Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Welche Unterschiede gibt es bezüglich der Lautstärke bei Saugrobotern?

Roboterstaubsauger sind schon eine tolle Sache – egal, ob ohne oder mit Wischfunktion. Sie entfernen Tierhaare, Staub und anderen Schmutz von unterschiedlichen Bodenbelägen. Mit ihren rotierenden Bürsten und den Seitenbürsten lösen sie auch hartnäckigen Dreck. Wischroboter sind außerdem in der Lage, den Boden feucht zu wischen. 

Zu den Highlights vieler beutellos arbeitenden Saugroboter gehören Features wie ein frei wählbarer Reinigungsmodus, eine Absturzsicherung dank Absturzsensoren, eine Programmierfunktion via App oder Sprachsteuerung, eine intelligente Lasernavigation und die Fähigkeit, Hindernisse wie Stufen oder Möbel auch ohne Zusammenstoß zu umfahren (dies gilt in der Regel nicht für Roboter mit Chaosnavigation 

Dabei bieten die meisten Saugroboter eine hohe Saugstärke und befördern Schmutz zuverlässig in den Staubbehälter, sodass Du Dir im Vergleich zum Staubsaugen mit dem Bodenstaubsauger viel Arbeit sparst. Das Beste daran: Du kannst einfach die Füße hochlegen, während der Saugroboter sich um die Reinigung kümmert. So ist es zumindest in der Theorie. In der Praxis sieht das mitunter leider anders aus, denn viele Saugroboter sind recht laut. 

Saugroboter Lautstärke

Dabei ist Lärm nicht nur störend, sondern kann auch krank machen, wie die Wissenschaft bereits bewiesen hat. Ab einem Lautstärkepegel von 65 Dezibel kommt es zu körperlichen Reaktionen wie einer erhöhten Pulsfrequenz oder einer Ausschüttung von Adrenalin. Ein normaler Bodenstaubsauger erreicht eine Lautstärke von bis zu 85 Dezibel. Genauso viel Lärm erzeugt auch eine Hauptverkehrsstraße. Allerdings nutzt Du einen herkömmlichen Staubsauger ja nur kurz, während Saugroboter teilweise recht lang für die Reinigung benötigen.

Deshalb ist es umso wichtiger, einen entsprechend leisen Staubsaugroboter auszuwählen. In diesem Ratgeber erläutere ich Dir, woran Du erkennst, ob ein Saugroboter laut oder leise ist und welche empfehlenswerten Modelle mit einem geringen Geräuschpegel überzeugen. 

Die Lautstärke des Saugroboters – an der Dezibel-Angabe erkennbar 

Saugroboter Dezibel

Anhand der Dezibel Angabe lässt sich die Lautstärke des Saugroboters ablesen.

Wichtige Kriterien beim Kauf eines Saugroboters sind die Akkulaufzeit, die Akkuleistung, die Einfachheit der Handhabung, die Größe des Staubbehälters – denn ein Saugroboter hat keinen Beutel –, das Reinigungssystem und die Frage, ob das Gerät auch Türschwellen überwinden kann. Manchen Menschen ist es auch wichtig, dass er über einen HEPA-Filter verfügt, automatisch zur Ladestation fährt oder dass es sich um ein Kombigerät aus Saug- und Wischroboter handelt. 

Vergessen wird bei der Anschaffung jedoch häufig, auf die Lautstärke zu achten. Das liegt auch daran, dass viele Verbraucher gar nicht wissen, woran sie die Geräuschentwicklung erkennen. In dieser Hinsicht ist die Dezibel-Angabe wichtig, die mit dB abgekürzt wird. Seit 2014 dürfen in der EU verkaufte Staubsauger maximal 80 dB laut sein. Das ist aber immer noch sehr laut. 

Als leise empfinden wir Menschen Geräusche, die ungefähr 50 Dezibel haben. Wähle daher einen Saugroboter mit einer Lautstärke im Bereich von 50 bis 65 Dezibel, wenn es Dir wichtig ist, ein leises Modell zu erwerben. Nicht alle Testsieger aus meinem Vergleich oder dem Test von Stiftung Warentest sind im Betrieb so leise. 

Saugroboter: was erzeugt eigentlich den Lärm?

Für den Lärm, den ein Saugroboter verursacht, sind verschiedene Dinge verantwortlich. In jedem Saugroboter gibt es einen Motor, rotierende Bürsten und ein Gebläse. Ein Luftstrom wird erzeugt, um Schmutz anzusaugen. Da all diese Komponenten gleichzeitig arbeiten, summieren sich die Geräusche. 

Es kommt auch darauf an, auf welchem Untergrund der Saugroboter reinigt: Auf Hartböden ist er leiser als auf Teppich. Gerade, wenn Du viele Teppiche in Deinem Zuhause hast, kann sich eine hohe Lautstärke daher als Nachteil erweisen. 

Falls Dein Saugroboter eigentlich einmal leise war und plötzlich beim Reinigen viel Lärm verursacht, kann es auch sein, dass er einfach kaputt ist. Vielleicht ist der Sauger defekt oder der Saugroboter muss eine höhere Leistung aufbringen, weil ein Filter verstopft ist. Versuche in dem Fall, den Filter gegen einen Ersatzfilter auszutauschen oder zu reinigen. Alternativ hilft Dir der Service weiter. 

Ein leiser Saugroboter hat viele Vorteile 

Die Auswahl an Saugrobotern im Handel ist groß. Zu den beliebtesten Marken und Modellen, von denen ich auch bereits viele getestet habe, gehören zum Beispiel:

  • eufy Robovac 
  • Bagotte
  • Roborock 
  • Tesvor
  • iRobot Roomba
  • Vorwerk Kobold 
  • Vileda
  • Medion
  • Zaco 
  • Neato Botvac 
  • Ecovacs

Unterschiede gibt es bei den einzelnen Modellen nicht nur in puncto Saugleistung und der Reichweite einer Akkuladung, sondern eben auch in Bezug auf die Lautstärke. Das ist ein Punkt, den viele Menschen bei der Anschaffung vernachlässigen, obwohl er nicht unwichtig ist.

In vielen Wohnungen läuft der Saugroboter fast täglich. Wer die Möglichkeit hat, programmiert den Roboter wahrscheinlich so, dass er immer dann reinigt, wenn man selbst nicht daheim ist. Dann ist die Lautstärke egal – sofern es keine Nachbarn gibt, die sich gestört fühlen könnten. Viele Häuser und Wohnungen sind sehr hellhörig, sodass der Lärm, den ein lauter Saugroboter verursacht, durchaus schon zu Streit geführt hat. Dann lohnt sich natürlich ein leises Gerät. 

Wenn Du Deinen Saugroboter laufen lassen möchtest, während Du selbst daheim bist und Du nebenbei die Füße hochlegen und fernsehen oder ein Buch lesen willst, ist ein lautes Modell auf jeden Fall störend. Dann empfehle ich Dir, darauf zu achten, einen leisen Saugroboter auszuwählen. 

Welche Saugroboter sind besonders leise? 

Saugroboter leise

Die folgenden 3 Saugroboter sind besonders leise

Wenn Du einen leisen Saugroboter kaufen möchtest, solltest Du Dir zum Beispiel die folgenden Modelle genauer anschauen. 

1. Ecovacs Robotics Deebot DM82

Der Ecovacs Robotics Deebot DM82 ist im Betrieb sehr leise. Der Hersteller gibt die Geräuschentwicklung mit lediglich 56 Dezibel an. Bei dieser Lautstärke kannst Du Dich noch normal unterhalten und sogar nebenbei Tätigkeiten ausüben, die Deine Konzentration erfordern. Um mehr über das Gerät zu erfahren, kannst Du auch gerne meinen Testbericht lesen. In meinem Test hat mich der Staubsaugroboter vor allem mit seiner großen Staubbox, der mitgelieferten Fernbedienung, den unterschiedlichen Reinigungsmodi, der guten Saugkraft und der hohen Akkuleistung überzeugt. 

2. Tesvor X500

Wie Du in meinem Testbericht zum Tesvor X500 nachlesen kannst, bin ich auch von diesem Modell begeistert. Er bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine ordentliche Reinigungsleistung eine moderne App-Steuerung, eine robuste Verarbeitung und viel Zubehör. Da er nur wenige Zentimeter hoch ist, kann er auch gut unter Möbeln reinigen. Mit 60 Dezibel ist er zudem sehr leise. 

3. iLife A6

Auch der iLife A6 erzeugt im laufenden Betrieb eine Lautstärke von 60 Dezibel, was im Vergleich zu anderen Saugrobotern angenehm leise ist. Obwohl dieser Staubsaugerroboter nach dem Zufallsprinzip navigiert, reinigt er die Räume zuverlässig. Dieses Modell kommt auch für Allergiker in Frage, weil es einen Feinstaubfilter besitzt. Wenn Du noch mehr erfahren willst, geht es hier zu meinem Testbericht zu diesem Robotersauger.  

Fazit: Eine geringe Geräuschentwicklung ermöglicht einen flexiblen Einsatz  

Alles in allem kann ich nur empfehlen, beim Kauf eines Saugroboters darauf zu achten, dass er bei der Reinigung nicht zu laut ist. Das empfiehlt sich gerade dann, wenn Du den Saugroboter auch laufen lassen möchtest, während Du daheim bist, damit er Dich nicht stört.

Aber auch, falls Du viel unterwegs bist und die Reinigungszyklen auf die Zeitpunkte Deiner Abwesenheit legst, ist mit einem leisen Saugroboter ein flexiblerer Einsatz möglich. Leise Haushaltshelfer kannst Du nämlich ohne Bedenken auch in den Abendstunden und am Wochenende laufen lassen, ohne Angst haben zu müssen, dass Du Deine Nachbarn damit stören könntest. Grundsätzlich bist Du mit einem Saugroboter, der bei der Reinigung nicht allzu viel Lärm produziert, daher gut beraten.

Weitere interessante Artikel über Saugroboter


Ähnliche Beiträge

Eignet sich ein Wischroboter auch für die Reinigung der Terrasse?

Mit Wischroboter Terrasse reinigen

In immer mehr Haushalten gibt es Reinigungsroboter, weil sie mit ihren automatischen Reinigungsprogrammen die anfallenden Aufgaben im Haushalt um ein Vielfaches erleichtern: Ein moderner Roboterstaubsauger etwa reinigt mit seinen Hauptbürsten und Seitenbürsten alle Arten von Bodenbelägen zuverlässig und saugt Staub, Tierhaare und Krümel zuverlässig auf. Ein Staubsaugroboter mit Wischfunktion oder ein reiner Wischroboter hingegen ist […]

Worauf Du bei der Auswahl des Reinigungsmittels für den Wischroboter achten solltest

Wischroboter Reinigungsmittel

Haushaltsroboter erleichtern unser aller Leben: Ein Wischroboter etwa ist in der Lage, Deine Hartböden zu wischen und von Staub und Schmutz zu befreien, sodass Du Dich während seiner Reinigungszeiten um andere Dinge kümmern kannst. Der Griff zu Eimer und Wischmopp bleibt Dir also erspart.  Dabei haben Nasswischroboter den Vorteil, dass sie in ihren verschiedenen Reinigungsmodi […]

Was sind die Vorteile von reinen Wischrobotern?

Reine Wischroboter Vorteile

Die Vielfalt an Haushaltsrobotern im Handel ist enorm. Es gibt Staubsaugerroboter komplett ohne Wischfunktion, die einfach nur den Staub und losen Schmutz aufsaugen, aber auch Saugroboter mit zusätzlicher Wischfunktion, die sowohl saugen als auch feuchtwischen. Zu guter Letzt werden noch reine Wischroboter angeboten, die nicht zum Saugen geeignet sind und lediglich Hartböden wischen. Ich persönlich […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *