Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Sichler PCR-3550UV im Test: günstiger Saugroboter mit integriertem UV-Licht

(4 / 5 bei 51 Stimmen)

204,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 22:02
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)20 Watt
Betriebsgeräusch (dB)50 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

66%

"befriedigend"

staubsauger-berater.de Teststrecken Ergebnis
66%

Der Sichler PCR-3550UV macht vor allem äußerlich einen interessanten Eindruck – denn einen knallroten Staubsauger Roboter hatten wir bislang noch nicht im Test. Im Preisbereich von unter 200 Euro bietet er außerdem einige interessante Funktionen und ein ganz besonderes Highlight. Ob sich dies in der Praxis auch auszahlt oder ob die aktive Bekämpfung von Bakterien mehr Marketing als sinnvolles Feature ist, zeigen wir in unserem Test.

Ansprechende Technik, kompaktes Design

Sichler Staubsauger-Roboter PCR-3550UV, Auto-Lader & UV-Lampe - 9Zuerst prüfen wir, welche technischen Eigenschaften im Staubsauger Roboter stecken – und ob „gute Technik“ für 200 Euro überhaupt realisierbar ist:

  • Die Performance wird vom Hersteller nicht gesondert angegeben. Rückschlüsse lassen sich aber über die Lautstärke ziehen: Bei einer Geräuschkulisse von sehr niedrigen 50 dB(A) würde uns eine Leistung im Rahmen von 20 bis 25 Watt nicht wundern. Das hat natürlich Vor- und Nachteile: Zwar ist der Sichler PCR-3550UV wirklich enorm leise bei der Arbeit, aber gerade auf Teppich bekommt er voraussichtlich Probleme. In einem späteren Kapitel erörtern wir diesen Aspekt genauer.
  • Die Gerätehöhe beträgt nur 8,5 Zentimeter. Zusammen mit einem Zentimeter Sicherheitsabstand können Sie den Saugroboter also problemlos unter Regalen, Betten und Schränken einsetzen. Da er an der Oberseite nicht kuppelartig, sondern flach designtist, bleibt der Sichler PCR-3550UV auch nicht unerwartet stecken.
  • Für die kompakten Dimensionen des Geräts kann das Volumen des Staubauffangbehälters überzeugen: 0,5 Liter sind eine sehr umfassende Ansage an die Konkurrenz, die oft schon bei 0,3 Litern die Segel streichen muss. Ein positiver Nebeneffekt ist auch die recht selten notwendige Entleerung des Behälters (im Vergleich zu Modellen mit einer geringeren Kapazität).

Ein ganz besonderes Feature, das wir so bislang bei keinem anderen Staubsauger Roboter gesehen haben, verbirgt sich jedoch auf der Unterseite – und wir widmen der Funktion gleich ein eigenes Kapitel.

Kampfansage gegen Bakterien

Am Boden des Sichler PCR-3550UV befinden sich nicht nur die üblichen Verdächtigen in Form von Rollen und Saugvorrichtung, sondern auch eine Lampe, die UV-Licht aussendet. Diese soll dazu dienen, Bakterien auf dem Fußboden zu beseitigen. Der Boden wird damit also nicht nur von Staub und Schmutz gereinigt, sondern gleichzeitig desinfiziert – so sagt es zumindest der Hersteller des Saugroboters. Zwar fanden wir die Funktion in unserem Test innovativ und daher recht interessant, aber zwei wichtige Nachteile sind uns nicht entgangen.

Erstens ist es für den durchschnittlichen Kauf schwer messbar, ob der Boden wirklich „desinfiziert“ wird (und wovon überhaupt, denn die meisten Bakterien sind für den Menschen nicht schädlich). Zweitens trägt das UV-Licht nicht zu einem saubereren Gesamtbild bei: Licht kann keinen Staub aufsaugen oder einen Krümel beseitigen. Insgesamt müssen wir daher sagen, dass das für das UV-Licht notwendige Budget in anderen Funktionen besser dagestanden hätte – denken wir zumindest.

Überzeugende Akkulaufzeit

Sichler Staubsauger-Roboter PCR-3550UV, Auto-Lader & UV-Lampe - 7Der Sichler PCR-3550UV ist mit einem sehr ausdauernden Akku ausgestattet, der laut Hersteller etwa 90 Minuten Betriebsdauer garantiert. In unserem Test haben wir festgestellt, dass der Staubsauger Roboter bei dieser Angabe nicht schummelt: Etwas mehr als 80 Minuten hat das Gerät bei uns durchgehalten. Um die in dieser Zeit gereinigte Fläche zu maximieren, gelten die üblichen Tipps: Räumen Sie vorher auf, stellen Sie Stühle auf die Tische und riegeln Sie „komplizierte“ Bereiche vorher ab. Für eine komplette Ladung benötigt der Roboter übrigens dreieinhalb Stunden – wodurch insgesamt ein sehr gutes Verhältnis aus Ladezeit und Saugdauer entsteht.

