Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Samsung SR8980 NaviBot: hochwertiger Saugroboter ohne gravierende Schwächen?

(3.5 / 5 bei 22 Stimmen)
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA

Nicht mehr produziert: Gute Alternativen zum SR8980

Da Samsung den SR8980 zwischenzeitlich aus dem Programm genommen hat, finden Sie hier eine Liste der möglichen Alternativen.
1234
iRobot Roomba 865 Staubsaug-Roboter (50% stärkere Reinigungsleistung, Gummi Walzen) schwarz/grau - Preis-/Leistung Testsieger App/W-Lan ECOVACS Robotics DEEBOT 901 Saugroboter – Leistungsstarker Staubsauger Roboter mit intelligenter Laser Navigation & MAX-Modus – Akkusauger mit Alexa- & Appsteuerung - 1 Top-Allrounder iRobot Roomba 896 mit Dirt Detect 2.0 mit App
ModelliRobot Roomba 865 TestberichtNeato Botvac D5 ConnectedECOVACS DEEBOT 901 SaugroboteriRobot Roomba 895 Staubsaugroboter im Test
Bewertung
Preis

326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2020 14:41

335,00 € 652,36 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2020 10:42

299,00 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2020 13:42

379,00 € 649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2020 11:42
TestberichtDetailsTestberichtDetailsTestberichtDetailsTestbericht - Details

Der Samsung SR8980 ist recht flach, ausdauernd, mit allen erdenklichen Funktionen ausgestattet und darüber hinaus auch noch recht angenehm zu unseren Ohren. Der perfekte Staubsauger Roboter? Wir haben den Navibot bereits 2015 getestet und zeigen Ihnen, ob sich der Kauf lohnt und der Saugroboter auch auf der Problemzone Teppich seine Arbeit ohne Schwierigkeiten meistert.

Der Samsung SR8980 im Überblick

Schauen wir uns zu Beginn an, welche Technik Sie in diesem Staubsauger Roboter für Ihr Geld kriegen:

  • Die gute Nachricht zuerst: Mit einer Lautstärke von 60 dB(A) zählt der Samsung Navibot zu den leisesten Geräten auf dem Markt. Der Hersteller verspricht dann auch gleich vollmundig eine Geräuschkulisse, bei der beispielsweise das Fernsehen nebenbei möglich ist. So weit würden wir nicht gehen, der Navibot ist noch immer gut hörbar. Ein wirklicher Nervtöter ist er jedoch nicht, sodass Sie das Gerät auch verwenden können, wenn Sie zu Hause sind.
  • Die Leistung fällt trotzdem angenehm hoch aus: 40 Watt sind wesentlich mehr als in den durchschnittlichen Robotern von Neato, iRobot Roomba und vergleichbaren Geräten. Außerdem ist es ein Kunststück, den Saugroboter selbst bei dieser hohen Performance so leise zu halten. Diese sollte(!) übrigens zu sehr guten Resultaten vor allem auf Teppichfußboden führen – aber ob das tatsächlich so ist, werden wir in einem späteren Kapitel erst klären müssen.
  • Die Gerätehöhe beträgt nur acht Zentimeter, wodurch sich der Roboter eignet, unter Schränke, Regale und Betten zu kriechen. iRobot stellt zwar Modelle bereit, die noch kompakter sind (wie den iRobot Roomba 782), aber der Samsung SR8980 muss sich gewiss nicht hinter den Mitbewerbern verstecken. Völlig flach ist er oben jedoch nicht, stattdessen läuft er wie eine Kuppel in der Mitte spitz zu (mit der er sich dann unter Umständen festfahren kann – was im Zeitraum von diesem Staubsauger Roboter Testbericht aber nie vorkam).

Allein anhand der technischen Daten hinterlässt der Samsung SR8980 Navibot einen guten Eindruck. Das sagt jedoch noch nichts darüber aus, wie gut sich ein Staubsauger Roboter in „freier Wildbahn“ schlägt – und dazu ist unter anderem ein Blick auf die Funktionen sinnvoll.

Grundlegende Funktionen des Samsung SR8980

Der südkoreanische Konzern hat seinen Navibot mit allen derzeit angesagten Funktionen angereichert. Unter anderem möchte Sie der Saugroboter mit diesen Funktionen beeindrucken:

Der Durchblick in Ihrem Haushalt

Als „Visionary Mapping System“ bezeichnet der Samsung SR8980 sein Scan-System. Wirklich visionär ist die Technik dahinter zwar nicht, aber zielführend ist sie trotzdem: Mit einer gewöhnlichen Kamera erfasst der Staubsauger Roboter 30 Bilder pro Sekunde, die vom Navibot dann zu einer dreidimensionalen Ansicht des Raums zusammengelegt werden. Das Gerät „weiß“ also, wo es sich befindet, und kann seine Arbeit entsprechend planen. Außerdem soll sich der Roboter laut Hersteller an bereits gereinigte Flächen erinnern – und das stimmt auch. In unserem Test hat der Samsung Navibot Orte, an denen er schon gewesen ist, gemieden (sofern es ihm seine Fahrtroute zuließ).

Automatische Rückkehr zur Station

Diese genaue Erfassung der Umgebung ist auch dafür verantwortlich, dass der Samsung SR8980 in 99% der Fälle zu seiner Station zurückkehren kann – sagt der Hersteller. Bei uns hat der Saugroboter sein Zuhause in allen Fällen wiedergefunden, aber womöglich gibt es wirklich Situationen, die ihn vor Probleme bei der Rückkehr stellen. Übrigens: Mit einer Länge von 56 Zentimetern ragt die Ladestation recht weit in den Raum hinein. Stellen Sie sie daher am besten an einem unauffälligen Ort auf, wo der Samsung Navibot nicht im Weg steht.

Filter für Allergiker an Bord

Sie leiden an einer Hausstauballergie? Der Samsung SR8980 ist mit einem HEPA-Filter ausgestattet, den Sie auch ohne großen Aufwand wechseln und erneuern können. Selbst extrem kleine Partikel (wie Sand oder feinen Staub) filtert der Samsung Navibot SR8980 damit so zufriedenstellend, dass Allergiker garantiert keine Probleme haben werden. Jedenfalls behauptet dies Samsung: Wir können diesen Punkt nicht nachprüfen, da wir keine Allergiker sind. Negative Kundeneindrücke gibt es jedoch nicht zu beklagen, sodass wir davon ausgehen, dass der HEPA-Filter auch in diesem Staubsauger Roboter seinen Dienst einwandfrei verrichtet.

Wie schnell ist der Samsung SR8980?

In unserem Test erwies sich der Navibot als einer der schnellsten Staubsauger Roboter bislang: Für eine Fläche von ungefähr 80 Quadratmetern hat er etwa 100 Minuten benötigt. Das entspricht acht Quadratmetern in zehn Minuten oder beinahe einem Quadratmeter pro Minuten – sehr flott für einen Saugroboter. Der Hersteller verspricht zwar noch mehr Geschwindigkeit, aber diese Werte wurden wohl unter Laborbedingungen in komplett leeren Räumen erzielt. Es ist denkbar, dass der Samsung Navibot bei Ihnen noch ein wenig langsamer arbeitet, falls Sie einen umfassend möblierten Haushalt bewohnen oder die Räume einem komplizierten Grundriss folgen.

Schön flott fällt auch die Ladezeit aus: Nach etwa 100 Minuten ist zwar Schluss mit der Reinigung und der Samsung SR8980 kehrt wieder nach Hause zurück. Dort muss er jedoch nur 180 Minuten verbringen, bevor der Staubsauger Roboter wieder losfahren kann. Es ist also gut denkbar, dass der Navibot beispielsweise während eines gewöhnlichen Arbeitstages mit acht Stunden gleich zwei Mal eine komplette Reinigung durchführt, während Sie nicht zu Hause sind. Das Wiederaufladen nimmt der Samsung SR8980 natürlich ebenso wie die Rückkehr zur Station automatisch vor, alternativ schnappen Sie sich den Staubsauger Roboter und setzen ihn einfach auf die Station.

So hilft Ihnen der Samsung SR8980 im Alltag

Nach den gewöhnlichen Funktionen, die man von einem Saugroboter in dieser Preisklasse erwarten kann, kommen nun die zusätzlichen Luxusfeatures – die Sie zwar nicht brauchen, aber die den Umgang mit dem Samsung Navibot gleich sehr viel praktischer machen:

Programmierung

Sie dürfen den Samsung-Roboter nach Lust und Laune programmieren und an jedem Wochentag getrennt losfahren lassen. Von Montag bis Freitag könnten Sie ihn beispielsweise um 8:00 Uhr morgens zur Arbeit bewegen, wenn Sie um 7:30 Uhr Ihre Wohnung verlassen, aber bis dahin nicht durch die Geräusche Ihres Staubsauger Roboters gestört werden möchten. Am Wochenende hingegen schlafen Sie aus, der Samsung SR8980 soll dann erst um 11:00 Uhr saugen – und genau auf diese Zeiten können Sie den Roboter auch tatsächlich programmieren. Es gibt keine Grenzen und unserer Meinung nach ist die zeitgesteuerte Programmierung eines der wichtigsten Features für alle Geräte ab der Mittelklasse und aufwärts. Vorsicht: Haben Sie diese Funktion einmal verwendet, werden Sie keinen Roboter ohne dieses Feature mehr akzeptieren.

Fernbedienung

Im Lieferumfang des Samsung SR8980 befindet sich auch eine Fernbedienung, mit der Sie sämtliche Funktionen des Navibot auch aus der Ferne steuern können. Sie benötigen dazu allerdings Sichtweite, da es sich um eine einfache Infrarotfernbedienung handelt (es wäre sehr praktisch, wenn das Gerät im Flur beispielsweise via Bluetooth aus dem Wohnzimmer aktiviert werden könnte). Einerseits ist dieses Zubehör für jede Person überaus praktisch, andererseits ist sie für einige Käufer (ältere oder körperlich behinderte Personen) oft auch das einzige Mittel, um den Staubsauger Roboter problemfrei zu bedienen.

Witzig: Der Samsung SR8980 verfügt über einen speziellen Reinigungsmodus, der es Ihnen erlaubt, mit der Fernbedienung die Richtung vorzugeben. Dazu zielen Sie an einen bestimmten Ort – wie vielleicht den Teppich, auf dem Sie eben ganz tollpatschig eine Tüte Kartoffelchips verteilt haben – und sehen zu, wie der Navibot dorthin fährt. Das funktioniert wirklich gut, aber: Wenn Sie die Fernbedienung holen müssen, um dem Samsung SR8980 Navibot Bescheid zu sagen, könnten Sie auch gleich den Roboter unter den Arm nehmen und an Ort und Stelle eine Spot-Reinigung durchführen lassen.

Sensoren

Auf diesen Punkt möchten wir nur kurz eingehen: Natürlich ist der Samsung SR8980 mit allen erdenklichen Sensoren ausgestattet. Er fällt keine Treppenabsätze herunter, kollidiert nur selten mit Objekten und fährt dank des „Soft Clean Mode“ Hindernisse nur langsam an. Diese Sensoren funktionieren und verrichten Ihre Arbeit – ebenso wie bei anderen Saugrobotern –, aber hin und wieder kommt es eben doch zu Zusammenstößen. Für diesen Fall hat der Hersteller aber gleich zwei Virtual Guards beigelegt (dazu später mehr).

Die Reinigungsmodi im Überblick

Samsung stattet diesen Staubsauger Roboter gleich mit vier unterschiedlichen Modi für die Reinigung aus. Diese teilen sich wie folgt auf:

  • Im automatischen Modus arbeitet der Samsung SR8980 so, wie man es aufgrund des Namens erwarten würde: Er fährt seine eingeprägte Route ab und umschifft Hindernisse wie Stühle oder Gegenstände (meist) gekonnt. Anschließend geht es zurück zur Ladestation, die er auch in kleinen, dunklen Abstellkammern zuverlässig findet. Übrigens handelt es sich um einen Staubsauger Roboter mit einem geradlinigen Reinigungsmuster. Ebenso wie beispielsweise die Modelle von Neato folgt der Samsung Navibot also Linien und Parallelen.
  • Die Spot-Reinigung ist für die bereits erwähnten kleinen Unfälle wie geschaffen. Alternative Einsatzgebiete sind vielleicht Areale um den Hundekorb, im Eingangsbereich oder auch in der Küche: Innerhalb einer quadratischen Fläche mit einer Seitenlänge von 1,5 Metern reinigt der Samsung SR8980 dann sehr intensiv – und dieses Versprechen hält der Hersteller. Besser könnten Sie es auch mit einem echten Staubsauger nur selten hinbekommen, solange es sich nicht um festgetretenen Dreck handelt.
  • Der manuelle Modus entspricht der Reinigung via Fernbedienung, die wir im vorherigen Kapitel bereits beschrieben haben. Praktisch und einfach in der Anwendung!
  • Im Soft Clean Mode arbeitet sich der Samsung SR8980 behutsam an Wänden und Hindernissen entlang, ohne diese anzufahren. Allerdings funktioniert er im automatischen Modus genauso, weshalb es für uns nicht nachvollziehbar ist, warum es dafür einen speziellen Modus braucht. Außerdem reinigt er gerade Wände nicht zu 100 % optimal, da der Roboter einfach zu früh abbremst.

Was kann der Samsung SR8980 nicht?

Kein Gerät ist perfekt und dieser Saugroboter stellt auch keine Ausnahme dar. Unter anderem folgende Punkte sind uns mehr oder weniger negativ aufgefallen:

  • Schwarze Möbel werden nicht immer von der Kamera erfasst. Dieses Problem haben auch andere Staubsauger Roboter, aber bei einem Gerät für einen solchen Preis sollte man erwarten, dass diese Makel behoben wurde – aber das ist nicht der Fall. Ihre Wohnung besteht aus vielen schwarzen oder zumindest dunkelgrauen Möbeln? Dann testen Sie den Samsung SR8980 Navibot vor dem Kauf besser!
  • Sehr dünne Hindernisse (wie schmale Stuhlbeine) erkennt der Roboter ebenfalls nicht immer zuverlässig. Dem Gerät ist der daraus folgende Zusammenstoß egal, robuster Kunststoff umhüllt ihn schließlich. Ihre Möbel jedoch könnten nach mehreren Monaten oder Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen werden.
  • Da es keine USB-Steckplätze gibt und auch eine Verbindung via WLAN nicht möglich ist, können Sie die Software des Geräts nicht aktualisieren. Bei einigen anderen Geräten mit einem höheren Preiskaliber ist eine solche Update-Funktion fest vorgesehen – schade.

Wirklich gravierend sind diese Schwierigkeiten aber nicht, sofern Sie nicht in einer sehr dunkel eingerichteten Wohnung leben.

Die Virtual Guards als Schutz

Die beiden Virtual Guards im Lieferumfang schützen Bereiche, in die der Samsung Navibot auf keinen Fall vordringen darf. Allerdings ist uns die Funktion dieser Geräte nicht komplett klargeworden: Der Hersteller verspricht, dass die kompakten Wächter eigentlich einen geraden Strahl aussenden. Hin und wieder – aber eben nicht immer, was die Angelegenheit noch komplizierter macht – erschien uns der bewachte Bereich aber eher wie ein Kreis (und damit den Virtual Halos von iRobot ähnlich). Verwirrend, aber letztendlich doch effektiv: Stellen Sie einen Virtual Guard auf, wird der Samsung SR8980 nicht in dessen Nähe vordringen.

Die Reinigungsleistung des Samsung SR8980

Vergleichen wir abschließend die Leistung des Samsung Navibot Saugroboters:

  • Beim glatten Untergrund wollen wir uns nicht lange aufhalten: Parkett, Fliesen und andere Untergründe gefallen diesem Saugroboter außerordentlich gut. Er arbeitet schnell, gründlich und nimmt dabei sowohl Staub als auch schwereren Dreck oder Tierhaare mit. Suchen Sie einen Helfer für diese Fußböden, müssen Sie sich den Samsung SR8980 unbedingt anschauen, denn er ist schnell und leise trotz sehr hoher Saugleistung! Das hat dazu geführt, dass der Samsung SR8980 auch auf den Holzdielen aus den kleinen Ritzen sehr gut Staub und Krümel aufsaugen konnte.
  • Auf Teppich macht er seine Arbeit nur fast hervorragend: Die hohe Leistung zahlt sich aus und der Samsung SR8980 Navibot schluckt auch Krümel aus langflorigen Teppichen zuverlässig. Gleichzeitig wirkt die Fahrt aber immer ein wenig angestrengt und uneben, er holpert dann häufig mehr als er fährt. Dieses Problem hat der Samsung SR8980 auf Kurzflorteppichen aber nicht: Dort unterstützt er Sie nach Kräften und ist eine nützliche Hilfe im Haushalt.

Fazit

Ein Staubsauger Roboter ohne große Schwächen erreicht uns aus Südkorea: Die hohe Leistung gepaart mit einer niedrigen Lautstärke und allen derzeit relevanten Funktionen heben den Samsung SR8980 über zahlreiche Konkurrenten hinweg aufs Podium. Schwerwiegende Mängel gibt es nicht, allein die mangelhafte Erkennung schwarzer Gegenstände könnte je nach Einrichtung Grund zur Sorge sein. Davon abgesehen handelt es sich um ein exzellentes Gerät, das Ihnen durch viele hilfreiche Funktionen ein gutes Stück Arbeit im Haushalt abnehmen kann.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Füllanzeige

Preisverlauf


 

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 10. März 2017 14:57