Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Saugroboter eufy RoboVac 30C

(4.5 / 5 bei 35 Stimmen)

269,99 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2019 19:05
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Betriebsgeräusch (dB)55 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

84%

"sehr gut"

staubsauger-berater.de Teststrecken Ergebnis
84%
Top Leistung in der Mittelklasse

Der RoboVac 30C, erschaffen vom Anker Team – weltberühmt für ausgezeichnete Qualität und erstklassigen Fortschritt. Die Marke Anker hat es sich nach eigenen Angaben zur Aufgabe gemacht, Ihr Leben zu vereinfachen, durch vereinfachte smarte Technologien und ein innovatives Design. Wir haben bereits einige Geräte von Anker getestet, heute steht der Eufy RoboVac 30C bei uns auf dem Prüfstand. 

Laut Hersteller soll der Eufy RoboVac 30C besonders leise sein und durch ein flacheres Design deutlich besser unter Ihre Möbel passen. Und wirklich, seine 7,2 cm Höhe liegen deutlich unter der Höhe vieler anderer Saugroboter. Das besonders leise Betriebsgeräusch können wir ebenfalls bestätigen. Der Hersteller gibt zwar keine Angabe zu der Geräuschbelastung, wir haben nachgemessen und konnten 55 dB Geräuschbelastung messen. Ziemlich störend und übertrieben laut ist das Warnsignal, wenn sich der Roboter irgendwo fest gefahren hat oder es sonst irgendwelche Probleme gibt. Und das mit dem Festfahren kann der Eufy ausgesprochen gut. Liegt irgendwo ein störendes Kabel, dann können Sie garantiert das Warnsignal testen. Denn mit herumliegenden Kabeln kommt der Eufy RoboVac 30C überhaupt nicht zurecht. Aus diesem Grund  packt der Hersteller fünf Kabelbinder im Lieferumfang bei, um lose Kabel zu verwahren.

Die Steuerung dieses Saugroboters kann per App, per Fernbedienung oder manuell am Gerät erfolgen. Er verfügt zudem über 5 verschiedene Reinigungsmodi, hierzu aber später noch mehr.

Die technischen Details des Eufy RoboVac 30C

Bei den technischen Eigenschaften fällt sofort das geringe Gewicht und die niedrige Bauhöhe des Gerätes in Auge. Auch die Akkureichweite mit ca. 100 Minuten kann sich durchaus sehen lassen. Ist der Akku entladen, dann fährt der Eufy 30C natürlich in seine Ladestation zurück, um seinen Akku wieder aufzuladen. Apropos Akku, dieser braucht bei Entladung ca. 5 Stunden, um sich wieder voll aufzuladen.

  • Gewicht: 2,7 Kilogramm
  • Größe: 32,5 x 7,2 Zentimeter
  • empfohlene Reinigungsfläche: 100 m²
  • Reinigungsmodi: Automatikmodus, Spotmodus, Schnellreinigungsmodus, Kantenmodus, manuelle Reinigung
  • BoostIQ-Technologie
  • Ladezeit: 300 Min.
  • Saugleistung: 1500 Pa
  • Wattleistung: 30 Watt
  • Akkuspannung: 14,4 V GS
  • 3-Schritt Reinigungssystem
  • 9 hochmoderne Anti-Kollisions-Sensoren
  • Akku: Lithium-Ionen-Akku
  • Akkulaufzeit: 100 Min.
  • Navigation: im Chaosprinzip
  • Abgrenzungsmöglichkeit: 4 Meter Abgrenzungsstreifen
  • Selbstständige Rückfahrt in die Ladestation und Akku-Ladung
  • Farbe: Schwarz-Bronze
  • APP-Steuerung, Fernbedienung
  • Fassungsvermögen des Schmutzbehälters: 0,6 Liter
  • Lautstärke: 55 Dezibel
  • Stark verschmutzte Bereiche werden automatisch erkannt und intensiv gereinigt

Noch ein Wort zur BoostIQ-Technologie. Der Eufy RoboVac 30C erkennt automatisch besonders stark verschmutzte Stellen und schaltet dort den Turbo ein. Er fährt dann mit erhöhter Saugleistung über diese Stellen und schaltet den Boost wieder aus, wenn die Fläche gereinigt ist.

Erster Eindruck und Lieferumfang

 

Zuhause angekommen sind wir erst einmal begeistert, von dem ansprechenden Design und den hochwertigen Materialien. Diese sind wir allerdings von dem Hersteller Anker bereits bei vielen anderen Gebrauchsgegenständen gewohnt. Nicht nur bei den Saugrobotern. Schade, dass die Anleitung nur in Englisch ist, wer hier Sprachprobleme haben sollte, kann sich aber bestens im Internet in deutscher Sprache informieren. Die Anleitung empfiehlt die Ladestation an einer Wand mit wenigstens 1 Meter Platz nach rechts und links und 2 Meter nach vorne zu platzieren. Dies bedeutet für kleine Wohnungen ein Einrichtungsgegenstand mitten im Raum.Eufy RoboVac 30C - 2

Die Einrichtung des Gerätes sowie der App ist ziemlich einfach, wie gesagt, wenn Sie gut in der Englischen Sprache unterwegs sind. Bei der App ist das Gott sei Dank anders. Diese ist gut übersetzt und funktioniert einwandfrei. So haben wir in wenigen Minuten das Eufy Kundenkonto erstellt und den Roboter verbunden. Auf Wunsch können Sie die App auch mit Alexa und Google Assistant verbinden und die Steuerung per Sprachbefehl ausüben.

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang des Eufy RoboVac 30C ist ordentlich. Nicht nur Gerät und Ladestation, sondern auch ein 4 Meter Magnetband, Ersatzfilter und Seitenbürsten wurden beigelegt. Das ist bei vielen anderen Herstellern nicht selbstverständlich. Im Originalkarton wurden folgende Teile beigelegt:

  • Eufy Robovac 30
  • Ladestation
  • AC Ladegerät
  • Fernbedienung
  • 2 AAA Batterien
  • 4m Abgrenzungsstreifen
  • Reinigungswerkzeug
  • 4 Seitenbürsten
  • 5 Kabelbinder
  • 1 Ersatzfilter
  • 1 Bedienungsanleitung (leider nur in englischer Sprache)
Eufy RoboVac 30C - Verpackungsinhalt

Ein tolles Feature sind die Abgrenzungsstreifen die jetzt 4 Meter lang sind. Hiermit können Sie bestimmte Bereiche abgrenzen, die der Roboter nicht betreten soll. Dies ist vergleichbar mit der Virtuellen Wall von iRobot. Bei uns ein unverzichtbares Detail, denn wir grenzen die Spielbereiche der Kinder damit ab, weil dort immer zu viele Kleinteile liegen, die der Roboter verschlucken könnte. Auch der Schlaf- und Fressplatz der Katze wird bei uns immer abgegrenzt, damit die Katze einen sicheren Rückzugsort hat und nicht gestört wird. Gesaugt wird dann dieser Bereich immer dann, wenn die Katze sich draußen befindet. Wir stellen dann einfach den Spotmodus ein und lassen den Roboter in diesem Bereich saugen.

Welche Technik steckt im Eufy RoboVac 30C?

Der Eufy RoboVac 30C fährt nach einem chaotischen Prinzip durch die Räume. Gefühlt sieht es ziemlich wirr aus, ganz so, als wenn der Roboter ein Problem hat. Aber, werden Sie nicht ungeduldig, im großen und ganzen wird die ganze Wohnung gesäubert. Wenn er mal eine kleine Stelle ausspart, dann wird diese spätestens beim nächsten Durchgang gereinigt. Zurecht findet der Saugroboter sich in den Räumen mit Hilfe seiner sehr guten Sensoren. Der RoboVac 30 kommt mit diesen Infrarotsensoren und seinem Bumper sehr gut zurecht. Er navigiert mit Hilfe dieser sehr zielgenau und vorsichtig. Stößt er tatsächlich einmal an ein Hindernis an, dann geschieht dieses ganz sanft, denn er stoppt sofort und dreht sich in eine andere Richtung. Mit den Absturzsensoren hatten wir zu keiner Zeit während unseres Test Probleme. Diese arbeiten zuverlässig und immer früh genug.

Die Saugleistung wird entsprechend der Verschmutzung angepasst, dass können Sie sehr gut anhand der etwas höheren Lautstärke feststellen. Kommt er auf eine stärkere Verschmutzung, bei uns beispielsweise der kleine Läufer im Flur, dann erhöht sich die Lautstärke leicht. Fährt er dort wieder herunter, wird er leiser und saugt mit normaler Leistung weiter.

Bei Teppichaufgängen oder über Türschwellen kommt der RoboVac 30 mit ca. 1,6 cm gut zurecht. Alles was höher ist, da müssten Sie evtl. nachhelfen. Mit Teppichfransen, wie auch mit Kabeln hat der Saugroboter sehr zu kämpfen. Hier fährt er sich fest und beginnt dann in einem lauten Piepsen auf sein Problem aufmerksam zu machen. Wenn Sie also nicht zuhause sind, und der Roboter sich fest fährt, haben Sie in Mehrfamilienhäusern ein Problem. Er schreit so lange, bis Sie ihn aus der misslichen Lage befreien, oder bis der Akku leer ist. Leider wird die Störung nicht automatisch auf die APP geschickt. Sie müssen erst die Fehlermeldung abrufen, um zu wissen, das ein Problem besteht. Das kann Anker bestimmt noch besser!

Die Bedienung

Die Bedienung des Eufy RoboVac ist relativ simpel. Sie haben die Möglichkeit, dass Gerät direkt an dem An-Schalter im Automatikmodus zu starten. Dann erledigt der Saugroboter seine Arbeit und kehrt nach getaner Arbeit bzw. wenn der Akku sich dem Ende neigt, in die Ladestation zurück.

Mit der beiliegenden sehr einfach gestalteten Fernbedienung können Sie das Gerät bedienen. Die Fernbedienung hat kein Display, sondern einfach nur Tasten zur Steuerung. Sie können dem Roboter die Befehle geben zur Reinigen und die Ladestation anzufahren. Sie können allerdings auch die verschiedenen Reinigungsmodi wählen und die Zeitsteuerung programmieren. Wenn sie den Roboter wie ein ferngesteuertes Auto zu bestimmten Stellen im Raum schicken möchten, dann ist dies ebenfalls möglich.

Die dritte Möglichkeit ist die Steuerung per App. Auch hier ist alles sehr übersichtlich gehalten und bereits nach kurzer Zeit werden Sie sich damit zurecht finden. Hier finden wir ebenfalls das Steuerungskreuz wie auf der Fernbedienung sowie den Namen des Roboters. Die Funktionen sind die gleichen wie bei der Fernbedienung. Außer das Sie bei der App den Akkustand angezeigt bekommen und den Zustand des Roboters überprüfen können, sind die Funktionen die gleichen wie auf der Fernbedienung.

Durch die App lässt sich der Eufy RoboVac 30C auch mit den Sprachassistenten Alexa und Google Assistant nutzen. Der Saugroboter startet so seine Reinigung per Sprachbefehl.

Womit kann der Eufy RoboVac 30C sonst noch punkten?

Mit einer hervorragenden Reinigungsleistung von 1500 Pa Saugleistung bei einer Motorleistung von 30 Watt und 14,4 Volt.  Dies scheint auf den ersten Blick und im Vergleich zu herkömmlichen Staubsaugern nicht ausgesprochen viel, aber für einen Saugroboter liegt dies im mittleren Bereich. Bitte bedenken Sie, dass der Weg des Schmutzes, den er bis zum Auffangbehälter zurück legen muss, sehr gering ist. Für ordentliche Reinigungsergebnisse reichen bereits minimale Wattleistungen aus.

Im Gegensatz zu dem Robovac 11 und dem Eufy 11s hat der neue Ecovacs 30C zwei Rollen magnetische Absperrbänder im Lieferumfang. Diese Absperrbänder können Sie mit den beiliegenden kleinen Klebepunkten auf den Boden kleben. Diese Absperrbänder schützen bestimmte Bereiche vor dem Saugroboter. Grenzen Sie beispielsweise die Spielbereiche Ihrer Kinder mit dem Absperrband ab, dann fährt der Roboter bis an dieses Band, stoppt und dreht wieder um.

Um den Abfallbehälter mit 0,6 Liter Fassungsvermögen zu entleeren, müssen Sie diesen einfach nach hinten aus dem Sauger heraus schieben und in der Tonne entleeren. Der Staubfilter befindet sich ebenfalls in diesem Müllbehälter und kann mit dem beiliegenden Ersatzfilter ausgewechselt werden. Den Filter müssen Sie aber nicht nach jedem Ausleeren des Abfallbehälters auswechseln. Sie können diesen ausklopfen, auswaschen und wieder verwenden. Achten Sie auf eine vollständige Trocknung, bevor Sie ihn wieder einsetzen.

Bei der Reinigung des Gerätes sollten Sie regelmäßig mit einem feuchten Lappen über die Sensoren wischen, damit die Sensoren wegen des Staubes nicht erblinden. Haare setzen sich manchmal in der Bürste fest, die Sie aber ganz einfach mit dem beiliegenden Messer zerschneiden können.

Unser Härtetest

Bei unseren Testfahrten konnte der Eufy durch eine sehr gute Reinigungsleistung überzeugen. Er hat ausreichend Kraft um das von uns präparierte Chaos zu beseitigen. Hierzu zählten Sand, Kaffeemehl, Katzenstreu und Blumenerde. Bei dem Katzenstreu schießt er die kleinen Kügelchen zwar manchmal durch die Wohnung, aber nach dem Reinigungsdurchgang war das Ergebnis absolut zufriedenstellend. Das Katzenstreu hat er anscheinend irgendwann wieder gefunden.

Dank seiner minimalen Höhe schafft er es bei uns unter alle Möbel zu kriechen und auch dort die Verschmutzungen aufzunehmen. Die BoostIQ-Technologie funktioniert einwandfrei und auch auf Teppichen sind die Saugergebnisse dank der erhöhten Saugleistung gut. Dies betrifft aber wie immer nur kurzflorige bis mittelflorige Teppiche. Hochflorteppiche oder Teppiche mit langen Fransen mag der Eufy RoboVac 30C überhaupt nicht. Er schafft nämlich lediglich eine Teppichauffahrt von bis zu 1,6 cm und auch die Fransen verheddern sich gerne in der Bürste.  Ecken und Möbelkanten werden im Automatikmodus leider oft vernachlässigt. Das können Sie durch eine zusätzliche Fahrt im Kantenmodus allerdings wieder einigermaßen hin bekommen, wenn auch nicht zu 100 %.

Unser Fazit

Ein absolut empfehlenswertes Mittelklassegerät mit hilfreichen Zusatzfunktionen. Von der Reinigungsleistung sind wir, bis auf die Ecken und Möbelkanten sehr zufrieden. Die Einrichtung funktioniert sehr einfach und dank der App haben Sie auch die Deutsche Sprache um mit dem Roboter zu kommunizieren. die Anleitung ist leider nur in Englisch.

Anker setzt bei seinem Eufy RoboVac 30C auf die zweite Generation der BoostIQ-Technologie, die es dem Saugroboter ermöglicht, die Saugleistung bei erhöhter Verschmutzung anzupassen. Und auch die Abgrenzungsstreifen die jetzt 4 Meter lang sind, sind ein weiteres nützliches Extra. Damit können Sie Bereiche abgrenzen, die der Roboter nicht befahren soll.

Im Großen und Ganzen gefällt uns der dünne und kleine Saugroboter sehr gut. Die Technik ist auf dem neuesten Stand. Er ist durch die App auch mit Alexa und Google Assistant zu bedienen, was er sehr gut beherrscht.  Von uns eine klare Kaufempfehlung.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Betriebsgeräusch (dB)55 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)72 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)15 mm
max. empfohlene Fläche (qm)100 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)100 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)300 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)600 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Ersatz Seitenbürsten (Stück)2 Stück
Reinigungswerkzeug (Stück)1 Stück

Preisverlauf


269,99 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2019 19:05

269,99 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Mai 2019 19:05