Skip to main content

Testberichte: über 450 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Vactidy Nimble T6 Saugroboter

(4.5 / 5 bei 450 Stimmen)

129,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Mai 2024 16:11
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Saugleistung (Pa)2800 Pa
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA

Gesamtbewertung

92%

"ideales Einsteigermodel"

92%
gut

Vactidy Nimbel T6 Test

Der Vactidy Nimbel T6 ist ein reiner Staubsaugerroboter ohne Wischfunktion, der ohne viel Schnick-Schnack auskommt und dennoch gute Reinigungsergebnisse erreicht. Er fährt eher mit begrenzter Intelligenz,  mit einem chaotischen Reinigungssystem durch Deine vier Wände. Er ist weder mit einer lasernavigierten Technik ausgestattet noch hat er eine Wischfunktion, geschweige denn eine Absaugstation. Dennoch erzielt er in meinem Test ganz passable Ergebnisse und ist zudem noch für einen sehr günstigen Anschaffungspreis von 129,00 € bei Amazon erhältlich.

Die Saugleistung von 2800 Pa ist im Vergleich zur Konkurrenz zwar eher durchschnittlich, aber für den „normalen“ alltäglichen Schmutz absolut ausreichend. Auch mein Test bestätigt dies, sogar mit den Tierhaaren kommt er gut zurecht. Diese 2800 Pa sind zudem in drei Saugkraftstufen an die unterschiedlichen Reinigungsaufgaben anpassbar. Mit zwei Seitenbürsten schiebt er zuverlässig den Schmutz in Richtung Saugöffnung. Der große Auffangbehälter mit einem Fassungsvermögen von 500 ml nimmt den Schmutz auf und der innenliegende HEPA Filter übernimmt zuverlässig die Reinigung der Abluft.

Mein Kurzfazit zum Vactidy Nimbel T6

Der Vactidy Nimbel T6 ist eher ein Einsteigermodell, welches im Test aber auch mit dem chaotischen Reinigungssystem ganz ordentliche Ergebnisse erzielt. Sogar Tierhaare bereiten ihm in meinem Test keine Probleme. Die Steuerung kann mit der beiliegenden Fernbedienung, mit der App oder auch mit Alexa oder Google Assistant Sprachsteuerung bedient werden.

Ich empfehle auf jeden Fall, die Räume vor der Reinigung staubsaugergerecht vorzubereiten. Alle Kabel und Kleinteile sollten beseitigt werden. Damit hatte er in meinem Test arge Probleme.

Empfehlenswert ist der Vactidy Nimbel T6 Roboterstaubsauger für übersichtliche und einfach gestaltete Räume. Die Wohnung sollte eine Größe von ca. 100 m² nicht übersteigen. Das ist die Fläche, die der Roboter mit einer Akkuladung schafft. Allerdings sei erwähnt, dass er das auch nur in der kleinen Leistungseinstellung schafft. Stelle ich die Leistung im Test höher, schafft er in der höchsten Leistungsstufe lediglich 60 Minuten und damit ca. 70 m².

Guter und günstiger Roboterstaubsauger mit einer chaotischen Reinigungsweise. Er findet nicht immer beim ersten Durchlauf jeglichen Schmutz im Raum. Bei diesem Gerät kommt es auf die regelmäßige Anwendung an. Was er beim ersten Durchlauf nicht findet, findet er dann halt beim Nächsten.

Die technische Grundausstattung

Wie bereits erwähnt, ist der Vactidy Nimbel T6 eher ein Einsteigermodell. Die Liste der technischen Details bzw. der herausragenden Funktionen ist kurz. Dennoch darfst Du den günstigen Anschaffungspreis nicht aus den Augen verlieren. Ein Vergleich zu den High-End-Produkten wie beispielsweise dem Roborock S7 MaxV Ultra oder dem Ecovacs Deebot T10+ ist definitiv nicht möglich.

Hier die technischen Details des Vactidy Nimbel T6 in der Übersicht:

  • Durchmesser: 30,6 Zentimeter
  • Höhe: 7,35 Zentimeter
  • Gewicht: 3,16 Kilogramm
  • Lithium Ionen Akku 2500 mAh
  • Mit Fernbedienung
  • Absturz- und Hindernissensoren
  • Reinigung von Bereichen mit einer Größe von bis zu 80 Quadratmetern
  • Laufzeit des Akkus: bis zu 120 Minuten
  • Ladezeit des Akkus: 300 Minuten
  • Lidar-Navigation
  • Geräuschbelastung: 60 dB in der niedrigsten Leistungseinstellung
  • Volumen Staubbehälter: 500 ml
  • Borsten und Gummilamellen als Hauptbürste
  • kleines Reinigungswerkzeug für die Bürste im Gerät verstaut
  • 3 Saugstufen
  • 3 Reinigungsmodi: Edge, Spot, Auto
  • 2 Seitenbürsten
  • Saugkraft: 2800 Pa
  • maximale Steighöhe: 13 mm
  • Zeitprogrammierung
  • Automatisches Rückfahrt zur Ladestation und Aufladen des Akkus
  • Sprachbefehle Alexa und Google Assistant
  • Hindernis- und Absturzsensoren
  • Steuerung per App, Sprachbefehl oder Fernbedienung
  • 99 Prozent aller Pollen, Partikel und Allergene mit einer Größe unter einem Mikrometer verbleiben dank HEPA Filter im Sauger

Besonders zu erwähnen ist sicherlich die Fernbedienung. Somit ist der Vactidy Nimbel T6 auch von Menschen steuerbar, die kein Smartphone haben, oder sich nicht mit dem Roboter im WLAN verbinden möchten.

Ansonsten sind die Werte im Vergleich zu Konkurrenzmodellen im gleichen Preissegment durchschnittlich. Die Saugleistung lässt sich zwar in drei Stufen regeln, ich empfehle aber nach meinem Test zumindest mal die mittlere Leistungsstufe auf Hartböden und die hohe Leistungsstufe auf Teppichböden.

Erster Eindruck und Lieferumfang

Der erste Eindruck vom Vactidy Nimbel T6 ist gut. Er besteht komplett aus Kunststoff, hat im vorderen Bereich einen Bumper, und ist mit zwei Seitenbürsten ausgestattet. Die braucht er in meinem Test auch um die Ränder und Ecken sorgfältig auszubürsten.  Auf der Oberfläche befindet sich lediglich der Powerknopf. Der Staubbehälter ist zu entnehmen, indem Du ihn hinten am Gerät heraus ziehst. Darin befindet sich auch der HEPA-Filter.

Die Hauptbürste unterhalb besteht aus Gummilamellen und Borsten. Aus meiner Erfahrung heraus, sind diese Bürsten für alle Untergründe geeignet. Besonders um den Schmutz aus Teppichen heraus zu bürsten empfiehlt sich eine Hauptbürste mit Borsten.

Da der Vactidy Nimbel T6 ohne Laserturm ausgestattet ist, ist er mit seinen 7,35 Zentimetern besonders flach und fährt in meinem Test unter alle Möbel, um auch dort die Wollmäuse und den angesammelten Schmutz zu entfernen.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Vactidy Nimbel T6 natürlich die Ladestation mit Netzteil, 4 Seitenbürsten, 2 HEPA- Filter und eine Bedienungsanleitung.

Navigation und Fahrweise des Vactidy Nimbel T6

Der Vactidy Nimbel T6 ist ein eher dummer Saugroboter, der recht chaotisch durch die Räume fährt. Er orientiert sich nur anhand seiner Hindernis- und Abstandssensoren im Raum. Für Treppenabgänge hat er natürlich Absturzsensoren auf der Unterseite verbaut. Er weiß im Prinzip nie wo er ist, welche Flächen er gereinigt hat und wo er noch reinigen muss. Grundsätzlich kann ich aber nach dem Test sagen, dass seine Reinigungsabdeckung ganz gut ist, für einen nicht-lasergesteuerten Roboterstaubsauger.

Vactidy Nimbel T6 Saugroboter mit 2800 Pa Saugkraft,120 Min Laufzeit,Staubsauger Roboter mit Alexa&Google Assistant&App Steuerung,Roboterstaubsauger für Teppichen und Hartböden - 4

Er fährt in S-Linien durch den Raum, stößt er im Test an ein Hindernis, oder eine Wand an, dreht er sich auf der Stelle um und fährt in eine andere Richtung. Leider sieht er nicht immer alle Hindernisse. Wie beispielsweise im Test die Stuhl- oder Tischbeine. Dann fährt er gegen das Hindernis und sein Bumper (im vorderen Bereich) federt den Aufprall ab. Das klappt im Test gut, der Vactidy Nimbel T6 fährt wirklich nur ganz sanft gegen ein Hindernis und stoppt unmittelbar nach dem Anstoß. Treppenabgänge hat er im Test immer erkannt, da gab es keinerlei Probleme.

Ränder und Wände fährt er ziemlich dicht ab. Und durch die beiden Seitenbürsten schafft er es sehr gut, den Schmutz unter die Saugöffnung zu kehren. Und aufgrund seiner äußerst niedrigen Bauweise kann er in meinem Test unter allen meinen Möbeln sauber machen. Die Bauhöhe von 7,35 Zentimetern ist im Vergleich zur Konkurrenz extrem flach. Und ich rede hier nicht von lasergesteuerten Saugrobotern, die aufgrund Ihres Laserturms in der Höhe eh viel höher ausfallen. Auch unter den Nicht-Lasergesteuerten Roboterstaubsaugern fällt die flache Bauweise des Vactidy Nimbel T6 direkt ins Auge.

Funktionen und Einstellungen

Es gibt vier Möglichkeiten, den Roboter zu steuern. Das macht den Nutzer natürlich äußerst unabhängig. Die erste Möglichkeit ist die manuelle Steuerung am Gerät. Hier kann der Roboter aber lediglich angeschaltet, in die Ladestation zurück geschickt und gestoppt werden. Allerdings macht das kaum Sinn, weil keine Anfangszeit programmiert, die Saugkraft nicht verstellt und der Reinigungsmodi nicht gewählt werden kann. Mit der Sprachsteuerung per Alexa oder Google- Assistant kann der Roboter  ebenfalls nur diese drei Befehle erteilt werden.

Besser wird es dann mit der Fernbedienung und der App-Steuerung. Eine Zeitprogrammierung kann für jeden Tag eingestellt werden. Dann kann der Roboter saugen, wenn Du nicht zuhause bist. Die Saugkraft kann verstellt werden und auch die Spottreinigung  kann gewählt werden. Insgesamt verfügt der Vactidy Nimbel T6 über drei Reinigungsmodi. Automatikmodus, Randreinigung und Spotreinigung. Außerdem kann ich den Vactidy Nimbel T6 auch mit der Fernbedienung und der App wie ein ferngesteuertes Auto mit Pfeiltasten lenken. Das macht zwar mal kurzzeitig Spaß, habe aber dann doch Besseres zu tun, als dem Saugroboter beim Arbeiten zu zu schauen.

In der App bekommst Du zusätzlich noch Auskunft über den Akkustand, die gereinigte Fläche und die gefahrenen Minuten. Auch der Zustand der Seitenbürsten und des Filters werden angezeigt. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass Du Dich darauf nicht wirklich verlassen kannst. Reinige bei jeder Behälterentleerung den Filter direkt mit, dann ist der wirklich sehr langlebig.

Mein Testergebnis vom Vactidy Nimbel T6

Die Reinigungsergebnisse auf Hartböden sind sehr gut, auf kurzflorigen Teppichen ebenfalls. Die Kantenreinigung ist dank beidseitigen Reinigungsbürsten ebenfalls gut. Das Aufsaugen von Tierhaaren klappt ebenfalls sehr gut. Manchmal verwickeln sich allerdings die Haare um die Bürste. Die sollte regelmäßig kontrolliert und von Haaren befreit werden.

Auf langflorigen Teppichen ist die Saugleistung allerdings nicht ausreichend um den Schmutz aus den Fasern heraus zu holen. Im Ergebnis wurden in etwa 60% des vorher verteilten Schmutzes aus dem Teppich heraus geholt. Aber ein besseres Reinigungsergebnis habe ich auch nicht erwartet. Daran scheitern selbst hochpreisige Roboterstaubsauger, mit einer höheren Saugleistung.

Die Zeitprogrammierung klappt im Test immer zuverlässig, die Rückfahrt zur Ladestation und das automatische Laden ebenfalls.

Das er kein Wischroboter ist, stört mich überhaupt nicht. Denn mit den einfachen Wischsystemen (Wischtuch hinter sich herziehen und den Boden befeuchten) bin ich eh nie zufrieden.

Mein Fazit zum Vactidy Nimbel T6

Der Vactidy Nimbel T6 Roboterstaubsauger macht in meinem Test eine richtig gute Figur, wenn ich den Anschaffungspreis und die Ausstattung betrachte. Für einen Anschaffungspreis von zur Zeit 129,00 € bei Amazon schlägt sich dieser Saugroboter im Test sehr gut.

Der Vactidy Nimbel T6 ist vielseitig steuerbar und hat bringt sogar eine App-Bedienung sowie die Sprachsteuerung und eine Fernbedienung mit.

Der Staubbehälter mit 500 ml Fassungsvermögen ist groß. Ein Hepa Filter ist ebenfalls vorhanden. Somit ist der Nimbel T6 auch für Allergiker und Haustierbesitzer zu empfehlen.

In meinen Augen ist der Vactidy Nimbel T6 ein gutes Einsteigermodell zu einem wirklich fairen Preis. Empfehlenswert ist er für kleine Haushalte mit übersichtlichen, einfachen Räumen. Er schafft ordentliche Reinigungsergebnisse und auch die Reinigungsabdeckung ist nicht schlecht.

Wenn Du Dir vergleichbare Geräte mit einem chaotischen Reinigungssystem anschauen möchtest, dann schau doch mal bei dem Lefant M210 P oder dem sehr günstige Medion E32SW vorbei. Auch die beiden sind reine Saugroboter, keine Wischroboter und sind zudem ebenfalls wie der Vactidy Nimbel T6 in der unteren Preisklasse eingeordnet.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)30 Watt
Saugleistung (Pa)2800 Pa
Betriebsgeräusch (dB)60 dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)74 mm
Wischfunktion
Mop / echtes Wischen
Absaugstation
App-Steuerung
Hinderniserkennung
Schwellen- / Steighöhe (in mm)13 mm
max. empfohlene Fläche (qm)80 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
NavigationsmodusNavigiert / Linear
virtuelle Karte
Karte mit Sperrzone
Laufzeit / Ladung (Minuten)120 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)300 Minuten
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)500 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück
Ersatz Seitenbürsten (Stück)2 Stück

Preisverlauf


129,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Mai 2024 16:11

129,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Mai 2024 16:11