Skip to main content

Testberichte: über 200 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Welche Eigenschaften muss ein Wischroboter für große Flächen erfüllen?

In den letzten Jahren wurde die Technik, die in Saug- und Wischrobotern steckt, stetig ausgebaut. Heutzutage gibt es viele leistungsfähige Saugroboter, die auf Knopfdruck Deinen Boden von Staub, Haaren und losem Dreck befreien. Mit ihren Bürsten können sie sogar Teppiche säubern. Zusätzlich zu reinen Saugrobotern wie etwa den Geräten aus der iRobot Roomba Serie werden auch Hybrid-Geräte mit Saug- und Wischfunktion sowie reine Bodenwischroboter angeboten. Damit kannst Du Deine Hartböden wischen lassen, sodass Du nicht einmal mehr mit Eimer und Wischmopp hantieren musst. In meinem Wischroboter Vergleich, habe ich die besten Modelle gegeneinander getestet und bewertet.

Wischroboter für große Flächen

Die neusten Modelle der Saug- und Nasswischroboter sind echte Haushaltshelfer geworden, die Dir wahrlich viel Arbeit abnehmen. Damit Du nach der Reinigung mit dem Reinigungsergebnis zufrieden bist, solltest Du bei der Anschaffung auf einige Punkte achten. Wichtig ist vor allem, dass Du Dir vor dem Kauf überlegst, wie groß die Fläche ist, die Du reinigen lassen willst. Manche Wischroboter sind nämlich nur für sehr kleine Flächen geeignet. Hast Du aber eine großzügige Wohnung mit entsprechend großen Zimmern, solltest Du bewusst nach einem Gerät mit hoher Reichweite suchen. Hier erläutere Dir, welche Eigenschaften ein Wischroboter für große Flächen mitbringen sollte. Denn es gibt tatsächlich auch Wischroboter, welche in der Industrie Verwendung finden.

Warum eine hohe Reichweite bei Wischrobotern wichtig ist

Gerade unter den Nasswischrobotern sind etliche Modelle mit eher begrenzter Reichweite zu finden. Der Wassertank und die Akkulaufzeit reichen bei vielen Modellen nicht für große Flächen aus. Deshalb solltest Du, wenn Du wirklich eine großzügige Wohnung mit entsprechend vielen Quadratmetern besitzt, auch ganz konkret nach einem Wischroboter für große Räume Ausschau halten. 

Andernfalls wird Dein Nasswischroboter nicht in der Lage sein, einen kompletten Raum zu reinigen, weil vorher entweder das Wasser im Wassertank aufgebraucht ist oder der Akku zur Neige geht. Das ist natürlich ärgerlich und nicht sinnvoll. Du müsstest dann das Zimmer unterteilen und den Akku zwischendurch aufladen sowie den Wassertank neu füllen, bevor die zweite Hälfte des Raums gewischt werden kann. Das würde die Zeitersparnis und die Arbeitserleichterung stark beeinträchtigen. 

Welche Eigenschaften sollte ein Wischroboter für große Flächen mitbringen?

Deshalb empfehle ich Dir, beim Kauf zu überprüfen, wie viele Quadratmeter Fläche der Wischroboter in einem Reinigungsvorgang wischen kann. Informationen darüber kannst Du meistens der Produktbeschreibung entnehmen. Auch in meinen Testberichten informiere ich nicht nur über das Navigations- und Reinigungssystem der einzelnen Wischroboter, sondern auch über die Fläche, die der Putzroboter in einem Reinigungszyklus schafft. 

Aber Achtung: Die vom Hersteller angegebene Reichweite kann nicht immer eingehalten werden. Stark verwinkelte Räume mit vielen Hindernissen führen dazu, dass der Wischroboter häufig hin und her fährt, sodass er im Endeffekt nicht so effizient ist und die Fläche, die er in einem Reinigungsdurchgang schafft, in der Realität etwas kleiner ausfällt. Deshalb würde ich Dir empfehlen, für die Reinigung eines Raums mit 40 Quadratmetern Fläche lieber einen Roboter zu kaufen, der erst nach 50 Quadratmetern wieder an die Ladestation musst. So hast Du einen kleinen „Puffer“ und gehst auf Nummer sicher, dass der komplette Raum gründlich gewischt wird. 

Nun kommen wir aber zu der Frage, welche Eigenschaften ein Wischroboter für große Flächen mitbringen sollte. Dabei sind meiner Erfahrung nach vor allem folgende Punkte wichtig: 

Gute Akkukapazität sorgt für eine hohe Reichweite

Einer der wichtigsten Faktoren, der die Reichweite des Wischroboters bestimmt, ist die Akkulaufzeit. Je besser die Akkukapazität ist, desto länger sind die Laufzeit und die Reichweite des Wischroboters. Bei guten Wischrobotern reicht eine Akkuladung für mindestens zwei Stunden. 

Dabei gilt aber das Motto: Je länger der Akku durchhält, desto besser, denn umso länger kann der Wischroboter Deine Böden reinigen. Viele Modelle schaffen mit einer Akkuladung heutzutage sogar zwei mittelgroße Räume. 

Wischroboter Akkukapazität

Wer große Flächen auf einmal reinigen möchte, sollte viel Wert auf die Akkukapazität seines Wischroboters legen!

Kurze Ladezeit = schnell wieder einsatzbereit

Ich empfehle Dir, auch die Ladezeit im Blick zu behalten – gerade, wenn Du einmal wöchentlich die gesamte Wohnung wischen lassen willst. Dann wäre es ein großer Nachteil, wenn der Wischroboter eine lange Ladezeit von fünf Stunden und mehr hätte. Glücklicherweise verfügen viele Nasswischroboter über relativ kurze Ladezeiten von bis zu zwei Stunden. 

Lässt Du hingegen jeden Tag nur einen Raum wischen, spielt die Ladezeit nur eine untergeordnete Rolle. Dann ist es auch in Ordnung, wenn der Wischroboter für das Laden etwas länger benötigt, weil Du das Gerät dann ohnehin erst am nächsten Tag wieder nutzt. 

Wassertank mit hohem Fassungsvermögen als Grundvoraussetzung 

Zudem spielt bei Nasswischrobotern der Wassertank eine wichtige Rolle. Wenn dieser leer ist, kann der Roboter nicht weiter wischen. Der Wassertank sollte daher bei Wischrobotern für große Flächen etwas großzügiger dimensioniert sein. Hier gibt es bei den einzelnen Geräten große Unterschiede. In meinen Testberichten zu den aktuellen Wischroboter-Modellen gehe ich immer auch auf das Fassungsvermögen des Wassertanks ein. Schau also gerne mal rein. 

Du kannst Dich an der folgenden Liste orientieren, um einen Wischroboter zu finden, dessen Wassertank für Deine Raumgröße ein ausreichendes Fassungsvermögen bietet:

  • 100 Milliliter: bis zu 100 Quadratmeter
  • 200 Milliliter: 100 bis 150 Quadratmeter
  • 300 Milliliter: 150 bis 200 Quadratmeter
  • 400 Milliliter: 200 bis 250 Quadratmeter
  • 500 Milliliter: mehr als 250 Quadratmeter

Übrigens: Wenn der Wischroboter zusätzlich über einen Schmutzwassertank verfügt, sollte auch dieser groß genug dimensioniert sein. So wird sichergestellt, dass auch bei großen Flächen das gesamte Schmutzwasser vom Boden wieder aufgesaugt werden kann. 

Wischroboter großer Wassertank

Je größer das Volumen des Wassertanks ist, umso größere Flächen kann der Wischroboter in einem Durchgang reinigen!

Weitere wichtige Kaufkriterien im Überblick

Neben den Aspekten, die ich bisher genannt  habe, um einen Wischroboter für große Flächen zu finden, gibt es noch weitere Kaufkriterien, die bei der Anschaffung eine wichtige Rolle spielen. Dazu gehören: 

  • Hochwertige Hauptbürste und mehrere Seitenbürsten
  • Angenehme Lautstärke (an der Dezibel-Angabe des Herstellers orientieren)
  • Bei zusätzlicher Saugfunktion gute Saugleistung und ausreichend großer Staubbehälter
  • Zufriedenstellende Wischleistung (dazu am besten Testberichte lesen)
  • Verschiedene Reinigungsmodi je nach Größe des Raumes, Bodenart und/oder Verschmutzungsgrad
  • Gute Hinderniserkennung 
  • Gegebenenfalls Steuerung per App oder Fernbedienung 
  • Folgekosten für Tücher und Reinigungsmittel für den Wischroboter 

Wenn Du Dir diese Kriterien beim Kauf ebenfalls zu Herzen nimmst, wird es Dir sicher gelingen, einen Putzroboter mit einer hervorragenden Reinigungsleistung auch bei großen Flächen zu finden. 

Welche Hersteller bieten Wischroboter für große Flächen an?

Grundsätzlich kann ich sagen, dass fast alle bekannten Hersteller für Reinigungsroboter auch Modelle im Angebot haben, die sich für große Flächen und Räume eignen. Fündig wirst Du insbesondere im Sortiment der folgenden Marken: 

Im Angebot dieser Hersteller befinden sich sowohl Geräte, die den Verschmutzungen mit einem Wischtuch den Kampf ansagen, als auch für die Nasswisch-Roboter, die mit Wassertank und Bürsten arbeiten. Dabei würde ich als Wischroboter für Laminat und Parkett immer Modelle mit Mikrofasertuch empfehlen, weil sie einfach schonender zum Untergrund sind. Für Fliesen und Steinböden hingegen kommen auch Wischroboter mit Wasser- und Schmutzwassertank sowie Reinigungsbürsten in Frage.

Fazit: Bei Wischrobotern für große Flächen auf ganz konkrete Eigenschaften achten

Ich komme in meiner Kaufberatung also zu folgendem Schluss: Wenn Du einen Haushaltsroboter suchst, der auch auf großen Flächen Schmutz, Staub und Tierhaare effektiv bekämpft, spielen vor allem die Wassertank-Größe, die Akkulaufzeit und die Navigation eine wichtige Rolle. 

Bei meinem Wischroboter Vergleich habe ich aber auch festgestellt, dass die Reichweite die Preisklasse direkt beeinflusst. Je größer die Fläche ist, die gereinigt werden kann, desto teurer wird der Wischroboter auch. Überlege daher vor der Anschaffung, wie groß Deine Räume wirklich sind und wie hoch die Reichweite Deines Roboters sein sollte, anstatt einfach für viel Geld ein überdimensioniertes Gerät zu kaufen. 


Ähnliche Beiträge

Hartboden mit einem Saugwischer richtig wischen

Bissell Crosswave Saugwischer

Saugwischer sind immer mehr im Kommen. Die Nachfrage steigt, weil auch die Reinigungsergebnisse besser werden. Wir haben uns einige Saugwischer über die letzten Jahre angeschaut und unsere Erfahrungen hier zusammengefasst. Du erfährst was auf welchem Hartbodenbelag zu beachten ist. Wann ist ein Saugwischer sinnvoll? Nach unseren Erfahrungen zuhause lohnt sich ein Saugwischer, wenn man eine […]

Über welche Sicherheitsmechanismen sollte ein Fensterputzroboter verfügen?

Fensterputzroboter sind in immer mehr Haushalten zu finden. Neben dem Staubsauger-Roboter und dem Wischroboter für den Boden erfreuen sich die Fensterreinigungsroboter einer wachsenden Beliebtheit. Ob von Winbot, Sichler, Hobot, Mamibot iGLASSBOT, Winclean oder Ecovacs – die Auswahl an Fensterrobotern ist im Moment enorm.  Bei der Auswahl eines Fensterreinigungsroboters gibt es einige Dinge, auf die Du […]

Lohnt sich der Einsatz eines Fensterputzroboters auch für kleine Fenster?

Es gibt Aufgaben im Haushalt, die ich gerne erledige – wie zum Beispiel die Bodenreinigung mit dem Staubsauger –, aber der Fensterputz gehört nicht dazu. Es ist einfach mühselig, Fenster für Fenster zu säubern, abzuziehen und am Ende doch noch Streifen übrig zu haben, die wegpoliert werden müssen. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich mit […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *