Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Wie funktionieren selbstreinigende Aschesauger?

Für Kaminbesitzer gehört ein hochwertiger Aschesauger heutzutage beinahe zur Grundausstattung. Der Aschesauger, der auch als Kaminsauger bekannt ist, erleichtert die Reinigung des Kaminofens einfach um ein Vielfaches. In diesem Artikel erklären wir übrigens genau, wie ein Aschesauger funktioniert. Er ist leistungsstark und verfügt über ein hochwertiges Filtersystem, weshalb der Aschesauger feine und heiße Asche zuverlässig und rückstandslos entfernt. Egal ob für Kaminöfen, Pelletöfen oder den Gartengrill – dank seiner starken Saugleistung geht das Aufsaugen der Asche nach der Nutzung mühelos vonstatten, weshalb sich die Anschaffung definitiv lohnt. 

Selbstreinigende Aschesauger

Zu den lästigen Aufgaben bei der Nutzung eines Aschesaugers gehört aber, dass der Aschefilter regelmäßig gereinigt und gewechselt werden muss. Andernfalls verstopft der Filter und die Saugleistung des Geräts sinkt drastisch. Eine Lösung könnten in dieser Hinsicht Geräte mit Motor sein, die selbstreinigend arbeiten. Doch wie genau funktioniert ein selbstreinigender Aschesauger? Welche Vorteile und Nachteile hat er und worauf sollte man bei der Anschaffung achten? Antworten auf diese Fragen liefere ich Dir in diesem Artikel. 

Aschesauger: Diese Modelle gibt es

Aschesauger unterschiedliche Modelle

Bei Aschesaugern gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen.

Grundsätzlich werden bei Aschesaugern zwei verschiedene Typen unterschieden: Zum einen gibt es Modelle mit Motor und zum anderen Ausführungen, die ohne Motor arbeiten. Bei Letzteren handelt es sich einfach um Aufsätze, die auf einen normalen Nass-Trockensauger gesteckt werden. Im Prinzip sind die Aufsätze ohne Motor nur spezielle Filtersysteme, die vom Staubsauger angetrieben werden. Dieses Asche-Filtersystem schützt den Staubsauger und ist in der Lage, den feinen Aschestaub besser zu filtern als der normale Staubsauger-Filter. Ein Beispiel für ein solches Modell ist der Kärcher Aschefiltervorsatz, den ich in diesem Testbericht bereits vorgestellt habe. 

Aschesauger ohne Motor sind natürlich preisgünstiger als Varianten mit Motor, aber auch nicht ganz so leistungsstark. Dafür hast Du mit einem Aschesauger-Aufsatz den Vorteil, dass Du Dir nicht noch ein zusätzliches Gerät kaufen musst. Ein Aschesauger mit Motor hingegen ist zwar teurer, bietet Dir aber dafür auch eine sehr hohe Reinigungsleistung beziehungsweise Saugkraft. Außerdem werden diese Rußsauger meist noch mit praktischem Zubehör ausgeliefert, sodass eine flexible Reinigung möglich ist. 

Bei selbstreinigenden Aschesaugern handelt es sich grundsätzlich um Modelle mit Motor. Diese haben den Nachteil, dass sie etwas teurer sind als herkömmliche Sauger, aber die Investition lohnt sich: Erstens halten die Aschestaubsauger entsprechend lange, sodass es sich hierbei um eine Anschaffung für mehrere Jahre handelt. Zweitens erleichtern Aschesauger mit Selbstreinigungsfunktion die Kaminreinigung noch einmal um ein Vielfaches, weil eben nicht ständig der Filter gewechselt und ausgetauscht werden muss. Gerade die Filterreinigung empfinden viele Besitzer eines Rußsaugers nämlich als sehr lästig.  

Aschesauger selbstreinigend – wie er funktioniert  

Doch was genau versteht man eigentlich unter einem selbstreinigenden Aschesauger? Viele Kaufinteressenten können mit diesem Begriff erst einmal nichts anfangen. Im Prinzip handelt es sich hierbei um einen Kaminsauger mit Motor, der nicht nur für eine hohe Saugleistung und Saugkraft sorgt und somit die Asche zuverlässig entfernt, sondern nebenbei auch noch zu einer automatischen Filterreinigung beiträgt. 

Dafür erzeugt der Motor des Aschesaugers während des Saugens leichte Vibrationen. Man spricht auch von einer Klopffunktion. Bei der Benutzung spürst Du diese Vibrationen, wenn Du die Asche aufsaugen möchtest, allerdings wirst Du dadurch beim Saubermachen keineswegs eingeschränkt. Genau diese leichten Vibrationen sind es dabei, welche die Selbstreinigungsfunktion ermöglichen, indem sie die feine Asche aus dem Aschefilter entfernen. Aus diesem Grund können sich darin kein hartnäckiger Aschestaub und andere Aschereste festsetzen, was auf lange Sicht zu einem Verstopfen des Filters führen würde.   

Darüber hinaus tragen die Schwingungen und Vibrationen dazu bei, dass die über den Schlauch des Aschesaugers eingesaugten Aschepartikel automatisch aus dem Aschefilter geschüttelt und in den Auffangbehälter transportiert werden. Durch das Schütteln wird die durchs Saugrohr aufgenommene Asche gleichzeitig komprimiert, sodass mehr Schmutzpartikel in den Auffangbehälter passen und Du diesen nicht so oft säubern musst. Demzufolge erleichtert Dir ein Aschesauger mit Auffangbehälter die Arbeit gleich doppelt. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen für einen selbstreinigenden Aschesauger entscheiden. Manche Aschesauger können sogar als Spänensauger benutzt werden.

Welche Vorteile haben selbstreinigende Aschesauger?

selbstreinigende Aschesauger Vorteile

Selbstreinigende Aschesauger bieten dir viele unterschiedliche Vorteile.

Kaminsauger beziehungsweise Aschesauger mit Selbstreinigungsfunktion werden von vielen verschiedenen Herstellern angeboten. Ein selbstreinigender Aschesauger ist zum Beispiel der von mir bereits vorgestellte SELLNET SN 131 Aschesauger. Es gibt aber auch Modelle mit selbstreinigendem Filtersystem von Rowi und Kärcher, die in meinem Test ebenfalls viele Pluspunkte sammeln konnten. 

Die Vorteile der Aschesauger mit Selbstreinigungsfunktion liegen eigentlich auf der Hand, weshalb diese Modelle für mich in puncto Kamin- und Aschesauger die klaren Testsieger sind. Der größte Vorteil ist die einfachere Handhabung, weil Saugschlauch, Saugrohr, Filtersystem und Auffangbehälter viel seltener gesäubert werden müssen. Zudem sorgt die Selbstreinigungsfunktion auch dafür, dass die Saugleistung beim Saugvorgang auf lange Sicht konstant bleibt, sodass Du damit über Monate hinweg effizient und ohne Mühe Deinen Kamin oder Gartengrill reinigen kannst. 

Da die Asche im Auffangbehälter verdichtet wird, muss dieser zudem seltener gesäubert werden und auch die Mülltonne wird nicht so schnell voll. Einen Beutel gibt es bei diesen Saugern nicht. Der Behälter mit der Asche, dem Staub und dem Schmutz wird einfach per Knopfdruck über der Mülltonne geleert. Da die Asche durch die Vibrationen und Schwingungen bereits im Behälter verdichtet wurde, fliegt sie auch beim Leeren nicht in der Luft herum und wird eingeatmet oder sorgt für schmutzige Hände. Im Gegenteil: Das Leeren des Auffangbehälters ist bei diesen Modellen eine rundum saubere Sache, wie sich auch in meinem Praxistest mit verschiedenen Aschesaugern gezeigt hat. 

Aschesauger mit Selbstreinigungsfunktion: worauf Du beim Kauf achten solltest

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, Dir einen selbstreinigenden Kaminsauger zu kaufen, bist Du gut damit beraten, Dich für einen renommierten Hersteller wie Rowi, Kärcher, Einhell oder Varo zu entscheiden. Doch genauso wie beim Kauf eines normalen Trockensaugers gibt es auch beim Kaminstaubsauger beziehungsweise Aschesauger ein paar Aspekte, auf die Du bei der Anschaffung achten und die Du in Deine Kaufentscheidung einbeziehen solltest. Dazu gehören die folgenden Punkte:

  • Bedienbarkeit 
  • Behältervolumen 
  • Kabellänge
  • Stromverbrauch 
  • Leistungskraft
  • Eigengewicht des Sauggeräts 
  • Hochwertiger HEPA-Filter
  • Mitgeliefertes Zubehör wie Bodendüse oder spezielle Aufsätze
  • Zusätzliche Extras wie Blasfunktion oder komfortable Transportrollen 
  • Preis-Leistungs-Verhältnis 

Sofern Du auf der Suche nach einem hochwertigen Aschesauger mit Selbstreinigungsfunktion bist, solltest Du außerdem meine Testberichte sowie die Beurteilungen von Stiftung Warentest lesen. So findest Du schnell und einfach ein Modell, das Deinen Kamin, Pelletofen oder Gartengrill zuverlässig von Aschepartikeln und Schmutz befreit. Die Preise schwanken dabei je nach Modell: Sie beginnen im zweistelligen Bereich und reichen bis in die dreistellige Preiskategorie. Teure Geräte empfehlen sich vor allem für Dich, wenn Du Deinen Aschestaubsauger an unterschiedlichen Feuerstellen nutzen willst, weil der Auffangbehälter dann ein entsprechend großes Fassungsvermögen bieten sollte. 

Fazit: Selbstreinigende Aschesauger sind eine Arbeitserleichterung

Alles in allem stellen wir fest: Ein Aschesauger mit Selbstreinigungsfunktion ist eine lohnenswerte Anschaffung. Seine Vorteile liegen eindeutig in der Einfachheit der Anwendung. Du musst lediglich das Stromkabel in die Steckdose stecken und den Aschestaub und die Rußpartikel einsaugen. Ein solcher Kaminsauger arbeitet beutellos. Dank der Vibrationen, die der Motor erzeugt, werden Verstopfungen im Aschefilter vermieden und der aufgesaugte Schmutz im Auffangbehälter wird verdichtet, sodass eine Reinigung des Aschebehälters seltener erforderlich ist. 

Zudem trägt die Selbstreinigungsfunktion dazu bei, dass die Saugleistung bei diesem Trockensauger kontinuierlich hoch bleibt. Nennenswerte Nachteile hat ein selbstreinigender Kaminsauger hingegen nicht. Lediglich der etwas höhere Anschaffungspreis im Vergleich zu einfacheren Aschestaubsaugern ist hier zu nennen. Um ein Modell zu finden, mit dem Du rundum zufrieden bist, lohnt es sich, meine Testberichte zu lesen und mehrere selbstreinigende Aschesauger miteinander zu vergleichen. 

Weitere Infos zu Aschesaugern


Ähnliche Beiträge

Welche Faktoren machen einen Industriesauger für den Dauerbetrieb geeignet?

Industriesauger für den Dauerbetrieb

Als Industriesauger bezeichnet man leistungsfähige Sauger, die speziell dafür entwickelt werden, den hohen Ansprüchen im industriellen und gewerblichen Bereich zu genügen. Vor allem industrielle Reinigungsaufgaben werden von solchen Nass- und Trockensaugern in der Regel übernommen. Aber auch Privatanwender, die nach einem leistungsstarken Sauggerät für groben Dreck, Schutt, Schmutz und Laub suchen, können sich für einen […]

Eignen sich die klassischen Industriesauger auch für Öl und Späne?

Industriesauger für Öl und Späne

Industriesauger sind die leistungsfähigen Spezialisten unter den Staubsaugern. Es gibt eine umfangreiche Auswahl an Geräten, die für ganz verschiedene Einsatzbereiche in Frage kommen. Sie sind allesamt dafür gedacht, die höchste Effizienz von Werkzeugmaschinen in den unterschiedlichen Industrien, in denen maschinelle und metallverarbeitende Arbeiten an der Tagesordnung stehen, zu garantieren.  Eine Besonderheit sind dabei auch spezielle […]

Diese Industriesauger eignen sich auch für Asche 

Industriesauger für Asche

Professionelle Industriesauger sind leistungsstark und vielseitig einsetzbar. Je nach Modell kannst Du damit beispielsweise groben Schutt, alltägliche Verschmutzungen und feine Stäube aufsaugen, die bei der Arbeit mit Holz und Metall anfallen. Sogar Flüssigkeiten können von vielen Industriestaubsaugern aufgenommen werden. So eignen sich beispielsweise auch manche Industriesauger auch für Öl. Wenn Du einen solchen Mehrzwecksauger besitzt […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *