Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Kärcher WV 50 Plus Akku Fenstersauger

(4.5 / 5 bei 3454 Stimmen)

73,67 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. Oktober 2019 20:24
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
EnergieeffizienzA

Der Kärcher WV 50 Plus Fensterreiniger hat ein wesentlich größeres Einsatzspektrum, als Sie auf den ersten Blick vermuten werden. Mit diesem Gerät können Sie neben Fenstern auch alle Glasflächen, glatte Küchenfronten, Arbeitsflächen, Fliesenspiegel, Spiegel und einfach alle glatten Oberflächen streifenfrei reinigen.

Vielleicht werden einige Leser sagen, dass Sie die Fenster auch ohne Fensterreiniger sauber und streifenfrei putzen können. Vielleicht werden Sie Ihre Meinung aber nach unserem Testbericht ändern, denn für diese Geräte gibt es klare Vorteile. Hierzu zählen neben der einfachen Anwendung auch die Zeitersparnis und der Tatsache, dass das Gerät aufgrund seines Akkus nicht kabelgebunden ist.

Die wichtigsten Details des Kärcher WV 50 Plus

Auf den ersten Blick überzeugt uns Kärcher auch bei diesem Gerät durch eine hochwertige Verarbeitung und eine einfache Handhabung. Hier die wichtigsten Details im Überblick:

  • Größe 13 x 9 x 35,5 cm
  • 3,6 Volt
  • Frequenz: 50/60 Hz
  • Lithium Ionen Akku
  • Akkuspannung: 3,6 V
  • Gewicht: 699 Gramm
  • 100 ml Schmutzwasser Tankvolumen
  • 20 Minuten Akkulaufzeit
  • ca. 2 Stunden Ladezeit
  • 280mm Absaugdüse
  • 1 Akkuladung reicht für ca. 20 Fenster bzw. ca. 50m² Scheibenfläche

Das geringe Gewicht von 699 gr. macht den Fenstersauger zu einem besonders handlichen Gerät. Auch die Bedienung ist kinderleicht. Das System versteht sich mehr oder weniger von alleine. Der Kärcher WV 50 Plus hat bei Amazon bereits 3400 Kundenbewertungen erhalten. Hierbei hat der Fenstersauger von 91 % der Anwender eine gute bis sehr gute Bewertung erhalten. Das ist ein sehr überzeugendes Ergebnis!

Der erste Eindruck und der Lieferumfang

Auch der Kärcher WV 50 Plus ist seinem bekannten Design treu geblieben. Allerdings ist er vom Gestell her etwas schmaler und schlanker als seine Vorgänger. Er wirkt nicht mehr ganz so klobig, wie die ersten Kärcher Fensterreiniger, z.B. der WV2 Plus. Auf den ersten Blick glänzt das Gerät durch seine hochwertige Verarbeitung und seine selbsterklärende Handhabung. Obwohl alle Teile an dem Gerät aus Kunststoff bestehen, ist die Verarbeitung sehr gut. Alle Verbindungen und Elemente stecken sehr gut ineinander, ohne zu klappern oder einen gebrechlichen Eindruck zu hinterlassen.  Der Lieferumfang besteht aus:

  • Kärcher WV 50 Plus
  • Schmutzbehälter
  • 280 mm Abziehlippe
  • Sprühflasche
  • 20 ml. Glasreiniger-Konzentrat
  • Mikrofaserwischer
  • Wischeraufsatz
  • Lithium-Ionen-Akku (fest verbaut)
  • Ladekabel
  • Bedienungsanleitung

Bei Lieferung muss das Gerät vor der ersten Nutzung zusammengebaut werden. Dies hat bei uns ganze 2 Minuten gedauert. Die Abziehlippe aufstecken, Wischeraufsatz auf die Sprühflasche, Mikrofasertuch auf den Wischer, Sprühflasche befüllen und fertig.

Die Bedienung

Wie gesagt, die Anwendung versteht sich eigentlich von selber. Sie müssen den Wischeraufsatz über der Sprühflasche befestigen. Das Mikrofasertuch hält über einen Klettverschluss fest und verrutscht dadurch nicht. Die Flasche mit dem Reinigungskonzentrat befüllen. Beachten Sie hierbei genau die vorgegebene Mischung von Reinigungskonzentrat und Wasser. Nutzen Sie zu viel Reinigungskonzentrat, können Schlieren und Streifen entstehen. Das Reinigungskonzentrat enthält keinen Alkohol und greift somit nicht die Materialien des Gerätes und auch nicht der zu behandelnden Flächen an.

Sprühen Sie die Fenster gut mit dem Reinigungskonzentrat ein. Bitte seien Sie hierbei nicht sparsam. Ein Zeichen von zu wenig Reinigungsflüssigkeit kann das Quietschen beim Abziehen der Scheiben sein. Wischen Sie nun ordentlich mit dem Wischeraufsatz über die Scheiben. Sind starke Verschmutzungen vorhanden, bitte so lange wischen, bis sich alles gelöst hat. evtl. nochmals Reinigungsflüssigkeit nachsprühen.

Im Anschluss mit dem Sauger die Feuchtigkeit mit samt Schmutz absaugen. In welche Richtung Sie hierbei abziehen, ist ganz egal. Die Ecken sind oftmals schwer zu erreichen, daher müssen diese meist nachgewischt werden. Achten Sie immer darauf, dass die Gummilippe vom Abzieher sauber von Fusseln oder sonstigen Schmutzpartikeln ist. Auch das könnte Streifen beim Abziehen erzeugen. Am besten  wischen Sie nach jedem Abziehen kurz die Gummilippe mit einem feuchten Tuch nach.

Das eingesaugte Schmutzwasser sammelt sich in einem Behälter. Dieser sollte nach jeder Nutzung ausgeleert und einmal mit klarem heißem Wasser durchgespült werden. Denn sonst können sich durch die Feuchtigkeit Bakterien und Milben herrlich schnell vermehren. Das Entleeren des Schmutzwasserbehälters ist keine große Sache. Einfach den Stöpsel ziehen und den Behälter über dem Abfluss ausleeren. Auch die Gummilippe sollte nach jeder Nutzung einmal abgewaschen werden.

Was ist uns sonst noch aufgefallen?

Der Kärcher WV 50 Plus ist für alle Menschen geeignet, die große, glatte Flächen schnell und streifenfrei reinigen Möchten. Hierbei ist es egal, ob es sich um Glas, Kunststoff, Fliesen oder Arbeitsflächen handelt. Er zeichnet sich durch eine hochwertige und stabile Verarbeitung aus. Er hat einen stabilen Stand und liegt beim Arbeiten durch sein leichtes Gewicht gut in der Hand.

Die Akkuanzeige ist leicht verständlich. Die Anzeige blinkt während des Aufladens und leuchtet dauerhaft, wenn der Akku voll geladen ist.

Das Gerät hat an der Innenseite des Griffs den An-und Ausschalter, der mit leichtem Druck betätigt werden kann. Dieser muss nicht dauerhaft gedrückt gehalten werden!

Der Akku

Vor der ersten Inbetriebnahme muss der Akku vollständig geladen werden. Ist der Akku vollständig entladen, dauert die Aufladung ca. 2 Stunden. Die Kontrollleuchte blinkt während des Ladevorgangs und leuchtet dauerhaft, wenn der Akku vollständig geladen ist.  Der Lithium-Ionen-Akku schafft  mit einer Akkuladung ca. 50 m² Scheibenfläche, oder sonstige glatte Oberflächen.

Der Akku ist leider nicht wie bei dem Kärcher WV 5 Premium austauschbar. Schade, denn hat der Akku seine Lebensdauer beendet, kann dieser nicht einfach ausgetauscht werden. Das Gerät muss zum Fachhändler eingeschickt werden, und repariert werden. Hier ist dann die Frage, ob Sie sich nicht gleich ein neues Gerät zu einem Anschaffungspreis von ca. 60,– € kaufen sollten.

Unser Fazit

Bei unseren Tests konnte der Kärcher durch eine streifenfreie und schnelle Fensterreinigung überzeugen. Die Handhabung ist sehr einfach, das leichte Gewicht des Gerätes lässt auch ein längeres Arbeiten zu. Allerdings hält der Akku leider nicht allzu lange durch. Gerade einmal 20 Minuten bei einer Ladezeit von ca. 2 Stunden.

Die Reinigungsergebnisse sind bei richtiger Handhabung überzeugend. Achten Sie vor allen Dingen auf genügend Reinigungsflüssigkeit auf den Scheiben und auf die richtige Positionierung der Abziehlippe. Die richtige Position werden Sie aber bereits nach kurzer Eingewöhnung schnell raus haben.

Die große Gummilippe mit 280mm eignet sich leider nicht, für kleinere Flächen, kann aber bei Bedarf über das Zubehör ausgetauscht werden.

Insgesamt kann dieser Kärcher Fensterreiniger bei richtiger Anwendung mit seinen Reinigungs-ergebnissen überzeugen. Allerdings gefällt uns persönlich der Kärcher WV 5 Premium besser, da er bereits zwei unterschiedlich große Abziehlippen im Lieferumfang enthalten hat. Uns gefällt bei dem WV 5 Premium auch sehr gut, dass der Akku getauscht werden kann. Der Preisunterschied zwischen beiden Geräten beträgt gerade einmal 5,– €.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
EnergieeffizienzA

Preisverlauf


73,67 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. Oktober 2019 20:24

73,67 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. Oktober 2019 20:24