Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Nass-Trockensauger - Testberichte und Empfehlungen

Unser Nass-Trockensauger Vergleich gibt einen Überblick über die „Allesfresser“.

Heutzutage wird es kaum mehr einen Haushalt geben, in dem kein herkömmlicher Bodenstaubsauger zu finden ist. Was vor 100 Jahren noch purer Luxus bedeutete, ist heute absoluter Standard in deutschen Haushalten. Doch leider sind die Einsatzgebiete dieser Beutelstaubsauger oder auch mittlerweile beutellosen Staubsauger begrenzt. Denn er kann lediglich absolut trockenen Schmutz aufsaugen. Hier kommt der  Nass-Trockensauger ins Spiel. Denn dieses multifunktionale Gerät kann auch Schneematsch oder sonstige feuchte Haushaltsunfälle aufsaugen.

Die perfekte Reinigungshilfe

Der Nass-Trockensauger ist die perfekte Reinigungshilfe in allen Bereichen. Egal ob in der Wohnung, in der Garage, der Terrasse oder auch in der Werkstatt, er ist überall einsetzbar. Er saugt nicht nur Schmutz und Staub auf, sondern auch Metall- und Holzspäne sowie Flüssigkeiten. Darüber hinaus verfügt der Nass-Trockensauger über einen sehr großen Auffangbehälter von bis zu 40 Litern. Diese Geräte sind auch unter dem Namen Kesselsauger oder Allessauger bekannt, was eigentlich schon alles über den Nass-Trockensauger aussagt. Er hat einen großen Kessel als Auffangbehälter und saugt so gut wie alles, was ihm in die Quere kommt. Doch mit dem Saugen alleine haben sich die Hersteller nicht zufrieden gegeben und haben immer neue nützliche Zusatzfunktionen in den Kesselsauger eingebaut.

So verfügen heute viele Geräte zusätzlich zur Saugfunktion auch noch über eine Blasfunktion, was die Einsatzmöglichkeiten nochmal erhöht. Sie können den ganzen Dreck eines stark verschmutzten Werkstattboden erst einmal zusammen „pusten“ um ihn dann mit einer Schaufel aufzunehmen, anstatt aufzusaugen. Das erspart in erster Linie die Entleerung des Auffangbehälters aber auch die Reinigung Ihres Gerätes. Die Blasfunktion hat aber noch ein anderes nützliches Einsatzgebiet. Mit dieser Funktion können Sie das Laub im Garten zusammenpusten oder auch schwer erreichbare Stellen (wie beispielsweise Kellerschächte oder Blumenbeete) vom Schmutz befreien.

Die besten Nass-Trockensauger im Vergleich

1234
Kärcher Nasssauger WD 3 Premium Kärcher Mehrzwecksauger WD 4 Premium - 1 Top-Allrounder Einhell Nass Trockensauger TE-VC 2230 SA (1150 W, 220 mbar, 30 l, Edelstahlbehälter, 3 m Saugschlauch, Geräte-Steckdose, umfangreiches Zubehör, ECO Power) - 1 Top! Robust! Holife Generation II Handstaubsauger ideal fürs Auto
ModellKärcher WD 3 Premium Mehrzwecksauger im TestKärcher WD 4 Premium MehrzwecksaugerEinhell TE-VC 2230 SA Nass- TrockensaugerHolife Generation II Nass & Trocken-Akkusauger
Preis

64,99 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 92,99 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

124,99 € 159,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

54,98 € 109,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)1000 Watt1000 Watt1150 Watt22 Watt
Betriebsgeräusch (dB)75 dB72 dB74 dB78 dB
EnergieeffizienzAAAA
Preis

64,99 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 92,99 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

124,99 € 159,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

54,98 € 109,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - Details

Wofür brauche ich einen Nass-Trockensauger?

Die Einsatzmöglichkeiten für einen Nass-Trockensauger können vielfältiger nicht sein, wie wir in usnerem Nass-Trockensauger Vergleich beweisen. Im Haushalt ist dieses Gerät ein sehr praktisches Reinigungsgerät. Mit ihm können Sie zum Beispiel verschüttete Flüssigkeiten aufsaugen, aber auch bei der Teppich- und Polsterreinigung können Sie ihn  einsetzen. So können Sie Polstermöbel, Teppiche und andere Textilien zunächst mit Wasser und einem geeigneten Reinigungsmaterial einreiben und nass auswaschen. Die Flüssigkeiten können Sie anschließend mit dem Nass-Trockensauger aufsaugen. Auf diese Weise lässt sich selbst tief sitzender Schmutz mühelos entfernen. Aber auch im Winter, wenn alle Hausbewohner mit schneebedeckten Schuhen ins Haus kommen, können Sie die Wasserlachen mit einem Nass-Trockensauger einfach weg saugen.

Kärcher AD4 Premium

Auch in anderen Bereichen ein Helfer

Aber auch in anderen Bereichen können Sie den Allrounder einsetzen, worauf wir in unserem Nass-Trockensauger Vergleich genauer eingehen. So zum Beispiel auf der Terrasse, in der Garage, Staub und Schmutz bei Umbauarbeiten, bei der Autoreinigung und auch bei vielen anderen Gegebenheiten, in denen herkömmliche Bodenstaubsauger vollkommen ungeeignet sind. Denn deren Einsatzgebiet ist begrenzt, im Gegensatz zu dem Nass-Trockensauger. Denn für Nass-Trockensauger gibt es jede Menge Zubehör – vom Düsen- und Bürstenset für die Innenreinigung des Autos bis zur integrierten Steckdose für den Anschluss von Elektrowerkzeugen. Wie wir bereits erwähnt haben komfortablere Geräte sogar eine Elektronik, mit der sich der Sauger automatisch anschaltet, wenn man die angeschlossene Säge oder Schleifmaschine in Betrieb nimmt. Der Staub oder die Sägespäne, die bei der Arbeit entstehen, werden sofort in den Sauger abgesaugt.

Einsatzgebiete für den Nass-Trockensauger

Der wesentlich Vorteil eine Nass-Trockensaugers liegt in seiner Komplexität beim Einsatz, wie Sie auch in usnerem Nass-Trockensauger Vergleich sehen werden. Denn dort, wo der herkömmliche Bodenstaubsauger nicht mehr ausreicht, ist der Nass-Trockensauger gefragt. Und das betrifft nicht nur das Aufsaugen von Feuchtigkeit. Denn auch besonders kleine Staubpartikel wie Asche und Zementstaub bescheren dem herkömmlichen Bodenstaubsauger erhebliche Probleme. Der Nass-Trockensauger hingegen ist genau für solche Einsatzgebiete konzipiert. Aber auch das Aufsaugen von schweren, spitzen oder besonders harten Gegenständen können mit dem Industriegerät erledigt werden. Beispielsweise spitze Metallgegenstände würden den Staubbeutel des Bodenstaubsaugers zerstören. Dem Metallbehälter des Industriesaugers machen diese Materialien nichts aus. Evtl. entstehen kleinere Kratzer im Auffangbehälter, dies ist aber für die Funktionsfähigkeit ohne Bedeutung. Grundsätzlich können Sie mit dem Industriesauger alles aufsaugen, außer:

  • Brennbare, leicht entflammbare oder explosive Flüssigkeiten
  • Basische Flüssigkeiten oder Säuren
  • Gesundheitsschädliche Stoffe
  • Heiße und brennende Asche

Die häufigsten Einsatzgebiete sind Arbeiten im und ums Haus, bei Hausbauarbeiten, auf dem Balkon, der Terrasse, Werkstatt, Garage, KFZ-Innenreinigung. Wir haben die Geräte in allen Lebenslagen getestet und geben Ihnen in unserem Nass-Trockensauger Vergleich einen Überblick sowie unsere Testergebnisse zu den einzelnen Geräten.

Auf der Baustelle

Kärcher AD4 PremiumWer einen Hausbau plant, oder sich in einem solchen befindet, für den bedeutet der Nass-Trockensauger sicherlich eine große Erleichterung. Denn Sie müssen den entstandenen Staub und Bauschutt nicht mehr mit einem Kehrblech und einer Schaufel mühsam aufkehren, sondern können alles bequem mit dem unempfindlichen Gerät aufsagen. Und hier geht es nicht nur um normale Verschmutzungen, sondern auch um Zementstaub, Bohrstaub, Holzspäne, Metallspäne, Nägel und Schrauben. Alles sammelt sich in dem großen unempfindlichen Auffangbehälter, dem selbst spitze und schwere Gegenstände nichts ausmachen.

Befindet sich aufgrund eines noch nicht fertig gestellten Daches Wasserlachen vom letzten Regen im Rohbau, dann können Sie auch dieses aufsaugen, anstatt mit einem Wischer aus dem Haus zu kehren.

Aufgrund der integrierten Steckdose, welche viele Nass-Trockensauger bereits als Standardausführung haben, können Sie Ihre Bohrmaschine, Schlitzmaschine oder Kreissäge an dem Sauger anschließen. So entsteht wesentlich weniger Staub in der Baustelle, weil dieser unmittelbar mit einem Adapterstück in dem Auffangbehälter landet.

Für den Haushalt

Nass-Trockensauger sind natürlich auch für den Gebrauch im Haushalt geeignet. Allerdings lohnt sich der Kauf dieses Gerätes nicht, wenn Sie lediglich Ihre Böden absaugen möchten. Hier ist ein herkömmlicher Bodenstaubsauger wesentlich handlicher, leichter und bietet mehr Bedienkomfort. Der Nass-Trockensauger lohnt sich immer dann, wenn er dazu genutzt wird, Flüssigkeiten aufzusaugen. Dies ist in Haushalten seltener der Fall. Ok, im Winter wird schon einiges an Feuchtigkeit mit ins Haus getragen, aber hier ist die Überlegung, ob es sich für solche Dinge nicht eher lohnt, den Aufnehmer raus zu holen.

Für größere Unfälle, wie beispielsweise einen Wasserrohrbruch, das Reinigen von verstopften Abflüssen oder das Leerpumpen, von Haushaltsgeräten, wenn die eingebaute Pumpe eine Störung hat, sind natürlich für den Nass-Trockensauger prädistinierte Einsatzgebiete. Aber wie oft passiert so etwas? Als reinen Haushaltsstaubsauger wird sich die Anschaffung in den meisten Fällen nicht lohnen.

