Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Hartboden mit einem Saugwischer richtig wischen

Saugwischer sind immer mehr im Kommen. Die Nachfrage steigt, weil auch die Reinigungsergebnisse besser werden. Wir haben uns einige Saugwischer über die letzten Jahre angeschaut und unsere Erfahrungen hier zusammengefasst. Du erfährst was auf welchem Hartbodenbelag zu beachten ist.

Wann ist ein Saugwischer sinnvoll?

Nach unseren Erfahrungen zuhause lohnt sich ein Saugwischer, wenn man eine Fläche von mehr als 40 Quadratmeter öfter reinigen muss. Wir haben einen Hund und einen Garten, so dass der Hund immer wieder vor allem bei Regen mit nassen Pfoten durch die Wohnung läuft. Auch haben wir oft Gäste und sehr aktive Kinder mit wunderbaren Freunden die immer wieder Dreck rein bringen. Alles konzentriert sich auf die Küche. So bin ich mit einem Saugwischer gut aufgestellt, denn dieser nimmt Schmutzpartikel auf und wischt danach nass den Boden.

Wenn Du also eine Fläche hast, die aus Hartboden besteht und oft verschmutzt ist, dann ist ein Saugwischer sehr hilfreich.

Da wir in einem Holzhaus wohnen und Katze wie auch Hund meist von draußen Insekten mit rein schleppen, haben wir öfter auch mal kleine Spinnennetze oder eine Haarsammlung unseres Hundes in den Ecken. Auch hier ist der Saugwischer ideal, denn feucht lassen sich Haare deutlich besser binden und einsaugen. Vor allem aber Parasiten und Schädlinge die von Hund und Katze eingeschleppt werden, finden durch einen Saugwischer zügig ein Ende.

Saugwischer auf verschiedenen Oberflächen

Bissell Crosswave Saugwischer

Generell eignet sich ein Saugwischer für alle Hartböden. Wir haben zuhause Fliesen, Holzdielen, Laminat und Parkett. Auch bei den Holzdielen mit offenen Poren ist die Wirkung des Saugwischers hervorragend. Beachte aber, dass auf Kork ein Saugwischer nicht eingesetzt werden sollte. Hier ist der Abrieb des Korks mit der Zeit zu hoch und die natürliche Diffusion des Korks wird damit gehemmt.

Generell empfehle ich ohne Reinigungsmittel zu arbeiten. Zumindest sollte man es zunächst probieren. Da die meisten Saugwischer mit einer Wassertemperatur von rund 60 Grad arbeiten, löst sich Schmutz ohnehin deutlich besser als beim händischen Wischen.

Die Menge des Wasser kann man bei guten Saugwischern der Oberfläche anpassen. Fliesen und Laminat brauchen wenig Wasser, Holzdielen und nicht versiegeltes Parkett benötigen eine höhere Menge. Gute Saugwischer für verschiedene Hartboden Oberflächen bietet z.B. Leifheit an.

Vor allem bei glatten Fliesen und Laminat sind Saugwischer ein echter Gewinn für die Sauberkeit. Hier ist der Boden sehr schnell sauber und blitzeblank!

Tipps zur Anschaffung eines Saugwischers

Generell rate ich dazu einen Saugwischer immer im Set mit Wischrollen bzw. Reinigungswalzen zu kaufen. Wir haben generell gute Erfahrung gemacht direkt drei Walzen zu haben. Vorteil ist, dass eine Walze auch mal länger in Wasser zum aufweichen liegen kann, damit diese dann gereinigt wird. So sind immer noch zwei Walzen betriebsbereit die man im Wechsel verwenden kann.

Einige Hersteller bieten unterschiedliche Reinigungswalzen für verschiedene Oberflächen an. Dies ist nicht wirklich erforderlich. Die Ergebnisse sind nach meinen Erfahrungen eigentlich identisch – auch die Abnutzung der unterschiedlichen Hartböden ist identisch.

Tipp zur Pflege der Reinigungswalzen des Saugwischers: im Waschbecken mit einem Teelöffel Geschirrspülpulver über Nacht einweichen lassen in Wasser. Danach ausspülen.

Bissell Crosswave Reinigungswalze

Wichtig ist, dass man die Akku-Laufzeit des Saugwischers beachtet. Da ich meist mit dem schnelleren Modus arbeite – er heißt bei den meisten Herstellern Turbomodus – ist der Akku dann auch deutlich schneller leer. Bei den meisten Geräten kann ich pro Minute gut 3 Quadratmeter reinigen. So kann durch Akkulaufzeit in Minuten x 3 Quadratmeter eine realistische Raumgröße errechnet werden, die mit dem Gerät zu reinigen ist.

Generell würde ich immer Geräte mit Akku bevorzugen. Diese sind flexibler einsetzbar und man muss nicht immer das lästige Kabel hinter sich herschleifen.

Ein gutes Reinigungsergebnis erzielt man auf den meisten Hartböden zwischen 1.500 und 3.000 Walzenumdrehung pro Minute. Entsprechend beim Kauf eines Saugwischers darauf achten, dass diese Geschwindigkeiten erreicht werden.

Die Wasserzufuhr sollte regelbar sein. Auf Fliesen wird deutlich weniger Wasser benötigt als z.B. auf Holzdielen. Laminat ist meist versiegelt und verhält sich ähnlich zu Fliesen.

Achte darauf, dass Du den Frischwassertank getrennt vom Schmutzwasser hast. Der Schmutzwassertank kann durchaus ein wenig kleiner vom Volumen sein als der Frischwassertank.

Es gibt einige Saugwischer die nur mit vollständig entkalktem Wasser funktionieren. Diese würde ich nicht anschaffen. Dennoch ist es besser entkalktes Wasser zu verwenden, da dann nicht so oft entkalkt werden muss.

Es macht Sinn auf das Gewicht zu achten. Ein zu schwerer Saugwischer ist nicht wirklich handlich, vor allem nicht, wenn man diesem im Haus in andere Etagen tragen muss. Im allgemeinen sind Geräte von rund 3 kg ideal, denn diese haben auch genügend Eigengewicht, um die Rollen auf den Boden zu drücken. Dies verbessert das Reinigungsergebnis.

Eine Alternative zu Saugwischern sind Dampfreiniger, die aber nicht saugen. Hier muss dann halt erst mit einem Staubsauger der Boden abgesaugt werden, bevor der Dampfreiniger zum Einsatz kommt.


Ähnliche Beiträge

Über welche Sicherheitsmechanismen sollte ein Fensterputzroboter verfügen?

Fensterputzroboter sind in immer mehr Haushalten zu finden. Neben dem Staubsauger-Roboter und dem Wischroboter für den Boden erfreuen sich die Fensterreinigungsroboter einer wachsenden Beliebtheit. Ob von Winbot, Sichler, Hobot, Mamibot iGLASSBOT, Winclean oder Ecovacs – die Auswahl an Fensterrobotern ist im Moment enorm.  Bei der Auswahl eines Fensterreinigungsroboters gibt es einige Dinge, auf die Du […]

Lohnt sich der Einsatz eines Fensterputzroboters auch für kleine Fenster?

Es gibt Aufgaben im Haushalt, die ich gerne erledige – wie zum Beispiel die Bodenreinigung mit dem Staubsauger –, aber der Fensterputz gehört nicht dazu. Es ist einfach mühselig, Fenster für Fenster zu säubern, abzuziehen und am Ende doch noch Streifen übrig zu haben, die wegpoliert werden müssen. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich mit […]

In welche Preisklassen lassen sich Fensterroboter unterteilen und wo sind hierbei die Unterschiede?

Das Fensterputzen im Haushalt ist ein wirklich leidiges Thema. Wer stellt sich schon gerne hin, putzt und poliert die Fensterscheiben in mühsamer Handarbeit, um sich beim nächsten Sonnenschein dennoch über verschmierte Scheiben mit Streifen zu ärgern? Ich jedenfalls nicht.  Auf der Suche nach einer Lösung zur Arbeitserleichterung beim Fensterputzen stößt man schnell auf moderne Fensterputzroboter. […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *