Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Samsung SR8930 im Test: gelungener Mittelklasse Saugroboter

(3 / 5 bei 11 Stimmen)
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA

Alternativen: der SR8930 ist zwischenzeitlich ausgelaufen

1234
ILIFE V8s Robotic Saugroboter Staubsauger Wischroboter Roboter Roboterstaubsauger LCD-Anzeige Reinigung mit 0.75L-Mülltonne - 1 Proscenic 811GB WLAN Saugroboter ECOVACS DEEBOT M81 Pro Saugroboter iRobot Roomba 866 Saugroboter
ModellILIFE V8s Robotic WischroboterProscenic 811GB WLAN-SaugroboterECOVACS DEEBOT M81 ProiRobot Roomba 866 Testbericht
Preisinkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020 13:45inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020 13:42

389,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020 13:41

309,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020 12:41
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)36 Watt25 Watt40 Watt33 Watt
Betriebsgeräusch (dB)68 dB40 dB57 dB61 dB
EnergieeffizienzAAAA
Preis

389,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020 13:41

309,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Januar 2020 12:41
TestberichtDetailsTestberichtDetailsTestbericht - DetailsTestbericht - Details

Ein Staubsauger Roboter in der preislichen Mittelklasse um 350 Euro erreicht uns mit dem Samsung SR8930 NaviBot. Das Unternehmen aus Südkorea führt unter anderem eine besonders gute Raumerkennung, ein niedriges Betriebsgeräusch und leistungsfähige Bürsten, die auch mit schweren Tierhaaren zurechtkommen, als Vorteile an. Ob es sich dabei nur um Marketing handelt oder ob der Saugroboter sein Geld wirklich wert ist, klären wir in unserem Test!

Der Samsung SR8930 NaviBot im Überblick

Zunächst werfen wir einen Blick auf die Technik, die den Staubsauger Roboter antreibt:

  • Mit einer Gerätehöhe von nur acht Zentimetern zählt der Samsung SR8930 NaviBot zu den kleinsten Modellen auf dem Markt. Übertroffen wird er nur von einigen Geräten von iRobot Roomba. Das ist wichtig, wenn Sie planen, auch unter Schränken und Regalen zu reinigen. Planen Sie dazu mit einem Sicherheitsabstand von etwa einem Zentimeter und der Roboter wird Ihnen keine Probleme bereiten.
  • Als Leistung gibt der Hersteller 40 Watt an, womit er zu den stärksten Saugrobotern überhaupt gehört. Bei der Reinigung auf Teppich sollte ihm das eigentlich helfen, ob die Theorie auch in der Praxis zutrifft, werden wir aber später erst klären. Übrigens ist dies dieselbe Performance, die auch Geräte wie der teurere Samsung SR8980 vom selben Hersteller erzielt.
  • Angesichts der Leistung umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass der Samsung SR8930 NaviBot eine Lautstärke von nur 60 dB(A) erreicht! Es handelt sich damit um einen der leisesten Saugroboter überhaupt und für diesen Verdienst bekommen die Designer bei Samsung ein Extralob. So leise, dass sie dabei telefonieren oder fernsehen können – wie es uns der Hersteller Glauben machen möchte –, ist aber auch dieser Staubsauger Roboter nicht.

Insgesamt handelt es sich um einen kompakten, leisen und dabei leistungsstarken Saugroboter – ein Rezept zum Erfolg? Sehen wir uns dazu erst die Funktionen an, die der Samsung SR8930 NaviBot mitbringt.

Visionäre Raumerkennung – oder?

Als besonders herausragend deklariert der Samsung SR8930 NaviBot seine Scan-Funktion. Diese und andere Features stellen wir Ihnen in den folgenden Punkten vor:

  • Mit dem Visionary Mapping System soll der Saugroboter dazu in der Lage sein, Räume wesentlich besser als andere Geräte zu erkennen. Von der Leistung dieses Systems im Samsung SR8930 NaviBot sind wir tatsächlich überzeugt, aber ob es sich dabei um revolutionäre Technik handelt, steht auf einem anderen Blatt. Denn: Letztendlich handelt es sich um eine Kamera, die einfach 30 Bilder pro Sekunde aufnimmt und die Bildinformationen dann in eine dreidimensionale Karte umwandelt. Das ist praktisch, aber kein Wunder der Technik. In unserem Test haben wir außerdem gemerkt, dass der Staubsauger Roboter bei Tag wesentlich bessere Scan-Ergebnisse liefert (oder bei künstlichem Licht bei Dunkelheit). Lassen Sie den Samsung SR8930 NaviBot am besten tagsüber arbeiten.
  • Eine automatische Rückkehr zur Ladestation wird natürlich unterstützt. Der Hersteller selbst gibt eine Rückkehrquote von 99 % an, wir selbst können dieses hohe Ergebnis bestätigen. Auch hier gilt, dass er bei Licht besser und zielgerichteter fährt. Sollte der Akku komplett entladen sein, braucht der Samsung SR8930 NaviBot etwa drei Stunden, bis er wieder bei voller Kapazität ist. Im Einsatz hält der Saugroboter etwa 80 bis 100 Minuten durch – je nach Layout der Wohnung kann sich dieser Wert ändern. Auf einem „sauberen“ Grundriss arbeitet das Gerät immer ein wenig effizienter.
  • Die Sensoren machen ihre Arbeit insgesamt gut. An Treppen stürzt der Saugroboter nicht ab, außerdem kollidiert er nur selten mit Möbeln – solange diese sichtbar sind. Schwarze Möbel stellen den Samsung SR8930 NaviBot dann nämlich doch vor Probleme, möglicherweise kann die Kamera des Staubsauger Roboters sie einfach nicht ausreichend gut erkennen. Dieses Problem haben aber auch andere Saugroboter, weshalb wir hier nicht zu stark mit dem Gerät von Samsung ins Gericht gehen wollen. Besitzen Sie sehr viele schwarze Möbel, sollten Sie sich lieber woanders umsehen.

Komfortabel saugen mit dem Samsung SR8930 NaviBot

Und dafür sorgen vor allem zwei Funktionen:

Integrierte Programmfunktion

Sie dürfen den Samsung SR8930 NaviBot nach Herzenslust direkt am Gerät programmieren. Der Staubsauger Roboter versteht die nach Tagen aufgeschlüsselte Programmierung, sodass Sie beispielsweise für die Werktage andere Zeiten einstellen können als am Wochenende. Auf die Minute genau bestimmen Sie, wann der Saugroboter mit der Arbeit beginnen soll, und ersparen sich dadurch unangenehme Überraschungen, wenn Sie etwa am Wochenende ausschlafen möchten. In dieser Funktion enthalten ist das Losfahren aus der Ladestation, die anschließende Reinigung und die Rückkehr. Der Staubsauger Roboter arbeitet somit komplett selbstständig.

Leider befindet sich keine Fernbedienung im Lieferumfang. Das heißt, dass Sie die Programmierung immer direkt am Staubsauger Roboter vornehmen müssen. Gerade hier wäre der Komfort einer Fernbedienung nicht zu unterschätzen. Falls Sie auf dieses Zubehör nicht verzichten müssen, empfehlen wir den Kauf einer teureren Variante – wie etwa des bereits erwähnten Samsung SR8980.

Virtual Guards für mehr Sicherheit

Ebenfalls dabei sind die Virtual Guards: Diese Wächter bewahren den Samsung SR8930 NaviBot davor, in Gebiete vorzudringen, in denen er Ihrer Meinung nach nichts verloren hat. Beschützen Sie damit beispielsweise Blumentöpfe, empfindliche Deko-Elemente, hohe Vasen oder vielleicht auch ein Kinderzimmer oder den Ort, den Ihr Haustier normalerweise als Rückzugsplatz auswählt. Dazu stellen Sie einen Virtual Guard auf und lassen das Gerät in die Richtung zeigen, in die er eine Infrarotschranke aufbauen soll – fertig. Mehr müssen Sie nicht tun, damit der Saugroboter nicht mehr gefährlich werden kann.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass der Samsung SR8930 NaviBot manchmal (aber nicht immer, was diese Angelegenheit noch komplizierter macht) auch umdreht, obwohl sich der Saugroboter nur in der Nähe eines Virtual Guards befindet. In diesen Fällen erinnert er eher an einen Virtual Halo à la iRobot Roomba. Warum das so ist, konnten wir nicht nachvollziehen. Ein echtes Problem ist es ebenfalls nicht, aber wir wollten diese kleine Kuriosität dennoch nicht unerwähnt lassen.

Wie lange saugt der Samsung SR8930 NaviBot?

Je nach Wohnungsgrundriss und Hindernisdichte unterscheidet sich auch die Laufzeit unserer Erfahrung nach. Gleicht Ihre Wohnung den Testbedingungen im Samsung Labor – womit Ihr Haushalt die Form eines leeren, gleichmäßigen Quadrats hätte –, würde es der Staubsauger Roboter auf 100 Minuten Betrieb und etwa 80 bis 90 gereinigte Quadratmeter bringen. Da Sie jedoch vermutlich in einer gewöhnlichen Wohnung mit mehreren Zimmern leben, gehen Sie besser von 60 bis 85 Quadratmetern aus. Die 100 Minuten werden trotzdem erreicht, anschließend kehrt der Samsung SR8930 NaviBot dann auch brav nach in die Ladestation zurück.

Einmal in seiner Station, verbringt der Saugroboter dort etwa 180 Minuten. Drei Stunden Ladezeit für einen Einsatz von etwa 100 Minuten sind ein sehr guter Wert, der Saugroboter entwickelt sich damit zu einem echten Arbeitstier, das auch für mehrere Durchgänge an einem Tag geeignet ist.

So arbeitet der Samsung SR8930 NaviBot

Durch das Scanning-System erhält der Staubsauger Roboter eine sehr genaue Vorstellung davon, wie der zu reinigende Raum aussieht. Diese Informationen nutzt er, um das Reinigungsprogramm entsprechend zu gestalten – also fährt er gerade Linien und nicht etwa im Chaosmodus der iRobot-Geräte. Der Saugroboter bearbeitet das Zimmer dann in vertikalen und horizontalen Streifen und erreicht somit jeden Punkt zwei Mal (wodurch das Ergebnis natürlich verbessert wird).

  • Auf einem glatten Fußboden gefällt uns der Samsung SR8930 NaviBot erwartungsgemäß am besten. Parkett, Fliesen, Laminat, Dielen oder auch Stein reinigt der Staubsauger Roboter sehr gut. Ob es sich dabei um kleine Staubpartikel oder etwas gröberen Schmutz handelt, scheint dem Gerät egal zu sein. Überaus positiv fällt auch das Betriebsgeräusch aus, denn einen deutlich leiseren Saugroboter werden Sie auch nach einer langen Suche nicht finden können. Hörbar ist er allerdings, wenn die recht großen Räder über Fugen zwischen Fliesen oder Spalte in Dielenfußböden rollen – aber dies ist jetzt schon Kritik auf einem sehr hohen Niveau.
  • Ähnlich gut, aber mit den üblichen Einschränkungen, fällt das Ergebnis auf Teppich aus. Der Samsung SR8930 NaviBot kann die gewöhnliche Saugarbeit auf Kurzflorteppichen fast komplett ersetzen, solange es sich um leichten Schmutz à la Staub oder Fussel handelt. Bei Langflorteppichen muss sich der Staubsauger Roboter anstrengen, um auch in die tiefen Areale vorzudringen. Hin und wieder bleiben dann einige Partikel liegen. Gelegen kommen ihm dabei übrigens die recht dicken Räder: Bei uns hatte er keine Probleme, einen etwa 1,5 Zentimeter hohen Teppich und eine noch etwas höhere Türschwelle zu erklimmen.

Übrigens: Samsung verspricht eine besonders gute Leistung gegen Tierhaare, und diese Aussage können wir bestätigen. Auch stark „verhaarte“ Bereiche um den Hundekorb herum etwa reinigt der Samsung SR8930 NaviBot rekordverdächtig gut. Die kurzen Haare unserer Katze waren für den Saugroboter kein Problem.

Fazit

Der Samsung SR8930 NaviBot liefert eine seinem Kaufpreis entsprechende Leistung ab, die zwischen sehr gut (glatte Böden, Tierhaare) und ansprechend (Langflorteppich) schwankt. Insgesamt handelt es sich aber um einen sehr guten, mit Ausnahme der Fernbedienung reichhaltig ausgestatteten Saugroboter, der Sie nicht enttäuschen wird. Nur beim Einsatz auf einem Langflor Teppich offenbaren sich leichte Schwächen – aber welcher Staubsauger Roboter hat die nicht? Insgesamt eine gelungene Vorstellung des Samsung SR8930 NaviBot!

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Füllanzeige

Preisverlauf


 

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. März 2017 20:56