Skip to main content

Testberichte: über 185 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Welcher Staubsauger bei Allergien?

Den richtigen Staubsauger bei Allergien zu finden ist gar nicht so einfach. Wir werden Ihnen hier Tipps geben, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen guten Staubsauger bei Allergien kaufen möchten. Die wichtigsten Kaufkriterien haben wir Ihnen zusammengefasst und erläutern Ihnen, warum ein guter Allergiker Staubsauger so wichtig für Hausstaub-empfindliche Menschen ist.

DEEBOT SLIM - Ultraflacher Staubsauger-Roboter mit optionalem Wischaufsatz - Für Allergiker, die unter einer Hausstauballergie leiden ist das tägliche Saugen mit dem falschen Staubsauger eine echte Qual. Denn die herkömmliche Staubsauger ohne entsprechende Filter  schaffen es nicht die Allergene ausreichend zu filtern. Diese Geräte blasen die Allergene dann mit der Abluft wieder in den Raum und der Allergiker steht mitten drin in dieser Staubwolke. Für den Allergiker eine absolute Katastrophe, denn der Staubsauger verteilt die mikroskopisch kleinen Allergene somit im gesamten Raum. Dennoch ist das tägliche Saugen für Allergiker besonders wichtig, denn nur so bekommen Sie das Problem in den Griff und minimieren die Menge an Staub.

Die passenden Staubsaugerart für einen Staubsauger bei Allergien haben wir ganz klar für Sie gefunden. Nach Auswertung unserer Testergebnisse sollten Sie als Allergiker auf jeden Fall einen Saugroboter oder einen Bodenstaubsauger mit einer sehr guten HEPA Filterung wählen. Diese sind am besten geeignet wenn Sie als Allergiker einen Staubsauger bei Allergien suchen. Aus welchen Gründen werden wir Ihnen weiter unten in unserem Artikel erläutern.

Wie kann man bei einer Hausstaubmilbenallergie vorbeugen?

Indem man dem Staub erst gar keine Chance gibt. Das tägliche Saugen ist das wichtigste bei der Vorbeugung der Symptome. Und wenn man dann noch den passenden Staubsauger mit einer perfekten Filterung hat, dann ist der Allergiker auf jeden Fall mal ein ganz großes Stück weiter in Richtung Beschwerde-Freiheit. Auch Teppichböden sollten vermieden werden, da sich hier eine ganze Menge Staub und Dreck in den Fasern festsetzen kann. Diese bekommt auch nicht jeder Staubsauger zu einhundert Prozent raus gesaugt. Am besten die Bodenbeläge als Hartböden wählen.

Denn Fakt ist, wo kaum Hausstaubmilben unterwegs sind, dort kann man auch mit einer Allergie besser leben.

Was sollte der neue Staubsauger bei Allergien können

  1. Er sollte über eine gute Saugeffizienz verfügen. Achten Sie beim Kauf Ihres Staubsaugers auf das neue Energielabel. Hier sollte bei der Energieeffizienz die Kategorie A vorhanden sein. Denn nicht die Watt-Zahl entscheidet über die Leistung eines Gerätes sondern das Zusammenspiel aller Staubsaugerkomponenten wie Motor, Dichtungen, Düsen und Eingangsleistung.
  2. Der neue Staubsauger bei Allergien sollte einen absolut guten HEPA-Filter besitzen. Beispielsweise reinigt der High Efficiency  Particulate Air Filter die Abluft zu 99,9 Prozent von Allergenen. Dies reduziert beim Allergiker die Symptome erheblich. Lassen Sie sich beim Kauf im Fachgeschäft gut beraten, denn die HEPA Filter sind in unterschiedlichen Klassifizierungen erhältlich. Der Allergie-Staubsauger sollte hier wirklich eine hohe Einstufung haben um zu gewährleisten, dass die Luft, die in den raum abgegeben wird frei ist von Allergenen.
  3. Gute Allergiker-Modelle haben einiges an Zubehör zu bieten. Beispielsweise gibt es Aufsätze, womit Matratzen, Teppiche und sonstige textile Oberflächen gründlich gereinigt werden, wie  Elektrobürsten, Polsterbürsten oder Polsterdüsen. Je mehr Allergene aus allen Textilien verschwinden um so geringer die Beschwerden.
  4. Auch das Entleeren des Staubsaugerbeutels sollte für Allergiker besonders Staubfrei vonstatten gehen. Es gibt beispielsweise Staubsaugerbeutel, die sich beim Herausnehmen automatisch verschließen, so dass keine Staubpartikel nach außen gelangen. Im besten Fall sollten Sie dennoch eine Staubmaske tragen beim entleeren, oder diese Aufgabe an jemand anders weiter geben.
  5. Das Material des Staubsaugerbeutels sollte aus einem antibakteriellen Material oder mit einer antibakteriellen Beschichtung hergestellt sein. So können Sie vermeiden, dass sich Bakterien und Milben in diesem rasend schnell vermehren. Auch der Wechsel des Staubsaugerbeutels sollte möglichst zeitnah vonstatten gehen. Denn je länger Sie den Staubbeutel nutzen, desto mehr “ Viecher “ können es sich im Inneren des Staubbeutels heimisch machen.

Die Alternative zum klassischen Staubsauger ist der Saugroboter

Staubsauger Roboter Roomba auf Kurzflor TeppichWenn Sie sich mit dem Staubsaugen überhaupt nicht mehr beschäftigen und der Staubbelastung grundsätzlich aus dem Weg  gehen wollen, ist die Anschaffung eines Saugroboters für Allergiker besonders zu empfehlen. Natürlich sollten Sie auch beim Saugroboter darauf achten, dass dieser mit einem sehr guten HEPA Filter ausgestattet ist und über eine ordentliche Saugleistung verfügt. Sie sollten beim der Saugleistung allerdings keinen Vergleich zu der Saugleistung eines Bodenstaubsaugers ziehen. Denn die Saugleistung beim Saugroboter ist wesentlich geringer als die bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger. Ganz klar, denn der Saugroboter hat keine langen Wege, um den Staub in den Behälter zu befördern. Er liegt direkt auf dem Boden und muss den Staub nur einen minimalen Weg transportieren. Dennoch sollten Sie sich hier gut beraten lassen und auf einen speziellen Allergiker-geeigneten Saugroboter achten. Die Vorteile eines Saugroboters als Staubsauger bei Allergien liegen unserer Meinung ganz klar auf der Hand:

Der Roboter arbeitet selbstständig

Sie können beim Saugen den Raum oder das Haus verlassen, können sich in dieser Zeit anderen Dingen widmen oder zur Arbeit fahren Denn der Roboter saugt Ihre Böden komplett selbstständig, ohne das Sie anwesend sind. Dies ist natürlich für den Hausstauballergiker die beste Möglichkeit der Staubbelastung zu 100% aus dem Wege zu gehen. Zumindest beim Staubsaugen.

Die Häufigkeit des Saugens kann nochmals erhöht werden

Sie können den Saugroboter programmieren, und so oft Sie wollen einsetzen. Sie können den Roboter so programmieren wie es Ihnen angenehm ist. Wenn er drei Mal pro Tag fahren soll, dann tut dieser das auch. Und je öfters er fährt, desto weniger Staub kann sich auf dem Boden fest setzen. Manche Roboter kann man von Tag zu Tag unterschiedlich programmieren. So das das Gerät beispielsweise am Wochenende später startet.

Das Entleeren der Staubbox

Dass Entleeren der Staubbox (die meisten Saugroboter haben keinen Staubbeutel) muss natürlich auch erledigt werden, jedoch haben die meisten Boxen ein ausreichende großes Volumen, damit diese nicht so oft geleert werden muss. Es gibt allerdings auch Modelle, die fahren in eine Cleaner Station, wo der gesamte Inhalt abgesaugt wird. Der Staub wird dort in einem Staubbeutel gesammelt. So kann der Sauger natürlich länger fahren und der Allergiker kann mit der Entleerung des Beutels warten, bis sich jemand anderes hierum kümmern kann.

Die Anschaffungskosten eines guten Saugroboters sind mittlerweile auch erschwinglich. Wenn Sie hier ein gutes Gerät im mittleren Preissegment suchen, dann müssen Sie mit ca. 300,00 €  bis 400,00 € rechnen. Dafür haben Sie aber auch keine Belastung mehr durch das Staubsaugen und können sich während dessen anderen Aufgaben widmen.

Auch der Kauf der teuren Staubbeutel entfällt bei den meisten Saugrobotern, da diese über eine Auffangbox ohne Staubbeutel verfügen.

ModellPreis
1 iRobot Roomba 980 Staubsauger Roboter Top Saugroboter iRobot Roomba 980: das ultimative Spitzenmodell im Test 

ab 849,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testberichtzum Shop
2 iRobot Roomba 691 Saugroboter mit App iRobot Roomba 691 & 695 – Test des Saugroboters mit WLAN und App

ab 339,90 € 549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details
3 iRobot Roomba 782 Staubsauger Roboter Staubbehälter toller Allrounder iRobot Roomba 782 – nützlicher Helfer? 

570,00 € 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details
4 Geheimtipp Eufy RoboVac 11s Saugroboter

199,99 € 209,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details
5 iRobot Roomba 780 Staubsaug-Roboter - 1 mit Fernbedienung iRobot Roomba 780 im Test: viele Highlights

219,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details
6 iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter - 1 Hartbodenspezialist iRobot Roomba 650 im Test: Saugroboter aus dem Mittelfeld

360,00 € 469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht - Details


Ähnliche Beiträge

Staubsauger im Nagelstudio – Worauf kommt es an?

EcoVacs Deebot Ozmo 930-Wischroboter - 2

Sich als Nageldesignerin unter vielen anderen Konkurrenten erfolgreich etablieren zu können hängt von vielen Faktoren ab. Sehr wichtig sind natürlich das eigene fachliche Wissen und die dazugehörende Geschicklichkeit. Wer in ein Studio geht ist bereit auch etwas mehr zu bezahlen, aber was nie vergessen werden darf ist der optische Eindruck von einem Nagelstudio. Hier fällt sehr viel Staub an, ebenso Nagelreste, Materialreste von den zu entfernenden Modelagen und vieles mehr was für Schmutz sorgt. Dieser Schmutz ist während des Arbeitens nicht zu vermeiden, jedoch sollte er direkt nach getaner Arbeit entfernt werden. Nicht nur aus optischen, sondern auch aus hygienischen Gründen. Für den perfekten staubfreien Anblick können Staubsauger im Nagelstudio eine sehr sinnvolle Anschaffung sein. Wir haben viele Modelle getestet, sodass wir Ihnen gute Tipps bezüglich der für Sie richtigen Modelle geben können.

Ein Staubsauger Geschenk – mehr als nur Freude bereiten

moneual everybot-rs-700-wischroboter - 19

Dass Schenken hat viele Bedeutungen. Es sagt dem Beschenkten, ich habe an Dich gedacht, ich möchte Dir eine Freude bereiten, ich möchte Dir etwas Hilfreiches geben, ich habe Dich gern. Bei Geschenken wird sehr stark zwischen allgemeinen, zum Beispiel nützlichen Geschenken und sehr persönlichen Geschenken differenziert. Fällt die Wahl auf ein nützliches Geschenk, sollte vorher feststehen, dass es wirklich benötigt wird – zum Beispiel ein Staubsauger Geschenk.

Staubsauger mit Teppichreinigungsklasse A sind sehr selten

Wenn sich jemand unbedarft auf die Suche nach einem Staubsauger für seine Wohnung macht, geht er häufig davon aus, ein Staubsauger könnte alle Böden angemessen reinigen. Logisch erscheint dabei, dass eine höhere Stromaufnahme (Angabe in Watt) für stärkere Motoren stehe und entsprechend höher die Saugleistung ausfallen wird, was aber im Detail gar nicht stimmt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *