automatische Kabelaufwicklung. Und hat es nicht gestört, aber viele Nutzer bemängeln auch dies in Ihren Bewertungen.

Die Reinigung des Gerätes ist auch in 5 Minuten erledigt. Den Auffangbehälter heraus nehmen, entleeren und mit frischem Wasser säubern. Wenn Sie Reinigungsmittel nutzen möchten, dann sollten Sie auf jeden Fall nach der Reinigung mehrfach mit klarem Leitungswasser durchspülen. Es darf keine Reinigungsflüssigkeit bei der Dämpfung verwendet werden. Düse, Rohre und der Schlauch sollten durchgespült und zum Trocknen weg gestellt werden. Das war es auch schon. Ich erledige dies immer im Freien, kann aber auch in der Dusche oder Badewanne erledigt werden. Für die Reinigung haben Sie ja dann später wieder den Kärcher SV 7 Dampfsauger.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)2200 Watt
Betriebsgeräusch (dB)71 dB
EnergieeffizienzA

Preisverlauf


512,50 € 749,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2020 20:44

512,50 € 749,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2020 20:44