Skip to main content

Testberichte: über 400 Staubsauger & Saugroboter auf unserer Teststrecke im Vergleich

Roborock Saugroboter im Test | Das sind meine Testsieger | Vorteile der Robotersauger

roborock Logo

Seit Jahren teste ich immer wieder die Roborock Saugroboter und bin gerade von den modernen Modellen wirklich begeistert. Sie bieten Dir eine gute Saugleistung und überzeugen mit ihrer effizienten Laser-Navigation. Die Marke Roborock zeichnet sich bei der Entwicklung seiner Saug- und Wischroboter stets durch Innovationen aus. Das zeigt sich zum Beispiel in der von Roborock entworfenen Absaugstation, die ohne Beutel auskommt.

Ich habe schon etliche Roborock Saugroboter persönlich getestet und auch Testberichte zu den einzelnen Geräten verfasst. Meine Roborock Erfahrung ist insgesamt sehr gut. Der klare Testsieger im Roborock Vergleich ist im Moment der Roborock S7 Saugroboter. In meinem Roborock Vergleich verrate ich Dir, was diesen Robotersauger und andere Top-Geräte ausmacht und stelle Dir die Stärken und Schwächen der Roborock Staubsaugerrobotergenauer vor.

 

Roborock Staubsauger: das sind die derzeit besten Modelle

In meinem Roborock Test konnten die folgenden Roborock Saugroboter besonders hervorstechen:

 

 



Top Saugroboter Roborock S7 MaxV Ultra

ab 1.399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Roborock S7+

ab 709,95 € 899,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Roborock S6 Pure

ab 294,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Roborock S7 Pro Ultra

ab 1.199,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Roborock S6 MaxV Saug- und Wischroboter

432,68 € 449,99 €

Preis- Leistungstestsieger bei Stiftung Warentest
Referenzklasse bei Saug- und Wischrobotern! Roborock S7 Roboterstaubsauger

479,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Roborock Q7 Max

ab 399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

In meiner Kaufberatung kannst Du Dich genauer über die einzelnen Modelle informieren. Ich stelle Dir die wichtigsten Highlights vor und verrate Dir, wem ich die Roborock Saugroboter und Wischroboter besonders empfehlen kann.

 

Roborock S7 Roboterstaubsauger: mein Testsieger im Roborock Test

Der Roborock S7 Saugroboter ist aktuell mein absoluter Favorit im Roborock Vergleich. Er ist ein leistungsstarker Robotersauger mit integrierter Wischfunktion und kann mit zahlreichen modernen Features überzeugen.

Roborock S7 Roboterstaubsauger mit Sonic , Klangwellenreinigung, 2500pa starker Saug, Automatischer Lappen, Benutzerdefinierte Reinigung, Anti-Ungerechtigkeitsmodus - 1Ein Highlight ist auf jeden Fall die Lasernavigation, die im Moment die besten Ergebnisse bei der Navigation eines autonomen Haushaltsroboters ermöglicht. Dadurch kann der Roboter Räume ganz gezielt anfahren. Du hast die Möglichkeit, die Reihenfolge der Reinigung komplett individuell zu bestimmen. Der Saugroboter zeichnet Karten der einzelnen Räume, wo Du Bereiche zum Saugen oder Wischen oder für beide Reinigungsvarianten festlegen kannst. Es ist sogar möglich, für unterschiedliche Etagen Karten abspeichern. Daher ist der Roborock S7 auch für mehrgeschossige Häuser ideal. Hier einmal seine wichtigsten Ausstattungsdetails:

  • Saugkraft: 2500 Pascal
  • Bauhöhe: 9,65 Zentimeter – vergleichsweise flach
  • großes Schmutzbehälter-Fassungsvermögen von 470 Millilitern – seltenes Entleeren erforderlich
  • Wassertank: 300 Milliliter
  • Leistung: 68 Watt
  • Lithium-Ionen-Akku mit 5200 mAh
  • Akkulaufzeit: 180 Minuten
  • Ladezeit: fünf Stunden
  • automatische Rückkehr zur Ladestation zum Aufladen des Akkus und anschließendes Fortsetzen der Reinigung
  • umfassende Wischfunktion mit vibrierender Wischplatte, elektronischem Wassertank, Nicht-Wisch-Zonen und per App regulierbarer Wassermenge
  • Sprachsteuerung via Alexa oder Google Home
  • App-Steuerung möglich
  • Zeitprogrammierung für jeden einzelnen Tag einstellbar
  • Laser-Raumvermessung
  • Mapping für mehrere Etagen
  • automatische Teppicherkennung mit höherer Saugleistung
  • überwindet Steigungen bis 1,8 Zentimeter
  • HEPA-Filter vorhanden
  • Lautstärke: 67 Dezibel auf der höchsten Saugstufe
  • Absaugstation optional in zwei Varianten erhältlich:
    • ohne Staubsaugerbeutel mit 2,8 Litern Fassungsvermögen
    • mit Staubbeutelbetrieb und 3 Litern Fassungsvermögen

Mit seinen modernen Features konnte der Roborock S7 Saug- und Wischroboter mich komplett überzeugen, wie Du auch in meinem Testbericht zum Roborock S7 Saugroboter nachlesen kannst. Ich bin begeistert von der cleveren Navigation, der hohen Saugkraft und den vielfältigen Einstellmöglichkeiten in der App. Auch die Wischfunktion gehört zu den besten bei kombinierten Saug- und Wischrobotern. Damit lässt sich sogar hartnäckiger Schmutz in aller Regel sehr gut entfernen. Der Akku ist leistungsstark und die Reinigungsleistung lässt kaum Wünsche offen.

Selbst die Teppichreinigung überzeugt und vor allem Kurzflor-Teppiche werden sehr gründlich gesäubert. Beim Wischen passt der Roboter gut auf die Teppiche auf, stellt die Wasserzufuhr automatisch ab und hebt die Wischplatte an. Viele Saug- und Wischroboter der Konkurrenz schaffen das nicht.

Praktisch ist schließlich auch die optionale Absaugstation. Sie erspart Dir das regelmäßige Ausleeren des Schmutzbehälters für sechs bis acht Wochen lang. Gerade, wenn Du viel unterwegs bist und auch während Deiner Abwesenheit für ein sauberes Zuhause sorgen willst, ist der Roborock S7 mit der zusätzlichen Absaugstation sicher eine gute Investition. Von mir gibt es eine klare Weiterempfehlung für den Testsieger der Roborock Saugroboter– und zwar für alle Verbraucher mit hohen Ansprüchen an ihren autonomen Haushaltshelfer.

Roborock S6 MaxV Saug- und Wischroboter

Auf dem zweiten Platz im Roborock Test landet der Roborock S6 MaxV. Dieser lasernavigierte Saugroboter verfügt über eine separate Wischfunktion und bewegt sich clever durch den Raum. Für die Orientierung im Raum verwendet er Laser-Distanz-Sensoren (LDS) und eine KI-Dual-Kamera, um eine 360-Grad-Abdeckung im Raum zu erzielen.

Roborock S6 MaxV Saug- und Wischroboter mit KI-Dual-Kamera (2500Pa Saugleistung, 180min Akkulaufzeit, 460ml Staubbehälter, 300ml Wassertank, 67dB, Adaptiver Routenalgorithmus, App-/Sprachsteuerung) - 4Mit der Kamera nimmt der Roborock Saugroboter auch kleine Objekte wie Kabel und Schuhe sicher wahr. Diese Hinderniserkennung mit künstlicher Intelligenz funktioniert in meinem Roborock Test sehr gut. Zusätzliche Absturzsensoren verhindern, dass der Roborock S6 MaxV Treppenstufen oder andere Abgründe übersieht. Der Roborock Saugroboter erstellt Echtzeit-Raumkarten mit der intelligenten Wegeplanung und bietet Dir die Möglichkeit einer selektiven Einzelraumplanung. Du kannst auch Saug- und Wisch-Sperrzonen in der App einrichten.

Auch abgesehen von der Navigation ist dieser Roborock Saugroboter sehr gut ausgestattet: Die Saugleistung ist mit 2.500 Pascal erstaunlich hoch. Dank dem integrierten HEPA-Filter eignet er sich auch für Allergiker. Der Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu 180 Minuten. Auch ein 300-Milliliter-Wassertank ist vorhanden, der den Roborock S6 MaxV in einen Wischroboter verwandelt.

Alles in allem konnte mich der Saugroboter sehr überzeugen, wie ich auch in meinem Erfahrungsbericht zum Roborock S6 MaxV schon näher erläutert habe. Zu den klaren Vorteilen gehören:

  • sehr gute Saugleistung auf Hartböden und Teppichen
  • tolle Navigation durch Stereokamera und Laser
  • auch kleine Hindernisse werden gut erkannt – perfekt für Familien mit Kindern!
  • kann dank Remote-Viewing-Funktion auch als Überwachungskamera genutzt werden
  • mit HEPA-Filter für noch sauberere Raumluft

Von der guten Hinderniserkennung des S6 MaxV profitieren vor allem Familien mit Kindern. Da ist es schließlich keine Seltenheit, dass auch mal ein paar Spielzeuge oder andere Gegenstände auf dem Boden herumliegen. Tierhaare stellen allerdings die Bürste des Saugroboters vor eine Herausforderung und lassen sich hieraus nur schwer wieder entfernen.

Preislich bewegt sich der Roborock S6 MaxV in der Mittelklasse. Dafür, dass der Robotersauger Dir eine Unmenge an modernen Features bietet, ist der Preis auf jeden Fall angemessen. Ich bin von diesem Roborock Saug- und Wischroboter begeistert – und damit bin ich nicht allein: Auch die Stiftung Warentest kam in ihrem Test vom November 2021 beim Roborock S6 MaxV zu einem guten Gesamturteil. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung für alle Familien mit Kindern und generell für Haushalte mit vielen Hindernissen auf dem Boden.

Roborock S5 Max Saugroboter mit Wischfunktion

Der Roborock S5 Max ist ein Saugroboter mit Wischfunktion und der Nachfolger des Roborock S5 – einem der Klassiker aus dem Hause Roborock. Ich habe schon einen Test zum Roborock S5 Max Saugroboter durchgeführt, sodass Du gerne meinen Testbericht lesen kannst, um Dich genauer über den Robotersauger zu informieren.

Vorwegnehmen kann ich schon, dass der Roborock S5 Max mit einer sehr guten Navigation überzeugt. Für die Orientierung im Raum nutzt er 14 verschiedene Sensoren. In erster Linie ist die intelligente Fortbewegung aber dem kleinen LIDAR-Sensor zu verdanken, der sich im Laser-Turm auf der Oberseite des Gehäuses befindet. Praktisch: Der Roborock S5 Max Saugroboter kann mehrere Karten abspeichern und daher auch in Häusern mit verschiedenen Etagen genutzt werden.

Eine Wischfunktion ist ebenfalls mit an Bord. Positiv ist, dass Du die Wasserzufuhr für die Wischfunktion in der App festlegen kannst. Je nachdem, ob der Roborock S5 Max Wischroboter gerade auf einem empfindlichen Bodenbelag wie Parkett oder auf unempfindlichen Fliesen wischt, lässt sich also die Wassermenge anpassen. Der Wassertank mit 290 Millilitern ist auch recht groß für eine gute Reichweite beim Wischen – wobei ich sagen muss, dass die Wischfunktion nur für die grobe Reinigung dient. Das händische Schrubben mit dem Wischmopp ersetzt sie nicht.

Trotzdem: Der Roborock S5 Max Saug- und Wischroboter ist in meinen Augen ein sehr gutes Modell, das mit seinem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis bei vielen Verbrauchern auf Anklang stößt. Er bewegt sich so clever im Raum, dass er mit einer Akkuladung etwa 150 Quadratmeter schafft. Dann geht es zurück zur Ladestation, um den Akku aufzuladen, bevor er bei Bedarf noch den Rest der Wohnung reinigt.

Der Roborock S5 Max zeigt sich im Roborock Vergleich als zuverlässiger Saugroboter mit einer nicht ganz so guten Wischfunktion. Die Reinigungsabdeckung ist aber insgesamt super. Ich kann Dir den Roborock S5 Max Saugroboter vor allem dann ans Herz legen, wenn Du nach einem preisgünstigen Modell suchst und überwiegend Hartböden in Deiner Wohnung hast.

Roborock S50 Saugroboter mit zusätzlicher Wischfunktion

Auf dem vierten Platz im Roborock Vergleich landet der Roborock S50 Saugroboter: Es handelt sich hierbei um ein solides und preisgünstiges Modell für die autonome Reinigung Deiner Wohnung. Der Roborock S50 Saugroboter verfügt auch über eine einfach gehaltene Wischfunktion, die bei mir im Test aber leider komplett durchfiel.

roborock S50 Saugroboter S5 mit Wischfunktion, LDS Navigation und APP-Steuerung, Staubsauger Roboter mit Reinigungs, Teppiche und Hartbödenrouteanzeige und Kartenspeicherung für Tierhaare, Kunststoff - 1Die Saugleistung ist mit 2000 Pascal auch bei diesem Modell sehr hoch. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 5200 mAh, sodass er im Dauereinsatz bis zu 150 Minuten lang durchhält. Auch der Roborock S50 Saugroboter fährt automatisch zu seiner Ladestation zurück. Dort dauert es dann etwa 3,5 Stunden, bis der Akku wieder vollständig aufgeladen ist. Im Vergleich zu anderen Saugrobotern ist das schon eine recht lange Ladezeit. Dafür sammelt der Roborock S50 Saugroboter mit einer niedrigen Geräuschbelastung Pluspunkte: Mit lediglich 58 Dezibel lärmt er wirklich kaum.

Eine Fernbedienung zur Steuerung gibt es leider nicht. Das ist ein kleiner Nachteil – vor allem für die ältere Generation. Die Bedienung erfolgt direkt am Gerät, per App oder per Sprachsteuerung. Der Saugroboter kann Türschwellen und Stufen bis 1,9 Zentimeter überwinden, wenn der Wischaufsatz nicht montiert ist.

Wie ich auch in meinem Testbericht zum Roborock S50 Saugroboter schreibe, kann mich dieser Roborock Saugroboter nicht auf ganzer Linie überzeugen. Die Reinigungsleistung auf Hartböden und auf Teppichen mit niedrigem Flor würde ich als gut bis sehr gut einschätzen. Positiv hervorheben möchte ich auch, dass er die Räume rasch und leise säubert. Die Wischfunktion lässt hingegen stark zu wünschen übrig. Die automatische Untergrunderkennung funktioniert beim Wischen nicht und das Reinigungsergebnis beim Wischen kann mich gar nicht begeistern. Falls Du einen Hybrid-Wischroboter suchst und Wert auf eine gute Wischfunktion legst, solltest Du Dich daher nach einem anderen Modell umschauen.

Die Navigation und die Hindernisspeicherung in der App gehören dafür aber zu den Pluspunkten des Roborock S50. Generell bietet Dir die App einen äußerst vielfältigen Funktionsumfang. Das einzige Manko ist hier, dass es keine Funktion für eine Mehrkartenspeicherung gibt. Daher kann ich den Roborock S50 Saugroboter auch nicht für Häuser mit mehreren Etagen weiterempfehlen. Die Bedienung gestaltet sich dank der App einfach. Auch Punkte wie die Behälterentleerung und der Filterwechsel lassen sich komfortabel und rasch erledigen.

Insgesamt kann ich den Roborock S50 schon weiterempfehlen, wenn Du die passenden Räumlichkeiten hast. Für Wohnungen ohne mehrere Etagen, in denen es überwiegend Hartböden und nur wenige Teppiche gibt, triffst Du damit durchaus eine gute Wahl – sofern Du auf die Wischfunktion verzichten kannst. Diese taugt beim Roborock S50 leider nichts. Preislich liegt dieser Roborock Saugroboter im guten Mittelfeld und bietet Dir für Dein Geld eine solide und funktionale Ausstattung.

 

Was Du über die Marke Roborock wissen solltest

Der CEO von Roborock heißt Richard Chang. Vor etlichen Jahren testete er selbst mehr als 20 Saugroboter der damals führenden Unternehmen, war aber laut eigenen Angaben wenig begeistert. Kein Robotersauger war ihm gut genug und konnte seinen Vorstellungen entsprechen. Daher entschied er, seine eigenen Produkte zu entwickeln und legte damit den Grundstein für die Marke Roborock.

Die Gründung erfolgte im Jahr 2014 und seither wuchs das Unternehmen stetig. Mittlerweile beschäftigt es mehr als 500 Mitarbeiter. Der erste Roborock Saugroboter trug noch den Namen Xiaomi Mi Robot Vacuum. Denn: Xiaomi investierte im Jahr 2014 in das noch junge Unternehmen. Roborock fungierte für ihn als Original Design Manufacturer – kurz ODM. Mittlerweile ist Roborock von Xiaomi jedoch unabhängig. Xiaomi hält lediglich mit zwei Tochterfirmen – Shunwei Capital und Tianjin Jinmi Investment Partnership – noch etwa ein Viertel an der Aktiengesellschaft Roborock. Auch Gaorong Capital und Qiming Venture Partners gehören zu den Investoren.

In Richard Changs Augen war der Xiaomi Mi Robot Vacuum Robotersauger jedenfalls der erste, der einen herkömmlichen Staubsauger und somit das händische Staubsaugen ersetzen könnte. In den nächsten Jahren kamen viele weitere Nachfolger auf den Markt, die immer mit den neusten Innovationen und Technologien Pluspunkte sammelten. Im Februar 2020 ging Roborock an die Börse und setzte damit 4,5 Milliarden Yuan um. Das sind etwa 591 Millionen Euro. Seinen Gewinn steckt Roborock zum einen in die Entwicklung neuer Haushaltsroboter und zum anderen in eine Datenanalyseplattform.

Fest steht: Der europäische Markt für Saug- und Wischroboter wird immer stärker durch die Marke Roborock geprägt. Ständig entwickelt der Hersteller neue Modelle, die sich durch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Schon jetzt sind die Roborock Saugroboter in 28 Ländern erhältlich, wobei die Tendenz steigend ist. Deshalb hat Roborock mittlerweile auch in Europa eine eigenständige Tochtergesellschaft gegründet. Denn: CEO und Gründer Richard Chang ist überzeugt, dass die europäischen Verbraucher technisch versiert und einkommensstark sind. Er sieht für seine Produkte in Europa daher sehr gute Chancen und arbeitet momentan daran, einen europäischen Kundenservice aufzubauen.

 

Roborock Saugroboter im Test: Welche Stärken und Schwächen haben sie?

Nachdem ich mir viele verschiedene Roborock Saugroboter und Roborock Wischroboter für meinen Test angeschaut habe, konnten sich ein paar allgemeine Stärken und Schwächen herauskristallisieren:

Effiziente Navigation

Die größte Stärke der Roborock Robotersauger liegt meiner Ansicht nach in der cleveren Navigation. Die neuen Modelle setzen für die Orientierung im Raum allesamt auf die Laser-Navigation. Sie erfassen den Raum, legen eine Karte an und fahren das Zimmer dann in effektiven Bahnen ab. Für Haushalte, in denen öfter mal kleine Gegenstände herumliegen, ist der Roborock S6 MaxV mit seiner Dualkamera ideal. Damit können sogar kleine Gegenstände wie Schuhe oder Spielzeuge erkannt und umfahren werden. Alle von mir getesteten Roborock Saugroboter erzielen durch ihre durchdachte Navigation eine hohe Reinigungsabdeckung und tragen so zu sehr guten Reinigungsergebnissen bei.

Starke Saugkraft

Doch auch die eigentliche Saugfunktion überzeugt. Das ist vor allem der hohen Saugkraft zu verdanken. Sie liegt bei den modernen Roborock Saugrobotern zwischen 2000 und 2500 Pascal, sodass auch hartnäckige Verschmutzungen zuverlässig aufgenommen werden. Selbst gegen Tierhaare erweisen sich die Roborock Saugroboter im Test als sehr effektiv. Nichtsdestotrotz arbeiten die Roborock Wischroboter und Saugroboter angenehm leise – vor allem, wenn die Saugleistung gerade nicht auf der maximalen Stufe laufen muss.

Verbesserungsfähige Wischfunktion

Als praktische Zusatzfunktion ist bei den meisten Roborock Saugrobotern eine Wischfunktion mit an Bord. Dieses Feature gehört aber bei Roborock eher zu den Schwächen als zu den Stärken – wenn wir vom Roborock S7 einmal absehen. Die meisten Roborock Wischroboter entfernen nur oberflächliche Verschmutzungen wie eine feine Staubschicht und ersetzen daher keineswegs das manuelle Wischen von Hand.

Lediglich der Roborock S7 kann mit wirklich guten Wischergebnissen überzeugen. Der Wischmopp befindet sich hier nämlich an einer vibrierenden Wischplatte, um das händische Wischen zu imitieren. Auch diverse Flecken entfernt dieser Roborock Wischroboter mit dieser Technologie ganz gut von Hartböden.

Aber: Bei hartnäckigen Verkrustungen durch eingetrocknete Marmelade hat der Roborock S7 ebenfalls keine Chance. An diesem Härtetest scheitern aber die meisten anderen Hybrid-Wischroboter ebenfalls und sogar reine Nasswischroboter haben hier ihre Schwierigkeiten. Für die Grundreinigung genügt die Wischfunktion meiner Meinung nach zumindest beim Roborock S7 durchaus.

Benutzerfreundliche App und Smart-Home-Unterstützung

Alle modernen Roborock Staubsaugerroboter lassen sich durch eine App steuern und bedienen. Du kannst dafür entweder die Xiaomi Home App oder die spezielle Roborock App verwenden. Beide Apps haben einen chinesischen Ursprung, wurden aber ins Deutsche übersetzt. Mir sind im Roborock Test dabei ein paar Übersetzungsfehler aufgefallen, die aber keinesfalls das Nutzungserlebnis einschränken. Insgesamt lassen sich beide Apps intuitiv und einfach bedienen. Sie überzeugen mit einem vielfältigen Funktionsumfang und bieten Dir zahlreiche Einstellmöglichkeiten, damit Du den Reinigungsvorgang Deines Roborock Saugroboters perfekt auf Deine Anforderungen abstimmen kannst.

Zusätzlich verfügen die Roborock Saug- und Wischroboter auch über eine Smart-Home-Unterstützung. Du kannst entweder Amazon Alexa oder den Google Home Assistant verwenden, um Deinen Saugroboter mit Sprachbefehlen zu steuern. Der Roborock Haushaltsroboter lässt sich auf diese Weise zum Beispiel stoppen, starten oder pausieren.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Die meisten Roborock Saugroboter befinden sich im gehobenen mittleren Preissegment. Die älteren Einsteigermodelle sind mittlerweile recht preisgünstig, während Du für das aktuelle Flaggschiff – den Roborock S7 – schon recht tief in die Tasche greifen musst.

Wichtiger als der reine Preis ist aber immer, was Du für Dein Geld bekommst – und das ist bei der Marke Roborock wirklich viel. Die einzelnen Geräte überzeugen mit einem großen Funktionsumfang und einer modernen Ausstattung. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach daher insgesamt fair.

Roborock Saugroboter – die Vorteile auf einen Blick

Laut meinem Test überzeugen insbesondere die neueren Roborock Saugroboter und Roborock Wischroboter mit folgenden Pluspunkten:

  • genaue Navigation dank Laser
  • starke Saugkraft von 2.000 bis 2.500 Pascal
  • gute Hinderniserkennung
  • zusätzliche Wischfunktion mit teils guten bis sehr guten Wischergebnissen
  • beutellose Absaugstation des Roborock S7 bisher einzigartig auf dem Markt der Robotersauger
  • ins Deutsche übersetzte App mit einfacher Bedienung
  • Multi-Kartierung wird bei vielen Modellen unterstützt
  • etliche Geräte kommen gut mit Tierhaaren zurecht
  • lange Reichweite dank hochwertiger Akkutechnologie
  • Sprachsteuerung bei zahlreichen Geräten vorhanden
  • virtuelle Sperrbereiche können definiert werden

Roborock Robotersauger – ein paar Nachteile gibt es auch

Natürlich ist kein Saugroboter perfekt. Das gilt auch für die Geräte aus dem Roborock Test. Ein paar Kritikpunktefinde ich eigentlich immer. Bei den Roborock Saugrobotern sind das vor allem die folgenden Aspekte:

  • relativ lange Ladezeiten im Vergleich zur Konkurrenz
  • teils wenig Zubehör im Lieferumfang behalten – vor allem die Fernbedienung fehlt mir häufig

Wenn Du mit diesen kleinen Nachteilen leben kannst, bist Du meiner persönlichen Roborock Erfahrung nach aber gut mit einem Saugroboter dieser Marke beraten.

 

Fazit zum Roborock Vergleich: definitiv eine empfehlenswerte Saugroboter Marke

Ich habe mich für meinen Roborock Test umfassend mit den Saug- und Wischrobotern dieser Marke beschäftigt und komme zu einem sehr positiven Gesamturteil: Fast alle Modelle überzeugen mit ihrer ausgeklügelten Navigation, der hohen Saugkraft, dem guten Reinigungsergebnis und den vielfältigen Einstellmöglichkeiten in der App. Auf Hartböden wie Parkett, Laminat und Fliesen erzielen alle Modelle eine ausgezeichnete Sauberkeit und sogar auf Teppichen können viele Roborock Saugroboter auf ganzer Linie überzeugen.

Roborock ist eine aufstrebende Marke auf dem europäischen Saugroboter Markt und kann meiner Meinung nach gut mit der Konkurrenz von Eufy, Ecovacs, ZACO, Tesvor und Qihoo 360 mithalten. Das wird durch meine persönliche Roborock Erfahrung bestätigt, denn ich habe wirklich schon viele Roborock Saugroboter selbst ausprobiert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der einzelnen Modelle ist überaus stimmig, denn Du bekommst für Dein Geld immer eine umfangreiche und moderne Ausstattung. Ich bin jetzt schon gespannt auf die noch folgenden Roborock Saugroboter und halte Dich diesbezüglich natürlich wie immer auf dem Laufenden.