Skip to main content

Testberichte: über 400 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Staubsauger mit der höchsten Saugleistung?

Bei der ganzen Vielfalt der angebotenen Staubsauger ist es schwer den Überblick zu behalten, vor allen Dingen bei der Frage “ Welcher Staubsauger hat die höchste Saugleistung?“.

Lange Zeit galt die Wattzahl als das Kriterium wenn man einen Staubsauger mit einer hohen Saugleistung kaufen wollte. Die Hersteller bemühten sich um die Herstellung von Staubsaugern mit immer höhere Wattzahlen, denn die Käufer wollten natürlich nur diese Staubsauger kaufen. Es war ein regelrechter Wettkampf um Wattzahlen entstanden. Mit bis zu 3000 Watt konnten die Staubsauger auf dem Markt aufwarten. Und der Verbraucher ist schön auf diesen Trugschluss reingefallen. Immer getreu dem Motto „Viel hilft viel“! Das das nicht so ist, haben diverse Tests gezeigt. Die Wattleistung die ein Staubsauger aufnimmt, kommt bei weitem nicht unten an der Saugdüse an. Die Wattleistung liefert lediglich Informationen über die Leistungsaufnahme aus der Steckdose, und somit über den Stromverbrauch.

Wie erzielt man eine gute Saugleistung?

Saugleistung bei Zyklonsauger von Dyson ist hochUm eine gute Saugleistung zu erzielen, benötigt ein Staubsauger, eine gute Motortechnik, ein gutes Filtersystem, gute Dichtungen und eine ausgeklügelte Saugdüse. Wenn das alles im guten Zusammenspiel arbeitet und perfekt aufeinander abgestimmt ist,  dann hat der Staubsauger nachweisbar eine gute Saugleistung. Der Luftstrom muss ohne nennenswerten Verlust durch das Gerät geführt werden und auch an der Saugdüse ankommen.

Neuere Geräte mit geringeren Wattzahlen haben immer eine bessere Saugeffizienz als die alten Stromfresser, denn die Hersteller wurden gezwungen umzudenken. Denn seit September 2014 dürfen in der Europäischen Union nur noch Staubsauger verkauft werden, dessen maximale Leistung 1600 Watt betragen. Ab September 2017 tritt eine Verschärfung der Regelung in Kraft. Dann dürfen nur noch Staubsauger verkauft werden, deren Leistung nur noch 900 Watt beträgt. Aber die Hersteller sind deshalb nicht wirklich beunruhigt. Gibt es doch bereits seit langer Zeit viele Möglichkeiten die Saugleistung auch bei geringerer Ausgangsleistung stark zu verbessern.

Wie wird die Saugkraft gemessen?

Die Saugkraft des Staubsaugers wird in mmWS (Millimeter Wassersäule) gemessen. Diese Angabe wird jedoch vom Hersteller nur sehr selten mitgeteilt. Deshalb sollte man sich vor einem Kauf auch gezielt über die effektive Saugwirkung informieren, z.B. in diversen Testberichten.

Als kleiner Tipp:

Ein Bodenstaubsauger mit hoher Saugkraft sollte mit einer Leistung ab 2.500 mmWS ausgestattet sein, um gute Dienste zu erweisen.  Die Saugkraft der meisten Handstaubsauger fällt im Vergleich zu einem Bodenstaubsauger natürlich wesentlich geringer aus. Sie sollte dennoch nicht niedriger als 250 mmWS sein.

Die Wattzahl ist hierbei kein eindeutiger Maßstab, aber immerhin ein guter Orientierungspunkt. Je mehr Watt, desto höher die Ausgangsleistung, jedoch ist diese Angabe mit Vorsicht zu genießen: Moderne Staubsauger setzen nämlich darauf, zum Energiesparen aus einer möglichst geringen Wattzahl eine möglichst hohe Saugkraft zu erzeugen. So kann beispielsweise ein Staubsauger mit einer Wattzahl von 1000 eine bessere Saugleistung haben als ein altes Modell mit 2000 Watt.

Das neue Staubsauger Energielabel

Das neue Energielabel, welches mit der Einführung durch die Europäischen Union Pflicht geworden ist wird ebenfalls Auskunft über die Saugleistung geben. So können Sie hierauf sehen, welche Staubsauger eine wirklich gute Saugleistung besitzt. So befindet sich auf dem Aufkleber nicht nur die Angabe über die jeweilige Energieeffizienzklasse des Gerätes (A bis G), sondern zudem gibt es auch Hinweise zur Saugleistung. Und zwar einmal für Hartböden und einmal für Teppichböden. Wer beim Energielabel bei der Energieeffizienzklasse auf ein A vertraut, der ist hier sicher ganz vorne mit dabei. Ab September 2017 kommen die Energieeffizienzklassen A+++, A++ und A+ hinzu. Die Klassen E, F und G entfallen dann auf dem EU-Energielabel für Staubsauger.

Erfahre hier, was der Pascalwert beim Staubsauger bedeutet!

Unser Testsieger : Bodenstaubsauger mit Energieeffizienz Klasse A

Absolut überzeugend im Test der Bodenstaubsauger AEG VX8-2-Öko. Von uns bekommt dieser Staubsauger die Note 1 im Test, denn er konnte in allen Punkten ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Wer auf der Suche nach einem energiesparenden, leisen und zuverlässigen Bodenstaubsauger mit Beutel ist, der kann hier ohne  Bedenken zugreifen.

Das Energielabel

Energieeffizienzklasse: A

Reinigungsklasse auf Hartböden: A

Reinigungsklasse auf Teppichböden: C

Staubemissionsklasse: A

Geräuschpegel: 58 dB

Kaum ein anderer Staubsauger kommt auf dieses perfekte Ergebnis. In unseren Tests hatte der AEG lediglich minimale Schwächen aufzuweisen, welche allerdings für uns absolut im Rahmen eines sehr guten Staubsaugers sind.

Die Verarbeitung unseres Testsiegers

Absolut hochwertiger Kunststoff wurde verarbeitet. Der VX8 besteht zu 55% aus recyceltem Kunststoff und kann am Ende seiner Tage zu 92% recycelt werden.

Der Staubsauger sieht in den Farben Schwarz/Silber/Grün unglaublich stylisch aus. Er kann horizontal als auch vertikal gelagert werden, hierfür ist links am Gerät wie auch unten eine kleine Kerbe integriert.

Der Staubsauger ist relativ leicht und kann mit einem integrierten Tragegriff unglaublich handlich transportiert werden. Das Zubehör ist platzsparend am Staubsaugerrohr fixiert.

Der Saugschlauch ist 1,68 m lang und das Teleskoprohr kann von 67 auf bis zu 108 cm (in 24 Stufen) verstellt werden. Das Stromkabel misst 8,94 m sodass insgesamt ein Aktionsradius von bis zu 12,03 m entsteht. Somit ist das ewige umstöpseln von Steckdose zu Steckdose nicht mehr nötig. Das Verbindungsstück zwischen Saugschlauch und Saugrohr ist ein Gelenk, sodass die Düse ausgesprochen flexibel geführt werden kann.

Für eine ruhige und Bodenschonende Fahrt sorgen gummierte Räder und die Möbel werden durch einen umlaufenden Stoßschutz vor Kratzern und Dellen verschont.

Die Saugleistung

Mit einer maximalen Saugleistung von 700 Watt liegt der Staubsauger im Rahmen der neuen EU Verordnung bereits bei den Vorgaben für September 2017. Der Hersteller musste hier ein wirklich gutes Zusammenspiel von Motor, Filter, Saugdüse und Dichtungen erreichen. Somit kann man von einer optimalen Verarbeitung ausgehen. Uns überzeugt die Saugleistung in allen Bereichen. Sogar die Haare von unserer Katze stellen für den VX 8 kein Problem dar. Auch aus Teppichen haben wir diese problemlos heraus saugen können. Aus welchem Grund das Gerät hier eine C bekommt, ist uns nicht ersichtlich.

Der Abluftfilter

Das Gerät ist mit einem sogenannten „Hygiene Filter E12“ ausgestattet, welcher bis zu 99,5 % der Schwebstoffe und des Schmutzes aus der Abluft filtert. Aus diesem Grund ist der Sauger optimal für Allergiker geeignet. Auswechseln kann man den Filter ganz einfach indem man den VX8 hinten öffnet und den Filter entnimmt. Dieser kann durch einfaches ausklopfen gereinigt werden.

Die Lautstärke

Auch die Lautstärke von 58 dB ist vorbildlich. Der Gesetzgeber schreibt zur Zeit eine maximale Lärmbelastung für Staubsauger von 80 dB vor. Hier liegt das Gerät weit unterhalb dieser geforderten Höchstgrenze. Das Saugen hat weder beim Musik hören gestört noch beim Telefonieren. Auch in allen Erfahrungsberichten von Testern wird die Lautstärke als Minimal empfunden. Der AEG ist hier mit seinen 58 dB eines der leisesten Bodenstaubsauger auf dem deutschen Markt.

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben der umschaltbaren Bodendüse eine weitere, speziell für empfindliche Hartböden geeignete Bodendüse, die Parkettdüse. Diese kommt vor allem bei Echtholzböden zum Einsatz um hier ein Zerkratzen der Oberfläche zu verhindern. Als weiteres Zubehör besitzt der AEG eine Fugendüse, Polsterdüse und einen Saugpinsel.

Minuspunkte

Den einzigen Minuspunkt geben wir dem Staubsauger für das kleine Fassungsvermögen im Staubbeutel. 3,5 Liter fasst dieser, was im Vergleich zu anderen Staubsaugern sehr wenig ist.

 


Ähnliche Beiträge

Was tun, wenn der Staubsauger verstopft?

Staubsauger verstopft

Ein moderner Staubsauger bringt eine Menge moderne Technik mit. Ein leistungsstarkes Gerät wird Dir eine hohe Saugkraft bieten und somit Staub und Schmutz zuverlässig über die Bodendüse einsaugen. Doch manchmal passiert es, dass der Staubsauger auf einmal nicht mehr die übliche Leistung erbringt.  Das merkst Du dann daran, dass der Staubsauger nicht gründlich saugt: Krümel, […]

Welcher Beuteltyp für welchen Staubsauger? 

Beuteltyp Staubsauger

Früher oder später muss jeder Staubbeutel einmal gewechselt werden, sonst leidet die Saugleistung und die weitere Nutzung des Staubsaugers wäre auch nicht mehr hygienisch. Damit Du Deinen Staubsauger weiterhin nutzen kannst und er auf allen Untergründen für eine gute Sauberkeit sorgt, muss also ein neuer Staubsaugerbeutel her. Wenn Dein Bodenstaubsauger mit Beutel noch neu ist […]

Was bedeutet Pascal beim Staubsauger?

Pascal Staubsauger

Wenn Du einen neuen Staubsauger kaufen möchtest, musst Du nicht nur Geld investieren, sondern auch Zeit. Denn: Die Auswahl ist so riesig, dass die Entscheidung wirklich schwer ist. Was soll es denn sein – ein Stielstaubsauger, Handstaubsauger, Saugroboter, Akkusauger, Bodenstaubsauger oder Nass-Trocken-Sauger? Bevorzugst Du einen beutellosen Zyklonstaubsauger oder ein Modell mit Staubsaugerbeutel? Und welcher Hersteller […]


Kommentare

Rozina Stey 9. Dezember 2016 um 14:29

Mir ist ein sehr teurer Boden – Staubsauger vor 3 Tagen kaputt gegangen. Garantie ist vor 4 Wochen abgelaufen. Da ich alt, gehbehindert und Asthmatikerin bin, kann ich mich um sowas nicht kümmern, ich kann nur im Netz einen Neuen kaufen, da der her gebracht wird: also, was sehr Günstiges aber Gutes muß her. Ich fand 2 Billig-Staubsauger mit dem gleichen Preis, welcher von den beiden saugt besser den Staub und Schmutz ein:
1. Multizyklon-Staubsauger MEDION® (MD 15327) 
Technische Details:
Energieeffizienzklasse: C Jährlicher Energieverbrauch: 39.2 kWhLeistung: 1000WLautstärke: 80dBSaugleistung: 180WLuftstrom: 1,2m³/minStaubkapazität: 0,6L360° drehbarer Schlauch (150cm)Kabellänge: 5,0mSchlauchlänge: 1,5mAluminium-Teleskoprohr: ca. 79 cmAutomatische KabelaufwicklungHEPA Filtersystem

2. Sichler Haushaltsgeräte Zyklon-Staubsauger BLS-170, nur 3,6 kg leicht, 1.600 W Saugleistung
Technische Details:
Beutelloser Zyklon-StaubsaugerSaugleistung: starke 1.600 WattHEPA-Filter-System: optimale Luftreinigung für Allergiker und AsthmatikerStaubbehälter mit 2 l Volumen: schnell entleert, wiederverwendbarVerlängerungsrohrGroßer TragegriffLeistungsaufnahme: 800 WattStromversorgung: 230 V (Konturenstecker), extralanges 5-m-StromkabelKompakte Maße: 33,5 x 29 x 22 cm, Gewicht: 3,6 kgZyklon-Staubsauger inklusive Verlängerungsrohr, Aufsatz-Bürste für Hartböden und Teppiche, Fugendüse und deutscher Anleitung.

EGAL, WIE ICH ES VERSUCHTE DIE DINGER DA ZU VERGLEICHEN, SCHAFFTE ICH ES NICHT, DA UNTERSCHIEDE ZU GROß AUSFIELEN, WIE ALS WÜRDE MAN EINEN STAUBSAUGER MIT EINEM ELEFANTEN VERGLEICHEN – BEIDE HABEN DEN RÜSSEL, SONST NICHTS ANDERES GEMEINSAM.
HELFT MIR BITTE, DA ES DRINGEND IST.

Antworten

Olaf 9. Dezember 2016 um 19:47

Ich würde hier auf jeden Fall auf einen Akku-Handstaubsauger setzen. Diese sind üblicherweise in der Zyklontechnik ausgeführt, laufen ohne Kabel, sind daher transportabel im Haus und haben trotzdem mittlerweile eine sehr gute Saugkraft.

Antworten

Roland Pischel 28. Mai 2021 um 11:28

Servus, meiner schwächelt ganz schön. Da ich einen Hund habe ist dies ganz schön nervig. Der Staubsauger hat 1.800 Watt (alte Watt Zahl). Was ist vergleichbares zu empfehlen? Hundebürste als Aufsatz habe ich. Vielen Dank für die Infos und liebe Grüße Roland Pischel

Antworten

Olaf 28. Mai 2021 um 12:23

Dieser Rowenta und der Philips sind aktuell Spitze.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *