Skip to main content

Testberichte: über 400 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

yeedi vac hybrid Saugroboter mit Wischfunktion

(4 / 5 bei 884 Stimmen)

Preisvergleich

Amazon Staubsauger Logo

189,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 12:48
- Details

189,98 € 199,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 12:48
Details
Preisverlauf
Hersteller
Staubsauger Typ
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)65dB
EnergieeffizienzA

110€ Rabatt

Yeedi Vac Hybrid 37% Rabatt

Yeedi Vac Hybrid 37% Rabatt

Von 299,99€ auf 189,99€ reduziert. 37% Rabatt.

Alle Details zeigen! Weniger anzeigen!

Bis auf Widerruf


Gesamtbewertung

87%

87%
gut

Yeedi Vac Hybrid Test

Wenn man im Netz über den Yeedi Vac Hybrid Saugroboter liest, dann ist das Lob für diesen Saug- und Wischroboter sehr groß. Das hat uns natürlich sehr neugierig gemacht. Ist der Yeedi Vac Hybrid wirklich so gut, wie überall über ihn geschrieben wird? Vom Preis her liegt er mit knapp 300,00 € eher im mittleren Bereich, hat aber für das Preisniveau einiges zu bieten. Er ist mit einer Saugleistung von 2500 Pa ausgestattet, arbeitet mit einer Frontkamera und nicht mit der Lidar Navigation. Die Navigation mit der Kamera hat sich in diversen Tests zwar als zuverlässig erwiesen, kommt aber bei weitem nicht an die Navigation mit Lidar heran. Bei einem einfachen Grundriss würden wir die Kamera-Navigation empfehlen. Bei einem sehr verwinkelten Raum kommt der Yeedi Vac Hybrid Saug- und Wischroboter allerdings schnell an seine Grenzen bei der Navigation.

Der Yeedi Vac Hybrid ist mit einer Teppicherkennung ausgestattet und verfügt über eine Raumverwaltung in der App. Die Saugleistung sowie die Wassermenge in der Wischfunktion ist in der App einstellbar. Auch über eine Sprachsteuerung verfügt der Yeedi, er ist sehr leise und durch seine flache Bauweise kommt er sehr gut unter Möbel und kann dort für Sauberkeit sorgen.

 

Unser Testergebnis in einer kurzen Zusammenfassung

Der Yeedi Vac Hybrid überzeugt in unserem Test durch eine sehr gute Saugleistung und ordentlichen Reinigungsergebnissen. Wir empfehlen den Yeedi Vac Hybrid für kleinere Wohnflächen von bis zu 70 qm mit nicht allzu vielen verwinkelten Ecken. Denn da kommt der Yeedi leider nicht gut mit klar.

Der Yeedi wird mit der Yeedi App gesteuert. Diese ist sehr benutzerfreundlich und leicht zu bedienen. Sie können Areas einteilen in „Saugen“ und in „Wischen“. Leider können in der Karte keine No-Go-Areas eingezeichnet werden.

Die Wischfunktion ist leider auch bei dem Yeedi Vac Hybrid mit der einfachsten Technik ausgestattet. Also von wahrem Wischen nicht viel zu sehen. Erwarten Sie nicht zu viel.

Preislich gesehen ist der Yeedi Vac Hybrid durchaus interessant, die Saugleistung ist gut. Er hat viele Vorzüge aber leider auch einige Schwächen in unserem Test.

 

Die technische Grundausstattung des Yeedi Vac Hybrid

Der Yeedi Vac Hybrid ist ein 2 in 1 Saug- und Wischroboter. Er kann beide Funktionen gleichzeitig ausführen und erkennt sogar auf Teppichen, dass diese keine Wischfunktion benötigen. Er hat eine sehr flache Bauweise, da ohne Laserturm arbeitet. Das ist natürlich äußerst praktisch, denn der Yeedi kommt so unter die meisten Möbel, um hier sauber zu machen. Andererseits ist er natürlich nicht mit der Lasertechnologie ausgestattet, die zur Zeit das Non-Plus-Ultra in der Navigation darstellt. Dennoch findet er sich mit seiner Kamera sehr gut im Raum zurecht und lässt sich beispielsweise auch durch unser Stuhlbeinlabyrinth im Esszimmer nicht leicht aus dem Konzept bringen. Dafür nimmt er gerne Kabel oder kleinere Gegenstände mit, die ihm im Weg liegen.

Die technischen Details im Überblick

Die Besonderheit dieses Saug- und Wischroboters liegt sicherlich darin, dass er Saugen und Wischen in einem Arbeitsgang erledigen kann. Aber auch bei der sehr guten Saugleistung und der geringen Bauhöhe liegen die Vorteile ganz klar auf der Hand. Doch hierzu später mehr. Kommen wir erst einmal zu der technischen Grundausstattung:

  • Gewicht: 3,5 Kilogramm
  • 40 Watt Stromverbrauch
  • Abmessungen: 34 x 34 x 7,7 cm
  • 4500 mAh Lithium Ionen Akku
  • Fassungsvermögen Staubbehälter: 450 ml
  • Fassungsvermögen Wassertank: 240 ml
  • Ladezeit: bis zu 6 Stunden
  • Laufzeit: bis zu 110 Minuten in der kleinsten Stufe
  • Saugen und Wischen
  • Saugleistung: 2500 pa
  • Zonenreinigung
  • Kamera-navigierter Saugroboter
  • Kartenerstellung
  • App gesteuert mit der Yeedi Home App
  • HEPA Filter
  • Timerfunktion
  • 2,4 Ghz
  • Hauptbürste aus Borsten und Gummilamellen
  • Saugkraft in drei Stufen regulierbar
  • Wassermenge in der Wischfunktion in 4 Stufen einstellbar
  • Absturzsicherung und Hinderniserkennung
  • Rückkehr zur Ladestation und selbstständiges Aufladen
  • 1 Seitenbürsten
  • Sehr leise, 65 dB
  • Sprachsteuerung mit Google Assistant / Alexa
  • Ladezeit: 4 Stunden
  • Absaugstation optional erhältlich

Wenn Sie uns jetzt fragen würden, was wir als besonders herausragendes technisches Detail benennen, könnten wir mit nichts antworten. Evtl. die flache Bauweise, die dem Gerät aufgrund des fehlenden Laserturms zugute kommt. Allerdings wäre uns eine Lasernavigation wesentlich lieber. Denn die kameranavigierte Navigation des Yeedi Vac Hybrid hat einige Schwächen, auf die wir später noch zu sprechen kommen.

yeedi vac hybrid Saugroboter mit Wischfunktion

Erster Eindruck und Lieferumfang

Als wir den Yeedi Vac Hybrid ausgepackt haben, waren wir nicht sonderlich überrascht. Er hat nichts, was wir nicht schon bei dem ein- oder anderen Kollegen schon gesehen hätten. Der Saugroboter ist gesamt weiß gehalten, nur der untere Bereich ist schwarz. Auf der Oberseite hat er seine kleine Kamera, mit der er sich im Raum orientiert. Ansonsten sind auf der Oberseite noch eine kleine Taste. Diese sieht aus wie eine Powertaste – ist aber keine. Hiermit wird lediglich die Bereichsreinigung gestartet. In diesem Modus reinigt der Yeedi einen Bereich von einem Meter Durchmesser. Ein zweites Mal unterbricht diesen Vorgang und ein drittes Mal Drücken schickt den Roboter wieder in seien Ladestation. Demnach ist der Yeedi Vac Hybrid ausschließlich mit der App steuerbar.

Die Oberseite des Yeedi Vac Hybrid lässt sich öffnen. Darunter befindet sich der große Staubbehälter sowie der An/Ausschalter des Roboters sowie die Reset Taste und das Reinigungswerkzeug. Und zu guter Letzt befindet sich unter dem Gerät eine Hauptbürste aus Gummilamellen und Borsten sowie eine Seitenbürste mit langen Borsten. Ebenfalls aus Gummilamellen und Borsten. Die Hinterräder sind durchschnittlich groß und beweglich.

Die Ladestation ist, passend zum Yeedi Vac Hybrid ebenfalls schön klein und hat eine Kabelaufwicklung.

Optional können Sie für diesen Saugroboter eine Absaugstation dazu erwerben. Oder Sie kaufen den Yeedi direkt als Vac Station mit der Absaugstation im Paket. Hierzu aber später noch mehr.

Der Lieferumfang ist sehr dürftig. Sie besteht aus Yeedi Vac Hybrid Saug- und Wischroboter, Ladestation, Reinigungswerkzeug, 1 x Hepa Filter, Wischplatte mit Wassertank, Microfasertuch und Bedienungsanleitung.

 

Wie findet sich der Yeedi Vac Hybrid im Raum zurecht?

In unserem Yeedi Vac Hybrid Test konnten wir schnell feststellen, dass auch dieser kameranavigierte Reinigungsroboter seine Schwächen in der Navigation hat. Er orientiert sich mit seiner kleinen Kamera auf der Oberseite im Raum. Hierzu scannt er die Decke ab und beginnt sofort mit der Kartenerstellung. Zusätzlich hat er natürlich auch Hindernissensoren und auch Absturzsensoren. Eigentlich ist alles vorhanden für eine gute Navigation, der Yeedi Vac Hybrid scheint ein Verständnis für seine Umwelt zu haben. Aber…. Wegen der nach oben gerichteten Kamera erkennt der Yeedi Gegenstände ab ca. Kniehöhe sehr gut, darunter allerdings sehr schlecht. Das bedeutet, dass er manchmal sehr unschön gegen niedrige Gegenstände rumst und erst der Bumper das Hindernis erkennt.  Kabel oder herumliegende kleine Gegenstände schleift er gerne mit sich.

Wenn alles nach seinem Geschmack ist (keine verwinkelten Räume, wenige Hindernisse und um Gottes Willen keine Schrägen in den Wänden) dann ist die Navigation gut. Zwar bei weitem immer noch nicht so gut, wie bei lasernavigierten Geräten, aber in unserem Test hat sich der Yeedi Vac Hybrid mit einfachen Grundrissen sehr gut zurecht gefunden. Fährt er sich allerdings während seines Reinigungsdurchganges fest, dann ist er absolut orientierungslos. Die Kamera versucht dann, die Orientierung wieder zu erlangen, aber in unserem Test war dies immer ohne Erfolg. Er beginnt dann komplett von neuem mit der Reinigung. Das bedeutet natürlich auch, dass er auch die Karte von vorne anfängt zu zeichnen.

Auch Dachschrägen bringen diesen Saug- und Wischroboter in unserem Test absolut durcheinander. Er fährt dann genau bis zu dem Rand (parallel zu der Decke) und erkennt nicht, dass der Raum im unteren Bereich wesentlich größer ist, als an der Decke. Hierfür ist der Yeedi Vac Hybrid definitiv ungeeignet.

Wie können Sie dem Yeedi helfen, sich besser im Raum zurecht zu finden?

1. Der Raum muss für den Yeedi vorbereitet werden. Das bedeutet, räumen Sie alle kleinen Gegenstände aus dem Weg. Auch Kabel und Dekogegenstände, die kleiner als Kniehöhe sind, sollten aus dem Weg geschafft werden.

2. Geben Sie dem Yeedi zwei bis drei Durchgänge Zeit und beobachten Sie ihn. Evtl. haben Sie schnell die Schwachstellen aus dem Weg geräumt. Beispielsweise eine Teppichkante oder ein Türschweller, wo er sich regelmäßig fest fährt. Evtl. können Sie dann auf der App Sperrzonen errichten, damit das Problem aus der Welt geschafft werden kann.

3. Lassen Sie den Roboter immer nur bei guten Lichtverhältnissen arbeiten. Aufgrund der Kamera kann er sich in der Dunkelheit nicht orientieren.

4. Vermeiden Sie Räume mit Dachschrägen. Hier werden ebenfalls keine guten Reinigungsergebnisse erzielt, da der Yeedi seinen Raum nach der Decke vermisst. Er zeichnet im Prinzip einen Grundriss der Decke und zusätzlich zeichnet er in seiner Karte die Hindernisse ein. Aber die Decke ist der erste Grundriss, der erstellt wird.

yeedi vac hybrid Saugroboter Wischfunktion

App- Funktionen und Einrichtung

Die Yeedi App kann über den beiliegenden QR-Code ganz einfach herunter geladen werden. Hierzu halten Sie einfach die Kamera auf den QR-Code und schon sind Sie in der Einrichtung. So sagt es jedenfalls die Bedienungsanleitung. Hmmm… bei uns hat es leider nicht geklappt. Woran das lag, keine Ahnung. Die Kamera hat ihn einfach nicht erkannt. Erst über WLAN hat es dann direkt funktioniert.

Sobald der Yeedi Vac Hybrid seine erste Fahrt im neuen Raum hinter sich hat, erstellt er umgehend eine Karte der Räumlichkeiten. Die Kartenerstellung ist allerdings, im Vergleich zu Karten, die von lasergesteuerten Robotern erstellt wird, sehr ungenau. Auch können die Räume nicht verändert werden. Bei offenen Wohnkonzepten (Esszimmer – Wohnzimmer – Küche in einem Raum) können die Zonen nicht individualisiert werden. Das ist sehr schade, denn die Küche ist bei uns beispielsweise wesentlich öfter verschmutzt, als das Wohnzimmer. Bei der Benennung der Räume sind leider auch Grenzen gesetzt. Unser Gäste WC kann leider nicht benannt werden!

Virtuelle Wände können ebenfalls nicht eingezeichnet werden. Sie können lediglich bestimmte Bereiche zu Nicht-Wisch – bzw.  Nicht-Saug- Bereichen ernennen.

Eine Karte kann abgespeichert werden. Beginnen Sie die Reinigung in einer anderen Etage, ist die erste Karte gelöscht und kann nicht mehr aufgerufen werden.

Die App ist ziemlich einfach gehalten. Was aber wirklich stört ist, dass der Roboter andauernd offline ist. Bei jedem dritten Versuch schaltet der Yeedi Vac Hybrid ab, weil er keine Verbindung mehr hat. Das ist ungewöhnlich und sollte schnellstens abgestellt werden seitens der Hersteller. Hier gibt es hoffentlich bald eine Update.

Was kann ich in der App einstellen?

Natürlich können Sie in der App einen Reinigungsplan erstellen. Tage und Uhrzeiten können zu unterschiedlichen Zeiten gewählt werden. Außerdem können Sie die Saugleistung und die Wassermenge in der Wischfunktion einstellen. Die Sprache kann auch auf Deutsch eingestellt werden.

Sie können die Automatische Reinigung starten, den Roboter in eine Bereichsreinigung schicken (dann können auch Küche- Ess- und Wohnzimmer separat gereinigt werden) und auch wieder zur Ladestation zurück beordern. Wenn Sie zu bestimmten Uhrzeiten nicht gestört werden wollen, dann können Sie auch hierfür Zeiten programmieren.

Die automatische Erhöhung der Saugleistung kann ein- oder ausgeschaltet werden in der App. Und das war es auch schon fast. Den Button Reinigungssequenzen haben selbst wir als erfahrene Staubsauger Tester nicht verstanden. Ein- oder ausgeschaltet – es macht keinen Unterschied.

 

Die optional erhältliche Absaugstation

Wir hatten im oberen Abschnitt bereits erwähnt, dass Sie für den Yeedi Vac Hybrid eine Absaugstation dazu kaufen können. Diese erhalten sie zur Zeit für 199,00 € bei Amazon. Sie ist kompatibel mit alle Yeedi vac Hybrid / vac max / vac Station und Vac 2 pro Saugrobotern. In diese Absaugstation wird ein Staubbeutel eingelegt, der stolze 2,5 Liter Schmutz aufnehmen kann. Hierfür fährt der Yeedi vorwärts in die Absaugstation und wird dann von der Absaugstation leer gesaugt. Leider hat sich in unserem Test gezeigt, dass der Staubbehälter oft nicht vollständig ausgesaugt wird. Gerne bleiben Haare oder schwerere Schmutzpartikel im Staubbehälter zurück.

Von der Geräuschbelastung würden wir die 73 Dezibel, die die Absaugstation beim Aussagen des Roboters produziert mit der Lautstärke eines herkömmlichen Bodenstaubsaugers auf hoher Stufe vergleichen.  Allerdings dauert die Absaugung lediglich ca. 15 Sekunden. Das kann man gut und gerne ertragen, wenn man dafür nicht von Hand den Staubbehälter des Roboters entleeren muss.

Vorschau Produkt Preis
yeedi Absaugstation yeedi Absaugstation

yeedi vac hybrid Saugroboter Wischfunktion Absaugstation

Bei dem Saugergebnis kann der Yeedi Vac Hybrid überzeugen

Der Yeedi Vac Hybrid ist mit drei Saugstufen ausgestattet. Grundsätzlich legt er auf Hartböden mit der ersten Saugstufe los. Auf Teppichen erhöht er dann seine Saugleistung automatisch. Allerdings können Sie natürlich jederzeit die Saugleistung in der App erhöhen, je nach Bedarf und Verschmutzung. Die Saugkraft beträgt 2500 Pa. Damit liegt der Yeedi im mittleren Bereich für einen Saugroboter. Wenn Sie einen herkömmlichen Bodenstaubsauger dagegen stellen, dann ist hier die Differenz bei der Saugkraft ca. 12.500 Pa, je nach Gerät. Da wird sich die Frage sicherlich erübrigen, welcher Staubsauger mehr Power hat. Aber sei es drum. Der Weg von der Düse bis in den Staubbeutel (bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger) frisst auch einen Teil der angegebenen Saugkraft. Bei einem Saugroboter sieht das mit dem Weg des Schmutzes ein wenig kürzer aus.

Zusammengefasst lässt sich nach unserem Test auf jeden Fall sagen, dass der Yeedi Vac Hybrid mit ordentlich Power ausgestattet ist. Und dazu kommt noch die spiralförmig gedrehte Hauptbürste, die ebenfalls zu den guten Reinigungsergebnissen beiträgt. Auf Hartböden reicht meist die 1. Saugstufe aus, um jeglichen Schmutz von den Oberflächen abzusaugen. Nur selten haben wir in unserem Test die Saugkraft erhöht.

Überzeugt der Yeedi Vac Hybrid auch auf Teppichböden?

Der Yeedi verfügt über eine automatische Teppicherkennung. Sensoren unter dem Roboter erkennen einen Teppich und geben dem Roboter den Befehl, die Saugkraft auf maximale Leistung zu erhöhen. Mit der Hohen Saugkraft schafft der Yeedi Vac Hybrid in unserem Test überzeugende Reinigungsergebnisse. Die Teppichböden mit einem flachen Flor werden zu 98% gereinigt. Teppiche  mit hohem Flor immerhin noch mit stolzen 80%. Das ist für einen Saugroboter auf hohen Teppichböden ein wirklich gutes Testergebnis! So jedenfalls in unserem Test mit Katzenstreu und Linsen. Wir haben den Yeedi Vac Hybrid allerdings noch mit Sand auf die Probe gestellt. Denn der Sand setzt sich in den Teppichfasern fest und kann von den meisten Saugrobotern nicht zufriedenstellend heraus gesaugt werden. Allerdings schafft der Yeedi in unserem Test ein immer noch überzeugendes Endergebnis von knapp 80 % auf niedrigen Teppichen und 70 % auf Hochflorteppichen. Das kann sich durchaus sehen lassen.!

 

Die Wischfunktion

Wenn Sie unsere Testberichte verfolgen, werden Sie sich schon vor diesem Absatz wissen, wie unsere Meinung zu der „einfachen“ Wischfunktion ausfällt. Leider können wir hier nicht wirklich von einer Reinigungsleistung reden. Die Funktionsweise eines „einfachen“ Wischroboters ist leicht erklärt. Sie müssen den beiliegenden Wasserbehälter füllen und den Wassertank mit Wischplatte und Wischtuch von hinten am Saugroboter befestigen. Die Wassermenge kann bei dem Yeedi Vac Hybrid über die App reguliert werden. So kann je nach Bodenbeschaffenheit eine hohe- oder eben eine niedrige Wassermenge vorgegeben werden.

Haben Sie die Wischplatte mit dem Wasserbehälter eingelegt, dann erkennt der Roboter, dass er nun Saugen und Wischen soll. Hierbei saugt der Roboter im vorderen Bereich und im hinteren Bereich zieht er das Wischtuch hinter sich her. Und genau hier liegt das Problem. Das Wischtuch wird nur hinterhergezogen. Mit dem 3,5 Kg schweren Gerät wird keinerlei Druck auf das Wischtuch aufgebaut. Außerdem findet auch keine aktive Schrubbbewegung der Wischplatte statt. So kann kein festsitzender Schmutz beseitigt werden.

Die Wischfunktion beseitigt lediglich die feine Staubschicht auf den Oberflächen von Hartböden. In unserem Test hat das auf sehr dunklen bis schwarzen Fliesen sehr gut funktioniert. Allerdings ist das Ergebnis der Wischfunktion eines Wischroboters Meilenweit entfernt von dem herkömmlichen Wischen.

Was uns auch gestört hat ist, dass es an der Ladestation keine wasserdichte Unterlage gibt. So steht der Roboter nach dem Wischvorgang mit dem nassen Wischtuch an der Ladestation.

Achten Sie unbedingt auf einen unempfindlichen Untergrund, wenn Sie die Ladestation aufstellen.

yeedi vac hybrid Saugroboter Wischfunktion Wischroboter

Unser Fazit zum Yeedi Vac Hybrid

Nun gut, der Yeedi Vac Hybrid hat in unserem Test durch eine wirklich gute Reinigungsleistung auf Hartböden und auf Teppichen überzeugt. Auch die geringe Bauhöhe überzeugt, denn der Roboter kann in unseren Räumen auch unter den Möbeln saugen. Das ändert aber leider nichts an der Tatsache, das dieser kamera-navigierender Saug- und Wischroboter eine weniger gute Navigation besitzt. Auch bricht die Verbindung in unserem Test dauernd ab, das macht keinen Spaß! Die Einstellmöglichkeiten in der App sind beschränkt und bei Dachschrägen ist dieser Roboterstaubsauger schier ungeeignet.

Empfehlenswert ist der Yeedi Vac Hybrid ausschließlich für Wohnungen, die sich auf einer Etage befinden, da er lediglich eine Karte der Räumlichkeiten aufzeichnen und speichern kann. Bitte keine Dachschrägen und versprechen Sie sich von der Wischfunktion keine großen Wunder!

Für einen Anschaffungspreis von 300,00 € empfehlen wir dann eher schon preiswerte lasernavigierte Saugroboter wie beispielsweise den Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI oder den Dreame D9 Max. Beide Geräte konnten uns im Test wesentlich besser überzeugen als der Yeedi Vac Hybrid.

Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
ideal für Haustiere
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)40 Watt
Betriebsgeräusch (dB)65dB
EnergieeffizienzA
Durchfahrthöhe (mm)77 mm
Wischfunktion
Mop / echtes Wischen
Absaugstation
App-Steuerung
Hinderniserkennung
Schwellen- / Steighöhe (in mm)15 mm
max. empfohlene Fläche (qm)100 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
NavigationsmodusChaotisch
virtuelle Karte
Karte mit Sperrzone
Laufzeit / Ladung (Minuten)110 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)240Minuten
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)450 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Reinigungswerkzeug (Stück)1 Stück

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Staubsauger Logo

189,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 12:48
bei ansehen

189,98 € 199,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 12:48
Produktdetails

Preisverlauf


ab 189,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 12:48

189,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 8. Dezember 2022 12:48