Skip to main content

Testberichte: über 450 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Sind Aschesauger auch für das Entfernen von Baustaub geeignet?

Mit einem Aschesauger oder auch Kaminstaubsauger kannst Du Aschepartikel, Kohlereste und sonstigen Schmutz aus dem Kaminofen einsaugen. In meinem Aschesauger Vergleich findest du gleich direkt eine Übersicht der besten Produkte, welche ich selber getestet habe. Ein einfacher Haushaltstaubsauger ist dafür nicht geeignet, denn dessen HEPA-Filter und/oder Staubbeutel würde durch den Aschestaub und die feinen Schmutzpartikel schnell verstopfen. Daher hättest Du den Nachteil, dass Du Dir immer wieder neue Ersatzfilter kaufen müsstest. Bei einem Aschesauger hingegen sind das Filtersystem, die Schlauchlänge, die Saugdüse und der Schlauch so aufeinander abgestimmt, dass sich bei einem Saugvorgang alle Aschereste aus dem Ofen entfernen lassen, ohne Verstopfungen zu riskieren. Allerdings würden wir darauf achten, nicht noch glühende Asche einzusaugen um Risikosituationen zu vermeiden.

Aschesauger für Baustaub

So mancher Nutzer stellt sich jetzt vielleicht die Frage, ob ein Aschesauger auch für Baustaub geeignet ist, der typischerweise bei den anfallenden Arbeiten in der Baubranche entsteht. Genügt ein Aschesauger für Baustaub oder braucht man dafür ein anderes Gerät mit entsprechenden Fein- und Grobschmutzfiltern? Ich wollte es genauer wissen.

Was ist Baustaub überhaupt?

Baustaub ist der Überbegriff für sämtliche Staubarten, die bei den Arbeiten in der Baubranche anfallen. Dazu gehört zum Beispiel der typische Schleifstaub. Dieser Staub stört nicht nur, sondern kann auch ernstzunehmende gesundheitliche Probleme nach sich ziehen. Manche dieser Staubarten lösen sogar lebensbedrohliche Lungenerkrankungen aus. 

Baustaub sofort aufsaugen

Im besten Fall sollte der Baustaub sofort aufgesaugt werden.

Es ist wichtig, diesen Staub, der beim Schleifen, Feilen und Schneiden von unterschiedlichen Materialien entsteht, richtig zu kontrollieren, um die eigene Gesundheit zu schonen. Doch genügt ein Aschesauger, um Baustaub den Kampf anzusagen? 

Gesundheitliche Probleme durch Baustaub vermeiden: So geht’s 

Baustaub kann je nach Art und Zusammensetzung giftig und krebserregend sein. Um Deine Gesundheit zu schützen, solltest Du bei sämtlichen Arbeiten, bei denen Baustaub entsteht, sehr vorsichtig sein und Dir die folgenden Tipps zu Herzen nehmen:

  1. Staub sofort aufsaugen, wenn er entsteht. An zahlreiche Elektrowerkzeuge kannst Du einen leistungsstarken Sauger anschließen. Geeignete Werkstattsauger mit Anschluss-Steckdosen stellen selbstständig fest, wenn das Elektrowerkzeug startet und schalten sich dann ein. Sie verfügen über eine hohe Saugkraft (erfahre hier mehr über die richtige Leistungsstärke bei Aschesaugern). Achte darauf, den Sauger immer mit einem passenden Filter einzusetzen, damit der Baustaub gut im Auffangbehälter zurückgehalten wird.
  2. Überprüfe die Absaugleistung Deines Saugers in regelmäßigen Abständen. Vergiss nicht, die Filter zu reinigen oder zu wechseln. Es gibt auch Sauger mit einer automatischen Filterreinigung, die eine gleichbleibend hohe Saugleistung garantieren. 
  3. Binde den Staub wenn möglich mit Wasser. Das funktioniert beispielsweise bei Schleif- und Abbrucharbeiten unter freiem Himmel. 
  4. Versuche, den Staub nicht unnötig aufzuwirbeln. Das trockene Kehren oder Abblasen ist eher ungeeignet. Verwende stattdessen geeignete Sauger. 
  5. Verwende Produkte, bei deren Bearbeitung nicht so viel Staub entsteht. Das gilt für Fertigputz oder Mörtel-Pellets. 
  6. Trage Atemschutzmasken und Arbeitskleidung. Achte darauf, diese regelmäßig zu wechseln und säubere Deinen Arbeitsplatz häufig. Lüfte Deine Arbeitsumgebung mehrmals täglich. 

Denke auch daran, regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen, wenn Du in einem Umfeld arbeitest, in dem Du viel mit Baustaub zu tun hast. 

Tipp: In diesem Beitrag verraten wir dir, ob ein Aschesauger auch als Spänesauger verwendet werden kann.

Sind Aschesauger für Baustaub geeignet?

Doch welche Staubsauger kommen denn nun in Frage, um Baustaub zu entfernen? Reicht ein gewöhnlicher Aschestaubsauger dafür aus? Ich möchte grundsätzlich davon abraten, einen Aschesauger zur Entfernung von Baustaub zu nutzen. Das Filtersystem und der Aschebehälter sind einfach nicht auf Baustaub ausgelegt. Es ist besser, einen Industrie- oder einen speziellen Nass-/Trockensauger zu nutzen, der für die Feinstäube der jeweiligen Staubklasse entwickelt wurde. Dabei können die folgenden Staubklassen unterschieden werden:

  • Staubsauger der Klasse L: Gut geeignet um Kalk-, Weichholz- und Gipsstäube sowie Müll aufzusaugen. Das gesundheitliche Risiko der zur Klasse L gehörenden Stäube ist mäßig. Du musst keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen befolgen, wenn Du diese entsorgst. Diese Staubsauger sind eine gute Lösung für den Hausgebrauch.  
  • Staubsauger der Klasse M: Sie können verwendet werden, um auch Staub, Späne und Verschmutzungen zu entfernen, die von Plattenwerkstoffen, Keramik, Ziegelstein, Beton, Farbstaub und Harthölzern erzeugt wurden. Auf Baustellen ist die M-Klasse die unterste durchs Gesetz vorgeschriebene Klasse.
  • Staubsauger der Klasse H: Einen solchen Staubsauger solltest Du wählen, wenn Du große Mengen gefährlicher oder krebserzeugender Stoffe beseitigen willst. Das gilt für Asbeststaub, Nickel, Kupfer, Cadmium, Schimmel, Kobalt, Blei und Kohle. 

Fazit: Lieber keinen Aschesauger für Baustaub verwenden 

Aschesauger für Baustaub nicht geeignet

Ein Aschesauger ist für Baustaub nicht geeignet. Wir empfehlen dir stattdessen auf einen extra dafür gedachten Baustaubsauger zurückzugreifen.

Beutellose Aschesauger oder Kaminsauger sind eine tolle Alternative zum Hausstaubsauger mit Beutel, wenn es darum geht, Asche aus dem Kaminofen aufzusaugen. All ihre Komponenten wie Saugrohr beziehungsweise Saugschlauch, Fassungsvermögen, Bodendüse, und Filtersystem sind ideal auf die Aufnahme von Asche abgestimmt. Für das Absaugen gefährlicher Baustäube hingegen solltest Du lieber zu einem speziellen Werkstattsauger oder Industriestaubsauger greifen. Ein eigens dafür entwickelter Industriesauger ist der ideale Baustaubsauger, denn er schützt Deine Gesundheit vor dem Einatmen der Stäube. Manche dieser Mehrzwecksauger verfügen zusätzlich zur Trockensaugdüse auch über eine Fugendüse oder eine Blasfunktion. Einige Geräte können auch als Nasssauger verwendet werden, um Flüssigkeiten aufzusaugen. Wenn Du einen Allessauger für Baustaub kaufen möchtest, wähle am besten ein Modell von einer hochwertigen Marke wie Einhell oder Kärcher. Achte außerdem auf wichtige Kaufkriterien wie das Behältervolumen und die Kabellänge. 

Weitere interessante Fragen zu Aschesaugern


Ähnliche Beiträge

Was tun, wenn der Staubsauger verstopft?

Staubsauger verstopft

Ein moderner Staubsauger bringt eine Menge moderne Technik mit. Ein leistungsstarkes Gerät wird Dir eine hohe Saugkraft bieten und somit Staub und Schmutz zuverlässig über die Bodendüse einsaugen. Doch manchmal passiert es, dass der Staubsauger auf einmal nicht mehr die übliche Leistung erbringt.  Das merkst Du dann daran, dass der Staubsauger nicht gründlich saugt: Krümel, […]

Welcher Beuteltyp für welchen Staubsauger? 

Beuteltyp Staubsauger

Früher oder später muss jeder Staubbeutel einmal gewechselt werden, sonst leidet die Saugleistung und die weitere Nutzung des Staubsaugers wäre auch nicht mehr hygienisch. Damit Du Deinen Staubsauger weiterhin nutzen kannst und er auf allen Untergründen für eine gute Sauberkeit sorgt, muss also ein neuer Staubsaugerbeutel her. Wenn Dein Bodenstaubsauger mit Beutel noch neu ist […]

Was bedeutet Pascal beim Staubsauger?

Pascal Staubsauger

Wenn Du einen neuen Staubsauger kaufen möchtest, musst Du nicht nur Geld investieren, sondern auch Zeit. Denn: Die Auswahl ist so riesig, dass die Entscheidung wirklich schwer ist. Was soll es denn sein – ein Stielstaubsauger, Handstaubsauger, Saugroboter, Akkusauger, Bodenstaubsauger oder Nass-Trocken-Sauger? Bevorzugst Du einen beutellosen Zyklonstaubsauger oder ein Modell mit Staubsaugerbeutel? Und welcher Hersteller […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *