Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Welche Saugroboter funktionieren, wenn niemand zuhause ist? 

Saugroboter sind autonom, wendig, klein und flach. Mit ihrer selbstständigen Arbeitsweise erfreuen sie sich einer so großen Beliebtheit, dass sie aus zahlreichen Haushalten längst nicht mehr wegzudenken sind. Auch ich schwöre auf moderne Staubsaugerroboter – und zwar längst nicht nur für die Reinigung von Hartböden, denn etliche Saugroboter reinigen auch Teppiche zuverlässig. 

Das Beste daran: Die meisten Saugroboter funktionieren auch, wenn Du gar nicht daheim bist. Das ist wirklich praktisch, da viele Geräte etwas lauter im Betrieb sind. Statt Dich von dem Lärm stören zu lassen, kannst Du Deinen Saugroboter einfach arbeiten lassen, wenn Du selbst außer Haus bist. 

Aber: Nicht alle Saugroboter funktionieren bei Deiner Abwesenheit wirklich zu 100 Prozent zuverlässig. Möchtest Du den Roboter daher hauptsächlich putzen lassen, wenn Du außer Haus bist, solltest Du bei der Anschaffung auf ein paar Dinge achten. Ich verrate Dir hier, welche Kriterien wichtig sind und stelle Dir drei moderne Saugroboter vor, die meiner Meinung nach besonders gut geeignet sind, um zu putzen, wenn niemand zuhause ist. 

Hier gelangst du zu unserem allgemeinen Saugroboter Test 

Saugroboter wenn Niemand Zuhause

Diese 3 Saugroboter laufen auch ohne dich!

123
iRobot Roomba s9+ Über WLAN verbundener Saugroboter mit automatischer Absaugstation - PerfectEdge®-Technologie mit Eckenbürste und breiteren Gummibürsten für alle Böden - Leistungsverstärkung - 1 Referenzgerät Vorwerk VR300 Saugroboter Sensoren Top bei Tierhaar und mehreren Etagen Miele Scout RX2 Home Vision - 3 mit Video
Modell iRobot Roomba s9+Vorwerk Kobold VR300 SaugroboterMiele Scout RX2 Home Vision Saugroboter
Preis

1.499,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

799,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

499,00 € 849,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)33 Watt50 Watt11 Watt
Betriebsgeräusch (dB)60dB70dB64dB
EnergieeffizienzAAA
Durchfahrthöhe (mm)87 mm90 mm85 mm
Schwellen- / Steighöhe (in mm)22 mm20 mm17 mm
max. empfohlene Fläche (qm)185 qm120 qm100 qm
Zeitprogrammierung
Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus
Laufzeit / Ladung (Minuten)180 Minuten92 Minuten120 Minuten
Ladezeit (max. in Min.)300Minuten240Minuten180Minuten
ReinigungsmodusNavigiert / LinearNavigiert / LinearNavigiert / Linear
Anpassung an starken Schmutz automatisch
manuelle Spotreinigung
Absturzsicherung
Selbstaufladung
Multiroom / Etage fertigstellen
App / WLAN
Fernbedienung enthalten
Staubbehälter Volumen (ml)550 ml530 ml400 ml
Staubbehälter Füllanzeige
Ersatzfilter (Stück)1 Stück--
Ersatz Seitenbürsten (Stück)--2 Stück
Reinigungswerkzeug (Stück)1 Stück--
Roomba FiltertypAeroForce--
effektive Saugleistung10 x--
Cleaning Head ModulGummilamellen--
iAdapt VersioniAdapt 3.0--
Dirt Detect VersionDirt Detect 2.0--
Clean Map
Turbo Teppich Modus
Akku TypLi-Ion 3300 mAh--
Preis

1.499,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

799,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

499,00 € 849,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestberichtAnsehenTestbericht - Details

Saugroboter reinigen Dein Zuhause automatisch – auch wenn Du nicht da bist

Saugroboter arbeiten autonom – also ohne Deine Unterstützung. Prinzipiell haben sie eine ähnliche Funktionsweise wie gewöhnliche Staubsauger:

  • Die Borsten der Hauptbürsten und Seitenbürsten lösen den Schmutz auch aus den Ecken und befördern ihn vor den Saugroboter 
  • Dort saugt der Roboter Haare, Krümel, Fussel und Staub über eine Saugdüse vom Boden auf
  • Der Dreck wird dann im Auffangbehälter gesammelt
  • Feinstaub- und HEPA-Filter sorgen dafür, dass auch kleinste Partikel im Roboter verbleiben
  • Etliche Modelle haben zusätzlich eine Wischfunktion: Dann bringst Du an der Unterseite des Geräts ein Tuch an, welches vom integrierten Wassertank feucht gehalten wird
  • Kombinierte Saug- und Wischroboter sind ideal, um auch hartnäckige Verschmutzungen zu beseitigen
  • Der Antrieb erfolgt durch einen Elektromotor, der seinen Strom durch den integrierten Akku erhält 
  • Der Roboter bewegt sich meist durch zwei Antriebsräder fort, die sich an der Unterseite des Gehäuses befinden, während das Lenken durch ein kleineres, im Frontbereich angebrachtes Rad erfolgt. Vor Allem bei Robotern, welche alleine Zuhause staubsaugen sollen ist es wichtig, dass das Rad nicht blockiert!

Saugroboter sind heutzutage recht klein: Ihr Durchmesser liegt meist bei etwa 30 Zentimetern. Praktisch ist, wenn der Roboter flach ist. Ein Gerät, das zwischen sieben und neun Zentimeter hoch ist, kann auch unter Möbeln wie dem Sofa oder Bett reinigen. So hat Staub gar keine Chance mehr. 

Clevere Navigation – kein Eingreifen erforderlich

Ob reiner Saugroboter oder kombinierter Saug- und Wischroboter mit Gummibürsten oder Wischtuch: Die modernen Haushaltsroboter arbeiten heutzutage automatisch, sodass Du praktisch überhaupt nicht mehr eingreifen musst. Starten lässt sich der Roboter bequem aus der Ferne – per App, Sprachsteuerung oder Fernbedienung. Dann geht es auch schon los und der Roboter zieht seine Kreise. Eine moderne Hinderniserkennung sorgt dafür, dass die Hindernisse in Deiner Wohnung erkannt und umfahren werden (erfahre hier die Top 10 Hindernisse in jedem Haushalt). Du musst Dir also in der Regel nicht mal Sorgen um Deine Möbel oder Deko machen. Kleine Schwellen können Saugroboter meistens überwinden. Absturzsensoren erkennen auch Abgründe wie Treppenstufen, sodass diese keine Gefahr darstellen. 

Während der Reinigung sammelt der Saugroboter mit seiner guten Saugkraft und den Bürsten dann allerhand Staubpartikel und anderen Schmutz auf und befördert ihn in den Staubbehälter. Die meisten modernen Saugroboter sorgen für ein durchaus gutes Reinigungsergebnis, sodass Du seltener selber saugen musst. Sehr praktisch sind natürlich Geräte, die nach Ablauf der Reinigungszeit selbstständig zu einer Absaugstation fahren. Den Weg zur Ladestation finden fast alle modernen Saugroboter selbstständig, wenn ihr Akku zur Neige geht. Aber an der Absaugstation wird nicht nur der Akku geladen, sondern direkt auch der Schmutzbehälter entleert. Dadurch ist der Saugroboter schnell wieder bereit für die nächste Runde – ohne dass Du zwischendurch auch nur einen Handgriff erledigen musst. 

Putzen bei Abwesenheit: Welche Funktionen sind besonders praktisch?

Haushaltsroboter haben im Betrieb teils eine hohe Lautstärke, was schon störend sein kann. Anders als ein Boden- oder Handstaubsauger saugt so ein kleiner Roboter nämlich deutlich länger, bis er fertig ist. Daher ist es verständlich, dass Du den Reinigungsvorgang auf eine Zeit legen möchtest, in der keine Bewohner zuhause sind. Damit ein Putzroboter wirklich gründlich und zuverlässig reinigt, während Du nicht daheim bist, gibt es ein paar Funktionen, die er haben sollte. 

Auf jeden Fall sollte er programmierbar sein. Das bedeutet, dass Du einen Zeitplan einstellen kannst. Dann hast Du die Möglichkeit, für jeden Wochentag Uhrzeiten festzulegen, zu denen der Saugroboter seine Arbeit beginnen soll. Besonders bequem klappt das mit Geräten mit Home-Connect-Funktion. Ein solcher Roboter kann von überall aus via Smartphone- oder Tablet-App gestartet und bedient werden. Entweder saugt er Deine Räume nach einem festgelegten Putzplan oder Du sagst ihm spontan via App, welchen Raum er jetzt reinigen soll. Der Home-Connect-Roboter scannt den Raum vor der Reinigung genau ab, sodass er weiß, wo er saugen muss und Deine Einrichtungsgegenstände verschont. 

Saugroboter Programmierbar allein Zuhause

Handelt es sich um einen hochwertigen programmierbaren Saugroboter funktioniert dieser sehr gut, auch wenn dieser alleine Zuhause ist!

Auch eine Absaugstation ist bei Robotern, die putzen sollen, wenn niemand zuhause ist, sehr praktisch. Wenn der Auffangbehälter voll ist, kann ein gewöhnlicher Saugroboter erst weiter saugen, wenn Du diesen geleert hast. Bei Geräten mit Absaugstation ist das anders: Hier wird der Behälter an der Station ausgeleert und gleichzeitig der Akku geleert. Nach einiger Zeit kann der Saugroboter daher mit seiner Reinigung weitermachen. 

Testsieger: Diese drei Saugroboter putzen auch, wenn niemand daheim ist

Ich habe unzählige Saugroboter getestet und viele davon auch fahren lassen, wenn ich selbst nicht daheim war. Die folgenden drei Staubsaugroboter erzielten bei der Reinigung meiner Hart- und Teppichböden während meiner Abwesenheit die besten Testergebnisse. Aber auch Roborock, Deebot Ecovacs, Botvac und Neato sind Beispiele für Marken, die gute Saugroboter im Angebot haben, die ohne Probleme Dein Zuhause reinigen – selbst wenn Du nicht zuhause bist.  

Vorwerk Kobold VR300

Zu meinen Favoriten gehört der Vorwerk Kobold VR300 Saugroboter, der außerdem von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 05/2019 zum Testsieger unter den Saugrobotern gekürt wurde. Er arbeitet mit Lasernavigation und lässt sich entweder manuell am Gerät, per Sprachsteuerung oder via App steuern. Somit ist es kein Problem, den VR300 auch unterwegs zu starten. Der Saugroboter hat etliche Highlights zu bieten: 

  • Lückenlose Navigation dank zahlreicher Sensoren
  • Eine Akkuladung reicht für bis zu 120 Quadratmeter
  • Ladezeit beträgt 180 bis 240 Minuten
  • Nach dem Aufladen nimmt der Roboter seine Arbeit direkt wieder auf
  • Du kannst drei Grundrisse speichern
  • Es gibt drei Reinigungsmodi und zwei Saug-Stufen
  • Türschwellen bis zu zwei Zentimetern sind kein Problem 
  • Du kannst Bereiche virtuell in der App oder durch ein Magnetband begrenzen
  • Der Staubbehälter hat eine Absaug-Öffnung

Eine Besonderheit ist auch das D-förmige Design, das Du vielleicht schon von der Marke Neato kennst. Durch diese Bauweise und die Seitenbürste reinigt das Gerät Ecken zuverlässig. Mir gefällt beim Kobold VR300 von Kobold gut, dass er zu seiner Ladestation fährt, wenn der Akku zur Neige geht – und nach dem Aufladen dort weitermacht, wo er aufgehört hat. Er arbeitet also so autonom, dass es überhaupt kein Problem ist, ihn reinigen zu lassen, wenn niemand zuhause ist. Willst Du mehr erfahren, lies meinen Erfahrungsbericht zum Vorwerk Kobold VR300. 

iRobot Roomba S9+

Das Top-Modell von iRobot ist der Roomba S9+. Aufgrund seiner vielfältigen Features und der hohen Reinigungsleistung ist er perfekt für eine Wohnungsreinigung, wenn keiner daheim ist. Auch er besticht mit seiner D-Form, sodass er Ecken und Wände sehr gut reinigt. Ebenfalls sehr praktisch ist die Absaugstation, die den Staubbehälter vollautomatisch aussaugt. Darin befindet sich dann ein Staubbeutel, den Du nach spätestens 60 Tagen ausleeren musst. Das ist natürlich perfekt, wenn Du mal länger in den Urlaub fährst, denn dann kann der S9+ dennoch Dein Haus reinigen und Du findest nach Deiner Rückkehr saubere und staubfreie Böden vor. Weitere Besonderheiten sind:

  • Eine Akkuladung reicht bis zu 90 Minuten beziehungsweise für etwa 185 Quadratmeter
  • Nach 300 Minuten ist der Akku wieder geladen und der Roboter fährt mit seiner Reinigung fort
  • Als Hauptbürste werden Gummiwalzen verwendet, die unterschiedlich hoch sind
  • Navigation via Kamera mit iAdapt 3.0
  • Es können bis zu 10 Karten abgespeichert werden
  • Insgesamt stehen drei Saugstufen zur Verfügung 
  • Steigungen bis 23 Millimeter werden überwunden
  • Für Teppiche gibt es einen Turbo-Modus
  • Eine Zeitprogrammierung im Wochenrhythmus ist möglich, wobei Du unterschiedliche Zeiten für jeden Wochentag einstellen kannst
  • Steuerung via App oder Sprachsteuerung 
  • HEPA-Filter vorhanden – perfekt für Allergiker 

Meinen Testbericht zum Roomba S9+ findest Du hier, falls Du noch weitere Informationen zu dem Gerät benötigst. 

Miele Scout RX2 Home Vision

Zu guter Letzt ist auch der Miele Scout RX2 Home Vision zu nennen, wenn es um Saugroboter geht, die auch dann gut reinigen, wenn niemand zuhause ist. Er ist nicht nur in der Lage, Deine Wohnung zu saugen, sondern überwacht sie gleich auch noch. Dafür verfügt der Saugroboter über zwei Kameras im Frontbereich, die Dir Livebilder aus Deinem Zuhause aufs Handy schicken. Gerade bei längerer Abwesenheit wie etwa im Urlaub ist das natürlich ein großer Vorteil. Folgende Features sind beim RX2 Home Vision mit an Bord:

  • Timer-Funktion für täglich individuelle Startzeiten
  • Akkulaufzeit: 120 Minuten
  • Mobile Steuerung und Überwachung via App
  • Lange und ausfahrbare Seitenbürsten für eine gründliche Eckenreinigung 
  • Gute Reinigungsleistung auf Teppichen dank Quattro Cleaning Power
  • Non-Stop-Reinigung: Sobald der Akku leer ist, fährt das Gerät zur Ladestation und macht dann weiter, wenn der Akku wieder aufgeladen ist
  • Bereichsabgrenzung per Magnetband möglich 
  • 3D-Smart-Navigation sorgt für systematische Reinigung
  • Mit Hindernis- und Absturzsensoren für eine clevere Raumreinigung 

Lies gerne auch meinen ausführlichen Testbericht zum Miele Scout RX2 Home Vision, falls dieses Gerät für Dich in Frage kommt. 

Miele Scout Rx2 alleine Putzen

Beim Miele Scout Rx2 handelt es sich um eben so einen Saugroboter, welcher völlig alleine putzen kann!

Fazit: Die meisten Saugroboter reinigen gut – auch wenn niemand zuhause ist 

Fast alle modernen Saug- und Wischroboter sind in der Lage, Staub, Fussel, Krümel, Tierhaare und Flusen aufzusaugen beziehungsweise Deine Böden zu wischen, auch wenn Du selbst nicht daheim bist. Das Reinigungssystem der Roboter ist so clever und durchdacht, dass sie sich autonom durch Deine Wohnung bewegen und diese mit ihrer hohen Saugleistung gründlich säubern. 

Aber: Zugegebenermaßen sind manche Geräte etwas autonomer als andere. Das heißt, dass Du bei einfachen Robotern noch mehr selbst erledigen musst. Für eine zuverlässige Reinigung während Deiner Abwesenheit solltest Du daher auf folgende Funktionen achten:

  • Wochenplan mit individuellen Startzeitpunkten für jeden Tag programmierbar
  • Gute Erkennung von Hindernissen und Stufen dank moderner Lasernavigation 
  • Aus der Ferne per App steuerbar
  • Hohe Kletterfähigkeit, damit Türschwellen zwischen den einzelnen Räumen überwunden werden können
  • Möglichst mit Absaugstation, um auch bei längerer Abwesenheit zu reinigen

Saugroboter mit diesen Funktionen mögen etwas teurer sein als die ganz einfachen Geräte. Die höheren Anschaffungskosten lohnen sich aber auf jeden Fall – gerade, wenn Du möchtest, dass Dein Saugroboter vor allem dann putzt, wenn niemand zuhause ist. 

In unserem Saugroboter Ratgeber findest du viele weitere spannende Saugroboter Tipps!


Ähnliche Beiträge

Ist ein Dyson Staubsauger wirklich sein Geld wert?

Dyson V11 Absolute Akku-Staubsauger ohne Kabel

Staubsaugen gehört zu den lästigsten Arbeiten im Haushalt, ergab eine Online-Umfrage eines Frauenmagazins. Kein Wunder, denn wer schleppt schon gerne ein schweres Gerät in jedes Zimmer, steckt es alle fünf Minuten in eine andere Steckdose und muss schlussendlich auch noch mit einem schmutzigen, staubigen Filter kämpfen? Ähnlich fühlte wohl James Dyson, der mit der nachlassenden […]

Welche Flüssigkeiten nehmen Wischroboter auf?

Welche Flüssigkeiten nehmen Wischroboter auf

Als die ersten selbsttätig arbeitenden Saugroboter auf dem Markt kamen, staunten Hausfrauen nicht schlecht und Hausmänner waren hellauf begeistert. Es dauerte aber nur einen Wimpernschlag, bis die ersten Reklamationen laut wurden. Beanstandet wurde, dass verschüttete Flüssigkeiten, festgetretener Schmutz oder Fußabdrücke von den Geräten nicht entfernt werden konnten. Also machten sich die Ingenieure wieder an die […]

Dezibel-Angaben beim Staubsauger | Vergleichswerte | Was ist leise genug?

Staubsauger Dezibel Angaben

Wenn Du mit dem Staubsauger Deine Hartböden und Teppichböden saugen willst, ist die Dezibel-Angabe Deines Geräts entscheidend für den Lärmpegel, der dabei entsteht. Denn: Je höher diese Dezibel-Angabe ist, desto größer ist auch der Geräuschpegel beim Aufsaugen von Tierhaaren, Staub, Krümeln und anderem Schmutz.  Ein lauter Boden- oder Stielstaubsauger ist mit etlichen Nachteilen verbunden: Nicht […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *