Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Nasssauger - Testberichte, Erfahrungen und Empfehlungen

Unser Nasssauger Vergleich zeigt eine Übersicht über die Alleskönner. Diese Geräte sind eine Bereicherung für so manchen Haushalt, denn sie saugen nicht nur zuverlässig Schmutz und Staub ein, sondern beseitigen auch Tierhaare, tiefsitzenden Schmutz und können sogar Wasser aufsaugen. Würde eine geringe Menge an Feuchtigkeit einen herkömmlichen Bodenstaubsauger zerstören, so fühlt sich der Nasssauger in diesem Metier erst richtig wohl.

Die Funktionsweise der Nasssauger basiert auf dem Kesselprinzip. Dies bedeutet, dass alles, was aufgesaugt wird, in einem großen Kessel gesammelt wird. Dabei kann der Nasssauger aber nicht nur Flüssigkeiten aufsaugen, auch für die feuchte Teppich- oder Polsterreinigung ist er ein praktischer Helfer. Die Größe des Auffangbehälters variiert von Gerät zu Gerät, und kann bis zu 50 Litern Fassungsvermögen haben. Dadurch sind die Geräte nicht nur im Haushalt sondern auch in Werkstätten, Garagen oder auf der Terrasse einsetzbar.

Aber nicht nur als große Kesselsauger sind Nasssauger erhältlich, sondern auch in Form von handlichen Akkus-Saugern, die kleinere Flüssigkeitsmengen aufsaugen. Dies ist besonders praktisch bei der Innenreinigung von Fahrzeugen oder auch beim Absaugen von Flüssigkeiten auf Polstermöbeln. Er ist klein, handlich und schnell Einsatzbereit.

Die besten Nasssauger im Vergleich:

1234
Kärcher Nasssauger WD 3 Premium Kärcher Mehrzwecksauger WD 4 Premium - 1 Top-Allrounder Einhell Nass Trockensauger TE-VC 2230 SA (1150 W, 220 mbar, 30 l, Edelstahlbehälter, 3 m Saugschlauch, Geräte-Steckdose, umfangreiches Zubehör, ECO Power) - 1 Top! Robust! Einhell TC-VC 1812 S Nass-Trockensauger
ModellKärcher WD 3 Premium Mehrzwecksauger im TestKärcher WD 4 Premium MehrzwecksaugerEinhell TE-VC 2230 SA Nass- TrockensaugerEinhell TC-VC 1812 S Nass-Trockensauger
Bewertung
Preis

64,99 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

120,00 € 159,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

38,96 € 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - Details

Wie funktioniert ein Nasssauger?

Ein Nasssauger ist im Prinzip ein ganz normaler Staubsauger, mit einem entscheidenden Unterschied. Er kann auch Feuchtigkeit aufnehmen und ist wesentlich unempfindlicher als ein herkömmlicher Bodenstaubsauger.

Zum Einsatz kommt beim Nasssauger das sogenannten Kesselprinzip. Dabei gelangt der komplette Schmutz, egal ob Dreck, Tierhaare oder Feuchtigkeit in einem Auffangbehälter, dem Kessel. Dieser Auffangbehälter hat ein Auffangvolumen von bis zu 50 Litern, die Geräte im professionellen Bereich liegen auch noch deutlich darüber. Für den „normalen“ Haushalt und die „normalen“ Verschmutzungen reichen allerdings auch kleinere Geräte vollkommen aus, wie wir sie auch in unserem Nasssauger Vergleich beschrieben haben. Denn Sie können den Behälter ja jederzeit ausleeren, wenn er zu voll ist. Einige Modelle setzen hier auf ein System mit Ablasschraube, bei anderen Modellen wird der Auffangbehälter einfach ausgeschüttet. Beides funktioniert einwandfrei, wobei allerdings die Ablassschraube bei vollem Auffangbehälter wesentlich praktischer ist. Denn Sie müssen das Gerät nicht hoch heben, sondern fahren es einfach über einen entsprechenden Ablauf. Dort lösen Sie das Ablassventil und entleeren so kinderleicht den Behälter.

Kärcher AD4 Premium

Der Nasssauger steht auf Rollen und kann so auch im gefüllten Zustand noch einfach und komfortabel hinterhergezogen werden.  Allerdings sollten Sie unbedingt auf gute Rollen beim Kauf achten. Im Idealfall ist der Nasssauger mit sogenanntes Leichtlaufrollen ausgestattet, denn diese gummierten Rollen lassen sich einfach leichter fort bewegen und laufen auch wesentlich ruhiger über die Untergründe. Vor allen Dingen dann, wenn Sie das Gerät auch im Freien nutzen wollen, wie beispielsweise auf der Terrasse oder im Garten. Liegen hier kleine Steinchen im Weg, wären Kunststoffrollen wesentlich empfindlicher als Gummirollen. Oder auch beim Überfahren von Pflastersteinen, kommt es bei Kunststoffrollen zu einer wesentlich größeren Geräuschentwicklung, und das Fortbewegen des Nasssaugers ist wesentlich schwieriger.  Da sind die gummierten Rollen echt Gold wert, da sie wesentlich ruhiger sind und das Hinterherziehen einfacher ist.

Die Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten eines Nasssaugers sind recht vielfältig. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Bodenstaubsauger ist dieses Gerät in der Lage, trockenen und feuchten Schmutz  sowie Flüssigkeiten aufzusaugen. In unserem Nasssauger Vergleich bekommen Sie eine Gegenüberstellung der einzelnen Geräte im Bereich Funktion, Einsatzmöglichkeit, Zubehör, Filter und allen anderen Details der Geräte.

Aber Sie können den Nasssauger auch dazu verwenden, nach dem feuchten Durchwischen der Wohnung, die Nässe vom Fußboden abzusaugen. Die hässlichen Wasserränder auf dunklen und empfindlichen Böden gehören somit der Vergangenheit an.

Gute Nasssauger überzeugen durch ihre stabile Bauweise und sind somit auch in anderen Bereichen als nur im Haushalt einsetzbar. Egal ob bei der Gartenarbeit, bei Überschwemmungen, bei der Autoreinigung, in der Garage oder auch in der Werkstatt sorgt der Nasssauger, dank seiner äußerst starken und gründlichen  Reinigungsleistung und seiner robusten Bauweise für sehr gute Reinigungsergebnisse.

Aber auch für die Teppichboden- und Polsterreinigung ist der Nasssauger bestens geeignet. Natürlich müssen Sie den Teppich oder die Polster vorher mit entsprechenden Reinigungsmaterialien und Wasser behandeln. Aber die Flüssigkeiten und den Schmutz können Sie später ganz spielend leicht mit dem Nasssauger absaugen. Der Teppich wird so im Handumdrehen wieder schön trocken. Und ist der Schmutz aus den Fasern des Teppichs gelöst, dann erstrahlt Ihr Teppich in ganz neuem Glanz.

Auf gleiche Weise lassen sich auch Autopolster und Matratzen reinigen. Die Reinigungsflüssigkeit wird zuerst von Hand in die Textilien eingerieben und anschließend nochmals mit klarem Wasser bearbeitet. Danach können Sie die Flüssigkeiten mit dem Nasssauger direkt aus den Fasern wieder heraus saugen. Das ist sehr effizient und schonend zugleich.



Top-Allrounder Kärcher WD 4 Premium Mehrzwecksauger

99,99 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top! Robust! Einhell TE-VC 2230 SA Nass- Trockensauger

120,00 € 159,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Einhell TC-VC 1812 S Nass-Trockensauger

38,96 € 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Nasssaugers achten?

Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Nasssaugers, trockenen sowie feuchten Schmutz aufzusaugen, hat der Nasssauger einen großen Vorteil gegenüber seinem Verwandten, dem Bodenstaubsauger. Nimmt man nur mal den großen Vorteil der Teppichreinigung oder die vergleichslose Hilfe bei einer Überschwemmung, dann ist der Nasssauger eine sehr gute Wahl beim Staubsaugerkauf. Sie können wirklich alle Verschmutzungen mit einem einzigen Gerät aufsaugen. Uns überzeugte der Nasssauger auf seinen vielen Einsätzen bei unserem Hausbau. Wer kennt nicht den Staub, der beim Bohren in eine Decke oder eine Wand entsteht. Auch hier hat der Nasssauger überhaupt keine Probleme, den ganzen Staub und die Holzspäne, Metallspäne, Nägel und Schrauben aufzusaugen.

Beim Kauf eines Nasssaugers sollten Sie allerdings auf ein paar wesentliche Eigenschaften achten, damit Sie später nicht enttäuscht von Ihrem Gerät sind.

Achten Sie in erster Linie auf eine gute und solide Verarbeitung. Überprüfen Sie dafür vor allen Dingen alle Verschlüsse, Verriege-lungen, die Rollen und den Auffangbehälter. Aber natürlich gehören auch Saugleistung, Wattleistung und ein langes Kabel zu den wichtigen Eigenschaften des Gerätes. Sie möchten ja ein leistungsstarkes und handliches Gerät erwerben. Achten Sie beim Kauf auf die Eignung für Teppiche und Teppichböden, um fest verlegte Teppiche und lose Teppiche reinigen zu können. Wir möchten Ihnen hier eine kurze Übersicht darüber geben, welche Kaufkriterien im Einzelnen beachtet werden müssen, um warum.

Kärcher AD4 Premium

Abmessungen und Gewicht des Gerätes

Hier geht es natürlich in erster Linie um das Handling des Gerätes, aber auch um die Möglichkeit, das Gerät zu verstauen. Beim Handling ist ganz klar, dass, je größer und schwerer das Gerät ist, desto unhandlicher wird es. Ein Gerät mit z.B. 10 Kilogramm Eigengewicht und einem vollen Auffangbehälter, welcher ca. 30 Liter fasst, eine Treppe hinauf oder hinab zu tragen, dazu bedarf es schon einiges an Muskelkraft. Das schafft man nicht eben so. Grundsätzlich können wir sagen, je kleiner und leichter, desto handlicher ist das Gerät. Für die Beweglichkeit des Gerätes sind aber ebenfalls ein ergonomischer Handgriff und leichtgängige Rollen ausschlaggebend.

Möglicherweise soll der Nasssauger in einem Wandschrank oder im Hauswirtschaftsraum verstaut werden? Dann sind die Maße des Gerätes natürlich auch ausschlaggebend. Achten Sie zudem darauf, dass bei Platzmangel das Saugrohr und der Saugschlauch am Gerät befestigt werden können. Das erspart auch noch mal ein wenig Platz.

Behältervolumen

Ein weiterer, sehr wichtiger Aspekt ist das Behältervolumen des Nasssaugers. Hier lässt sich ganz pauschal sagen, je größer der Behälter, desto mehr Schmutz können Sie aufsaugen. Die Haushaltsgeräte haben meist ein Behältervolumen von ca. 10 bis 20 Liter. Die großen Industriesauger hingegen können mit einem Behältervolumen mit weit über 30 Litern dienen.

Sie müssen selber entscheiden, welche Größe für Sie die richtige ist. Wird das Gerät ausschließlich für den Haushalt benötigt, dann reicht sicher ein kleiner Auffangbehälter. Wenn Sie das Gerät allerdings im  Werkstattbereich, Garten und Garage einsetzen, dann empfehlen wir Ihnen einen großen Auffangbehälter.

Leistung

Viel Watt bedeutet nicht gleichzeitig eine hohe Saugleistung. Das sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen. Die Wattleistung liefert den Wert des Stromverbrauches, der aus der Steckdose kommt. Dennoch versuchen die Hersteller immer noch die Kunden mit horrenden Wattleistungen zu beeindrucken. Bei den herkömmlichen Bodenstaubsaugern hat der Gesetzgeber bereits einen Riegel davor geschoben, dass Staubsauger mit einer höheren Wattleistung als 800 Watt überhaupt hergestellt werden. Hier müssen die Hersteller durch andere technische Finessen für eine ordentliche Saugleistung sorgen. Das haben Sie auch geschafft und bieten auf dem deutschen Staubsaugermarkt Geräte mit einer Wattleistung von z.B. 800 Watt die einer Saugleistung eines früheren 2200 Watt Gerätes gleicht.

Die Wattleistung ist aber nur ein erster Indikator für eine gute Saugleistung. Auch Geräte mit einer geringen Wattleistung können eine hohe Saugleistung mit bringen. Ausschlaggebende Kriterien für eine gute Saugleistung sind die Luftmenge (übliche Werte: 30 bis 60 Liter/Sekunde) und der Unterdruck (übliche Werte 160 bis 230 Millibar). Von den Leistungen her liegt beispielsweise der von uns getestete Bosch Advanced Vac 20 mit 260 mbar und 70 Liter Luftstrom im sehr guten Bereich. Fragen Sie beim Hersteller nach, wenn die Werte in der Produktbeschreibung nicht angegeben werden.

Wenn Sie auf der Suche nach einem energieeffizienten Nasssauger sind, dann legen Sie den Blick eher auf die Luftmenge und den Unterdruck. Lesen Sie Kundenbewertungen und lesen Sie Produktbeschreibungen bei Vergleichsportalen.

Was sich auch als sehr nützlich erwiesen hat, ist die stufenlose Saugleistungsreduzierung. Denn nicht für alle Verschmutzungen müssen Sie die höchste Saugleistung wählen. Dies spart nicht nur Energie, sondern auch ein hohes Maß an Geräuschbelastung.

Geräuschpegel

Grundsätzlich können wir sagen, dass alle von uns getesteten Geräte lauter sind, als herkömmliche Bodenstaubsauger. Da ein Nass-Trockensauger meist nur eine begrenzte Zeit in Betrieb ist, müssen Sie für sich selber entscheiden, ob dies für Sie ein grundsätzliches Problem ist. Ganz leise ist nämlich kein Modell. Dennoch unterscheiden sich die dB Werte sehr. Vergleichen Sie diese Werte, als Tipp können wir Ihnen mit auf den Weg geben, die 80 dB Geräuschbelastung sind für diese Staubsaugertypen der durchschnittliche Wert.

Achten Sie vor allen Dingen in Mehrfamilienhäusern, dass Sie Rücksicht auf Ihre Nachbarn und Mitbewohner nehmen. Vor allem wenn der Sauger am späten Abend oder am frühen Morgen zum Einsatz kommen soll. Dies gilt auch für die Nutzung in der Nähe von Kindern oder Tieren. Diese empfinden die Lautstärke nochmals intensiver, als wir Erwachsenen.

Auch hier sei nochmals erwähnt, dass Sie durch eine Saugleistungsreduzierung den Geräuschpegel senken können. Wenn Sie Untergründe saugen, wie beispielsweise Hartböden, dann ist keine allzu hohe Saugleistung erforderlich. So sparen Sie Energie und belasten Ihre Ohren deutlich weniger, als bei voller Leistung.

Die Schlauchlänge

Makita VC 2512L -2Bei vielen Einsatzgebieten spielt die Schlauchlänge eine entscheidende Rolle. Denn ist der Schlauch zu kurz, dann sind Sie in Ihrem Handling stark eingeschränkt. Stellen Sie sich nur vor, Sie wollen in Ihrem PKW die Sitze absaugen, der Schlauch ist aber nur 1 Meter lang. Das große, schwere Gerät muss natürlich außerhalb des PKW stehen, und mit dem einen Meter Schlauch kommen Sie im PKW nicht wirklich weit. In diesem aber auch in anderen Bereichen ist es immer sinnvoll, auf einen langen Schlauch zu achten.

Falls Sie allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerken, dass der Schlauch zu kurz geraten ist, besteht bei vielen Geräten auch noch im Nachhinein die Möglichkeit eine Schlauchverlängerung nachzukaufen.

Die Kabellänge

Hier lässt sich grundsätzlich sagen, je länger die Kabellänge ist, desto größer ist der Aktionsradius des Gerätes. Und dieser spielt bei Nasssaugern eine genauso große Rolle, wie bei allen anderen Staubsaugerarten. Je länger das Kabel, desto seltener müssen Sie die Steckdose wechseln und je freier können Sie arbeiten.

Leider haben die Nasssauger nicht die Möglichkeit, das Kabel per Knopfdruck einzuziehen. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass an dem Gerät die Möglichkeit besteht, das Kabel nach dem Aufwickeln am Gerät zu befestigen.

Die Filterung der Abluft

Dies ist für Allergiker oder aber auch Haustierbesitzer ebenfalls ein entscheidender Faktor, für welches Gerät Sie sich entscheiden. Und hier geht es nicht nur um die zuverlässige Reinigung der Abluft, sondern auch um die Filterart, die der Nasssauger verwendet. Kann ein und der selbe Filter für das Trocken- sowie für das Nasssaugen verwendet werden? Oder muss dieser ausgetauscht werden, je nachdem was Sie gerade saugen möchten?

Was auch noch ein großer Vorteil für einen Allergiker ist, das sich der Schmutz im Auffangbehälter mit samt Wasser vermischt. Somit wird der Schmutz sofort mit dem Wasser gebunden, und er kann nicht mehr mit der Abluft aus dem Staubsauger gelangen. Und bei der Entleerung entstehen auch keine Staubwolken, da Sie den gesamten Auffangbehälter (Schmutz incl. Wasser) entleeren. Es entsteht bei der Entleerung keinerlei Kontakt mit dem Staub, weder durch Einatmen noch durch eine Berührung.

Filtersysteme des Nasssaugers

Apropos Filter. Die Nasssauger sind mit ganz unterschiedlichen Filtersystemen ausgestattet. Hier können wir ganz pauschal behaupten, je teurer das Gerät, desto ausgeklügelter ist das Filtersystem und je weniger Arbeit haben Sie mit der Reinigung und mit dem Austausch des Filters beim Wechsel. Denn bei vielen Geräten müssen unterschiedliche Filter in das Gerät eingesteckt werden, wenn Sie zwischen Nass- und Trockensaugen wechseln. Die hochpreisigen Geräte besitzen Filtersysteme, die für beide Reinigungsarten geeignet sind. und natürlich ist auch die Filterreinigung immer wieder ein großes Problem. Saugen Sie besonders kleine Staubpartikel, wie beispielsweise Zementstaub, dann setzt sich der Filter schnell zu. Auf jeden Fall sollten Sie für solche Saugarbeiten einen Staubsaugerbeutel benutzen, ansonsten müssen Sie den Filter ständig heraus nehmen, ausklopfen und wieder einsetzen. Es gibt allerdings auch Nasssauger, die das vollautomatisch erledigen wie beispielsweise der Kärcher WD 6 Premium oder der Bosch Professional GAS 35 L SFC+. Beide Geräte erledigen die Filterreinigung automatisch. So bleibt Ihnen die Saugleistung permanent erhalten und die lästige Filterreinigung bleibt Ihnen auch erspart. Natürlich müssen Sie auch diese Filter von Zeit zu Zeit unter fließendem Wasser auswaschen. Aber das ständige ausklopfen während der Arbeiten entfällt.

12
Kärcher WD 6 P Premium Industriestaubsauger Heimwerker Allrounder Bosch Professional GAS 35 L SFC+
ModellKärcher WD 6 P Premium IndustriestaubsaugerBosch Professional GAS 35 L SFC+ Industriesauger
Preis

178,09 € 190,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,99 € 529,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)1300 Watt1380 Watt
Betriebsgeräusch (dB)75 dB80 dB
EnergieeffizienzAA
Preis

178,09 € 190,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,99 € 529,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestbericht - Details

Die unterschiedlichen Filtersysteme

Das Filtersystem bei den Nasssaugern ist nicht immer ganz durchsichtig. So reden die Hersteller natürlich bei jedem Filtersystem von der optimalen Lösung für alle Reinigungsarbeiten, in der Praxis sieht es jedoch anders aus. Die Unterschiede sind hier schon gewaltig.

Papier-Staubbeutel

Der bekannteste Staubbeutel, der in jedem herkömmlichen Bodenstaubsauger ohne Zyklontechnik verwendet wird. In den Bodenstaubsaugern ist dies auch eine praktische Lösung, da Sie nur trockenen Staub aufsaugen. Bei dem Nasssauger sieht das allerdings schon wieder anders aus. Wenn Sie mit einem Gerät, der auf einen Papier-Staubbeutel setzt, muss dieser Filter natürlich bei dem Aufsaugen von Flüssigkeiten heraus genommen werden. Denn ein nasser Papierbeutel würde natürlich schnell reißen, wenn sich darin  Flüssigkeiten befinden. Das bedeutet für Sie, der ständige Wechsel des Beutels, je nachdem, was Sie aufsaugen

Feinstaubvlies vom Makita VC 2512L Sauger

Feinstaub Vliesbeutel

Dieser Vliesbeutel, der aus 2-lagigem Mikrovlies hergestellt wird, ist schon wesentlich unempfindlicher, als der Papier Staubbeutel. Er ist für das Nass- und Trockensaugen geeignet und schützt gleichzeitig als Abluftfilter sehr zuverlässig. Er hat ein hervorragendes Feinstaub-Rückhaltevermögen, so dass die Abluft, die aus dem Nasssauger entweicht gefiltert wird. Dieser Filter ist neben gröberen Schmutzpartikeln auch für kleinste Staubpartikel wie Asche und  Staub geeignet.

Der Feinstaub-Vliesbeutel ist allerdings nicht wieder verwendbar und muss nach dem Gebrauch entsorgt werden.

Permanent Faltenfilter

Der am häufigsten verwendete Filter bei den Nasssaugern ist der Permanent Filter. Dieser Filter arbeitet sehr effizient und kann auch ohne weitere Filter für das Nasssaugen wie auch für das Trockensaugen verwendet werden. Auch die Schmutzart (feine oder grobe Staubpartikel) sind für diesen Filter ohne Bedeutung.

Dieser Filter ist wieder verwendbar, weil Sie ihn nach dem Gebrauch unter fließendem Wasser auswaschen und bei vollständiger Trocknung wieder einsetzen können.

Der Permanent Feinstaub Filter

Dieser Filter sitzt in einer Filterkassette und besteht aus einer Großflächen-Filtermatte, der direkt auf dem Filterkorb angebracht wird. Auch dieser Filter ist auswaschbar und wieder verwendbar. Er wird direkt auf dem Filterkorb angebracht und ist sehr einfach zu entnehmen. Er ist für alle Schmutzarten geeignet. Sogar für den feinen Staub von Laserdruckern.

Wenn Sie also einen Nasssauger für das Büro suchen, dann wäre ein Gerät mit diesem Filtersystem genau der Richtige.

Der Schaumfilter

Der Schaumfilter ist ein feinporiger Filter, der in allen Bereichen genutzt werden kann. Selbst Glas- und Keramiksplitter machen diesem Filter nichts aus. Er ist der unempfindlichste Filter von allen, und ist in vielen  hochwertigeren Nasssaugern verbaut.

Der Schaumfilter ist auswaschbar und wieder verwendbar.

Welche Zusatzfunktionen hat das Gerät?

Jeder Nasssauger kann Flüssigkeiten ohne Probleme aufsaugen, das ist schon einmal das Hauptmerkmal eines solchen Gerätes. Aber je nach Gerät haben diese Alleskönner noch einiges mehr zu bieten. So haben Sie bei manchen Geräten die Möglichkeit, an einer integrierten Steckdose verschiedene Elektrogeräte wie eine Stichsäge, Bandsäge, Bohrmaschine oder sonstige Elektrogeräte anzuschließen. Das hat den großen Vorteil, dass Sie mit einem Adapterstück auch den Saugschlauch direkt am Gerät anschließen. Dadurch wird der Schmutz direkt am Ort des Geschehens abgesaugt, ohne das der Staub, die Späne und der Schleifstaub durch die Gegend fliegen können.

Eine weitere Funktion, über die viele Nasssauger verfügen ist die Blasfunktion. Hierfür wird die Abluft des Gerätes genutzt. Si stecken einfach den Saugschlauch in die hintere Öffnung des Nasssaugers und können dann mit dem Saugrohr die Blasfunktion nutzen. Diese ist sehr praktisch für Stellen, an denen Sie nicht saugen können, weil die Stellen einfach zu eng oder unerreichbar sind. So z.B. Kellerschächte, Ecken und Winkel in der Werkstatt sowie die Elektrogeräte, die nach dem Sägen von Holz stark verschmutzt sind.

Auch von großem Nutzen ist das Ablassventil. Dieses ist im unteren Bereich des Nasssaugers angebracht. Wenn der Auffangbehälter mit Wasser gefüllt ist, müssen Sie nur das Ablassventil aufdrehen, und die Flüssigkeit kann über einem Ablauf auslaufen. Mit dieser Funktion müssen Sie das schwere Gerät nicht hoch heben um auszuleeren, sondern können das Ausleeren ganz bequem erledigen.

Kaercher AD4 Premium - 2

Zubehör

Auch auf das Zubehör sollten Sie achten. Denn viele Nasssauger bringen einiges an Zubehör mit. Besonderes Augenmerkt sollten Sie hierbei auf verschiedene Düsen legen, wie beispielsweise die Fugendüse und die Polsterdüse. Denn je nachdem, wofür Sie das Gerät einsetzen möchten, brauchen Sie diese Zubehörteile. Dies gilt beispielsweise für die KFZ Reinigung und die Polsterreinigung. Aber auch ein Verlängerungsschlauch, eine Verlängerung für das Saugrohr sowie Staubbeutel und Ersatzfilter sind je nach Gerät im Lieferumfang enthalten. So gibt es zum Beispiel für die Kärcher Nasssauger spezielle Autoreinigungkits im Zubehör zu kaufen, die wirklich alles, was Sie für die KFZ Reinigung brauchen beinhaltet. Hier eine kurze Übersicht, über die am häufigst benötigten Düsen:

Allzweckdüse / Universalbürste

Bei fast allen Nasssaugern gehört die Düse bereits zum Lieferumfang dazu. Die umschaltbare Universaldüse mit einfahrbaren Borsten. Diese kann mit Borsten für die Hartböden oder mit eingefahrenen Borsten für die Teppichreinigung verwendet werden.

Polsterdüse

Diese Düse macht Sinn, wenn es um die Reinigung Ihrer Polstermöbel oder der Autositze geht. Sie sind wesentlich kleiner als die Universaldüse und kann so auch für kleine Flächen oder nicht so leicht zugängliche Stellen eingesetzt werden.

Makita VC 2512L Zubehör des NasssaugersReinigungsbürste / Möbelpinsel

Bei der Reinigungsbürste handelt es sich um einen kleinen runden Aufsatz, der mit Borsten ausgestattet ist. Diese können in vielen unterschiedlichen Situationen eingesetzt werden, wie beispielsweise einen Schrank absaugen oder die Heizkörper vom Schmutz zu befreien.

Fugendüse

Die Fugendüse ist eine lange schmale Düse, die Sie bereits vom herkömmlichen Bodenstaubsauger kennen. Meist ist diese Düse auch bei den Nasssaugern im Lieferumfang enthalten. Diese eignet sich besonders, wenn Sie schwer erreichbare Stellen saugen müssen. Besonders für die KFZ Innenreinigung ist diese Düse für uns mittlerweile unersetzlich geworden. Denn Sie können auch in den schmalsten Ritzen saugen. Ganz besonders praktisch ist die flexible Fugendüse. Diese ist beweglich und somit auch für die schwierigsten Stellen eisnetzbar.

Achten Sie auch auf die Adapterstücke, die ein Verbinden des Staubsaugers mit dem Elektrogerät ermöglichen. Es wäre zu ärgerlich, wenn der Nasssauger zwar über eine integrierte Steckdose verfügt, Sie Ihre Geräte aber nicht an das Adapterstück anschließen können, weil es nicht zusammen passt. Am besten erkundigen Sie sich in Foren, ob der gewünschte Nasssauger kompatibel mit Ihren Elektrogeräten ist.

Kann ich einen Nasssauger auch ausleihen?

Als interessierter Kunde können Sie in vielen Baumärkten oder Fachgeschäften auch einen Nasssauger ausleihen und testen, bevor Sie sich ein eigenes Gerät zu legen. Oder die Situation macht es einfach erforderlich, dass Sie schnellstens ein Gerät zur Verfügung haben, beispielsweise bei einer Überschwemmung.

Mit dem Suchbegriff Nasssauger Test oder auch nur Nasssauger, finden Sie im Internet zahlreiche als auch hilfreiche Seiten, um sich zu informieren. Sie bekommen hier wertvolle Tipps und Kaufempfehlungen direkt von den Nutzern.

Hersteller von Nasssaugern

Es gibt natürlich nicht nur einen Nasssauger auf dem Markt, denn hier tummeln sich viele bekannte und auch nicht so bekannte Marken. Besonders Geräte der Hersteller Kärcher, Einhell, Philips und AEG bewähren sich seit vielen Jahren in diesem Mètier und  stehen hier für besonders gute und zuverlässige Qualität.

Wir haben bereits das ein oder andere Geräte getestet und möchten Ihnen hier diese Modelle vorstellen. Sie unterscheiden sich vor allen Dingen in der Saugleistung, in der Größe des Auffangbehälters und in der Ausstattung. Aber eines können alle – Flüssigkeiten aufsaugen und im Haushalt eine praktische Unterstützung sein.

Nasssauger und Allergiker

Für Allergiker hat der Nasssauger einige Vorteile. Dieses Gerät löst nicht nur hartnäckige Verschmutzungen, sondern kann auch aus Teppichen und anderen Textilien Pollen, Tierhaare, Hausstaub und Milben zuverlässig beseitigen. Wer schon einmal einen Teppich nach längerer Zeit nass gesäubert hat, der kann sich sicherlich noch an das schmutzige Wasser erinnern, dass anschließend im Nasssauger gelandet ist.

Ein herkömmlicher Bodenstaubsauger kann zwar den groben Schmutz entfernen, aber den in den Teppichfasern befindliche Schmutz, den kann er nicht lösen.

Natürlich auch von großem Vorteil ist, dass sich der Schmutz im Auffangbehälter mit dem Wasser vermischt. So wird der Schmutz direkt mit dem Wasser gebunden und kann den Nasssauger mit der Abluft nicht mehr verlassen.

Beim Ausleeren des Auffangbehälters kann auch kein Staub entstehen, weil Sie die ganze verschmutzte Brühe zusammen ausleeren.