In der Werkstatt / Garage

Hier liegt wahrscheinlich der größte Wirkungskreis des Nass-Trockenstaubsaugers. Denn für diese Gebiete ist der herkömmliche Bodenstaubsauger absolut ungeeignet. Dieses Gerät ist sich für keine Verschmutzung zu schade. Dies liegt an dem unempfindlichen Auffangbehälter, an der guten Saugleistung und nicht zuletzt an der  Möglichkeit, trockenen und feuchten bzw. nassen Schmutz aufzusaugen.

 

Geräte mit einer integrierten Steckdose und der Möglichkeit, weitere Elektrogeräte anzuschließen, sind eine absolute Erleichterung, bei Heimwerkerarbeiten. Sie saugen die Verschmutzungen direkt bei der Entstehung ab, so können sich feinste Staubpartikel nicht im Raum verteilen. Nicht nur der Boden bleibt dann sauber, sondern auch die Raumluft, die ansonsten ziemlich belastet wird. Ohne Atemschutz wäre der Verbleib in der Werkstatt während des Sägens, Bohrens und Schleifens kaum möglich. Über die einzelnen Funktionen der Geräte berichten wir in unserem Nass-Trockensauger Vergleich.

KFZ Innenreinigung

Kärcher WD 6 P Premium Industreisauger - 2Wer beim Kauf auf eine starke Saugleistung, ein langes Kabel und einen langen Saugschlauch achtet, der wird bei der KFZ Innenreinigung seine wahre Freude haben. Hat der Nass-Trockensauger auch noch Zubehörteile wie Fugendüse und Polsterdüse im Lieferumfang, dann ist die KFZ Innenreinigung überhaupt kein Problem.

Sie kommen mit den kleinen Düsen perfekt in jede kleine Ecke und Ritze, die starke Saugleistung zieht somit jeglichen Schmutz aus dem Auto. Auch Sand, Essensreste und Dreck vom langen Spaziergang mit den Hunden sind kein Problem. Sollten Sie die Autopolster auswaschen wollen, weil die Kinder Schokolade gekleckert haben, dann können Sie die Feuchtigkeit anschließend nach der Wäsche auf den Sitzen mit dem Gerät problemlos absaugen.

Im Garten

Auch bei der Gartenarbeit kann der Nass-Trockensauger hilfreich sein. So können Sie altes Laub aus den Beeten saugen, Kellerschächte aussaugen oder auch die Einfahrten von jeglichem Schmutz und Dreck befreien. Wenn Sie einen Nass-Trockensauger mit Blasfunktion besitzen, dann können Sie diesen auch dazu benutzen, das Laub zusammen zu pusten. In etwa so, wie bei einem Laubbläser. Allerdings ist der Nass-Trockensauger nicht so flexibel, wie ein Laubbläser. Denn der Laubbläser läuft bei uns mit Akku, kann um die Schultern getragen werden und ist dadurch natürlich wesentlich einfacher zu handeln. Auch von der Blasleistung ist der Laubbläser um einiges stärker als die Blasfunktion des Nass-Trockensaugers.

Aber für kleinere Aufgaben sind die Industriesauger durchaus eine Unterstützung im Gartenbereich.

Wie ist der Aufbau eines solchen Gerätes?

Ein Nass- Trockensauger ist ein Staubsauger, der sowohl trockenen Schmutz als auch Feuchtigkeit aufsaugen kann. Im Aufbau unterscheidet er sich nur geringfügig von herkömmlichen Bodenstaubsaugern. Im Gegensatz zu einem normalen Staubsauger sammelt er allerdings den Schmutz nicht in einem Staubsaugerbeutel, sondern in einem wasserdichten Behälter. Und der Schmutz wird vorher nicht durch einen Papier- oder Vliesfilter gereinigt. Stattdessen kommt ein Patronenfilter zum Einsatz, der unter fließendem Wasser gereinigt oder ausgetauscht werden kann.

Die Kesselsauger werden sowohl für den privaten als auch für den industriellen Einsatz hergestellt. Hier unterscheiden sich die Geräte in unterschiedlich großen Auffangbehältern und in der Saugleistung. Geräte für den Hausgebrauch haben Auffangbehälter bis zu einer Größe von ca. 30-40 Litern. Die Industriesauger fangen bei einer Kesselgröße ab 30 Liter an. Je nach Modell können Sie den Nass-Trockensauger mit Staubsaugerbeutel ausstatten, allerdings nur für die Trockenreinigung. In unserem Nass-Trockensauger Vergleich haben wir die Auffangbehälter, die Filter, das Zubehör und alle sonstigen technischen Details der Geräte durchleuchtet. Hier unsere getesteten Geräte:



Top-Allrounder Kärcher WD 4 Premium Mehrzwecksauger

ab 92,99 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top! Robust! Einhell TE-VC 2230 SA Nass- Trockensauger

124,99 € 159,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ideal fürs Auto Holife Generation II Nass & Trocken-Akkusauger

54,98 € 109,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kärcher WD 3 P Mehrzwecksauger mit Extension Kit

ab 84,99 € 109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bosch AdvancedVac 20 Nass- und Trockensauger

ab 112,87 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Heimwerker Allrounder Kärcher WD 6 P Premium Industriestaubsauger

ab 214,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bosch Professional GAS 35 L SFC+ Industriesauger

ab 377,99 € 529,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
BISSELL 17132 CrossWave 3-in-1 Bodenreiniger

205,88 € 329,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Makita VC2512L Industriestaubsauger

119,90 € 171,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Die Funktionsweise des Nass-Trockensaugers

Die verschiedenen Ausführungen unterscheiden sich in erster Linie in der Funktionsweise. So gibt es Geräte mit der reinen Saugfunktion oder aber ein Sauger mit integrierter Blasfunktion. Hierdurch lassen sich die Geräte in unterschiedlichen Gebieten einsetzen, in denen gesäubert werden soll.  Die Funktionsweise von Nass-Trockensaugern nur mit Saugeffekt erlauben das Aufsaugen von trockenem und nassem Schmutz. Beim Verschütten von Flüssigkeiten muss nicht erst der Wischmopp geholt werden, sondern das erledigt der Nass-Trockensauger im Handumdrehen. Die Geräte mit zusätzlicher Blasfunktion können auch den Schmutz in schwer erreichbaren Stellen los pusten.

Es gibt Nass-Trockensauger die mit integriertem Wasserbehälter gleichzeitig als Wasserfilter agieren können. Hier ist natürlich eine besonders hygienische und zuverlässige Filterung besonders für Allergiker gegeben. Das Aufsaugen funktioniert durch den Unterdruck, der durch den Motor und ein dazugehöriges Gebläse entsteht. Wenn das Gerät mit einem Separator ausgestattet ist, dann  rotiert die eingezogene Luft durch die Zentrifugalkraft und trennt so Staub von Wasser.

Manche Modelle verfügen über ein Staubsaugerbeutelsystem, während andere den Staub und Schmutz im Wasser bindet, wie es zum Beispiel bei Nass-Trockensaugern ohne Separator der Fall ist.

Umfangreiche Funktionen

Bei den Funktionen ist zuerst einmal die wichtigste zu nennen. Das Aufsaugen von nassem und trockenem Schmutz. Je nach Kraft können die Geräte sehr gut auch für das Absaugen von zuvor nass gereinigten Teppichen und Polstermöbeln eingesetzt werden. Hierbei entfernen Sie nicht nur sehr gründlich die Feuchtigkeit aus den Fasern, sondern holen zusätzlich noch tiefer sitzenden Schmutz heraus. Hierfür sind allerdings auch eine Bodendüse und eine Polsterdüse notwendig. Keiner will die Bodendüse auch für die Polster verwenden, oder aber umgekehrt, mit der kleinen Polsterdüse die Böden absaugen.

Bosch AdvancedVac 20, Industriestaubsauger - 7Geräte mit der Blasfunktion eignen sich zusätzlich für das Entfernen von losem Schmutz in Eingangs- und Terrassenbereichen sowie für das Entfernen von Laub aus Vorgärten, Blumenbeeten und Kellerschächten. Hierfür nutzt das Gerät ganz einfach die Abluft. Der Saugschlauch muss dafür in die hintere Öffnung des Gerätes gesteckt werden.

Die integrierte Steckdose

Die Heimwerker unter Ihnen werden das Problem kennen, wenn Sie über den Staub beim heimwerken nicht mehr Herr werden. Sie sägen beispielsweise Holz oder Bohren Löcher in die Wand. Früher hat sich immer eine zweite Peron anderes mit dem herkömmlichen Bodenstaubsauger daneben gestellt und auf Zuruf den Sauger eingeschaltet, um den Schmutz direkt aufzusaugen. Mit der integrierten Steckdose können Sie an den Nass-Trockensauger ein Elektrogerät anbringen und mit den im Lieferumfang enthaltenen Adapterstücken das Elektrogerät mit dem Saugschlauch verbinden. So können Sie den entstandenen Schmutz unmittelbar am Ort des Geschehens aufsaugen. Bei vielen Geräten hat diese Funktion eine Ein- und Ausschaltautomatik. Das hat für Sie den großen Vorteil, dass Sie nicht mehr vier Hände haben müssen, um den Sauger und das Elektrogerät zu bedienen. Der Sauger schaltet automatisch unmittelbar mit Einschalten des Elektrogerätes an. Beim Ausschalten des Elektrogerätes saugt der Nass-Trockensauger noch ein paar Sekunden nach, bevor er wiederum automatisch ausschaltet. Das hat den Vorteil, dass auch die letzten Schmutzpartikel aus der Düse und dem Saugrohr abgesaugt werden, bevor das Gerät ausschaltet. Für Heimwerker ist diese Funktion unerlässlich.

Um den voll gefüllten Kesselbehälter nicht umstandshalber von Hand zu entleeren (indem Sie ihn hoch heben müssen und über einem Ablauf entleeren müssen) haben viele Geräte ein Ablassventil im unteren Bereich des Kessels. So müssen Sie lediglich die Ablassschraube aufdrehen und das Wasser wird über einem Ablauf entleert. Das ist wesentlich praktischer und natürlich auch einfacher, als den Behälter hoch heben zu müssen.

Ganz wichtig ist natürlich auch das Filtersystems des Nass-Trockensaugers. Sie können sich sicherlich denken, dass Sie Feuchtigkeit nicht mit einem Filter aus Pappe aufsaugen können. Da die aufgesaugten Schmutzpartikel extrem klein, aber auch extrem groß, hart und nass sein können, muss der Filter dieser Geräte einiges ertragen. Deshalb haben die Nass-Trockensauger ganz unterschiedliche Filtersysteme, wir haben die Filtersysteme in unserem Nass-Trockensauger Vergleich genauer miteinander verglichen. Es geht los mit einem normalen Papierfilter, der für das Saugen von trockenem Schmutz ausreicht. Dieser muss jedoch entnommen werden, sobald Sie Feuchtigkeit aufsaugen. Weiter geht es mit dem Feinstaub Vliesfilter, über Permanent Faltenfilter bis hin zu hochwertigen Schaumfiltern, die Sie für das Trocken-  sowie für das Nasssaugen verwenden können. Hierzu lesen Sie gerne in unserer Kategorie Industriesauger Vergleich nach. Hier haben wir alle Filtersysteme genauer erklärt.

Sicher können Sie sich auch vorstellen, dass die Reinigung dieser Filter extrem wichtig ist, denn diese setzen sich natürlich auch mit den mikroskopisch kleinen Schmutzpartikel oft zu. Auch hier gibt es unterschiedliche Systeme. Zum einen raten wir Ihnen auf jeden Fall, einen Staubbeutel zu nutzen, um das Zusetzen des Filters zu vermeiden. Es gibt aber auch hochwertige Geräte, die über eine automatische Filterreinigung verfügen, wie beispielsweise der Bosch Professional GAS 35 L SFC + oder der  Kärcher WD 6 P. Denn dann bleibt Ihnen nicht nur das Reinigen des Filters erspart, sondern die Saugkraft des Gerätes wird unter einem verstopften Filter niemals leiden.

12
Kärcher WD 6 P Premium Industriestaubsauger Heimwerker Allrounder Bosch Professional GAS 35 L SFC+
ModellKärcher WD 6 P Premium IndustriestaubsaugerBosch Professional GAS 35 L SFC+ Industriesauger
Preis

ab 214,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 377,99 € 529,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)1300 Watt1380 Watt
Betriebsgeräusch (dB)75 dB80 dB
EnergieeffizienzAA
Preis

ab 214,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 377,99 € 529,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestbericht - Details

Über welche weiteren Details sollte der Nass-Trockensauger verfügen?

Hier ist als erstes sicher ein großer Aktionsradius zu erwähnen, denn nichts ist nerviger bei der Reinigung, als wenn Sie durch ein zu kurzes Stromkabel in Ihrem Aktionsradius gestört werden. Aber mindestens genauso wichtig ist ein langer Saugschlauch und ein ausreichend langes Saugrohr. Der Saugschlauch sollte zudem recht flexibel sein und nicht zu störrisch, damit Sie es auch bei der KFZ-Innenraumreinigung benutzen können. Das Saugrohr sollte sich auf Ihre Körpergröße ausfahren lassen, um ein rückenschonendes Arbeiten zu ermöglichen.

Um einen problemlosen Transport des Gerätes zu gewährleisten sind ein großer ergonomischer Tragegriff und Leichtlaufrollen von großem Vorteil. Achten Sie bei den Rollen auf große gummierte Rollen. Diese laufen wesentlich leichter über die Garageneinfahrt und auch für die Werkstatt sind diese wesentlich leichter zu ziehen, als Plastikrollen.

Das Fassungsvermögen des Auffangbehälters ist natürlich ein entscheidender Punkt. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie den Auffangbehälter nach der Nutzung entleeren müssen und nicht solang warten können, bis dieser voll ist. Denn durch die Feuchtigkeit können sich Bakterien, Milben und Allergene sehr leicht vermehren. Nach dem Ausleeren, sollten Sie den Behälter auf jeden Fall auswaschen und so gut wie möglich trocknen.

Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Hier kommt es wieder einmal ganz auf das Einsatzgebiet an. Möchten Sie das Gerät eher im Freien verwenden, oder hauptsächlich in der Wohnung? Wie groß sollte das Fassungsvermögen sein und wie gut die Filterung der Abluft? Brauchen sie die Steckdose, die Blasfunktion und die Ablassschraube? Wieviel Watt darf das Gerät verbrauchen und welches Zubehör benötigen Sie?

Kärcher AD4 Premium Nasssauger FilterWer Wert auf großes Fassungsvermögen legt und das Gerät hauptsächlich im Außenbereich einsetzt, sollte auf eine Trolleyfunktion achten, wie bei dem Einhell TE-VC 2230 SA aus unserem Nass-Trockensauger Vergleich. Diese macht das Handling einfacher und erhöht die Beweglichkeit des Gerätes. Ist der große Auffangbehälter komplett mit Wasser gefüllt, dann müssen Sie hier ordentlich Masse bewegen. Die Trolleyfunktion können Sie mit dem Handgriff eines Rasenmähers vergleichen. Schauen Sie sich hierzu das Bild an.

Nass-Trockensauger, die hauptsächlich in der Wohnung zum Einsatz kommen sollten mit effektiveren Filtern ausgestattet sein, damit die Abluft bestmöglich gefiltert aus dem Gerät herausgeblasen wird.

Ausschlaggebende Kriterien für die gute Saugkraft sind die Luftmenge (übliche Werte: 30 bis 60 Liter/Sekunde) und der Unterdruck (übliche Werte: 160 bis 230 Millibar). Aber auch auf die Wattleistung sollten Sie achten. Hier sollten die Werte zwischen 1200 und 1800 Watt liegen.

Wenn Sie ein Gerät mit viel Zubehör bevorzugen, dann sollten Sie darauf achten, dass das Zubehör am oder im Gerät verstaut werden kann. Nützliches Zubehör sind auf jeden Fall unterschiedliche Düsen, ein Verlängerungsrohr, ein Verlängerungsschlauch sowie Ersatzfilter und Staubsaugerbeutel. Achten Sie auf das für Sie passende Zubehör bei der Artikelbeschreibung.

Wie sieht es mit der Ersatzteilversorgung für den Nass-Trockensauger aus? Können im Schadensfall auch für einzelne Zubehörteile nachbestellt werden, und wie lange sind Ersatzteile verfügbar?

Achten Sie beim Kauf auf das GS-Zeichen. Die Spezialisten von TÜV SÜD prüfen die Geräte nach der EN 60335-2-2 (Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke, Besondere Anforderungen für Staubsauger und Wassersauger). Dabei geht es unter anderem um die elektrische Sicherheit, die Standfestigkeit und die Qualität der Bedienungsanleitung. Zudem befassen sich die Experten mit den Gebrauchseigenschaften von Haushaltssaugern. Die Grundlage dafür ist die EN 60312.

Was dürfen Sie mit einem Nass-Trockensauger nicht aufsaugen?

Mit einem Nass-Trockensauger können Sie fast alles aufsaugen, aber eben nur FAST alles. Es gibt auch einige Dinge, die Sie auf gar keinen Fall mit diesem Gerät entfernen dürfen. Hierzu gehören in erster Linie:

Brennbare, leicht entflammbare oder explosive Flüssigkeiten

Beim Aufsaugen von brennbaren, leicht entflammbaren oder explosiven Flüssigkeiten besteht hohe Brand- und Explosionsgefahr. Dies  kann besonders bei Arbeiten in der Werkstatt oder in der Garage vorkommen. Wenn Sie beispielsweise beim Ölwechsel am Auto oder beim Nachtanken aus dem Benzinkanister Flüssigkeiten verschütten. Diese sollten Sie auf keinen Fall mit dem Nass-Trockensauger aufsaugen, sondern auf fachgerechte Art und Weise  entfernen. Im besten Fall überlassen Sie solche Aufgaben einer  Firma, die auf solche Reinigungsaufgaben spezialisiert ist.

Basische Flüssigkeiten oder Säuren

Das gleiche gilt für basische Flüssigkeiten oder Säuren. Bei Produkten wie Seifen oder Maschinen-Spülmittel sollten Sie vorsichtig sein. Haben diese einen zu hohen pH-Wert dann könnten diese  Mittel mit anderen Stoffe, die Sie bereits aufgesaugt haben, reagieren.  Achten Sie vor allem auf  stärker konzentrierte Reinigungsmittel wie beispielsweise Rohrreiniger, Poolreinigern und besonderen Desinfektionsmittel fürs Gewerbe. Ist die Waschmaschine aufgrund eines Defektes ausgelaufen, dann sind diese Reinigungsmittel ungefährlich.

Gesundheitsschädliche Stoffe

Beim Aufsaugen gesundheitsschädlicher Stoffe müssen Sie manchmal auf spezielle Filter zurück greifen, die Sie meist als Zubehör für Ihren Nass-Trockensauger erhalten. Diese empfehlen sich insbesondere bei Feinstaub, Asbest oder Mineralfasern. Die Filter müssen mit der Staubklasse M oder H ausgezeichnet sein.  Da es sich hierbei meist um eine intensivere Reinigung bei derartigen Verschmutzungen handelt, sollten Sie sich überlegen, hier nicht auch eine Fachfirma für die Reinigung zu beauftragen.

Sellnet SN 131 Aschesauger

Heiße und brennende Asche

Auch das aufsaugen heißer Asche oder Staub sollten Sie vermeiden. Das gleiche gilt für heiße Holzkohlestücke aus dem Grill oder dem Kamin. Sie können den Sauger so im schlimmsten Fall in Brand setzen. Aber auch erkaltete Asche sollte nicht mit einem Nass-Trockensauger aufgesaugt werden. Die Partikel sind zu klein und können den Filter sofort verstopfen, was zu einer Einschränkung der Saugkraft führen kann und auch hier im schlimmsten Fall zu einem Totalausfall des Saugers.

Allerdings sind manche Modell mit einem speziellen Filter ausgestattet, mit dem Sie auch Asche saugen können. Oder Sie können Ihren Nass-Trockensauger nachträglich mit einem solchen Filter ausstatten . Wenn Sie aber ausschließlich für das Saugen von Asche ein Gerät benötigen, dann empfehlen wir Ihnen einen speziellen Aschesauger. Wir haben auch hier einige Geräte bereits getestet und stellen Ihnen unsere Testberichte gerne zur Verfügung.

Pool und Gartenteich

Nutzen Sie Ihren Nass-Trockensauger bitte auf keinen Fall für die Reinigung Ihres Pools oder Teiches.  Die darin enthaltenen Stoffe wie Schlamm oder Schwebstoffe können den Nass-Trockenstaubsauger stark beschädigen. Aber auch für diesen Bereich gibt es spezielle Filter, die an einen solchen Nass-Trockensauger montiert werden. Mit einem solchen Filter kann das Gerät dann auch hier zum Einsatz kommen, aber besser verwenden Sie hierfür einen speziellen Teichsauger. Denn hier ist die Pumpe und die Filtertechnik speziell für diese Aufgabe ausgelegt.

Was kostet ein Nass-Trockensauger?

Auch diese Frage können wir leider nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich unterscheiden wir Nass-Trockensauger für die Kategorie Haushalt, der Kategorie Semi-Professional und Professional. Wobei die Kategorie Haushalt ausreichend für kleinere Haushalte ist. Je mehr Kraft das Gerät haben soll, je mehr Zusatzfunktionen und je größer der Auffangbehälter sein soll, desto teurer wird auch das Gerät. So gibt es auch diese Geräte, wen wundert es, mit einer sehr großen Preisspanne. Kostet das günstigste von uns getestete Gerät, der Einhell TC-VC 1812S gerade einmal 37,99 €, so kostet der Bosch Professional GAS 35 L SFC + bereits 330,00 €. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, hier geht es dann aber auch eher in den professionellen Bereich. Der Preis ist somit je nach persönlicher Anforderung sehr variabel und hängt von den unterschiedlichen Funktionen ab.

Kategorie Haushalt

Nass-Trockensauger für den Haushalt eignen sich für Reinigungsarbeiten von Hartböden wie Fliesen und Parkett. Die übliche Leistung in diesem Bereich liegt bei 1000 – 1400 Watt. Das Behältervolumen übersteigt die Literzahl von 20 Litern nicht. Die Materialien sind meist aus Kunststoff hergestellt, wobei der Auffangbehälter meist aus Metall besteht. Vom Gewicht her eignen sich diese Geräte dank der Leichtigkeit von 4-7 Kilogramm besonders für Arbeiten im Haus. Über weitere Funktionen wie eine integrierte Steckdose oder die Blasfunktion verfügen die Gerte der Kategorie Haushalt meist nicht. Preislich gesehen  liegen diese Geräte meist zwischen 50,– €  bis 100,– € wie Sie in unserem Nass-Trockensauger Vergleich ersehen können.

Kategorie Semi-Professional

Diese Kategorie kann bereits größere Mengen Schmutz aufnehmen, denn der Auffangbehälter hat ein Volumen von ca. 30 Litern. Die Leistung der Semi-Professional Nass-Trockensauger liegt zwischen 1400 und 1800 Watt. Dadurch ist die Leistung natürlich deutlich höher als in der Kategorie Haushalt, allerdings ist auch das Gewicht mit ca. 7- 9 Kilogramm deutlich höher. Nass-Trockensauger dieser Klasse zeichnen sich durch Zusatzfunktionen wie einer Gerätesteckdose, der Blasfunktion und einer Ablassschraube aus.

Preislich gesehen liegen diese Geräte um die 120,– € bis 200,– €. Auch hier eine Gegenüberstellung in unserem Nass-Trockensauger Vergleich.

Kategorie Professional

Geräte in dieser Kategorie sind wesentlich hochwertiger verarbeitet, meist bestehen diese aus Edelstahl. Sie verfügen über eine höhere Saugleistung, diese liegt bei über 1800 Watt. Das Volumen des Auffangbehälters liegt bei über 30 Litern und das Gewicht beträgt stolze 9-10 Kilogramm.

Die Funktionen in dieser Kategorie sind ähnlich wie die der Semi-Professional Kategorie. Zusätzlich zur Steckdose, Ablassschraube und Blasfunktion verfügen diese Geräte noch über eine automatische Filterreinigung sowie teilweise einer integrierten Pumpe.  Preislich gesehen müssen Sie hier mit einer Summe von ca. 200,00 € rechnen. Nach oben hin sind auch bei diesen Geräten natürlich keine Grenzen gesetzt.

Welche Alternativen gibt es zu einem Nass-Trockensauger?

Neben einem Nass-Trockensauger gibt es auch noch andere Geräte, die trockenen und flüssigen Schmutz aufsaugen können. Zum einen sind das die Industriesauger und zum anderen die Waschsauger. Die Industriesauger sind leistungsstärker als die reinen Nass-Trockensauger. Diese werden im industriellen Bereich eingesetzt, haben meist einen größeren Auffangbehälter und die Filter sind so ausgelegt, dass Sie beispielsweise auch die feinen Staubpartikel von Druckern aufsaugen können.

Thomas Pet and Family Aqua+ Staub- und Waschsauger - 1Eine weitere Alternative sind Waschsauger, wie der von uns getestete Thomas Pet & Family Staub- und Waschsauger.  Diese haben eine Sprühfunktion, mit welcher  Reinigungsmittel auf verschmutzte Teppiche, Matratzen oder sonstige Textilien oder Bodenbeläge aufgesprüht werden. Die Reinigungsflüssigkeit wird dann mit einem Bürstenaufsatz in die Materialien eingerieben und anschließend mit der Saugfunktion wieder eingesaugt. Waschsauger eignen sich allerdings nur für das Waschen von Textilien oder Bodenbelägen. Der Einsatz in der Werkstatt oder im Garten ist mit diesen Geräten nicht möglich.

Wo kaufe ich einen Nass-Trockensauger?

Nass-Trockensauger können nicht nur im Internet günstig gekauft werden. Auch Discounter, Fachgeschäfte und Baumärkte haben teilweise gute Geräte im Angebot. Allerdings verkauften sich Industriesauger, genau wie alle anderen Staubsauger, in letzter Zeit am besten über das Internet. Hier können Sie mit Hilfe von Preissuchmaschinen bequem die Preise vergleichen, ohne von Geschäft zu Geschäft zu rennen. Dennoch, wenn Sie Ihr Gerät gefunden haben, sollten Sie Angebote der verschiedenen Shops vergleichen. Evtl. lohnen sich für Sie auch Gutscheincoupons, mit denen Sie teurere Geräte zu einem Schnäppchenpreis erhalten können.

Kann ich einen Nass-Trockensauger auch ausleihen?

Ja, diese Geräte können Sie auch in Fachgeschäften oder in Baumärkten ausleihen. Dies wäre dann auch eine gute Möglichkeit, sich erst einmal mit den unterschiedlichen Geräten vertraut zu machen. Denn der Kauf eines Nass-Trockensaugers ist meist nur dann sinnvoll, wenn dieser regelmäßig verwendet wird und sich die Anschaffungskosten mit der Häufigkeit der Nutzung relativieren. Demnach sollten Sie abwägen, ob es für Sie nicht interessant wäre, ein solches Gerät für einen bestimmten Zeitraum auszuleihen. Dies wäre auf jeden Fall sinnvoll, wenn Sie einmal im Herbst Ihre Beete vom Laub befreien möchten, oder bestimmte Handwerkerarbeiten im Haus einmalig fällig sind.

Kärcher AD4 PremiumSollten Sie das Gerät allerdings regelmäßig nutzen, dann wird sich die Anschaffung eines Nass-Trockensaugers auf jeden Fall lohnen. Denn das Ausleihen kostet je nach Anbieter und Gerät ca. 10 – 15 € pro Einsatztag. Viele Vermieter bieten auch Wochenend- oder sogar Wochentarife an, bei denen der umgerechnete Tagesmietpreis geringer ausfällt. Viele bekannte Anbieter vor Ort bieten die Möglichkeit, einen Industriesauger auszuleihen. Die bekanntesten Anlaufstellen zum Ausleihen eines Gerätes sind:

  • OBI
  • TOM
  • HELLWEG
  • HORNBACH

Da das Angebot der Leihgeräte jedoch von Filiale zu Filiale variiert, sollten Sie sich vorher online oder telefonisch über die Verfügbarkeit in der Filiale informieren.

Anhand dieser Details kannst du Nass-Trockensauger miteinander vergleichen

Wenn Sie sich auf die Suche nach einem Nass-Trockensauger machen, dann sollten Sie sich eine Tabelle über folgende Eigenschaften machen. Vergleichen Sie die angebotenen Geräte miteinander und tragen Sie die Ergebnisse in die Liste ein. So haben Sie einen guten Überblick und eine direkte Gegenüberstellung.

  • Gewicht
  • Größe
  • Behältervolumen
  • Betriebsart
  • Leistung
  • Geräuschpegel
  • Aktionsradius (Schlauchlänge, Kabellänge)
  • Blasfunktion?
  • integrierte Steckdose?
  • Ablassventil?
  • Filterart
  • Filterreinigung
  • Zubehör inclusive
  • Rollenart
  • Trolleyfunktion?
  • großer Tragegriff?

Abschließend raten wir Ihnen noch, dass Sie das Gerät, wenn möglich, ausprobieren. Zumindest sollten Sie die Geräte mal in der Hand halten und ausprobieren, wie er sich bedienen lässt. Testen Sie, wie der Abfallbehälter von der Motoreinheit getrennt wird und wie der Filter heraus genommen wird. Evtl. können Sie das Gerät bei einem der o.g. Baumärkte ausleihen und damit Probearbeiten. Das wäre natürlich das Sinnvollste und würde Sie vor einem Fehlkauf bewahren. In unserem Nass-Trockensauger Vergleich haben wir zwar schon ordentlich aufgeklärt, aber wie gut Ihnen das Gerät in der Hand liegt, das müssen Sie selber heraus finden.

Bekannte Hersteller von Nass-Trockensaugern

Der bekannteste Hersteller in diesem Bereich ist auf jeden Fall Kärcher. Angefangen hat Kärcher mit den Profigeräten für Werkstatt und die Industrie. Heute baut Kärcher auch für den privaten Haushalt kleinere und handlichere Geräte. Dieser Hersteller zählt in Deutschland die meist verkauften Produkte in diesem Bereich. Aber auch weitere bekannte Marken sind im Nass-Trockensauger Bereich vertreten. So bringen auch Einhell, Gardena, Nilfisk und Thomas sehr gute Geräte auf den deutschen Markt. Wir haben einige dieser Geräte getestet, und möchten Ihnen diese in unserem Nass-Trockensauger Vergleich vorstellen.