Ein Blick auf die Funktionen

Wir müssen noch einmal erwähnen, dass Sie in preislichen Gefilden von etwa 200 Euro sicherlich keine Wunder erwarten dürfen. Dennoch haben wir uns angesehen, welche Features den Sichler PCR-3550UV besonders auszeichnen:

Automatische Rückkehr

In unserem Test fand der Staubsauger Roboter sehr zuverlässig wieder zu seiner Ladestation zurück. Türschwellen oder ähnliche Hindernisse mit einer Höhe von bis zu 1,5 Zentimetern gefallen dem Gerät aber weniger gut. Häufiger bleibt der Roboter dann stecken und kann die Schwelle ohne Hilfe durch den Käufer nicht überwinden. Ist er einmal in seinem Zuhause angekommen, findet er die notwendige Ausrichtung aber schnell und lädt sich ohne Schwierigkeiten auf.

Sensoren für die Schmutzerkennung

Ein weiteres, kleines Highlight verbirgt sich in den Sensoren. Diese umfassen die üblichen Arbeitserleichterungen, sodass der Saugroboter beispielsweise nicht von einem Treppenabsatz stürzt oder allzu heftig mit Möbeln und anderen Gegenständen kollidiert. Gut gefallen hat uns jedoch die Tatsache, dass der Sichler PCR-3550UV größere Ansammlungen von Schmutz automatisch erkennt und dort eine kurze, intensive Reinigung einlegt. Die Lautstärke erhöht sich dann hörbar, die Leistung steigtentsprechend. Störend ist das jedoch nicht, da diese Phase nach wenigen Augenblicken wieder beendet ist.

Fernbedienung

Sichler Staubsauger-Roboter PCR-3550UV, Auto-Lader & UV-Lampe - 3Überraschung: Selbst für den sehr niedrigen Einkaufspreis schafft es der Sichler PCR-3550UV, seinem Käufer eine vollwertige Fernbedienung zu spendieren. Darauf befinden sich die wichtigsten Funktionen – wie das Ein- und Ausschalten des Saugroboters, der Wechsel des Reinigungsmodus oder auch die Anweisung, zur Ladestation zu fahren –, die Sie alternativ auch direkt am Gerät selbst bedienen. Möchten oder können Sie sich nicht häufig nach dem Roboter bücken, ist die Fernbedienung jedoch eine erstklassige Arbeitserleichterung. Nur für die Entleerung des Auffangbehälters müssen Sie dann noch selbst aktiv werden.

Was kann der Staubsauger Roboter nicht?

Einige Abstriche müssen Sie aufgrund der Preislage zwangsläufig hinnehmen. Diese fallen wie folgt aus:

Keine Programmierung

Die wichtigste Funktion, die nicht an Bord ist, dürfte die Programmierung sein. Der Staubsauger Roboter arbeitet nur dann, wenn Sie ihm den Befehl dazu geben. Möchten Sie beispielsweise, dass der Sichler PCR-3550UV mit der Arbeit beginnt, wenn Sie morgens Ihren Haushalt verlassen, müssen Sie zwangsläufig daran denken, das Gerät auch einzuschalten. Eine praktische Funktion à la „Sauge jeden Tag um 9:30 Uhr“ gibt es nicht. Dies nimmt dem Saugroboter ein großes Stück Autonomie.

Keine Begrenzung

Sie kennen es vielleicht von den Geräten von Neato oder auch den iRobot Roombas: Virtuelle Wände dienen dazu, dem Staubsauger Roboter den Weg zu bestimmten Arealen zu verweigern. Vielleicht verwenden Sie Blumenvasen aus Glas oder dünnem Porzellan, das eine Kollision nicht überleben würde. Indem Sie eine virtuelle Wand aufstellen, senden diese Geräte einen Infrarotstrahl aus, der den Roboter dann an der Weiterfahrt hindert. Andere Modelle vertrauen auf Magnetbänder, die letztendlich denselben Effekt haben. Beim Sichler PCR-3550UV müssen Sie auf beide Möglichkeiten verzichten. Sie sind also gezwungen, die gefährlichen Gebiete in Ihrer Wohnung mit anderen Mitteln abzuriegeln – und das kostet Zeit.

So reinigt der Sichler PCR-3550UV

Dieser Staubsauger Roboter unterstützt gleich mehrere Reinigungsmodi. Diese wählen Sie entweder direkt am Gerät aus oder Sie nutzen die erwähnte Fernbedienung:

  • Im automatischen Modus erinnert das Reinigungsmuster stark an die iRobot Roombas – denn es gibt eigentlich kein Muster. Recht chaotisch zieht der Roboter seine Bahnen, hält manchmal spontan an, wechselt die Richtung und macht an einem anderen Ort weiter. Lassen Sie sich davon nicht irritieren, denn am Ende der Akkulaufzeit ist der Fußboden sauber. Praktisch an dieser Variante ist auch, dass das Gerät jeden Ort mindestens zwei Mal besucht, wodurch eine bessere Säuberung erzielt wird.
  • Sichler Staubsauger-Roboter PCR-3550UV, Auto-Lader & UV-Lampe - 4Der Ecken- und Kantenmodus umfasst die Reinigung an Wänden, Schränken, Betten, Tischen und ähnlichen Möbeln. Sehr gewissenhaft bleibt der Saugroboter dann an den genannten Orten fast schon kleben und verirrt sich nicht in das Innere des Raums. Dieser Modus eignet sich ganz gut für ein wenig Teamwork: Sie übernehmen mit einem klassischen Staubsauger die Mitte des Zimmers und vertrauen in den Außenbereichen auf den Sichler PCR-3550UV.
  • Situationsbedingt fällt zu guter Letzt der Spot-Modus aus: Der Roboter verharrt dann in einem Kreis mit einem Radius von einem geschätzten Meter und reinigt nur dort besonders intensiv. Dieser Modus eignet sich für Fußabtreter, Läufer, Bettvorleger und Gebiete, die Opfer eines Unfalls (der Klassiker: verschüttetes Popcorn oder Kartoffelchips) geworden sind. Besitzen Sie bereits einen Handstaubsauger, ist der Griff zu diesem Gerät aber oft einfacher.

Die Performance auf dem Prüfstand

Die wichtigste Eigenschaft eines Staubsauger Roboters ist der Grad der Reinigung. Sehen wir uns an, wie es um den Sichler PCR-3550UV auf verbreiteten Fußböden bestellt ist:

Reinigung auf glattem Untergrund

Man merkt dem Saugroboter sofort an, dass er für Laminat, Parkett, Kunststoffböden oder auch Fliesen entwickelt wurde. Die erwähnte, geringe Leistung fällt hier nicht weiter ins Gewicht, der Sichler PCR-3550UV nimmt Staub, leichtere Schmutzpartikel und auch Hunde- oder Katzenhaare zuverlässig mit. Nein, mit der Leistung eines Geräts für 500 Euro kann das Gerät natürlich nicht konkurrieren – aber dafür wurde es schließlich auch nicht gebaut. Bei schwereren Aufgaben (wie vielleicht festgetretenem Dreck im Eingangsbereich) muss der Roboter jedoch passen. Gerade auf glattem Untergrund bekommen Sie jedoch eine potente Hilfe für den Alltag.

Reinigung auf Teppichfußboden

Im wahrsten Sinne des Wortes wird es jetzt haarig: Die Performance des Sichler PCR-3550UV reicht auf Langflorteppichen nicht aus, um dort Krümel und Staub effektiv zu beseitigen. Dazu bleibt er gerne in längeren Fransen hängen und stellt sich ungeschickt beim „Erklettern“ des Teppichs an. Auf kurzen Teppichen ist das Resultat besser, hier werden leichtere Schmutzpartikel relativ zuverlässig aufgesaugt. Mit dem Ergebnis auf glatten Fußböden kann der Staubsauger Roboter hier aber nicht mithalten. Empfehlen würden wir das Gerät daher nur bedingt, wenn Sie vornehmlich auf Teppiche in Ihrem Haushalt setzen.

Achtung: Ein HEPA-Filter befindet sich nicht im Lieferumfang. Bauartbedingt ist der Sichler PCR-3550UV also für Allergiker nicht geeignet, ein anderer Staubsauger Roboter sollte dann Ihre Wahl sein.

Fazit: Lohnt sich der günstige Einkauf des Sichler PCR-3550UV?

Ein Technikwunder holen Sie sich für 200 Euro selbstverständlich nicht ins Haus. Dafür ist der Sichler PCR-3550UV aber extrem leise bei der Arbeit und kann besonders auf glattem Fußboden auch mit teureren Konkurrenten mithalten. Vom UV-Licht unter dem Saugroboter waren wir weniger überzeugt, unserer Meinung nach hätte der Hersteller seinen Fokus auf eine andere Funktion (wie die fehlende Programmierung) legen sollen. Die Fernbedienung erleichtert die Arbeit jedoch tatsächlich und um die Akkulaufzeit ist es sehr gut bestellt. Wenn Sie auf die im Test erwähnten Funktionen verzichten können, dürfen Sie sich den Sichler PCR-3550UV also gerne zulegen – vorausgesetzt, Sie wohnen auf glatten Fußböden mit möglichst niedrigen Türschwellen.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)20 Watt
Betriebsgeräusch (dB)50 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)85 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)11 mm
max. empfohlene Fläche (qm)70 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)85 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)210 Minuten
ReinigungsmodusChaotisch
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)500 ml
Staubbehälter Füllanzeige

Preisverlauf


204,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 22:02

204,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 22:02