Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Zyklon Staubsauger - Funktionsweise und die besten Modelle im Test

Hier unser Zyklonstaubsauger Vergleich. Wir klären auf über die besten Modelle und wie so ein Gerät funktioniert. Denn wenn Sie bislang nur mit althergebrachten Staubsaugern gearbeitet haben, steht natürlich als erstes die Frage im Raum, wie ein Zyklonstaubsauger überhaupt funktioniert. Die Antwort liefert die angewandte Zyklontechnik.
Der Zyklonsauger saugt Luft und gleichzeitig die Schmutzpartikel. Diese werden nun im Inneren des Zyklon Staubsaugers in eine Rotationsbewegung versetzt, man spricht hierbei vom Zyklon. Die Fliehkraft sorgt nun dafür, dass die schwereren Staub- und Schmutzpartikel aufgrund ihrer im Unterschied zur Luft höheren Masse abgeschieden werden und in den Auffangbehälter transportiert werden können. Wie gut das System vom Zyklonsauger funktioniert unterscheidet sich von Staubsauger zu Staubsauger. Die bekanntesten Marken des Zyklonstaubsauger sind zur Zeit Dyson, Hoover oder Dirt Devil.

Dyson Big Ball Multifloor 2 ZyklonsaugerEin Zyklonsauger besteht im Allgemeinen aus nur 4 wesentlichen Bestandteilen:

  • oberer Einlaufzylinder
  • der in der Mitte des Gerätes angebrachte Kegel
  • aus dem unten befindlichen Partikelauffangbehälter oder Bunker
  • und dem mittig angebrachten Tauchrohr

Wir haben uns über die letzten Jahre viele Zyklonstaubsauger im Vergleich angeschaut und finden, dass die robusteste Zyklonen-Technologie von Dyson, Philips und Rowenta kommt.

Die besten Zyklonstaubsauger im Vergleich

Hier die aktuell (Stand April 2019) meiner Meinung nach besten Zyklonstaubsauger nach Preis-/Leistung. Von der Technologie des Zubehörs aber auch der Saugleistung geht hier nichts an Dyson vorbei. Wenn Sie aber den Preis nicht bezahlen möchten, dann bieten vor allem Rowenta und Philips hervorragende Alternativen.

12345
Dyson Big Ball Multifloor 2 - 8 Rowenta RO8388EA Silence Force Multi-Cyclonic Home & Car beutelloser Bodenstaubsauger (750 Watt, 2 l Staubbehälterkapazität) braun - 1 Teppichreinigungsklasse A ! AEG LX7-2-CR-A Animal beutelloser Staubsauger(AAA-Energie-Label, 750 Watt, inkl. 3 Düsen, 9 m Aktionsradius, Softräder, 1,4 Liter Staubbehälter, waschbarer Hygiene Filter E12) Rot - 1 Top gegen Tierhaare Philips Zyklonstaubsauger 9332/09 für Boden Top Preis-/Leistung Rowenta Zyklonstaubsauger RO3721EA-4
Modell Dyson Big Ball Multifloor 2Rowenta RO8388EA ZyklonstaubsaugerAEG LX7-2-CR-A AnimalPhilips FC9332/09 PowerPro Compact BodenstaubsaugerRowenta RO3731EA Bodenstaubsauger Gerätetest
Bewertung
Preis

ab 348,90 € 429,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 249,00 € 379,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

138,99 € 144,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 91,99 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 72,99 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - DetailsTestbericht - Details

Welcher Zyklonstaubsauger ist der Beste?

Auch hier kommt es ganz auf den Gebrauch, die Erwartungen und die Nutzung an. Sind Sie Allergiker, dann sollten Sie auf einen sehr guten HEPA Filter achten. Legen Sie großen Wert auf Flexibilität und leichte Bedienung ist ein kleinerer und kompakter Staubsauger für Sie am besten. Grundsätzlich sehr gute Werte und auch gute Erfahrungsberichte liefern Dyson, Philips und Rowenta. Im Zyklonstaubsauger Vergleich hat hier der Philips Power Pro Ultimate Animal am besten abgeschnitten. Er liefert sehr gute Ergebnisse sowohl auf Teppichen- als auch auf Hartböden. Er punktet durch einfache Bedienung und konstante Saugleistung.

Dyson Big Ball Multifloor 2 Zyklonstaubsauger

Der Dyson Big Ball Zyklonstaubsauger in der Version 2 ist in meinen Augen eines der besten Geräte am Markt.

Schaut man sich die Rezessionen im Internet an, so schneiden die Dyson Sauger recht gut ab. Es scheint also sehr viele Nutzer zu geben, die mit diesen Geräten sehr zufrieden sind. Die Verbreitung dieser Sauger hat in den letzten 10 Jahren auch stark zugenommen. Hier trägt sicherlich auch die gute Werbung und das ausgezeichnete Markenimage zu bei. Schließlich verkauft man heutzutage nicht mehr nur ein Produkt sondern auch ein Story und ein Markenname, mit dem sich die Menschen identifizieren.

Es gibt zwei verschiedene Systeme beim Zyklonsauger

Bei den Zyklonstaubsaugern haben sich zwei verschiedene Systeme durchgesetzt:

Der Einfachzyklonsauger

Bei diesem Staubsauger wird der Luftwirbel erzeugt, indem die Luft seitlich in einen konusförmigen Behälter geblasen wird.  Hier wird der Staub durch die Fliehkraft nach außen gedrückt und entlang des Konus nach unten bewegt, wo er dann letztendlich in den Auffangbehälter fällt. Die saubere Luft hingegen wird in der Mitte des Wirbels nach oben abgesaugt.

Der Einfachzyklonsauger ist eher geeignet für größere Schmutzteilchen, denn die feineren Staubpartikel werden durch einen Papierzentralfilter gedrückt, wodurch dieser sehr häufig stark verschmutzt ist. Regelmäßige Reinigung behebt dieses Problem schnell. Wird dieser Zentralfilter nicht gereinigt, lässt die Saugleistung sehr stark nach. Die Reinigung selber erfolgt unter fließendem Wasser. Natürlich muss der Filter vor der nächsten Nutzung vollständig getrocknet sein, da das Wasser die Poren des Papiers verschließt und der Filter in diesem Zustand nicht mehr durchlässig ist. Die Lagerung eines zweiten Zentralfilters ist deshalb angebracht, wenn man nicht längere Zeit auf das Saugen verzichten möchte.

Um diesen Nachteil zu beseitigen, wurde in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts ein Mehrfachzyklon von der Firma Dyson entwickelt, das sich inzwischen zum Stand der Technik gemausert hat.

Der Multizyklonstaubsauger

Auch hier wird wie bei dem Einfachzyklonsauger mit Luftwirbeln gearbeitet. Der eintretende Luftstrom wird zunächst in Rotation gebracht. Hier werden bereits die gröberen und größeren Schmutzteile wie beim Einfachzyklonsauger durch die Fliehkraft in den Auffangbehälter geleitet. Allerdings wird die verbliebene Luft zusätzlich durch mehrere kleinere Zyklonen geführt. Dies ist dann die sogenannte zweite Reinigungsphase. Aufgrund der kleineren Durchmesser dieser Zyklonen wird die Luft in eine wesentlich höhere Rotationsgeschwindigkeit gebracht. Hierdurch können auch kleine Schmutzpartikel wesentlich besser als beim Einfachzyklonsauger aus der Luft gefiltert werden. Je mehr Zyklonen ein Staubsauger hat, desto geringer ist der Anteil der Staupartikel, welche wieder mit der Luft abgegeben werden.

Der Zentralfilter wie beim Einfachzyklonsauger kann beim Multizyklonsauger meist entfallen.

Welche Zyklonstaubsauger Hersteller gibt es?

Da sich der Zyklonstaubsauger mittlerweile immer größerer Beliebtheit erfreut, versuchen sich etliche Hersteller mit dem Verkauf dieser. Allerdings findet man natürlich auch schwarze Schafe unter Ihnen. Die zur Zeit bekanntesten und führendsten Hersteller von Zyklonsaugern sind Dyson, AEG, Dirt Devil, Bosch, Philips, Rowenta, Hoover und Samsung. Die Zyklonsauger gibt es  in unterschiedlichen Leistungsstufen und Preisklassen als Bodenstaubsauger und sogar als Staubsauger Roboter.

Modelle die wir getestet haben

Über die letzten Jahre haben wir immer mehr Zyklonstaubsauger persönlich getestet. Eine vollständige Liste der Modelle listen wir hier auf.



Top Bodenstaubsauger Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic 4A Animal Care

ab 219,99 € 339,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Referenzklasse iRobot Roomba i7 / i7156 Saugroboter

ab 873,48 € 899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testsieger Akkusauger Dyson V10 Absolute Akku Handstaubsauger

ab 569,00 € 596,00 €

große Version
Rowenta RO3731EA Bodenstaubsauger Gerätetest

ab 72,99 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top gegen Tierhaare
AEG LX7-2-CR-A Animal

138,99 € 144,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Top Preis-/Leistung Philips FC9332/09 PowerPro Compact Bodenstaubsauger

ab 91,99 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Teppichreinigungsklasse A ! Rowenta RO8388EA Zyklonstaubsauger

ab 249,00 € 379,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TOP-Leistung Philips PowerPro Ultimate Animal FC9922 Zyklon Staubsauger

ab 365,66 € 429,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG CX7-2-35 FFP Ergorapido 2 in 1 Handstaubsauger

ab 137,33 € 149,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Dyson DC33C

369,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AEG LX7-1-FFP Staubsauger ohne Beutel im Test

48,66 € 129,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Der Energieverbrauch beim Zyklonstaubsauger

Eines haben sowohl Staubsauger mit Beutel als auch Zyklonsauger gemeinsam. Sie verbrauchen Energie, und einige davon sogar eine ganze Menge. Allerdings ist der Energieverbrauch kein Kriterium für die Qualität der Saugleistung eines Staubsaugers. Ein hoher Energieverbrauch sagt lediglich etwas über die Größe des im Gerät verbauten Elektromotors aus, jedoch nichts über die Saugleistung eines Gerätes. Die Leistung muss im Sauger in Saugkraft umgewandelt werden und in der Bodendüse ankommen. Das ist bei einigen besser und bei anderen schlechter. Gemessen wird die Saugleistung eines Staubsaugers in Millimeter Wassersäule (mmWS), einer Maßeinheit für den Druck. Leider veröffentlichen die Hersteller diese Größe selten für ihre Geräte, er wird wissen warum. Aber in Zeiten des Internets ist es allerdings kein Problem diese Daten zu erhalten.

Einen ersten Indikator für den Energieverbrauch liefert Ihnen allerdings das Energielabel. Denn hier wird der Energieverbrauch in beglegbaren Zahlen angegeben. Allerdings wird hier als Grundlage für die Berechnung eine Wohnungsgröße von 87 Quadratmetern und eine Saughäufigkeit von 1 x in der Woche ausgegangen. Ist die Wohnung  größer, oder saugen Sie aufgrund von starker Verschmutzung häufiger, dann wird sich der Energieverbrauch natürlich dementsprechend steigern. Dieser Wert dient lediglich als Vergleichswert, denn alle Geräte wurden mit der Grundlage 87 m² / 1 x wöchentlich Saugen angegeben.

Ein besonders sparsames Gerät mit einer geringen Wattleistung von 650 Watt verbraucht so im Jahr (ausgehend bei einem KWh Preis von ca. 0,30 €) ca. 8,– €. Nimmt man nun zum Vergleich ein Gerät, welches noch mit 2000 Watt betrieben wird, kostet Sie somit im Jahr ca. 24,– €. Nehmen wir nun die durchschnittliche Lebenszeit eines Staubsaugers von ca. 8 Jahren, dann liegt das stromsparpotenzial bei 128,00 € in 8 Jahren. Ein vorzeitiger Austausch des Staubsaugers aufgrund des Stromverbrauches rechnet sich meist nicht, im Gegensatz zu Haushaltsgeräten mit wesentlich größerem Stromverbrauch wie beispielsweise Gefrierschränken oder Waschmaschinen.

Dennoch sollten Sie bei einem Neukauf auf dieses Stromsparpotenzial achten und sollte ein wichtiges Kaufkriterium sein. Denn Sie sparen hierbei nicht nur in Ihren Geldbeutel, sondern entlasten auch die Umwelt.

Rowenta Zyklonstaubsauger RO3721EA

das Einsteigermodell RO3721EA von Rowenta ist hervorragend

Saugt ein Zyklonsauger mit einer geringeren Eingangsleistung schlechter?

Nein, Sie brauchen weder mehr Zeit zum Saugen, noch müssen Sie mit schlechteren Reinigungsergebnissen rechnen. Das die Wattleistung für die Reinigungsergebnisse nicht ausschließlich entscheidend ist, das bestätigen seit Jahren Tests von Stiftung Warentest und anderen Gerätetestern. Und das ist nicht erst das Ergebnis der letzten Jahre, denn die Hersteller reduzieren bereits seit 2013 die Wattleistungen der Staubsauger. Schon bevor die europäische Union überhaupt beschlossen hatte, das Energielabel auch für Staubsauger einzuführen, um den stromfressenden Geräten den Gar auszumachen.

Die Chancen für Ihren Boden, richtig sauber zu werden, stehen dennoch sehr gut. Denn neben der Wattbegrenzung hat die EU noch einiges mehr an Mindest- und Höchstgrenzen im Bereich Staubsaugen eingeführt. Vorgeschrieben ist beispielsweise auch, wie viel Staub die Modelle mindestens aufnehmen müssen. Ansonsten wäre die Wattbegrenzung wahrscheinlich auch zu Lasten der Verbraucher gegangen.

Welche Mindestanforderungen und Höchstgrenzen für Staubsauger hat die EU festgelegt?

Die Hersteller müssen nach Vorgaben der EU seit 2014 die Wattleistungen der Staubsauger begrenzen, gleichzeitig aber die Saugleistung erhöhen. Das gilt für alle Bodenstaubsauger und für alle neu in den Handel gebrachten Geräte. Egal ob statiönäre Geschäfte oder Onlinehandel. Seit September 2017 haben sich die Grenzwerte nochmals verschärft. Die Altbestände dürfen allerdings noch abverkauft werden. Es geht los bei den Herstellerangaben und der Modellbezeichnung. Diese müssen auf dem Energielabel vermerkt sein,

Philips PowerPro Compact FC8477/91 Zyklonstaubsauger - 1

Das Energielabel verrät einiges über das Gerät

damit es hier nicht zu Verwechslungen kommt. Es lohnt also, auch hier einen Blick drauf zu werfen.

Energieeffizienzklasse

Die Klassen A+++ bis D auf dem Energielabel für Staubsauger sorgen für einen schnellen Überblick zum jährlichen Energieverbrauch. Am sparsamsten sind Geräte mit der Klasse A+++, am schlechtesten Geräte mit der Klasse G. Zwischen den einzelnen Energieeffizienzklassen liegen beim durchschnittlichen Jahresverbrauch 6 kWh.

Durchschnittlicher Stromverbrauch in kWh pro Jahr

Eckdaten für die Berechnung sind hier:

Eine Wohnung mi 87 m² und eine jährliche Staubsaugernutzung von etwa 50 Mal, dies entspricht 1 x Saugen pro Woche.

Ist die zu reinigende Fläche größer, oder wird häufiger gesaugt, erhöht sich der Stromverbrauch dementsprechend.

Lautstärke in Dezibel

Dieser Wert gibt den Geräuschpegel auf einem Normteppich und direkt am Gerät an. Dieser Wert kann sich also noch verändert, je nach Untergrund und eingestellter Saugleistung. Seit September 2017 dürfen Staubsauger nicht lauter als 80 dB sein. Dies entspricht in etwa der Lautstärke eines Haartrockners. Wenn Sie besonderen Wert auf einen leisen Zyklonstaubsauger legen, dann können wir Ihnen folgendes Gerät empfehlen:

1
Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic 4A Animal Care Pro Bodenstaubsauger (beutellos, sehr leise, 750 Watt, 2,5 Liter) blau - 1 Top Bodenstaubsauger
Modell Rowenta RO7681EA Silence Force Cyclonic 4A Animal Care
Preis

ab 219,99 € 339,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Beutellos
Hartbodentest bestanden
Teppichtest bestanden
HEPA Filter vorhanden
Saugleistung (Watt)750 Watt
Betriebsgeräusch (dB)67 dB
EnergieeffizienzA
Preis

ab 219,99 € 339,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details

dieses Gerät  spielt mit 67 dB Geräuschbelastung, in etwa in der gleichen Liga, wie der Durchschnitt der Beutelstaubsauger.

Staub in der Abluft

Hier liegt die Höchstgrenze bei einem Prozent. So viel dürfen die Staubsauger an Staub höchstens in die Raumluft wieder abgeben. Auch hier wird wieder in die Klassen A bis G unterschieden. Wobei Geräte mit der Klasse A weniger als 0,02 Prozent des eingesaugten Staubs wieder in den Raum gelangen. Die Staubemissionsklasse ist besonders wichtig für alle Hausstauballergiker.

Hartbodenreinigungsklasse

Auch hier wird eine Mindestreinigungsleistung vorgeschrieben. Diese liegt bei 82 Prozent und gilt für alle Hartböden wie Fliesen, Parkett, Laminat oder Holzdielen.  Gemessen wird die Saugleistung bei maximaler Saugstufe auf einer Holzplatte, die mit einer diagonalen Ritze versehen ist. Die Reinigungsklassen sind hier von A (beste) bis G (schlechteste) eingeteilt.  Bei der Reinigungsklasse A werden 100 Prozent des Staubes aufgenommen. Zwischen den einzelnen Klassen sinkt die Staubaufnahme von der Klasse A bis zur Klasse G um jeweils drei Prozent.

Teppichreinigungsklasse

Da Teppiche schwieriger zu reinigen sind, als Hartböden, gelten hier  andere Werte als beim Hartboden. An dieser Klassifizierung können Sie ablesen, wie gut der Staubsauegr einen Normteppich reinigt. Auch hier wurde wieder eine Mindestanforderung an die Geräte gestellt, nämlich 75 Prozent. Die Einteilung erfolgt ebenfalls in die Klassen A bis G. Für die Klasse A des EU-Energielabels für Staubsauger sind 91 Prozent des Staubs aufzusaugen. In der Klasse G muss die aufgesaugte Menge an Schmutz 75 Prozent betragen.

Dyson Big Ball Multifloor 2 für Teppich

Zyklonstaubsauger und die Saugleistung

Grundsätzlich gibt es kaum Unterschiede in der Saugleistung zwischen Geräten mit oder ohne Beutel. Dennoch kann der Zyklonsauger diesen Punkt für sich entscheiden. Der Grund hierfür liegt eindeutig auf der Hand:

Ein verschmutzter Beutel mindert die Saugleistung des Staubsaugers. Je voller der Beutel ist, desto geringer wird die Saugleistung. Bei manchen Beutelstaubsaugern müssen Sie den Beutel schon austauschen, bevor dieser 3/4 des Füllstandes erreicht hat. Dies liegt daran, dass die angesaugte Luft beim Beutelstaubsauger  durch den Beutel hindurch strömen muss. Dies wird allerdings mit zunehmendem Füllstand des Beutels immer schwieriger, da der Wiederstand größer wird und die Wände des Beutels immer undurchlässiger.

Wenn es jedoch keinen Beutel gibt, der verschmutzen könnte, kann sich die Saugleistung auch nicht reduzieren. Der Zyklonstaubsauger arbeitet dauerhaft mit der uneingeschränkten Saugleistung. Ein randvoll gefüllter Auffangbehälter kann hier auch nichts an der konstanten Leistung ändern. Voraussetzung für die volle Saugleistung des Zyklonsauger  ist allerdings die regelmäßige Reinigung des Zentralfilters beim Einfachzyklonstaubsaugers. Denn ein verstopfter Filter, mindert die Saugleistung. Kontrollieren Sie den Filter bei jedem Ausleeren des Auffangbehälters und klopfen Sie diesen bei Bedarf aus.

Aber auch der Auffangbehälter sollte nicht randvoll gefüllt werden. Dies nicht aus Gründen einer verminderten Saugleistung, sondern eher aus Gründen der Hygiene.

Was sind die Vorteile eines Zyklonsaugers?

Natürlich gibt es für jedes Gerät Vor- und Nachteile. Dennoch zählen auch heute noch die Beutelstaubsauger zu den Lieblingsgeräten der Deutschen, obwohl der Zyklonstaubsauger eine echte Alternative zum Beutelstaubsauger ist. Er hat viele Vorteile gegenüber dem Beutelstaubsauger und auch im Anschaffungspreis gibt es bei beiden Bauarten hochpreise und günstige Geräte.  Allerdings sind Multizyklonstaubsauger preislich gesehen etwas höher bei den Anschaffungskosten. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass Sie während der gesamten Lebensdauer des Gerätes die Staubbeutel sparen. Hier kommt in ca. 8 Jahren einiges zusammen.

Keine Staubbeutel = Keine Folgekosten

Dies ist natürlich das Hauptargument für den Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel. Denn der Zyklonsauger sammelt den gesamten Schmutz in einem Auffangbehälter, der nur noch über der Tonne entleert werden muss. Schluss mit dem Nachkauf der teuren Staubsaugerbeutel und demnach auch mit der Suche nach dem richtigen Produkt.

Die Umwelt entlasten

Durch den Verzicht auf Müllbeutel, entsteht natürlich auch weniger Abfall. Wer aus ökologischer Sicht entscheidet, der sollte sich für einen energiesparenden Zyklonstaubsauger entscheiden.

Ständige Kontrolle über den Füllstand

Da er Auffangbehälter aus einem durchsichtigen Kunststoff besteht, können Sie jederzeit den Füllstand kontrollieren und diesen je nach Bedarf ausleeren. Sie können aber nicht nur den Füllstand kontrollieren, sondern auch Gegenstände, die Sie aus Versehen aufgesaugt haben, ohne Probleme wieder finden und heraus nehmen.

Konstante Saugleistung

Ein Zyklonstaubsauger verliert auch nicht bei voller werdendem Auffangbehälter an Saugleistung. Dies ist bei den meisten Beutelstaubsaugern immer noch ein großes Problem. Denn die angesaugte Luft muss durch den vollen Staubbeutel. Je voller der Staubbeutel natürlich ist, desto größer ist für die Luft der Wiederstand. Deshalb verlieren viele Beutelstaubsauger bereits vor der kompletten Befüllung des Beutels an Saugleistung. Bei dem Zyklonsauger bleibt die Saugleistung konstant erhalten, egal wie voll der Auffangbehälter ist.

Dyson Big Ball Multifloor 2 Behälter

der Staubbehälter des Dyson Big Ball Multifloor 2

Bauweise und Wendigkeit

Die Zyklonsauger sind meist kompakter und auch moderner gebaut, als die Beutelstaubsauger. Das bedeutet natürlich auch mehr Wendigkeit und einen handlicheren Umgang bei der Arbeit.

Das moderne Design wird bei vielen Herstellern groß geschrieben. So sind beispielsweise Geräte des Herstellers Dyson oder auch Dirt Devil unserer Meinung nach sehr stylisch und sehen wesentlich moderner als die klassischen Bodenstaubsauger aus.

Schnelle Reinigung

Bei den Reinigungsarbeiten  muss unterschieden werden zwischen Einfach- und Multizyklonstausaugern. Denn bei den Einfachzyklon-staubsaugern muss der Zentralfilter regelmäßig gereinigt werden, was bei dem Multizyklonstaubsauger nicht der Fall ist.  Der Zentralfilter kann unter fließendem Wasser von Staubpartikeln befreit werden. vor dem Einsetzen muss dieser vollständig durchgetrocknet sein. Der Schwebstofffilter beim Multizyklonstaubsauger sollte auch regelmäßig gesichtet werden, braucht allerdings nicht so eine häufige Reinigung wie der Zentralfilter.

Der Abfallbehälter sollte auch regelmäßig ausgewaschen werden um ein Vermehren von Bakterien zu vermeiden.

Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Im Prinzip lohnt sich für jeden Haushalt die Anschaffung eines Zyklonstaubsaugers. Denn Sie sparen nicht nur den Kauf der teuren Staubbeutel, sondern entlasten auch die Umwelt durch weniger Abfall.

Aber auch die Filtration ist bei einem Zyklonstaubsauger auf jeden Fall besser, als die bei einem Bodenstaubsauger mit Filter. Denn die Reinigung der Abluft beginnt bereits beim Eintritt in den Zyklonsauger. Denn die Luftzirkulation im Inneren trennt zuverlässig den Schmutz aus der Abluft heraus. Je mehr Zyklone im Inneren sitzen, desto besser ist die Filtration.

Besonders für Haushalte mit viel Schmutz, Tieren und größeren Flächen sollte sich die beutellose Variante recht schnell bezahlt machen. Denn die guten beutellosen Multizyklonstaubsauger sind immer noch ein wenig teurer als die Bodenstaubsauger mit Beutel. Die technisch nicht so aufwendigen Geräte, die Einfachzyklonstaubsauger sind preislich gesehen mittlerweile nicht teurer, als günstige Bodenstaubsauger mit Beutel.

Leistungstechnisch spielen die Bodenstaubsauger mit Beutel und ohne Beutel in etwa der gleichen Liga. In beiden Variationen gibt es gute und auch weniger gute Geräte. Hier lohnt sich auf jeden Fall immer der Blick auf das Energielabel und die Bewertungen von Nutzern.

Ist Ihr Putzfimmel nicht so stark ausgeprägt, bzw. ist nicht so eine große Schmutzmenge vorhanden, dann können Sie sich auch bei den Beutelstaubsaugern umschauen. Denn dann reißt der Beutelkauf nicht so ein großes Loch in den Geldbeutel. Sie müssen bedenken, dass ein Staubbeutel alle 4-6 Wochen gewechselt werden muss. Und dieser kostet je nach Beutel ca. 2-4 Euro.

Für alle Menschen mit Haustieren gilt auch hier ist der Allergieaspekt sowie die vermehrte Ansammlung von Tierhaaren. Auch hier ist also der vermehrte Verbrauch des Staubbeutel ausschlaggebend. 

Dyson V10 Absolute Packungsinhalt

die Inhalte der Dyson V10 Akkustaubsauger Verpackung

Welcher Sauger eignet sich für Allergiker?

Ein guter und leistungsfähiger Zyklonsauger hilft, den Feinstaub wirksam zu bekämpfen. Einige speziell für Allergiker geeigneten Geräte haben eine Staubreduzierung von 99,995 %. Diese verfügen über eine Endfiltertechnik wie beispielsweise HEPA, sodass die aus dem Staubsauger ausgestoßene Luft zum größten Teil von Allergenen gereinigt ist. Dennoch sei erwähnt, dass bei der Entleerung des Staubbehälters, erneut Staub entweichen kann.

Erfahrungen mit dem Zyklonstaubsauger

Egal wo man im Netz schaut, gibt es fast durchweg gute Erfahrungen mit dem Zyklonsauger. Der größte Vorteil wird beschrieben durch den beutellosen Gebrauch, weil sich somit keine Folgekosten für das Staubsaugen gibt. Ganz besonders wird hier betont, dass der Staubsauger, egal wie voll der Auffangbehälter ist, nicht an Saugkraft verliert, was beim Beutelstaubsauger oft der Fall ist.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Handlichkeit! Aufgrund des geringen Eigengewichtes, der kompaktere Bauweise und der leichten Handhabung ist die Nutzung eines Zyklonstaubsaugers angenehmer und nicht so ermüdend.

Allergiker beschreiben Ihre Symptome beim Staubsaugen als wesentlich geringer. Grund hierfür ist das sehr gute Filtersystem der Zyklonsauger sowie die Reinigungstechnik.

Als Nachteile werden allerdings oft die nicht staubfreie Entleerung des Auffangbehälters genannt, die höhere Geräuschbelastung und der höhere Anschaffungspreis. Ich persönlich bin gerne bereit, für ein gutes technisches Konzept mit einem echten Mehrwert diesen Preis zu zahlen. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

Unser Kauftipp

Philips Zyklonstaubsauger 9332/09 für BodenAm besten probieren Sie den Staubsauger möglichst vor dem Kauf aus. So erkennen Sie schnell, ob Ihnen ein Modell zu laut, zu schwer oder zu unhandlich ist. Beim Staubsaugen sollte alles am besten von alleine funktionieren. Jeder ist froh, wenn die Arbeit erledigt ist und keiner hat Lust, ewig mit der Reinigung des Gerätes, mit dem Verstellen der Rohre und Anstecken der Düsen beschäftigt zu sein.

Manche Modelle verfügen über speziell geformte Griffe, die gut in der Hand liegen. Andere Geräte legen mehr Wert auf sehr individuell verstellbare Rohre um auch sehr große, oder sehr kleine Menschen anzusprechen. Denn auch ein rückenschonendes Arbeiten sollte nicht unterschätzt werden.

Achten Sie auf das leichte Wechseln der Filter, das Ausleeren des Auffangbehälters. Manche Nutzer mögen es, wenn die Düsen am Saugrohr untergebracht sind, andere empfinden eher das Verstauen im Gerät als angenehmer. Welche Düsen sind für Sie sinnvoll, und was ist im Lieferumfang enthalten?

Wie leicht lassen sich die Düsen über den Boden schieben, kann man das Gerät auch auf Treppen oder Polstern nutzen?

Achten Sie auf die Saugkraft des Gerätes, hier ist nicht ausschließlich eine hohe Wattleistung entscheidend. Und auch die Geräuschbelastung ist nicht uninteressant. Lässt sich das Gerät durch eine Leistungsreduzierung in der Stärke verstellen und sind die Schalter und Knöpfe gut und leicht bedienbar?

Unser Fazit zum Zyklonstaubsauger

Unser Fazit für einen Zyklonstaubsauger fällt bis auf die staubige Angelegenheit bei der Entleerung des Auffangbehälters, positiv aus. Wir bevorzugen auf jeden Fall ein Gerät ohne Beutel. Für uns zählt in erster Linie der ökologische Aspekt des geringeren Abfalls. Sie müssen keine Staubsaugerbeutel nachkaufen, und sich erst garnicht auf die Suche nach der Nadel im Heuhaufen machen. Denn mittlerweile gibt es Unmassen an verschiedenen Staubsaugerbeuteln im Handel. Hier, dauerhaft den richtigen Beutel zu finden stellt sich teilweise als recht schwierig heraus.

Von der technischen Seite her, gefällt uns der beutellose Staubsauger ebenfalls besser, denn er filtert den Schmutz direkt beim Eintritt in den Zyklon heraus. Nicht, wie bei den Beutelstaubsaugern erst  dann, wenn die Abluft den Staubsauger wieder verlässt. Dies garantiert schon von vorhinein eine bessere Filtration der Luft.

Die Wendigkeit und das geringere Gewicht überwiegen unserer Meinung nach, auch wenn der Zyklonstaubsauger mit ein paar Dezibel lauter ist, als der Beutelstaubsauger.

Dennoch muss jeder für sich selber entscheiden, was für ihn persönlich wichtig ist, und auf welche Funktionen er verzichten kann. Vom Einsatzgebiet her sind beide Geräte sicherlich für alle Gegebenheiten gleichwertig zu betrachten.