Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Was sollten Allergiker bei der Auswahl ihres Staubsaugers beachten?

Viele Allergiker haben vor allem von Frühjahr bis Sommer mit starken Symptomen wie Niesen, Husten und tränenden Augen zu kämpfen. Dann haben die Pollen draußen nämlich Hochsaison. Leidest Du hingegen (zusätzlich) unter einer Tier- oder Hausstauballergie, begleiten Dich die unangenehmen Beschwerden das ganze Jahr über. Doch egal, ob Du gegen Hausstaub, Tierhaare oder Pollen allergisch reagierst: Mit ein paar relativ simplen Maßnahmen lassen sich Deine Symptome lindern. 

Ein Allergiker-Staubsauger kann hier Abhilfe schaffen. Er trägt dazu bei, das Aufkommen von Allergenen in der Raumluft und somit in Deinem Zuhause so niedrig wie möglich zu halten. Spezielle Filtersysteme sorgen dafür, dass auch kleinste Allergene im Gerät zurückgehalten und eben nicht einfach über die Abluft wieder abgegeben werden, wie das bei gewöhnlichen Staubsaugern der Fall wäre. 

Doch woran erkennst Du einen guten Allergikerstaubsauger? Welche Unterschiede gibt es? Auf welche Faktoren solltest Du beim Kauf achten und welche Hersteller haben entsprechende Modelle im Angebot? Diese Fragen möchte ich Dir in meinem Ratgeberartikel zu Staubsaugern für Allergiker ausführlich beantworten, damit Du problemlos das für Dich perfekte Modell findest. 

Staubsauger für Allergiker

Staubsauger für Allergiker kaufen: Welche Modelle gibt es im Handel?

Grundsätzlich arbeiten Staubsauger für Allergiker auf unterschiedliche Weisen. Zunächst lassen sich Trockenstaubsauger, die entweder mit Staubbeutel oder Staubbehälter funktionieren, von Wasserstaubsaugern unterscheiden. Fündig wirst Du online und im Handel vor allem unter folgenden Begriffen:

  • Allergie-Staubsauger 
  • Anti-Milbenstaubsauger
  • HEPA-Filter-Staubsauger oder kurz HEPA-Staubsauger
  • Wasserstaubsauger / Wasser-Staubsauger 
  • Tierhaarstaubsauger
  • Pollenstaubsauger 
  • Staubsauger gegen Feinstaub 

Die einzelnen Geräte verfolgen teilweise komplett unterschiedliche Ansätze, um Deine allergischen Beschwerden zu lindern. Das liegt auch einfach daran, dass Allergien verschiedene Ausprägungen haben und Allergiker längst nicht alle gleich reagieren. Haben manche eher mit Pollen oder Tierhaaren in der Raumluft zu kämpfen, leiden andere Betroffene stark bei zu vielen Milben im Teppich. Nur, wenn Du weißt, worauf Du reagierst, kannst Du einen Allergiker-Staubsauger finden, der Deine Symptome am besten lindert. Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, stelle ich Dir im Folgenden die drei gebräuchlichsten Technologien für Allergiker-Staubsauger genauer vor.

1. Staubsauger mit Wasserfilter

Wasserstaubsauger, auch Waschsauger genannt, arbeiten mit einem Wasserfilter. Sie gehören im weitesten Sinne zu den beutellosen Saugern, denn die aufgenommenen Staubpartikel werden nicht in einem separaten Beutel gesammelt. Stattdessen gibt es einen mit Wasser gefüllten Staubbehälter. Dort wird die Luft durch das Wasser von kleinsten Partikeln gereinigt und dementsprechend gefiltert. 

Wasserfiltersauger verhindern sehr effektiv, dass sich während des Saugens über die Abluft feiner Staub wieder im Zimmer verteilt. Sie halten nicht nur groben Schmutz und Tierhaare effektiv zurück, sondern eben auch Pollen, Milben, Milbenkot und Blütenstaub.  

Damit der Wasserstaubsauger gut funktioniert und um einen Saugkraftverlust zu vermeiden, musst Du den Auffangbehälter nach dem Staubsaugen immer reinigen. Das kannst Du aber auch als Allergiker ohne Probleme selbst erledigen. Denn: Anders als bei einem Trockenstaubsauger ohne Beutel musst Du beim Ausleeren des Behälters nicht befürchten, in einer Staubwolke zu stehen. Die Allergene und Partikel werden im Wasser gebunden und wirbeln somit beim Reinigen des Behälters nicht unkontrolliert auf.

2. Staubsauger mit HEPA-Filter

Auch ein Staubsauger mit HEPA-Filter eignet sich sehr gut für Allergiker. HEPA ist die Abkürzung für High Efficient Particulate Air. Dieser Filter ist durch einen sehr guten Abscheidegrad gekennzeichnet, weswegen er auch kleinste Partikel wie Milbenkot, Pollen und Feinstaub aus der Luft filtern und zurückhalten kann. Selbst Viren, Bakterien, Rauch, Aerosole und Milbeneier lassen sich mit einem HEPA-Staubsauger zuverlässig bekämpfen. 

HEPA-Filter zählen zu den effektivsten Schwebstofffiltern im Handel, die ursprünglich für die Filterung winzigster, radioaktiver Partikel entwickelt wurden. Dabei werden HEPA-Filter in genormten Tabellen klassifiziert und unterteilt. Für Allergiker-Staubsauger kommen in der Regel Filter der Klassen 12 oder 13 zum Einsatz. 

Ein HEPA-Filter mit der Klassifizierung H13 kann die Luft bis zu einem Grad von 99,95 Prozent säubern. Nur 0,05 Prozent winzigster Teilchen werden von diesem Filter noch durchgelassen. Dieser Abscheidegrad ist gut genug, um das Allergenvorkommen in Deinem Zuhause maßgeblich zu reduzieren und somit Deine Allergiebeschwerden drastisch zu verbessern. Der Nachteil eines HEPA-Staubsaugers besteht darin, dass der HEPA-Filter gelegentlich gereinigt werden muss. Dabei kann es passieren, dass Allergene wieder aufgewirbelt werden. Deshalb sollte diese Aufgabe nur im Freien und am besten ausschließlich von Personen erledigt werden, die selbst nicht allergisch sind. 

3. Staubsauger mit anderen Allergiefiltern 

Manche Allergie-Staubsauger verfügen alternativ oder zusätzlich zum HEPA-Filter über andere Filtersysteme, die speziell gegen allergieauslösende Partikel wie Hausstaubmilben wirken sollen. Viele Hersteller wie Dyson, AEG oder Thomas setzen auf eigene Allergiefilter, die das Allergen- und Staubrückhaltevermögen optimieren. Diese sind entweder bereits im Staubsauger verbaut oder können zusätzlich erworben werden. 

Damit hast Du die Möglichkeit, beispielsweise Staubsauger mit einem Filter speziell gegen Tierhaare, Pollen oder Milben zu kaufen – je nachdem, worauf Du am stärksten allergisch reagierst. Manche Marken haben auch diverse Allergiker-Staubsaugerbeutel im Angebot, die auf unterschiedliche Allergene abgestimmt sind. Angeboten werden solche Allergiker-Staubsauger als Handstaubsauger ebenso wie als Bodenstaubsauger. 

Allergiefilter Staubsauger

Allergiefilter bieten den Betroffnen einen sehr großen Mehrwert!

Allergiker-Staubsauger kaufen: Worauf Du sonst noch achten solltest 

Natürlich ist es für Dich beim Kauf eines Allergiker-Staubsaugers am wichtigsten, dass er effektiv gegen Allergene in der Wohnung wirkt und diese gut zurückhalten kann. Nur dann werden Deine Allergiebeschwerden schließlich spürbar reduziert. 

Nichtsdestotrotz gibt es beim Erwerb eines Staubsaugers für Allergiker noch weitere Dinge, auf die Du achten solltest, damit Du am Ende damit auch wirklich zufrieden sein kannst. Folgende Punkte sind meiner Meinung nach bei der Anschaffung wichtig: 

Die Länge des Staubsauger-Kabels 

Wählst Du einen Allergiker-Staubsauger mit Stromkabel, ist die Länge dieses Kabels entscheidend dafür, dass Du einen ausreichenden Aktionsradius zur Verfügung hast. Das ist wichtig für eine gute Handhabung Deines Staubsaugers. Gerade in großen Wohnzimmern können kurze Kabel sehr einschränkend wirken, da Du dann ständig den Stecker umstecken musst und viele Steckdosen benötigst. Die Reinigung von Treppen gestaltet sich mit einem kurzen Stromkabel ebenfalls schwierig. 

Achte bei der Anschaffung auch auf Details wie einen automatischen Kabeleinzug, damit Du das Kabel nicht nach jeder Nutzung von Hand aufrollen musst. Mit solchen kleinen Details trägst Du dazu bei, dass Du Deinen Staubsauger dann auch wirklich gerne und regelmäßig nutzt – und das ist sehr wichtig, um das Aufkommen von Allergenen in Deinem Haushalt nachhaltig zu reduzieren. 

Zubehör wie Aufsätze und Düsen 

Für ein rundum sauberes und möglichst allergenfreies Zuhause ist es von großer Bedeutung, dass Staub und Allergene wirklich überall aufgesaugt werden können. Deshalb ist es ratsam, ein Modell auszusuchen, dass über Aufsätze und Düsen für verschiedene Einsatzbereiche verfügt. Mit einer Polsterdüse beispielsweise kannst Du Sofa, Sessel und Matratze zuverlässig von Staubpartikeln, Milben und anderen Allergenen befreien – und somit Deine Allergiebeschwerden lindern. Ein ausziehbares Teleskoprohr mit Fugendüse hilft Dir dabei, auch schwer erreichbare Ecken und Zwischenräume gründlich zu säubern. 

Unterschiedliche Aufsätze sollten auch für den Boden vorhanden sein. Es ist kaum möglich, den Teppichboden gründlich von Milben, Milbeneiern und Milbenkot zu befreien, wenn Du lediglich einen Aufsatz für Hartböden wie Parkett oder Fliesen zur Verfügung hast. Deshalb sollte Dein Allergiker-Staubsauger auf jeden Fall eine Teppichbürste mitbringen, damit Du Allergenen im Teppich den Kampf ansagen kannst. 

Hohe Saugleistung 

Das A und O bei einem Allergiker-Staubsauger ist natürlich auch die Saugleistung. Sie wird von mehreren Faktoren bestimmt. Die reine Leistung des Motors ist dabei nicht unbedingt entscheidend. Eine hohe Wattleistung treibt in erster Linie den Stromverbrauch und die Lautstärke in Dezibel nach oben. Es gibt aber auch durchaus Allergiker-Staubsauger mit einer guten Energieeffizienzklasse, die dennoch eine hohe Saugleistung erreichen. 

Die Saugkraft richtet sich nämlich zum Beispiel nach der Länge und dem Durchmesser des Saugrohrs, der Größe des Staubbehälters und dem gewählten Aufsatz. Ein voller Behälter oder Staubbeutel beispielsweise kann immer die Saugleistung verringern, sodass Du daran denken solltest, den Beutel regelmäßig zu wechseln beziehungsweise den Behälter zu leeren und zu reinigen. 

Um Dich vorab darüber zu informieren, wie gut die Saugkraft eines Allergiker-Staubsaugers ist, empfehle ich Dir, meine Testberichte zu lesen und auch die Erfahrungsberichte anderer Käufer genau zu studieren. So findest Du am ehesten ehrliche und authentische Beurteilungen der Saugkraft der unterschiedlichen Staubsauger für Allergiker. 

Staubsauger Allergiker Saugleistung

Vor Allem Allergiker sollten auf eine hohe Saugleistung des Staubsaugers achten!

Empfehlenswerte Hersteller für Allergiker-Staubsauger 

Fast alle renommierten Hersteller haben heutzutage Staubsauger im Angebot, die nicht nur Schmutz- und Staubpartikel effektiv bekämpfen, sondern auch das Aufkommen von Allergenen in der Wohnung deutlich reduzieren können. Die Vergleichssieger aus meinen Tests und den Vergleichen von unabhängigen Testportalen wie der Stiftung Warentest stammen dabei häufig von folgenden Marken: 

  • Bosch
  • Rowenta
  • Kärcher
  • Siemens
  • Philips
  • Thomas
  • Dyson
  • Nilfisk

Mitunter lassen sich aber auch mit einem günstigen No-Name-Staubsauger Allergene zuverlässig bekämpfen. Deshalb ist ein Vergleich vor dem Kauf auf jeden Fall empfehlenswert. 

Fazit: Symptome der Hausstaubmilbenallergie lindern mit einem Staubsauger für Allergiker

Alles in allem komme ich zu dem Schluss, dass ein spezieller Allergiker-Staubsauger maßgeblich dazu beitragen kann, Deine Allergiebeschwerden zu reduzieren. Setzt Du einen hochwertigen HEPA- oder Wasserstaubsauger regelmäßig ein, haben Allergene wie Pollen, Tierhaare oder Hausstaubmilben kaum eine Chance, sich in Deiner Umgebung zu verbreiten und zu den typischen Symptomen zu führen. 

Die Auswahl ist sicher nicht so einfach, weil es im Handel unzählige Staubsauger gibt, die als perfekt für Allergiker angeboten werden. Wenn Du jedoch die Tipps aus dieser Kaufberatung bei Deiner Anschaffung berücksichtigst oder Dich für einen meiner Testsieger entscheidest, findest Du sicher einen Allergiker-Staubsauger, der Dir dabei helfen wird, Dich in Zukunft wohler in Deiner eigenen Wohnung zu fühlen. 

 

 


Ähnliche Beiträge

Welche Eigenschaften sollte ein Schrank für die optimale Aufbewahrung eines Staubsaugers haben? 

Staubsauger Schrank

Wie oft bist Du schon nach Hause gekommen und über das Kabel Deines Staubsaugers gestolpert? Und wie oft hast Du Dich schon über den Anblick Deines Bodenstaubsaugers geärgert, der einfach nur in einer Ecke steht und für einen unordentlichen Gesamteindruck sorgt? Damit kann jetzt Schluss sein – und zwar mit einem Schrank für Deinen Staubsauger.  […]

Wie viel Dezibel gelten bei einem Staubsauger als leise? Vergleich 

Leise Staubsauger - Dezibel Vergleich -

Staubsaugen ist eine einfache und effektive Möglichkeit, um Dein Zuhause frei von Tierhaaren, Fusseln und Staubpartikeln zu halten. Allerdings hat der Staubsauger auch einen kleinen Nachteil: Er ist im laufenden Betrieb häufig unangenehm laut. Zum Glück ist das aber kein Muss, denn es gibt durchaus auch leise Staubsauger-Modelle im Handel.  Möchtest Du beim Saugen also […]

Staubsauger für das Auto | Welche Arten brauchst Du? | Schritt-für-Schritt-Anleitung 

Auto staubsaugen Schritt für Schritt Anleitung

Für die meisten Deutschen ist das Auto mehr als nur ein Gebrauchsgegenstand. Oft wird das Auto innig geliebt und gepflegt, damit es schön ordentlich und sauber bleibt. Gehörst auch Du zu den Menschen, die ihr Fahrzeug gerne regemäßig gründlich reinigen? Oder ordnest Du Dich eher der Personengruppe zu, für die eine gelegentliche Autoreinigung eben ein […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *